eBay Kleinanzeigen Käufer meint die neue Ware sei Defekt

30
eingestellt am 4. JanBearbeitet von:"shrokk"
Hey Leute,
ich habe eine neue und verschweißte Tastatur über eBay Kleinanzeigen verkauft. Der Käufer hat sich nun bei mir gemeldet und meint, die Tastatur sei kaputt.
Bezahlt wurde per Überweisung.

Für mich ist das natürlich blöd, weil die Tastatur neu war und er diese jetzt ausgepackt hat. Ich weiß auch nicht, ob diese erst bei ihm kaputt gegangen ist oder beim Transport. Außerdem weiß ich auch nicht, ob die Tastatur wirklich kaputt ist oder ob der Käufer etwas falsch macht. Die Rechnung habe ich mit reingelegt.

Wie sollte ich jetzt am besten vorgehen?
Grüße!!
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Ihm sagen, dass er mit der Rechnung die Garantie geltend machen soll
nomoney04.01.2020 18:56

Kann es sein dass das ganze eBay Kleinanzeigen Gedöns nur noch Müll ist?


Nein.
Kommt halt auch immer auf die Kategorie drauf an. Verkaufst du ein Playstationspiel oder ein aktuelles Smartphone, melden sich natürlich auch ein paar "Außerirdische". Verkaufe ne Küche oder eine Spiegelreflexkamera und es melden sich erwachsene Menschen.
Außerdem würde ich halt die Anschreiben sortieren, nach "Assigrad". Wer nen halbwegs kompletten Satz zusammenkriegt, bekommt auch ne Antwort. Der Rest ist halt "Rest"...
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 4. Jan
Kann es sein dass das ganze eBay Kleinanzeigen Gedöns nur noch Müll ist?
Kleinanzeigenkauf ist ein Privatkauf, bei dem es eigentlich keinerlei Rückgaberecht gibt. Er hat dem Kaufvertrag zugestimmt - du könntest ihm höchstens aus Kulanz eine Abtretung schicken, womit er sich dann als neuer Besitzer den Gewährleistungsanspruch nutzen könnte.
30 Kommentare
Ihm sagen, dass er mit der Rechnung die Garantie geltend machen soll
Aussitzen... würde darauf pochen dass der versand sein Risiko sei... Belegkopie würde ich ihm noch senden.

Im äußersten kann er ja immer noch mit dem Rechnungsbeleg je nach schaden Garantie anmelden.
Kleinanzeigenkauf ist ein Privatkauf, bei dem es eigentlich keinerlei Rückgaberecht gibt. Er hat dem Kaufvertrag zugestimmt - du könntest ihm höchstens aus Kulanz eine Abtretung schicken, womit er sich dann als neuer Besitzer den Gewährleistungsanspruch nutzen könnte.
Ihm sagen, dass das sein Pech ist. Er wird dich wohl kaum wegen ner Tastatur anzeigen.
Kann es sein dass das ganze eBay Kleinanzeigen Gedöns nur noch Müll ist?
In den meisten Fällen wollen die Leute den Preis drücken nachträglich oder haben selbst was kaputt bekommen, möchte aber nichts unterstellen.

Ich würde ihm die Garantie aufzeigen oder er soll sich beim Paket Dienst wenden wenn es ein Transport schaden ist außerdem würde ich Fotos verlangen direkt nach dem auspacken und fragen ob es ein Zeugen gab beim auspacken, ansonsten würde ich mir wenig Sorgen machen.
ChrisM24304.01.2020 18:52

Kleinanzeigenkauf ist ein Privatkauf, bei dem es eigentlich keinerlei …Kleinanzeigenkauf ist ein Privatkauf, bei dem es eigentlich keinerlei Rückgaberecht gibt. Er hat dem Kaufvertrag zugestimmt - du könntest ihm höchstens aus Kulanz eine Abtretung schicken, womit er sich dann als neuer Besitzer den Gewährleistungsanspruch nutzen könnte.


Rückgaberecht nicht, die normale Gewährleistung gilt aber schon, wenn nicht ausdrücklich ausgeschlossen. Der Käufer müsste aber beweisen, dass der Mangel schon von Anfang an da war.
Alles klar, vielen Dank für die Antworten!
Ich werde mich jetzt bei dem Käufer melden.
nomoney04.01.2020 18:56

Kann es sein dass das ganze eBay Kleinanzeigen Gedöns nur noch Müll ist?


Nö. Nur auf einmal fangen hier alle wegen Kleinanzeigen mit dem Rumheulen an.
nomoney04.01.2020 18:56

Kann es sein dass das ganze eBay Kleinanzeigen Gedöns nur noch Müll ist?


Bisher hatte ich nur bei Abholung über Kleinanzeigen verkauft und hatte nur gute Erfahrungen. Jetzt leider eine eher schlechte...
nomoney04.01.2020 18:56

Kann es sein dass das ganze eBay Kleinanzeigen Gedöns nur noch Müll ist?


Nein.
Kommt halt auch immer auf die Kategorie drauf an. Verkaufst du ein Playstationspiel oder ein aktuelles Smartphone, melden sich natürlich auch ein paar "Außerirdische". Verkaufe ne Küche oder eine Spiegelreflexkamera und es melden sich erwachsene Menschen.
Außerdem würde ich halt die Anschreiben sortieren, nach "Assigrad". Wer nen halbwegs kompletten Satz zusammenkriegt, bekommt auch ne Antwort. Der Rest ist halt "Rest"...
Bearbeitet von: "MotherTrucker" 4. Jan
Avatar
GelöschterUser1014301
Fitch081504.01.2020 18:50

Ihm sagen, dass er mit der Rechnung die Garantie geltend machen soll


Gewährleistung
Tonschi204.01.2020 19:32

Autoverkauf beste!


Handü und Tablüt toppt alles......
Ich würde (abgesehen von Händlern wie Amazon) Herstellergarantie geltend machen
Hast Du, wie es sich gehört, die Sachmängelhaftung ausdrücklich ausgeschlossen? Dann ist alles gut. Kannst aber trotzdem freundlich sein und ihm einen (anonymisierten) Kaufbeleg senden, damit er sich wie ein Erwachsener selbst um seinen Kram kümmern kann.

EDIT: Ergänzend eine Abtretungserklärung.
Bearbeitet von: "JudgeFudge" 5. Jan
JudgeFudge04.01.2020 20:27

Hast Du, wie es sich gehört, die Sachmängelhaftung ausdrücklich au …Hast Du, wie es sich gehört, die Sachmängelhaftung ausdrücklich ausgeschlossen? Dann ist alles gut. Kannst aber trotzdem freundlich sein und ihm einen (anonymisierten) Kaufbeleg senden, damit er sich wie ein Erwachsener selbst um seinen Kram kümmern kann.


Die Rechnung hat er schon mit reingelegt, steht auch oben im Startbeitrag
Er hat die Rechnung und kann sich selbst drum kümmern.
Avatar
GelöschterUser20926
Wenn der Käufer eine Rechtsschutzversicherung hat und streitlustig ist hast du schlechte Karten. Selbst wenn Widerrufsrecht und Sachmängelhaftung im Rahmen eines Privatverlaufs wirksam ausgeschlossen wurden schuldet der Verkäufer ausnahmslos die Übergabe der Sache. Wenn eine nicht als defekt deklarierte Tastatur verkauft wurde darf jeder davon ausgehen eine funktionierende Tastatur zu erhalten und die schuldest du deinem Käufer. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen. Und wenn man erstmal davon ausgeht, dass der Käufer dafür nichts kann, dann gehört sich das auch schlicht.
Eine Rechnung, Rechnungskopie oder geschwärzte Rechnungskopie heißt aber nicht automatisch, dass der zweite Käufer Ansprüche gegenüber dem Händler oder Hersteller hat.

Die Gewährleistungsansprüche gelten nur zwischen Händler und ursprünglichem Kunden. Der Kunde kann sie an den neuen Käufer abtreten, aber, soweit ich weiß, muss der Händler das nicht akzeptieren. Falls die originale Rechnung sowieso anonym ist, wäre es halt für den Händler nicht so einfach nachweisbar, dass die Gewährleistung nicht vom ursprünglichen Käufer beansprucht wird.

Bei der Garantie ist es ähnlich. Es gibt diverse Hersteller, z.B. Logitech als Beispiel für Tastaturen, die eigentlich in ihren Garantiebedingungen stehen haben, dass nur der ursprüngliche Käufer den Anspruch hat. Ob das hart durchgezogen wird, ist natürlich die Frage.
Bearbeitet von: "Tobias" 4. Jan
GelöschterUser2092604.01.2020 21:34

Wenn der Käufer eine Rechtsschutzversicherung hat und streitlustig ist …Wenn der Käufer eine Rechtsschutzversicherung hat und streitlustig ist hast du schlechte Karten. Selbst wenn Widerrufsrecht und Sachmängelhaftung im Rahmen eines Privatverlaufs wirksam ausgeschlossen wurden schuldet der Verkäufer ausnahmslos die Übergabe der Sache. Wenn eine nicht als defekt deklarierte Tastatur verkauft wurde darf jeder davon ausgehen eine funktionierende Tastatur zu erhalten und die schuldest du deinem Käufer. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen. Und wenn man erstmal davon ausgeht, dass der Käufer dafür nichts kann, dann gehört sich das auch schlicht.



An sich würde ich dir ja in allen Punkten zustimmen, aber beim letzten Satz hängt es wohl immer vom Käufer ab. Bei ebay Kleinanzeigen tummeln sich schließlich die komischsten Gestalten:

Ist der Käufer vielleicht einfach zu dumm, die Tastatur zu benutzen, falls sie kabellos und nicht sofort einsatzbereit ist?

Hat der Käufer eine ungeschwärzte Rechnung erhalten und sieht vielleicht jetzt, dass er mehr bezahlt hat als den ursprünglichen Kaufpreis? Versucht er nun den Kaufpreis zu drücken?

Will der Käufer seine eigene defekte Tastatur gegen die neue austauschen? Hat die Tastatur eine Seriennummer und wurde die vor Versand festgehalten?
Avatar
GelöschterUser20926
Tobias04.01.2020 21:35

Eine Rechnung, Rechnungskopie oder geschwärzte Rechnungskopie heißt aber n …Eine Rechnung, Rechnungskopie oder geschwärzte Rechnungskopie heißt aber nicht automatisch, dass der zweite Käufer Ansprüche gegenüber dem Händler oder Hersteller hat.Die Gewährleistungsansprüche gelten nur zwischen Händler und Kunden. Der Kunde kann sie an den neuen Käufer abtreten, aber, soweit ich weiß, muss der Händler das nicht akzeptieren. Falls die originale Rechnung sowieso anonym ist, wäre es halt für den Händler nicht so einfach anchweisbar, dass die Gewährleistung nicht vom ursprünglichen Käufer beansprucht wird.Bei der Garantie ist es ähnlich. Es gibt diverse Hersteller, z.B. Logitech als Beispiel für Tastaturen, die eigentlich in ihren Garantiebedingungen stehen haben, dass nur der ursprüngliche Käufer den Anspruch hat. Ob das hart durchgezogen wird, ist natürlich die Frage.


Die Frage ist für mich eher, ob der Fragesteller nicht der Erste wäre, der den Arsch auf die Seite bekäme, wenn er eine neue Tastatur über Kleinanzeigen kauft, dann funktioniert sie nicht und der Schlaumeier von Verkäufer erzählt was von Garantie die er doch nutzen soll. Um mal Klartext zu reden.

Jeder normale Mensch kriegt bei sowas nen Vogel und daher sollte man auch selbst nicht "that guy" sein.
GelöschterUser2092604.01.2020 21:34

Wenn der Käufer eine Rechtsschutzversicherung hat und streitlustig ist …Wenn der Käufer eine Rechtsschutzversicherung hat und streitlustig ist hast du schlechte Karten. Selbst wenn Widerrufsrecht und Sachmängelhaftung im Rahmen eines Privatverlaufs wirksam ausgeschlossen wurden schuldet der Verkäufer ausnahmslos die Übergabe der Sache. Wenn eine nicht als defekt deklarierte Tastatur verkauft wurde darf jeder davon ausgehen eine funktionierende Tastatur zu erhalten und die schuldest du deinem Käufer. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen. Und wenn man erstmal davon ausgeht, dass der Käufer dafür nichts kann, dann gehört sich das auch schlicht.


Das Problem ist, dass man nicht nachvollziehen kann, ob der Defekt tatsächlich schon beim Verkäufer vorhanden war. Vielleicht ist es beim Transport passiert (Pech für den Käufer, der muss die Ansprüche geltend machen), vielleicht hat der Käufer sie kaputt gemacht oder vll lügt der Käufer auch und möchte den Preis drücken.

Wenn Sachmangelhaftung wirksam ausgeschlossen wurde, würde ich mir da keinen Schuh anziehen.
Avatar
GelöschterUser20926
BlackNero04.01.2020 21:56

Das Problem ist, dass man nicht nachvollziehen kann, ob der Defekt …Das Problem ist, dass man nicht nachvollziehen kann, ob der Defekt tatsächlich schon beim Verkäufer vorhanden war. Vielleicht ist es beim Transport passiert (Pech für den Käufer, der muss die Ansprüche geltend machen), vielleicht hat der Käufer sie kaputt gemacht oder vll lügt der Käufer auch und möchte den Preis drücken.Wenn Sachmangelhaftung wirksam ausgeschlossen wurde, würde ich mir da keinen Schuh anziehen.


Das ist lebensfremd und würde auch in 5 Minuten beim Amtsgericht abgehandelt. Wenn ein Paket äußerlich unversehrt eintrifft ist nach allgemeiner Lebenserfahrung nicht von einem Transportschaden auszugehen, wohl aber von einem Defekt seit jeher. Es wäre auch nicht das erste Gerät das ab Werk originalverpackt defekt in Umlauf gerät. Das Risiko dafür liegt halt letztlich beim Verkäufer. Manche hätten es gerne so, dass man sein Geld beim Privatverkauf bekommt und dem Käufer das Zeug vor die Füße schmeißt, Tschüss. So funktioniert es halt nicht. Wenn von Anfang an ein defektes Gerät geliefert wurde hat das auch nichts mit Ausschluss der Gewährleistung zu tun. Dann wurde nämlich schlicht nicht die vereinbarte Sache übergeben (wesentliche Eigenschaft einer nicht explizit als defekt verkauften Tastatur ist nach jeder Verkehrsanschauung die Funktionsfähigkeit). Wenn der Käufer diese Behauptung erhebt müsste der Verkäufer das entkräften. Das wird ihm nicht gelingen. Also hat er Pech gehabt. Er schuldet nach wie vor die Übergabe der Sache aus dem Kaufvertrag, die defekte Tastatur erfüllt diese Verpflichtung nicht. "Gewährleistung" käme erst eine juristische Sekunde später in's Spiel. Nach dem Motto hat kurz funktioniert, dann ging sie kaputt. Das wäre dann "Gewährleistung".
Avatar
GelöschterUser20926
BlackNero04.01.2020 21:56

Das Problem ist, dass man nicht nachvollziehen kann, ob der Defekt …Das Problem ist, dass man nicht nachvollziehen kann, ob der Defekt tatsächlich schon beim Verkäufer vorhanden war. Vielleicht ist es beim Transport passiert (Pech für den Käufer, der muss die Ansprüche geltend machen), vielleicht hat der Käufer sie kaputt gemacht oder vll lügt der Käufer auch und möchte den Preis drücken.Wenn Sachmangelhaftung wirksam ausgeschlossen wurde, würde ich mir da keinen Schuh anziehen.


PS: das gesunde Rechtsempfinden plus Umkehrschluss zeigt dir auch schnell wo der Knackpunkt läge. Denn du bringst den Verdacht von foul play ins Spiel. Leuten tricksen ja häufig. Angenommen es reicht "Gewährleistung" und Widerrufsrecht auszuschließen. Dann könnten böswillige Verkäufer Schrott verkaufen und dem Käufer sagen "ist nicht mein Problem". Abgesehen von strafrechtlichen Fragen kann das Kaufrecht so nicht funktionieren. Einen Kern an Verantwortung dafür, einem Käufer eine Sache wie angeboten auch zu übergeben, kann kein Ausschluss der Welt vom Tisch wischen. Das ist halt das Risiko beim Verkaufen. Egal wie es gedreht und gewendet wird.
elmotius04.01.2020 21:20

Die Rechnung hat er schon mit reingelegt, steht auch oben im Startbeitrag …Die Rechnung hat er schon mit reingelegt, steht auch oben im Startbeitrag


Entweder überlesen oder nachträglich editiert. Dann ersetz eben in meinem Beitrag den Kaufbeleg gegen eine Abtretungserklärung, fertig.
Bearbeitet von: "JudgeFudge" 4. Jan
Also ich unterstelle jetzt mal dass der Typ dich Verarschen will.

Du bist raus ausm Schneider !

Falls die Ware aufm Transportweg kaputt gegangen ist, trägt er das Risiko für !

Du bist raus !

Er kann ja bei Dhl eine Schadensanzeige machen.

Fertig !
ChrisM24304.01.2020 18:52

Kleinanzeigenkauf ist ein Privatkauf, bei dem es eigentlich keinerlei …Kleinanzeigenkauf ist ein Privatkauf, bei dem es eigentlich keinerlei Rückgaberecht gibt. Er hat dem Kaufvertrag zugestimmt - du könntest ihm höchstens aus Kulanz eine Abtretung schicken, womit er sich dann als neuer Besitzer den Gewährleistungsanspruch nutzen könnte.


Man muss, egal auf welcher Plattform, jegliche Ansprüche auf Garantie, Gewährleistung oder Rücknahme ausschließen. 95 Prozent der Anzeigen die ich auf Kleinanzeigen betrachte, haben diese Angaben nicht.
Er hätte ja auch vorbeikommen können und sich vor Ort selbst von der Funktionalität ein Bild machen können...
Garantiert eine Lüge.
Entweder ist er mit dem Produkt unzufrieden oder er hat sie beim Gaming zerstört
Warum sollte ein Keyboard auf dem Versandweg kaputt gehen? Das habe ich noch nie gehört.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler