EBAY - Käufer meldet sich nicht...

Hallo, ich habe einen Artikel bei EBAY zu einem Festpreis angeboten wobei der Kunde auch ein Angebot senden kann. EIn Kunde hat mit diesem Vorschlag den Zuschlag erhalten. Das einzige Problem - er reagiert auf keine E-Mail. Was soll ich machen?

32 Kommentare

Wann war der Verkauf ? Wann hast du ihn zuletzt angeschrieben ?

Er hat vor 4 Tagen die Auktion gewonnen. Ich habe auf meine Nachrichten nicht mal eine Reaktion erhalten.

anschreiben, ob er den artikel noch haben möchte und wenn er nach 1 woche gar nichts antwortet die "transaktion abbrechen", da aber zb. angeben, dass der käufer den artikel irrtümlich gekauft hat oder man sich zum abbruch geeinigt hat oder so, also nichts schlechtes für den käufer.
schreib bei der transaktionshinweisen noch dazu, dass er einfach bestätigen soll oder 7 tage so lassen. nach dieser laufzeit kommt es zum abbruch und du erhältst die gebühren wieder.

so würde ich es machen und habe es schon öfter gemacht, da brauchst du in der regel glaub auch keine schlechte bewertung befürchten.

ist mir auch passiert. Juristisch korrekt ist dem Kaufer ueber ebay nachrichten einen zahlungsaufforderung mit fristsetzung zu senden ...d.h. eine Mahnung. Gleichzeitig kuendigst du an, dass du nach Ablauf der Frist vom Kaufvertrag zuruecktrittst. Parallel dazu eine Fall bei ebay oeffnen..ebay fordert den kaeufer ebenfalls zur Zalung auf. reagiert den kaufer nicht, kannst du die gutschrift der provision beantragen.

Es sind doch gerade erst mal 4 Tage vergangen, wie viele Emails hast du ihm denn schon geschrieben?

2 - einmal zahlungsinformationen und eine weitere email

zusätzlich wohnt unter seiner adresse eine andere person laut google.
mich macht auch stutzig das er seit 2013 ganze 5 bewertungen hat
und jetzt wohl über 6 monate inaktiv war. es geht um mehr als 600 euro.

Fürchterlich, dass man wegen der Bewertungen als Verkäufer dazu gezwungen ist, das Weichei zu spielen aus Angst eine schlechte Bewertung zu kriegen. Aber so ist es leider bei Ebay. Prinzipiell ließe sich gegen die Bewertung, falls diese schlecht ist, natürlich juristisch vorgehen, aber der Aufwand lohnt sich sicherlich nicht.
Wenn dir die Bewertung egal ist und/oder der Gewinn bei diesem Verkauf hoch genug ist, dass es sich lohnen würde, kann man den Käufer natürlich dazu zwingen den gültigen Kaufvertrag einzuhalten. Voraussetzung ist natürlich, dass du privater Verkäufer bist und dem Kunden nicht aktiv ein Widerrufsrecht eingeräumt hast in der Artikelbeschreibung. Hier wäre der erste Schritt ebenfalls eine Zahlungsaufforderung mit Fristsetzung über Ebay. Allerdings statt des angekündigten Rücktritts die Einschaltung eines Anwalts.

Welcher Weg hier der richtige ist, hängt allein vom möglichen Gewinn des Verkaufs ab. Der Käufer kann sich ggf., wenn auch schwer, noch drücken, wenn er beweisen kann, dass er betrunken etc. war. Privatinsolvenz ist ebenfalls nicht sehr förderlich

Wenn du eh noch mehrere ähnliche Angebote hattest, würde ich wie von averagejoe beschrieben vorgehen.

Nach 4 Tagen Panik schieben?

Meistens kommt ja direkt nach Angebotsende ne Mail "Ich werden den Betrag,,blabla".
Wenn die nicht kommt, schick ich vielleicht nach ein paar Tagen selbst die Zahlungsinfo. Aber früher als nach einer Woche gleich Panik schieben...?

Das mit den wenigen Bewertungen hat auch nicht unbedingt was zu bedeuten. Vielleicht nutzt er mehrere Konten, und hat jetzt mal wieder über das Ding gekauft.
Vielleicht muß er die 600€ erst zusammenkratzen.
Vielleicht ist er am Tag nach Auktionsende mit einem MyDealz-Schnäppchen in den Urlaub gefahren...oder, oder...

Wenn er nicht zahlen will, spielt es auch keine Rolle, ob du ihm nach 4 oder 10 Tagen schreibst.
Also immer ruhig bleiben.


Schick am Samstag oder Sonntag noch mal die Zahlungsinfo, und wenn dann in den nächsten Tagen keine Rückmeldung kommt, kannst du dir überlegen, ob du bei Ebay den Fall eröffnest.
Bei der Drohung mit der Anwaltskeule lachen die meisten sicher erst mal. Also laß sie am besten stecken, wenn du das nicht wirklich durchziehen würdest.

Wo steht denn geschrieben, dass ein Käufer verpflichtet ist überhaupt zu schreiben ?
Er hat genau eine Verpflichtung - in angemessenem Zeitraum zu zahlen.

jupppie

Wo steht denn geschrieben, dass ein Käufer verpflichtet ist überhaupt zu schreiben ? Er hat genau eine Verpflichtung - in angemessenem Zeitraum zu zahlen.



was ist bei ebay ein angemessener zeitraum?

Hatte schon Auktionen, wo der Käufer nach 3 Wochen erst gezahlt hat, dann aber sich nach 2 Tagen beschwerte, dass die Ware noch nicht bei ihm angekommen war. Deshalb Füße still halten und einfach mal etwas Geduld üben.
Wenn sich nach 2 Wochen noch nicht getan hat, kannst du nochmal eine Mahnung schreiben und dann abbrechen.
Denkt daran ihr habt es mit Privatpersonen zu tun, die auch mal was ersteigern und dann ne Woche nicht am PC sind.
Wir können auch mal was vergessen.

Hat der Köufer null Bewertungen?

Ebay erlaubt das oeffnen eines falls glaube ich nach 4 tagen. Der kaeufer bei mir hat nach dem kauf sofort die ueberweisung angekuendigt....es kam aber nichts. Hatte aber 0 Bewertungen, Adresse war eine Pizzeria in Muenchen, der Typ ein Tuerke. Es gibt einige die auf einen versand des verkaufers vor zahlungseingang spekulieren. Bei mir wars ein netbook, Preis relativ hoch und per sofortkauf abgeschlossen obwohl es eine auktion war.

Leider vollkommen normal, dass manche etwas kaufen, es aber nicht schaffen zeitgleich zu bezahlen...

Werde zwar nie verstehen wieso man das nicht innerhalb von nicht mal 3 Minuten erledigen kann, aber egal...

loman

anschreiben, ob er den artikel noch haben möchte und wenn er nach 1 woche gar nichts antwortet die "transaktion abbrechen", da aber zb. angeben, dass der käufer den artikel irrtümlich gekauft hat oder man sich zum abbruch geeinigt hat oder so, also nichts schlechtes für den käufer. schreib bei der transaktionshinweisen noch dazu, dass er einfach bestätigen soll oder 7 tage so lassen. nach dieser laufzeit kommt es zum abbruch und du erhältst die gebühren wieder. so würde ich es machen und habe es schon öfter gemacht, da brauchst du in der regel glaub auch keine schlechte bewertung befürchten.



Mit dieser Vorgehensweise unterstützt du nur so Penner, da sie dadurch nicht mal den Vermerk eines nicht bezahlten Artikels erhalten... Meldet man die Nichtzahlung an eBay, darf man aufgrund dessen auch keine schlechte Bewertung befürchten, ist ja für eBay nachvollziehbar.

Übrigens trittst du mit deiner Vorgehensweise, wenn es nach 7 Tagen scheinbar automatisch zum Abbruch kommt, nicht vom Kaufvertrag zurück! Schlimmstenfalls antwortet Käufer warum auch immer nicht, du verkaufst Ware an jemand anderen und danach kommt Käufer und besteht auf Erfüllung des Kaufvertrages..

er hat 5 bewertungen aus den letzten 2-3 jahren ... immer ist von blitzzahlung / schnelle zahlung die rede.

nr1610

Hatte schon Auktionen, wo der Käufer nach 3 Wochen erst gezahlt hat, dann aber sich nach 2 Tagen beschwerte, dass die Ware noch nicht bei ihm angekommen war.



Die kennen und lieben wir alle!

Und wer noch keinen solchen Spezialisten als Käufer hatte: Die kommen noch zu euch. Die kriegen euch alle 1 mal!

Denkt daran ihr habt es mit Privatpersonen zu tun, die auch mal was ersteigern und dann ne Woche nicht am PC sind.Wir können auch mal was vergessen.


So handhabe ich das auch.


Viele kapieren auch nicht, daß das Geld nach abgeschickter Überweisung nicht direkt beim Verkäufer ankommt. Doe dnken "Ich hab überwiesen, der sitzt 24h vor seinem Kontoauszug, und wenn ich auf Absenden drücke, klemmt der sich das Paket unter den Arm und sprintet zur Post."

Umgekehrt kann sich der Verkäufer bei Sachen, die ich kaufe, dann natürlich auch Zeit lassen.

nr1610

Hatte schon Auktionen, wo der Käufer nach 3 Wochen erst gezahlt hat, dann aber sich nach 2 Tagen beschwerte, dass die Ware noch nicht bei ihm angekommen war.

Denkt daran ihr habt es mit Privatpersonen zu tun, die auch mal was ersteigern und dann ne Woche nicht am PC sind. Wir können auch mal was vergessen.



Es geht ja nicht darum das das Geld nach 1 Tag da ist aber er war ja auch online um die Auktion mit sofortkauf zu beenden. Ich persönlich sende dann immer direkt eine kleine E-Mail an den Verkäufer. Das ganze in allem ist seltsam. Bewertungen 5 seit 2013. Dann seit über 6 Monaten nix. Der Name passt nicht zur Adresse. Usw. Und erst recht der EBAY Name ist seltsam.

Ist ein Käufer überhaupt verpflichtet sich zu melden?
Konkludentes Handeln ist mir das Liebste: Schon genug Geschäfte gemacht, in denen keinerlei Kommunikation stattfand. Quick and dirty. Geld kommt, ich frankiere, bringe zur Post, Bewertung kommt. Fertig.

wichtig ist, dass man den artikel nicht einfach so an jemanden aneren verkauft. verzug setzt faelligkeit und mahnung voraus, dazu fristsetzung mit ablehnungsandrohung. das kann man alles zusammenfassen, die frist nicht zu knapp bemessen, die emails als nachweis speichern...daher am besten via ebay nachrichten. man sollte bedenken, dass jemand auch mal einen unfall haben kann, ins kh kommen....etc

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd77
    2. Krokojagd 20163251
    3. Mondpreise für Standardartikel bei Amazon Marketplace612
    4. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben (teilweise wohl auch 75€)813

    Weitere Diskussionen