eBay: Käufer wegen nichtbezahlten Artikel verwarnen lassen = Rücktritt vom Kaufvertrag?

Vielleicht kennt sich hier ja jemand aus, denn es liegen mir von 2 verschiedenen Mitarbeitern 2 verschiedene Aussagen vor... :-(

Verkauf über eBay, Käufer reagiert nicht. Fall an eBay gemeldet, weiterhin keine Reaktion, Fall geschlossen und Gutschrift der Verkaufsprovision erhalten.Außerdem wurde dem eBay-Konto des Käufers ein Vermerk wegen eines nicht bezahlten Artikels hinzugefügt.

Mitarbeiter 1 meinte, dass weiterhin ein Kaufvertrag besteht. Ich müsste also um auf der sicheren Seite zu sein dem Käufer gegenüber vom Kaufvertrag zurücktreten, nicht dass ich Artikel an jemand anderen weiterverkaufe und sich der ursprüngliche Käufer dann plötzlich meldet.

Mitarbeiterin 2 meinte, dass dadurch automatisch ein Rücktritt vom Kaufvertrag zustande kommt und ich den Artikel bedenkenlos wiedereinstellen könnte.

Beliebteste Kommentare

Ebay-Mitarbeiter Aussagen ≠ Rechtsberatung

29 Kommentare

Hatte einen ähnlichen Fall und habe den Artikel neu eingestellt.
Am besten einen 3. Mitarbeiter befragen und von den gegensetzlichen Aussagen berichten
Ebay wird immer mehr zu Saftladen...

Mach es zur Sicherheit. Also ihm Schreiben aufgrund dessen das er sich nicht meldet und auch nicht zahlt trittst du vom Kaufvertrag zurück.

Nur weil du bei ebay die Gebühr erstattet bekommst, ändert das nichts an den Rechten und Pflichten beider Parteien.

Den Rücktritt musst du erklären, §§ 323 I, 349 BGB.

Fall 1 stimmt.

Mitarbeiterin 2 fragte übrigens angeblich bei einer Kollegin nach, die ihr bestätigte, dass dadurch Rücktritt vom Kaufvertrag entsteht...

Ich glaube ja ehr, dass eBay nur weiterhin Interesse an der Verkaufsprovision hat. Denn wenn der Käufer jetzt trotzdem noch bezahlt, habe ich mir diese ja gespart. Beim erfolgreichem Verkauf durch wiedereinstellen fällt diese jedoch an. Schon alleine das ist ein Grund für mich, weiterhin auf Erfüllung des Kaufvertrages zu bestehen.

Ebay-Mitarbeiter Aussagen ≠ Rechtsberatung

Ebay kommerzielles Unternehmen ist...

Samsonito

Ebay-Mitarbeiter Aussagen ≠ Rechtsberatung



Schon klar, aber 2 verschiedene Aussagen ist nie gut. Zudem sehe ich das nicht unbedingt als Rechtsberatung an, sondern schon fast als Grundwissen bezüglich der unternehmerischen Tätigkeit...

Samsonito

Ebay-Mitarbeiter Aussagen ≠ Rechtsberatung



Was erwartest du von 0815 Call-Center Mitarbeitern. Ist doch bei vielen großen Firmen so. Vodafone etc.
Gestern kam übrigens die Nachricht, dass Ebay 2400 Mitarbeiter entlassen wird. Hauptsache der Umsatz stimmt, die Gewinne können maximiert werden.

Bernare

Mitarbeiterin 2 fragte übrigens angeblich bei einer Kollegin nach, die ihr bestätigte, dass dadurch Rücktritt vom Kaufvertrag entsteht... Ich glaube ja ehr, dass eBay nur weiterhin Interesse an der Verkaufsprovision hat. Denn wenn der Käufer jetzt trotzdem noch bezahlt, habe ich mir diese ja gespart. Beim erfolgreichem Verkauf durch wiedereinstellen fällt diese jedoch an. Schon alleine das ist ein Grund für mich, weiterhin auf Erfüllung des Kaufvertrages zu bestehen.



Die Provision fällt doch so oder so an, wenn du es wieder einstellst und verkaufst?

Bernare

Mitarbeiterin 2 fragte übrigens angeblich bei einer Kollegin nach, die ihr bestätigte, dass dadurch Rücktritt vom Kaufvertrag entsteht... Ich glaube ja ehr, dass eBay nur weiterhin Interesse an der Verkaufsprovision hat. Denn wenn der Käufer jetzt trotzdem noch bezahlt, habe ich mir diese ja gespart. Beim erfolgreichem Verkauf durch wiedereinstellen fällt diese jedoch an. Schon alleine das ist ein Grund für mich, weiterhin auf Erfüllung des Kaufvertrages zu bestehen.



Wenn ich auf Erfüllung des Kaufvertrages bestehe fällt sie eben nicht an, da ich Verkaufsprovision ja bereits zurückerhalten habe.

Wer will gleich so einen Stress verursachen? Meine Lebenserfahrung zeigt, dass zu 99,9% kein Interesse mehr am Artikel besteht. Also da kräht niemand ein Hahn danach.

Einen schriftlichen Rücktritt vom Kaufvertrag würde ich nur in 2 Fällen erklären.

1. Es handelt sich um einen Artikel > 70 Euro.
2. Es handelt sich um einen Artikel der völlig unter dem Wert verkauft wurde.

Zusatz: Ich hatte schon mindestens 20 nicht bezahlte Käufe gemeldet. Meistens waren es Käufe, die m.E. zu gut (für mich) ausgegangen sind.

Es kann aber nicht schaden, wenn man den Artikel für ein oder 2 Monate liegenlässt. Danach liegt die Restwahrscheinlichkeit bei ungefähr 0.

Du musst den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären.
Sehe da aber kein Problem, mach das einfach kurz per Ebay-Nachricht.

Bernare

Mitarbeiterin 2 fragte übrigens angeblich bei einer Kollegin nach, die ihr bestätigte, dass dadurch Rücktritt vom Kaufvertrag entsteht... Ich glaube ja ehr, dass eBay nur weiterhin Interesse an der Verkaufsprovision hat. Denn wenn der Käufer jetzt trotzdem noch bezahlt, habe ich mir diese ja gespart. Beim erfolgreichem Verkauf durch wiedereinstellen fällt diese jedoch an. Schon alleine das ist ein Grund für mich, weiterhin auf Erfüllung des Kaufvertrages zu bestehen.


Wonach eBay dann aber auch darauf bestehen könnte, dass du diese zahlen musst, da der Verkauf ja statt fand (sollte der Käufer bspw. den Artikel als bezahlt markieren und dir eine Bewertung geben woraus ersichtlich ist, dass der Kauf stattfand).

Leonice

Zusatz: Ich hatte schon mindestens 20 nicht bezahlte Käufe gemeldet. Meistens waren es Käufe, die m.E. zu gut (für mich) ausgegangen sind. Es kann aber nicht schaden, wenn man den Artikel für ein oder 2 Monate liegenlässt. Danach liegt die Restwahrscheinlichkeit bei ungefähr 0.


Und der Preis geht im Laufe der zwei, drei Monate in den Keller. Deshalb lieber Rücktritt erklären und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.

merle88

Und der Preis geht im Laufe der zwei, drei Monate in den Keller. Deshalb lieber Rücktritt erklären und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.



Klagen bei einem Artikel unter 70 Euro??? Meine Lebenserfahrung sagt mir, dass sich das nicht lohnt.

Aber in einem gebe ich dir recht. Elektronikartikel oder ein Hebdo-Heft bspw. würde ich auch nicht 2 Monate liegenlassen.

merle88

Und der Preis geht im Laufe der zwei, drei Monate in den Keller. Deshalb lieber Rücktritt erklären und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.


Für wen nicht? Höchstens für den Nichterfüller.

merle88

Und der Preis geht im Laufe der zwei, drei Monate in den Keller. Deshalb lieber Rücktritt erklären und Schadensersatz wegen Nichterfüllung verlangen.



Ich habe zuletzt jemanden mit Inkassounternehmen gedroht, da ging es nicht mal um 5,- €...

Was meinst du wie schnell manche plötzlich doch zahlen können bzw. schon richtig zahlen wollen...

Keine Ahnung ob ich es bei Nichtzahlung durchgezogen hätte, aber mir geht es hier auch mehr um das Prinzip als um den Betrag, zudem muss solchen Menschen auch mal gezeigt werden dass es Regeln gibt.

merle88

Für wen nicht? Höchstens für den Nichterfüller.



LOL, es gibt X-Möglichkeiten, so dass du nicht an dein Geld kommst.

Paar Beispiele gefällig:

- Käufer ist insolvent oder hat keine ladungsfähige Adresse
- Account wurde angeblich gehackt
- Sohn hat draufgeklickt
... usw. usf.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. MacBook Pro 15" (Mid 2015) 512GB für 2199Euro bei Ebay - Seriös?55
    2. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…1424
    3. Rentier 2.02329
    4. Krokojagd 201677154

    Weitere Diskussionen