EBay Käufer verweigert Zahlung

Hallo Gemeinde,

hätte gerne zu folgendem Sachverhalt eure qualifizierte ( juristische ) Meinung.
Vorletzte Woche habe ich ein elektronisches Gerät per Preisvorschlag verkauft.
Vorgeschlagener Preis war 800€ was ungefähr 10-15% über normal-eBay Preis ist.
Aber durchaus nichts ungewöhnliches.
Als Zahlung war nur Überweisung angegeben.

Als sich der Käufer nach dem Kauf meldetet bestand er auf eine Paypal Zahlung obwohl ich diese nicht angeben hatte und er auch nicht im Voraus danach gefragt hat.

Mittlerweile liegt der Fall bei eBay, soweit so gut nur ist mir das in diesem Fall zu wenig.
Ich bin Mitte 20 und stehe voll im Leben.
Mein Studium nimmt einen großen Teil meiner Zeit in Anspruch und ich habe noch nie die Zeit und die Lust gefunden mich auf juristischer Ebene zu streiten.

In diesem Fall wäre ich jedoch bereit meine kostbare Zeit zu opfern.

Was sind eure Meinungen, Erfahrungen oder Ratschläge hierzu ?

Idealfall wäre für mich, wenn der Käufer mir das Geld überweist und mir das Gerät abnimmt.
Rechtsschutzversicherung ist vorhanden jedoch mit 200 CHF Selbstbeteiligung.

Am Schluss noch die Hinweise:
Auch ich würde nichts kaufen für 800€ ohne Paypal.
Deswegen kaufe ich nur bei Käufern welche dies explizit anbieten bzw. mir auf Anfrage bestätigen.

Ich erwarte von eBay keine große Hilfe

Ebenso bin ich nicht geil drauf einem Anwalt Geld in den A... zu blasen

Frist wurde dem Käufer bereits gesetzt

Der Käufer macht nicht den Eindruck , dass er die 800€ nicht hat ( subjektiv )

16 Kommentare

Hatte ich sehr oft, man kann nichts machen, ich empfehle den Käufer persönlich aufzusuchen.

Bei mir hat ein Käufer mich sogar verarscht und mir versprochen wenigstens die eBAy gebühren zu tragen den ich durch sein NICHT-ZAHLEN verlkoren hab (eBay-Gebühren-AKTION) und ich sollte den Artikel einfach nochmal verkaufen damit wir den genau Preis haben um die Gebühren richtig zu brechnen, das tat ich dann und hab mich dann wieder bei ihm gemeldet und die genauen Gebühren ihm geschickt und er sagte nur, er wird nie wieder auf eine NAchricht von mir antworten, er muss keine gebühren zahlen...

ich Idiot hatte ihm geglaubt als er mir es versprochen hatte

Auch wenn es Offtopic ist:

Mir gehen diese ganzen Penner bei eBay auf den Sack. Entweder wollen sie ein anderes versandunternehmen, bezahlen nicht usw usw
Das man Kunden nicht mehr bewerten kann ist echt traurig.

Ich würde ihn mal darauf hinweisen, das es ein verbindlicher Kauf ist und du bei der Höhe der Summe auch das Geld eintreiben lässt und die Mehrkosten auf ihn umgelegt werden.

Er hat zwar einen bindenden Kaufvertrag, aber ich denke es wird einfacher sein, sich von eBay die Gebühren erstattet zu lassen, als alles über den Anwalt laufen zu lassen.
Leider gibt es halt viele Spinner bei eBay.

Erspare dir einfach den Ärger und stelle den Artikel noch einmal rein.

Entweder zum Anwalt und probieren Kaufvertrag durchzusetzen, mit dem Risiko der Käufer ist ein Troll der kein Geld hat, dann bleibst du nämlich auf Anwaltskosten sitzen, oder hinnehmen dass Käufer nicht zahlen will. In diesem Falle aber ihm gegenüber Kaufvertrag widerrufen, sonst kann der Troll dir gegenüber irgendwann auf Erfüllung Kaufvertrag bestehen.

Von eBay brauchst nichts zu erwarten, die verwarnen Käufer, mehr kommt da nicht...

Viper

Hatte ich sehr oft, man kann nichts machen, ich empfehle den Käufer persönlich aufzusuchen. Bei mir hat ein Käufer mich sogar verarscht und mir versprochen wenigstens die eBAy gebühren zu tragen den ich durch sein NICHT-ZAHLEN verlkoren hab (eBay-Gebühren-AKTION) und ich sollte den Artikel einfach nochmal verkaufen damit wir den genau Preis haben um die Gebühren richtig zu brechnen, das tat ich dann und hab mich dann wieder bei ihm gemeldet und die genauen Gebühren ihm geschickt und er sagte nur, er wird nie wieder auf eine NAchricht von mir antworten, er muss keine gebühren zahlen... ich Idiot hatte ihm geglaubt als er mir es versprochen hatte



Weil sie alle im Internet denken, sie sind anonym. hinfahren und mal freundlich etwas klaren Menschenverstand verteilen.

okolyta

Auch wenn es Offtopic ist: Mir gehen diese ganzen Penner bei eBay auf den Sack. Entweder wollen sie ein anderes versandunternehmen, bezahlen nicht usw usw Das man Kunden nicht mehr bewerten kann ist echt traurig. Ich würde ihn mal darauf hinweisen, das es ein verbindlicher Kauf ist und du bei der Höhe der Summe auch das Geld eintreiben lässt und die Mehrkosten auf ihn umgelegt werden.



Man kann Kunden nicht mehr bewerten? oO

Ohne schweizerisches Recht zu kennen: Der Kaufvertrag bleibt doch bestehen. Eine Paypal-Zahlung war vorher nicht vereinbart und kann somit nicht mehr Bestandteil des Kaufvertrages werden, ohne dass Du zustimmst.

Biete ihm doch an, gegen die Zahlung eines Schadenersatzes von 30 % des Kaufpreises Deine Forderungen niederzulegen und ihn seinen Pflichten zu entbinden.
Bei 800 € kommt da schon ein schönes Sümmchen zusammen ;).
Wenn er dies nicht innerhalb einer gesetzen Frist zahlt, kannst Du (in Deutschland zumindest) einen Mahnbescheid beantragen. Aber: Du gehst mit Zeit und Geld in Vorlesitung und hast keine Sicherheit, diese irgendwann überhaupt zurück zu bekommen. Das ist ein steiniger Weg.
Aber anders lernen es diese Leute nicht.

EDIT: Hatte eine solche Forderung eines Käufers auch mal beim verkauf eines iPhone 6 für 679 €. Er wollte partout mit Paypal zahlen, welches ich weder anbot noch im Nachgang akzeptierte.
Dann wollte die Dame meinen Ausweis in Kopie zugesendet haben, was ich ebenfalls ablehnte und auf § 14 des Personausweisgesetzes verwiesen.
Dadurch habe ich mir ihr gegenüber "unseriös und verdächtig" gemacht und sie wollte zurücktreten. Habe Ihr angeboten, dies gegen eine Zahlung von 30 % des Kaufpreises zu akzeptieren.
Es war ein riesiger Eiertanz, bis sie schliesslich doch zahlte. Wollte eigentlich noch hochwertige Cases und Powerbanks beilegen, die ich noch gefunden hatte, aber das hat sie durch ihr Rumgezeter sekbst verbockt.

okolyta

Auch wenn es Offtopic ist: Mir gehen diese ganzen Penner bei eBay auf den Sack. Entweder wollen sie ein anderes versandunternehmen, bezahlen nicht usw usw Das man Kunden nicht mehr bewerten kann ist echt traurig. Ich würde ihn mal darauf hinweisen, das es ein verbindlicher Kauf ist und du bei der Höhe der Summe auch das Geld eintreiben lässt und die Mehrkosten auf ihn umgelegt werden.



Nicht negativ

Positiv und dann einen Text schreiben.....aber das ist ja nicht der Sinn der Sache.
Und eBay kümmert das einen Dreck.

Eine Freundin hat einen Fehler in der Beschreibung gehabt und der Käufer hat es beanstandet. Sie hat ihm den Rückversand oder einen Ausgleich angebotenund das Geld dann für den besprochenen Rückversand angewiesen.
Wäre hat sie nicht bekommen und sogar noch eine negative Bewertung.

Ebay entfernt die nicht, selbst nach 5 Mails
Da ich viel durch Deutschland fahre, habe ich mir den aber schon auf den Plan gelegt.

Gibt aber auch nette. Ein Verkäufer hatte eine falsche Mail angegeben für Paypal und da würde ich schon stutzig, als er mir die neue geschickt hat. Er hat die Ware dann als Päckchen versendet und die kam nicht an..... Hatte es schon abgeschrieben, aber gestern hat er sich gemeldet, das es wieder ankam und er einen Zahkendreher hatte. Hatte ihm sogar angeboten die Mehrkosten für das Paket zu tragen, wollte er aber gar nicht. Sind also nicht alle böse

Hatte schon selbes erlebt. Käufer wollte Paypal -> Kauf storniert -> neu reingesetzt... es gibt genug Vollidioten da draußen...

Recht haben und Recht bekommen sind 2 Paar Schuhe, bei solchen Fällen löse ich den Kaufvertrag auf und stelle es nochmal rein. Ist das geringere Übel

1. Versuche wenn du sowas öfters vor hast bei Ebay, eine wirklich günstige RV abzuschliessen.

2. Du als Privater kannst auf die Überweisung bestehen und das wird mit Mahnkosten seitens Anwalt wirklich teuer und ungemütlich für den Käufer!


Als Gewerblicher biste bei Ebay für Spaßbieter eine offene Türe und da kannst du dann wirklich nur wünschen dem jenigen auf der Straße bewaffnet nicht zu begegnen.

Bernare

Entweder zum Anwalt und probieren Kaufvertrag durchzusetzen, mit dem Risiko der Käufer ist ein Troll der kein Geld hat, dann bleibst du nämlich auf Anwaltskosten sitzen, oder hinnehmen dass Käufer nicht zahlen will. In diesem Falle aber ihm gegenüber Kaufvertrag widerrufen, sonst kann der Troll dir gegenüber irgendwann auf Erfüllung Kaufvertrag bestehen. Von eBay brauchst nichts zu erwarten, die verwarnen Käufer, mehr kommt da nicht...



Widerrufen ist ganz wichtig. Ich hatte mal einen Sofortkäufer bei einer Aktionsauktion = ohne VK-Provision, der danach nur noch "ich habe mich vertan, ich wollte gar nicht kaufen" geschrieben hat. Ebay hat es nicht interessiert, ich habe danach über Kleinanzeigen verkauft.

Am einfachsten wäre, du sagst er solls persönlivh abholen oder du schickst es mit Nachname !

Wieso mit dem Käufer auch noch rumschlagen, wenn bei dem nichts zu holen ist, lieber nochmal reinsetzen und - wie oben geschrieben - mit Zahlfrist widerrufen. Paypal never ever, erst recht nicht wenn er eine momentane Geldklemme hat.

Kartoffelkoepfe

Am einfachsten wäre, du sagst er solls persönlivh abholen oder du schickst es mit Nachname !




Mit Nachname wäre sogar ein absolutes Muss! Schließlich weiß der DHL-Bote sonst nicht, wer das Paket bekommen soll. Nachher heissen zwei Leute in einem Haus mit Vornamen "Peter" und er stellt es dem falschen Peter zu.

Grundsätzlich könnte man über Nachnahme nachdenken. Allerdings muss der Verkäufer dies nicht akzeptieren, da teurer mit grösserem Aufwand verbunden und keinerlei Mehr an Sicherheit für Verkäufer oder Käufer.
Wenn der Verkäufer einen Ziegelstein verschicken wollte, könnte er dies tun: Der DHL-Bote kassiert erst und händigt dann das Paket aus. Er kann und wird nicht beurteilen, ob der Käufer nicht einen besonders seltenen Ziegelstein für 800 € gekauft hat ;). Den Prozess des Auspackens wird und will er eh nicht mitbekommen. Zu dem Zeitpunkt ist er schon drei Häuserblocks weiter.

Kartoffelkoepfe

Am einfachsten wäre, du sagst er solls persönlivh abholen oder du schickst es mit Nachname !




--

Ja aber das kann ihm doch wurst sein, die meissten denken halt es ist sicherer. Darum gehts ja

Er soll ja nur bezahlen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Probleme mit dem Kontowechselservice bei der Postbank810
    2. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4250
    3. Was machen mit Restguthaben auf Vodafone Prepaid?613
    4. Erfahrung mit dem Selbsteinbau von KFZ-Sitzheizungen? Heizauflagen eine Alt…1015

    Weitere Diskussionen