eBay - Käufer will Rückerstattung des Kaufpreises

Hallo,
ich habe bei eBay ein Wandrelief verkauft. Das Material habe ich irrtümlich für Holz befunden und auch so in die Anzeige geschrieben.
Das Relief ist nun beim Käufer angekommen, und er sagt es ist aus Gips und zerbrochen.
Fotos zum Beweis kann er mir senden.
Er hat nun bei eBay einen Fall eröffnet und fordert sein Geld zurück.
Das wären 1€ für den Artikel + 6€ für den Versand als DHL Paket. Bezahlt hat er per PayPal.

Was soll man am besten machen?
Habt Ihr irgendwelche Tipps?

Ich danke euch

Beliebteste Kommentare

Ihm die 7 Euro geben und du hast deine Ruhe

Du überweist ihm den 1€ zurück und forderst deine "defekte" Ware zurück. So blutet er noch einmal für den Versand.

hellium

6€vsk... WUCHER!


Ja, das sind mir die liebsten.

Paket, Portokosten, Fahrt zur Post usw. kostet ja alles nichts.
Da sollten Versandkosten natürlich weniger als das Porto kosten :).

Giradus

Du überweist ihm den 1€ zurück und forderst deine "defekte" Ware zurück. So blutet er noch einmal für den Versand.



was kann der käufer für den aus dem transportschaden resultierenden rückversand?!

der verkäufer hat den rückversand zu tragen, weil der artikel erheblich abweicht. was der verkäufer aber machen kann ist ein schadensformular von dhl herunterzu laden, auszufüllen und dem käufer zu mailen. der käufer unterschreibt das formular nur noch und bringt die sendung zur postfiliale mit dem formular separat. im formular steht, dass die sendung zur begutachtung in an die entsprechende stelle geschickt werden soll (kostenlos) und nach der prüfung auf transportschäden dem ursprünglichen sender (verkäufer) zugestellt werden soll (ebenfalls kostenlos!). somit wird der rückversand für beide gratis und der verköufer erhält den befund, ob dhl für den schaden haftet oder nciht wenige tage nach rücksendung schriftlich mitgeteilt.

wenn die ware also wieder bei dir ist, kannst du dem käufer die 7€ rückerstatten. denn er muss erst den rücksendebeleg bei paypal einreichen, um das gezahlte geld fordern zu können, falls denn paypal gegen dich entscheiden sollte, was in dem fall sehr wahrscheinlich ist.

20 Kommentare

Ihm die 7 Euro geben und du hast deine Ruhe

Am besten dem Käufer 7€ überweisen.

eigentlich muss DHL für den schaden aufkommen, aber der Aufwand für 1,€? die Versandkosten übernehmen die nicht.

Du überweist ihm den 1€ zurück und forderst deine "defekte" Ware zurück. So blutet er noch einmal für den Versand.

Ja, der Zeitaufwand um das mit DHL zu klären bzw. um Schadensersatzforderungen durchzusetzen ist einfach viel zu groß.

Überweise Ihm das Geld einfach zurück und ich denke damit sollte dann auch die Sache beendet sein. Lass Dir aber vorher mal die Bilder zusenden;)

Giradus

Du überweist ihm den 1€ zurück und forderst deine "defekte" Ware zurück. So blutet er noch einmal für den Versand.



Habe ich auch mal mit einem Käufer so gemacht, angeblich defekte Ware habe ich nie erhalten, dafür eine negative...

Danke für die Tipps. Werde mir zuerst die Bilder senden lassen.

privat oder gewerblich verkauft? machte glaube einen unterschied bei der haftung im versand.

ansonsten wg 1€ würde ich mir keinen aufwand mit defekten gegenständen ect antuen...wenn du selbst eingestehen musst den "falschen" artikel versandt zu haben wirst du wohl auch allen versandkosten sitzen bleiben und man sollte sich ernsthaft überlegen wo man da nochmal investiert, da rückversand auch bei dir liegt...überweise ihm die 7 € (wg. holz vs gips) eh keine chance. und dann überlege dir ob du ihm 6 € überweisen willst für den rückversand.

dhl hat richtlinien für die verpackung. es wäre mal interessant z uwissen welche das sind und ob du sie eingehalten hast.
6€vsk... WUCHER!

Da er mit PayPal bezahlt hat bekommt er sein Geld so oder so wieder. Habe das mit eBay alles schon durch.

Giradus

Du überweist ihm den 1€ zurück und forderst deine "defekte" Ware zurück. So blutet er noch einmal für den Versand.



was kann der käufer für den aus dem transportschaden resultierenden rückversand?!

der verkäufer hat den rückversand zu tragen, weil der artikel erheblich abweicht. was der verkäufer aber machen kann ist ein schadensformular von dhl herunterzu laden, auszufüllen und dem käufer zu mailen. der käufer unterschreibt das formular nur noch und bringt die sendung zur postfiliale mit dem formular separat. im formular steht, dass die sendung zur begutachtung in an die entsprechende stelle geschickt werden soll (kostenlos) und nach der prüfung auf transportschäden dem ursprünglichen sender (verkäufer) zugestellt werden soll (ebenfalls kostenlos!). somit wird der rückversand für beide gratis und der verköufer erhält den befund, ob dhl für den schaden haftet oder nciht wenige tage nach rücksendung schriftlich mitgeteilt.

wenn die ware also wieder bei dir ist, kannst du dem käufer die 7€ rückerstatten. denn er muss erst den rücksendebeleg bei paypal einreichen, um das gezahlte geld fordern zu können, falls denn paypal gegen dich entscheiden sollte, was in dem fall sehr wahrscheinlich ist.

Auf jeden Fall vorher die Bilder anfordern, da er sich ja wohl eher auf den DEFEKT beruft als auf die fehlerhafte Beschreibung.

Denke ob Gips oder Holz wäre wohl dem Käufer auch herzlich egal gewesen, sofern es heil angekommen wäre. Hättest halt evtl. einfach besser einpacken müssen...

Zurückschicken bzw. "Schaden" bei DHL melden macht IMHO nur Sinn wenn der Käufer sich weigert dir Bilder zu mailen...aber ansonsten ist der Hinweis von wadim auch interessant.

Gib ihm die 7€ zurück und entschuldige dich für die falsche Beschreibung. So kriegst du eventuell keine rote Bewertung. Wegen 7€ eine rote riskieren und zusätzlichen Stress - Nein Danke. So würde ich denken

hellium

6€vsk... WUCHER!


Ja, das sind mir die liebsten.

Paket, Portokosten, Fahrt zur Post usw. kostet ja alles nichts.
Da sollten Versandkosten natürlich weniger als das Porto kosten :).

bowchi

eigentlich muss DHL für den schaden aufkommen



Kommt darauf an, wie gut die Ware verpackt wurde und genau da liegt vermutlich das Problem...

Ist nicht die falsche Beschreibung schon ein Rücknahmegrund (auch mit Zurückerstattung der Versandkosten), meines Erachtens nämlich schon.

Der Käufer kauft "Holz" und bekommt Gips geliefert, da würde ich (spätestens bei zerbrechen) auf jeden Fall reklamieren.

Mein kleines Rechtsverständnis- und Moralzentrum sagen mir, dass du als Verkäufer da voll verantwortlich bist und die 7 Euro nach Einsicht der Bilder zurück überweist und ihn das Teil in die Mülltonne schmeißen lässt.

Foto zukommen lassen und dann zurücküberweisen.
Hatte mal einen ähnlichen Fall (FritzBox, welche beim Verkäufer lustigerweise den Dienst quittierte, bei mir aber leif) - dort haben wir uns die Versandkosten geteilt, einmal er einmal ich. Faire Sache und gab keine negative Bewertung. Aber bei 1€ Warenwert würd ich mir da keinen Kopf drum machen

Die Rechtsprechung sagt da aber was ganz anderes als die hier geschriebenen Kommentare.

Ich Zitiere mal von der eBay-Seite:

Nach der allgemeinen Regelung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) trägt grundsätzlich der Käufer das Risiko des Verlusts und der Beschädigung der Ware auf dem Transportweg (§ 447 Abs.1 BGB).Geht der Artikel bei einem Kauf von einem privaten Verkäufer verloren oder wird er beschädigt, können Sie den Kaufpreis nicht zurück verlangen. Sie haben auch keinen Anspruch auf eine erneute Lieferung. Der Versand der Ware geschieht also auf Ihr Risiko.


Quelle: ebay.de/rec…tml

Gilt nur bei privatem Verkauf.
Bei gewerblichen Verkäufen sieht das ganze schon wieder ganz anders aus.

Der Käufer könnte in diesem Fall jedoch wegen des falschen Materials Ansprüche geltend machen...

Nach der allgemeinen Regelung des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) trägt grundsätzlich der Käufer das Risiko des Verlusts und der Beschädigung der Ware auf dem Transportweg (§ 447 Abs.1 BGB).Geht der Artikel bei einem Kauf von einem privaten Verkäufer verloren oder wird er beschädigt, können Sie den Kaufpreis nicht zurück verlangen. Sie haben auch keinen Anspruch auf eine erneute Lieferung. Der Versand der Ware geschieht also auf Ihr Risiko.




aufgrund des falschen materials ist es ja zerbrochen und darum haftet der verkäufer und der auszug aus dem BGb lol sag ich nur, der käufer hat nie das risiko zu tragen wenn auf dem versandweg was kaputt geht, denn er bezahlt ja damit es gut verpackt und sicher ankommt, sonst müsste ja der verkäufern idcht allesm it der post regeln, wieso soll ich als käufer für schrottige verpackung haften?

schnaxilein

lol sag ich nur, der käufer hat nie das risiko zu tragen wenn auf dem versandweg was kaputt geht, denn er bezahlt ja damit es gut verpackt und sicher ankommt, sonst müsste ja der verkäufern idcht allesm it der post regeln, wieso soll ich als käufer für schrottige verpackung haften?



Schnaxi, unser Forentroll.
Die Ware kann auch beschädigt werden, obwohl sie gut verpackt wurde (selbst schon mehrmals erlebt). In dem Fall trägt der Käufer das Risiko, ob du es glaubst oder nicht.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Tausche bet-at-home Gutschein [5€]66
    2. [oepfi] Game-Keys werden verschenkt ;)97840
    3. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen45
    4. Krokojagd 2016104262

    Weitere Diskussionen