eBay Kleinanzeigen und das BGB - und ich

Aloha liebe Leute, guten Morgen an die eben auferstanden, gute Nacht an die Träumer.

Mich plagt das ewige eBay Kleinanzeigen-Leiden.

Kurzum: 1x Sony Alpha 7R inkl. Zubehör u. OVP mit nur 6K Auslösungen privat über eBay K. verkauft. Versand via Nachnahme, extra versichert, alles clean.

Jetzt, nach etwas über 2 Wochen bekomm ich Post vom Anwalt des Käufers wonach ich für einen dort beschriebenen Sensorschaden aufkommen müsse oder die Ware zurücknehmen solle.

Problem:

- Kamera war in 1a Zustand bei mir, selbst mit der Kamera aufgenommene Fotos fügte ich als Referenz der Anzeige an
- den Ausschluss von Gewährleistung etc. vergaß ich beim Inserieren leider - steht dem K. also zu


Wenn ich in der Schule nicht ganz unaufmerksam war, könnte ich schwören mich an Sachmängelhaftung, Gewährleistung und Beweislastumkehr erinnern zu können.

Ich könnte zuvor mit der Kamera aufgenommene Fotos als Beweis o. Indiz anfügen, äußerlich ist das Gerät ohnehin von einem neuen nicht zu unterscheiden.

Post vom Anwalt kam am Samstag, bis auf einen Fristaufschub wird meinerseits erstmal nicht viel passieren können, da ich für die nächsten 3 Wochen im Ausland verweile.


Wie würdet ihr an meiner Stelle mit lupenreinem Gewissen verfahren? Any solutions out there!?

Ich bin mir bewusst, dass ich mich hier auf MyDealz und nicht im E-Recht24blablabla Portal herumtreibe. Allerdings scheint es hier doch etliche Leute mit ordentlichem Verstand zu geben, auf euch hoffe ich. :-)


Lg

41 Kommentare

Was für ein Sensor?
Ohne Gewährleistungsausschluss solltest die Ware zurück nehmen oder dir selbst einen Anwalt nehmen. Was wahrscheinlich sinnlos ist. Könntest es auch aussitzen und checken wie weit die andere Seite geht.

Ich wundere mich nur dass du sofort Post von nem Anwalt bekommst. Gab's keine Nachricht vorher?
Anwalt/Kanzlei mal im Internet recherchiert?

Den Namen vom Käufer hast du ja...

Taucht der hier evtl. auf?
Auktionshilfe.info

Würde auch immer zum Anwalt raten.

Das ein Sensor kaputt geht hört man wohl nur selten. Natürlich kann es schon alles richtig sein.

Ich bin kein Anwalt, aber Du musst für den Schaden schon aufkommen, wobei ich die Kamera zur Reparatur zurückfordern würde - denn ich vermute Du hast auch die gleiche Rechtliche Möglichkeit erstmal zu reparieren.

777

Was für ein Sensor?



Exmor CMOS

Mein Rat kommt zu spät, aber: teure Sachen verkauft man nie über Versand bei Kleinanzeigen. Ich selbst habe auch eine Kamera teuer verkauft, aber biete nur Abholung an. Da musste ich zwar Abschlag in Kauf nehmen, aber da war ich sicher, dass der Käufer alles gesehen und getestet hat.

Hat das Objektiv eine Seriennummer?

Ich vermute stark, dass es ein Abzocker ist, der sich auf solche Anzeigen spezialisiert.

Was es für Idioten gibt, die direkt Post vom Anwalt schicken statt den Verkäufer erstmal zu kontaktieren.

Ich würde auch erstmal die Authentizität des Herrn Anwalts genau prüfen.
Grundsätzlich kann der Käufer Rücknahme verlangen da du die Gewährleistung eben nicht ausgeschlossen hast.
Ich glaube aber auch nicht, dass so ein Sensor einfach von heute auf morgen Hops geht, das ist ne Masche.
Die wollen dir noch paar Hunder Euro für den Sensor abknöpfen und verkaufen die intakte Kamera dann schön weiter.
Sie sollen dir das Teil zurückschicken oder Ruhe geben.
Wenn dann wirklich etwas defekt ist, würde ich wiederum den Käufer in Anspruch nehmen. Die Kamera war ja nachweislich in Ordnung also du sie verschickt hast.

beneschuetz

Mein Rat kommt zu spät, aber: teure Sachen verkauft man nie über Versand bei Kleinanzeigen. Ich selbst habe auch eine Kamera teuer verkauft, aber biete nur Abholung an. Da musste ich zwar Abschlag in Kauf nehmen, aber da war ich sicher, dass der Käufer alles gesehen und getestet hat. Hat das Objektiv eine Seriennummer?Ich vermute stark, dass es ein Abzocker ist, der sich auf solche Anzeigen spezialisiert.


Es geht zwar Beim Schaden um eine Kamera, aber auch die muss eine Seriennummer haben. Würde mir die zurückschicken lassen, damit du den Schaden beurteilen kannst. Und dann die Seriennummern abgleichen.

Das Gerät ist besonders teuer, wie ich gesehen habe. Anwalt eunschalten und Fokus drauf legen, dass du es sicher versendet hast und der Schaden nicht von dur kam. Ausserdem gilt Gewährleistung nicht, wenn der Schaden durch die andere Person verursacht wurde.

Ich würde erstmal prüfen, ob es sich tatsächlich um die Kamera handelt, die Du ihm gesendet hast.
Schließlich versuchen viele windige Leute mittlerweile ihren eigenen defekten Gegenstand gegen gleiches Modell bei eBay (Kleinanzeigen) zu tauschen.
Also auf Seriennummer etc. achten.
Ohne Gewährleistungsausschluß zu verkaufen ist absolut fahrlässig. Das fliegt Dir gerade um die Ohren.

Dennoch wäre ich vorsichtig und mißtrauisch, wenn direkt Post vom Anwalt kommt und überdies auch erst nach zwei Wochen. Da stimmt was nicht. Ergo würde ich gerade nicht außer Acht lassen, dass da entweder gar kein Defekt vorliegt und / oder der defekte Artikel ein baugleiches Modell ist, welches der Käufer vorher beschädigt hat und Dir jetzt unterjubeln will.
Deine Beweisführung wird nicht klappen: Schließlich kann die Kamera durch mangelhaften Versand oder NACH Deinem letzten geschossenen Foto auch Dir heruntergefallen sein. Das ist kein Beweis, maximal ein Indiz. Und daher nichts wert.

Ich habe irgendwie auch den Verdacht, dass da jemand sein defektes Modell gegen dein funktionierendes austauchen will, hoffentlich hast du dir die entsprechenden Seriennummern notiert. Manche Leute glauben einfach, dass sie im Internet machen können, was sie wollen, sollte der wirklich versuchen, dich zu verarschen, dann solltest du ihn definitiv anzeigen, anders lernen solche Leute nichts dazu.

Schnapperfuchs

Ich würde erstmal prüfen, ob es sich tatsächlich um die Kamera handelt, die Du ihm gesendet hast.Schließlich versuchen viele windige Leute mittlerweile ihren eigenen defekten Gegenstand gegen gleiches Modell bei eBay (Kleinanzeigen) zu tauschen. Also auf Seriennummer etc. achten. Ohne Gewährleistungsausschluß zu verkaufen ist absolut fahrlässig. Das fliegt Dir gerade um die Ohren.Dennoch wäre ich vorsichtig und mißtrauisch, wenn direkt Post vom Anwalt kommt und überdies auch erst nach zwei Wochen. Da stimmt was nicht. Ergo würde ich gerade nicht außer Acht lassen, dass da entweder gar kein Defekt vorliegt und / oder der defekte Artikel ein baugleiches Modell ist, welches der Käufer vorher beschädigt hat und Dir jetzt unterjubeln will.Deine Beweisführung wird nicht klappen: Schließlich kann die Kamera durch mangelhaften Versand oder NACH Deinem letzten geschossenen Foto auch Dir heruntergefallen sein. Das ist kein Beweis, maximal ein Indiz. Und daher nichts wert.


Mit der nach 2 Wochen und dann direkt Anwalt Sache stimme ich zu. Aber da der Käufer sich nur über den Sensor beschwert und nicht über Dellen oder Macken, die ja zwangsläufig durch einen Sturz entstehen, finde ich dass das mehr als ein Indiz ist.

Hast du Rechtsschutz oder selbst einen Anwalt? Falls ja, würde ich es drauf ankommen lassen.

Crythar

Was es für Idioten gibt, die direkt Post vom Anwalt schicken statt den Verkäufer erstmal zu kontaktieren.


wenn er jemand abzocken will, dann macht ein anwaltsschreiben natürlich mehr eindruck und da knicken vermutlich mehr leute ein.
Gehe deswegen stark von einem Betrüger aus...

War es nicht so, dass ein Anwalt seine Vertretungsvollmacht im Original vorlegen muss, um nachzuweisen in wessen Namen er haben darf?
Das allein schreckt oftmals schon Spinner ab.

Vielleicht ist es auch nur ein “Anwalt“ und kein Anwalt.
N Anwaltsschreiben kostet dem Auftraggeber Geld. Und ohne vorigen fruchtlosen Kontakt mit der Gegenseite, kann man diese Kosten der Gegenseite auch nicht in Rechnung stellen.
Deswegen wundert es mich. Wer gibt denn freiwillig einfach so mal sein Geld dem Anwalt.


therealpink

Wenn dann wirklich etwas defekt ist, würde ich wiederum den Käufer in Anspruch nehmen. Die Kamera war ja nachweislich in Ordnung also du sie verschickt hast.


Die Fotos beweisen allenfalls dass die Kamera zum Zeitpunkt der Aufnahme funktionierte. Das bringt einem gar nichts.
Ich weiß nicht mal ob das was beweist selbst mit Gewährleistungsauschluss. Heißt ja nicht dass sie in dem Zustand abgeschickt wurde.
Die Gewährleistung schließt man aus, falls beim Käufer später was kaputt geht was bei einem noch funktionierte oder man nichts vom Mangel wusste. (versteckte Mängel). Aus den Augen, aus dem Sinn.

Ohne Gewährleistungsausschluss musst du nicht beweisen, dass was bei dir funktionierte, sondern das was kaputt ist durch den Käufer kaputt ging.
Selbst bei Materialfehler oder Produktionsfehler (versteckte Mängel) muss der Verkäufer reagieren. Dazu gibt es doch die Gewährleistung. Wobei der Handel immer öfter seine Pflicht da auch auf den Hersteller abwälzen will und zur Inanspruchnahme der Garantie drängt. Dabei ist die Gewährleistung besser für den Kunden.

Im Privatverkauf ist das natürlich total bescheuert es auch dem Vk aufzubürden. Aber so ist es nun mal dass man privat für das gleiche haftet wie im Handel, wenn man nichts ausschließt.

Das ist immer so ein Problem bei hochwertigen Elektrogeräten Es gibt leider einige die sich genau auf so eine Masche spezialisiert haben.

Hatte selber mal vor ein paar Jahren einen ähnlichen Fall mit einem gebrauchten Smartphone, da hat der Käufer hinterher tatsächlich behauptet, dass das Smartphone defekt ist. Er wollte mir halt sein kaputtes unterschieben

Glücklicherweise hatte ich noch die Belege mit sowohl IMEI als auch der SN Nummer, danach war von ihm nix mehr zu hören.

Seit dem Vorfall dokumentiere ich genaustens die Seriennummern etc., nehme die sogar verkürzt in die Artikelbeschreibung mit auf. Ist richtig dreist was da alles abgeht.

Du solltest aber drauf achten, dass der Käufer dir nix unterjubelt...

beneschuetz

Mein Rat kommt zu spät, aber: teure Sachen verkauft man nie über Versand bei Kleinanzeigen. Ich selbst habe auch eine Kamera teuer verkauft, aber biete nur Abholung an. Da musste ich zwar Abschlag in Kauf nehmen, aber da war ich sicher, dass der Käufer alles gesehen und getestet hat. Hat das Objektiv eine Seriennummer?Ich vermute stark, dass es ein Abzocker ist, der sich auf solche Anzeigen spezialisiert.



Genau! Wie oft muss ich Euch Das eigentlich noch sagen?

GordonGekko

Das ist immer so ein Problem bei hochwertigen Elektrogeräten Es gibt leider einige die sich genau auf so eine Masche spezialisiert haben.Hatte selber mal vor ein paar Jahren einen ähnlichen Fall mit einem gebrauchten Smartphone, da hat der Käufer hinterher tatsächlich behauptet, dass das Smartphone defekt ist. Er wollte mir halt sein kaputtes unterschieben Glücklicherweise hatte ich noch die Belege mit sowohl IMEI als auch der SN Nummer, danach war von ihm nix mehr zu hören.Seit dem Vorfall dokumentiere ich genaustens die Seriennummern etc., nehme die sogar verkürzt in die Artikelbeschreibung mit auf. Ist richtig dreist was da alles abgeht.Du solltest aber drauf achten, dass der Käufer dir nix unterjubelt...


normalerweise hättest du ihn wegen Betrugsversuch anzeigen sollen! Aber den stress wäre es mir vermutlich auch nicht wert gewesen...

Ich überlege gerade. So findig wie der Typ ist, wird er auch sicher wollen, dass du das Geld zuerst überweist...ich würde daher auf Frontalkurs gehen. Es wird dich was kosten , aber am Ende wirst du gewinnen können. Er muss ja auch erstmal nachweisen können, dass der Schaden schon vorhanden war. So ein Gutachten kostet auch Geld.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hein Gericke 5,- € Gutschein44
    2. [Kaufberatung] Suche Smartphone max. 5 Zoll für 150 bis 200 Euro22
    3. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?33
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1322

    Weitere Diskussionen