eBay Kleinanzeigen unzuverlässige Käufer

61
eingestellt am 20. Jun 2015
Schon wieder hatte ich einen unseriösen Käufer, der die Ware reserviert hat, einen Termin für die Abholung ausgemacht hat, und dann paar Tage später abgesagt hat.

Das Problem habe ich nicht zum ersten Mal. Ist zwar ärgerlich, dass man dann die Ware nicht verkauft hat, aber was mich mehr stört, dass ich jedes mal alle meine Daten an den potenziellen Käufer weitergebe - Name, Adresse, Telefonnummer.

Wie kann man sich absichern? Was sind eure Erfahrungen?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Da fällt mir doch ein lustiges Spielchen ein, falls man mal ein bisschen Langeweile hat: Man gibt sich als Käufer aus und willigt ein, sich mit dem Verkäufer zum Beispiel am Bahnhof zu treffen. Dort sitzt man dann selbst schon gemütlich im Eiscafe, während der Treffpunkt mit dem Verkäufer so 30 Meter weiter vereinbart wurde. Man sieht den VK dann also mit der Ware unter dem Arm kommen und auf einen warten. Man selbst bleibt natürlich schön bei seinem Kaffee unter dem Sonnenschirm sitzen und macht überhaupt keine Anstalten, den Verkäufer aufzusuchen. Stattdessen ruft man ihn auf seinem Handy an, dass man im Stau stehe und ein paar Minuten später komme! Paar Minuten später wieder ein Anruf an ihn, dass man noch einen Parkplatz suche! Dann kurz darauf der nächste Anruf, dass man jetzt gleich bei ihm sei! Der arme Kerl steht sich derweil die Beine in den Bauch und ist kurz vorm Platzen! Dann der allerletzte Anruf bei ihm, dass man es sich anders überlegt habe und er seinen Kram doch behalten könne!!

Was soll es bringen sich in der Stadt zu treffen? Wenn der Verkäufer dann nicht kommt steht man in der Stadt rum. Dann hätte man zu Hause bequemer gewartet.

bindalf

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?

Spacko. Du bist das "arme Ding". Anstatt zu schreiben wovor ihr Angst habt, schreibst du so einen Schmarrn.

Ich hatte bisher noch nie Probleme meine Adresse und Namen an einen Interessenten zu geben.
Allerdings nutze ich Kleinanzeigen auch nur sehr selten.

Alter, was ist deine letzte Preis?

Auf solche Anfragen reagier ich auch nicht mehr

61 Kommentare

Deshalb nur in der Stadt treffen, zwecks direkter Übergabe. Gebe keine persönlichen Adressen mehr raus.

ja, meistens sagen diese a... nicht mal ab...das kotzt einen richtig an

Habe derzeit auch so einen Fall:

Vorgestern war 19:00 Uhr ausgemacht, er schreibt mir um 19:10, dass er noch in der Arbeit ist und es heute nicht geschafft hat.

Dann gestern um 11:30 einen Termin ausgemacht, er schreibt die Ausrede, dass sein Handyakku leer war.

Persönliche Adresse hatte ich auch rausgegeben, werde ich jetzt aber auch nicht mehr machen nach der Erfahrung. Die Leute sind einfach unzuverlässig. Der Tipp von Dealz99 ist wahrscheinlich vernünftig. Wenn die Leute dann nicht aufkreuzen,schade um die Zeit, aber machen kann man da einfach nichts.

Fakename und Prepaid Sim mit Fake-Namen worauf diese zuerst anrufen sollen oder zur Nutzung mit whatsapp/etc.

Bei der Adresse bleibt dir nichts anderes übrig, außer du machst einen Treffplatz aus zum Beispiel irgendwas in deiner Nähe wie eine Bushaltestelle.

Mehr kann man denke ich nicht machen

Ich treffe mich immer an großen öffentlich Plätze. Wenn es zu Hause, wegen testen einer Konsole,..., dann sag doch nur, ich hole dich um die Uhrzeit ab in der Straße XY und laufen dann etwa 2 Gehminuten zu dir nach Hause.

Das ist Standard bei ebay Kleinanzeigen.
Ich verkaufe da momentan ein Handy und mir haben ca. 20 Leute geschrieben, dass die das Handy haben wollen, aber keiner antwortet mehr.

Einfach nichts reservieren, wer zuerst kommt...

Das ist überall so. Glaub mir, sowohl bei Kleinanzeigen als auch woanders. Die Leute melden sich einfach nicht mehr, Echt schlimm. Aber auch bei lokalen Facebook Gruppen ist es 90% so. Die reagieren dann nicht mehr.

Ich mache es zudem immer so:

Keine Reservierungen.

Adressen gebe ich immer dann heraus, wenn die Person sagt, dass sie heute kommt. Wenn die Person sagt, dass sie am Freitag Zeit hat, dann gebe ich die Adresse am Freitag früh heraus. Aber nie vorher.

Wie kann man bloß so naiv sein und alle seine Daten rausgeben?

Ich habe für eBay Kleinanzeigen eine extra eingerichtete Mail-Adresse. Einen Namen (selbst Vornamen) gibt es von mir nicht, geschweige denn eine Telefonnummer oder Adresse.
An Personen, die über eine schlechte Rechtschreibung verfügen, verkaufe ich grundsätzlich nicht, weil mir aufgefallen ist, dass je schlechter die Rechtschreibung ist, desto unzuverlässiger die Person ist. Zudem machen Personen aus der o.g. Gruppe unverschämte Angebote, die ich nicht mal einer Antwort würdige.
Wenn ich dann einen Käufer gefunden habe, verabreden wir uns an einem öffentlichen Ort zB am Hauptbahnhof etc.
Bisher ist mein Vorgehen aufgegangen und ich habe stets den Preis erhalten, den ich mir vorgestellt habe.

ich lass daher eh nie reservieren - wer zuerst kommt und zahlt bekommt das Ding

Moderator

Die Adresse herauszugeben halte ich nicht für problematisch. Ich löse das ganze meist so, dass ich nur die Straße nenne und z.B. "untere Klingel", meinen Namen aber für mich behalte. Denn die Info wird eigentlich nicht benötigt und ist mir unangenehmer, als nur die Straße zu nennen (könnten in einem Mehrfamilienhaus ja mehrere sein).
Ansonsten nichts reservieren. Bei größeren Sachen habe ich auch schon mal eine Anzahlung verlangt, bei der ich mehrfach verdeutlicht habe, dass ich diese bei Nichtabholung behalte. Diese entsprach immer dem möglichen Wertverlust im Laufe der Zeit damit ich kein Risiko habe. Beide Male, die diese gezahlt wurde, wurde es nicht abgeholt und mir auch nicht mehr geantwortet.

XadaX

Die Adresse herauszugeben halte ich nicht für problematisch. Ich löse das ganze meist so, dass ich nur die Straße nenne und z.B. "untere Klingel", meinen Namen aber für mich behalte. Denn die Info wird eigentlich nicht benötigt und ist mir unangenehmer, als nur die Straße zu nennen (könnten in einem Mehrfamilienhaus ja mehrere sein). Ansonsten nichts reservieren. Bei größeren Sachen habe ich auch schon mal eine Anzahlung verlangt, bei der ich mehrfach verdeutlicht habe, dass ich diese bei Nichtabholung behalte. Diese entsprach immer dem möglichen Wertverlust im Laufe der Zeit damit ich kein Risiko habe. Beide Male, die diese gezahlt wurde, wurde es nicht abgeholt und mir auch nicht mehr geantwortet.


Anzahlung in welcher Höhe?

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?

Moderator

MatziSchatzi

Anzahlung in welcher Höhe?


Waren knapp 10-20%.

Alter, was ist deine letzte Preis?

Auf solche Anfragen reagier ich auch nicht mehr

Betrifft nicht nur eBay Kleinanzeigen. Die Anonymität des Internets macht es halt einfach, Kaufzusagen abzugeben und diese nicht einzuhalten. Auch in den hiesigen Kleinanzeigen liest man des Öfteren, "Nehme ich", um kurz danach irgendeinen Grund nachzuschieben, aus welchem Grund man nun doch nicht kaufen möchte. Ich hatte in der letzten Woche auch bei den eBay Kleinanzeigen einen Käufer für eine Kamera gefunden und wir einigten uns über die wesentlichen Vertragsbestandteile (https://www.teialehrbuch.de//Kostenlose-Kurse/Vertragswesen-eBusiness/14905-Einigung-ueber-die-wesentlichen-Vertragsbestandteile.html) und der Käufer wollte überweisen. Zwei Tage später kurze E-Mail, wir würden doch nicht ins Geschäft kommen. Ich bin es leid und werde in diesem Fall mal die Durchsetzung des Kaufvetrages, d.h. in seinem Fall die Zahlung des Kaufpreises durchsetzen. Ob nun per Mahnbescheid oder per Anwalt.

bindalf

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?



Du armes, naives Ding... Tust mir wirklich leid, so ahnungslos durch die Welt zu laufen.
Kannst ja mal deine Daten veröffentlich, mal sehen wie lange das gut geht.

Also ob die Übergabe einer Konsole am Hauptbahnhof, wo jede Menge zwielichtiger Gestalten rumhängen, so viel sicherer wäre …

bindalf

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?

Spacko. Du bist das "arme Ding". Anstatt zu schreiben wovor ihr Angst habt, schreibst du so einen Schmarrn.

Ich hatte bisher noch nie Probleme meine Adresse und Namen an einen Interessenten zu geben.
Allerdings nutze ich Kleinanzeigen auch nur sehr selten.

Das ist nicht nur beim Verkauf so. Sondern auch wenn es was zum Verschenken gibt. Ich bin Ende Januar umgezogen und hab mein Bett zum verschenken bei EBay Kleinanzeigen rein gestellt. Hab gedacht ist besser, als es auf den Müll zu schmeißen.

Es haben sich sehr viele Leute in sehr kurzer Zeit bei mir gemeldet gehabt per Telefon. Das war ziemlich krass 10 Anrufe in der ersten Stunde. Hab es dann der ersten Person versprochen gehabt und ein Termin für den nàchsten Tag ausgemacht. An dem bin ich auch ausgezogen sprich der letzte Tag wo man es abholen konnte. Sonst halt Müll.

Die Person ist nicht erschienen. Ich hab natürlich angerufen ob sie noch vorbei kommt, da das Bett sonst in den Sperrmüll kommt. Meinte dann das Bett wäre ihr doch zu groß. Dann hab ich es in de Müll geschmissen. Zig andere Leute hätten das genommen.

bindalf

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?



Erzähl mal was man mit Daten, die jeder am klingelschild ablesen kann so alles mit Einem passieren wird.

Da fällt mir doch ein lustiges Spielchen ein, falls man mal ein bisschen Langeweile hat: Man gibt sich als Käufer aus und willigt ein, sich mit dem Verkäufer zum Beispiel am Bahnhof zu treffen. Dort sitzt man dann selbst schon gemütlich im Eiscafe, während der Treffpunkt mit dem Verkäufer so 30 Meter weiter vereinbart wurde. Man sieht den VK dann also mit der Ware unter dem Arm kommen und auf einen warten. Man selbst bleibt natürlich schön bei seinem Kaffee unter dem Sonnenschirm sitzen und macht überhaupt keine Anstalten, den Verkäufer aufzusuchen. Stattdessen ruft man ihn auf seinem Handy an, dass man im Stau stehe und ein paar Minuten später komme! Paar Minuten später wieder ein Anruf an ihn, dass man noch einen Parkplatz suche! Dann kurz darauf der nächste Anruf, dass man jetzt gleich bei ihm sei! Der arme Kerl steht sich derweil die Beine in den Bauch und ist kurz vorm Platzen! Dann der allerletzte Anruf bei ihm, dass man es sich anders überlegt habe und er seinen Kram doch behalten könne!!

Ich habe das Gefühl, das oft auch "Kinder" sich einen Spass machen.
In den Ferien ist es oft besonders schlimm.

Seppelfred

Da fällt mir doch ein lustiges Spielchen ein, falls man mal ein bisschen Langeweile hat: Man gibt sich als Käufer aus und willigt ein, sich mit dem Verkäufer zum Beispiel am Bahnhof zu treffen. Dort sitzt man dann selbst schon gemütlich im Eiscafe, während der Treffpunkt mit dem Verkäufer so 30 Meter weiter vereinbart wurde. Man sieht den VK dann also mit der Ware unter dem Arm kommen und auf einen warten. Man selbst bleibt natürlich schön bei seinem Kaffee unter dem Sonnenschirm sitzen und macht überhaupt keine Anstalten, den Verkäufer aufzusuchen. Stattdessen ruft man ihn auf seinem Handy an, dass man im Stau stehe und ein paar Minuten später komme! Paar Minuten später wieder ein Anruf an ihn, dass man noch einen Parkplatz suche! Dann kurz darauf der nächste Anruf, dass man jetzt gleich bei ihm sei! Der arme Kerl steht sich derweil die Beine in den Bauch und ist kurz vorm Platzen! Dann der allerletzte Anruf bei ihm, dass man es sich anders überlegt habe und er seinen Kram doch behalten könne!!


stimmt, echt lustig.

Seppelfred

Da fällt mir doch ein lustiges Spielchen ein, falls man mal ein bisschen Langeweile hat: Man gibt sich als Käufer aus und willigt ein, sich mit dem Verkäufer zum Beispiel am Bahnhof zu treffen. Dort sitzt man dann selbst schon gemütlich im Eiscafe, während der Treffpunkt mit dem Verkäufer so 30 Meter weiter vereinbart wurde. Man sieht den VK dann also mit der Ware unter dem Arm kommen und auf einen warten. Man selbst bleibt natürlich schön bei seinem Kaffee unter dem Sonnenschirm sitzen und macht überhaupt keine Anstalten, den Verkäufer aufzusuchen. Stattdessen ruft man ihn auf seinem Handy an, dass man im Stau stehe und ein paar Minuten später komme! Paar Minuten später wieder ein Anruf an ihn, dass man noch einen Parkplatz suche! Dann kurz darauf der nächste Anruf, dass man jetzt gleich bei ihm sei! Der arme Kerl steht sich derweil die Beine in den Bauch und ist kurz vorm Platzen! Dann der allerletzte Anruf bei ihm, dass man es sich anders überlegt habe und er seinen Kram doch behalten könne!!


Vielleicht auch noch ein paar Fotos vom Verkäufer machen, wie er ständig auf die Uhr schaut und vor sich hin flucht!

Was soll es bringen sich in der Stadt zu treffen? Wenn der Verkäufer dann nicht kommt steht man in der Stadt rum. Dann hätte man zu Hause bequemer gewartet.

bindalf

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?



Danke für dein Mitleid aber ich versteh es halt nicht .wenn ich eine Adresse Namen und Telefon Nummer eines fremden will dann gucke ich ins Telefonbuch oder Gehe an irgendeine Haustür.

Ich habe auch ne separate Email und Telefonnummer. Adresse wird mit der Angabe der gegenüberliegenden Hausnummer und der Bitte, anzurufen, wenn man da sei herausgegeben. Wenn ich verschenke und x Leute anrufen, vereinbare ich mit allen die gleiche Uhrzeit. Und bisher ist immer nur einer gekommen...

Zuglufttier

Betrifft nicht nur eBay Kleinanzeigen. Die Anonymität des Internets macht es halt einfach, Kaufzusagen abzugeben und diese nicht einzuhalten. Auch in den hiesigen Kleinanzeigen liest man des Öfteren, "Nehme ich", um kurz danach irgendeinen Grund nachzuschieben, aus welchem Grund man nun doch nicht kaufen möchte. Ich hatte in der letzten Woche auch bei den eBay Kleinanzeigen einen Käufer für eine Kamera gefunden und wir einigten uns über die wesentlichen Vertragsbestandteile (https://www.teialehrbuch.de//Kostenlose-Kurse/Vertragswesen-eBusiness/14905-Einigung-ueber-die-wesentlichen-Vertragsbestandteile.html) und der Käufer wollte überweisen. Zwei Tage später kurze E-Mail, wir würden doch nicht ins Geschäft kommen. Ich bin es leid und werde in diesem Fall mal die Durchsetzung des Kaufvetrages, d.h. in seinem Fall die Zahlung des Kaufpreises durchsetzen. Ob nun per Mahnbescheid oder per Anwalt.


Habe ich gerade auch, vor dem Urlaub des Käufers hat er den Artikel gekauft und dann haben wir ne ganze Zeit geschrieben Preis und Zahlungsweise und Datum fest gelegt, danach habe ich nie wieder was gehört, bei Whats App hat er mich geblockt. Macht das eigentlich Sinn sich da drauf einzulassen, hätte den Artikel in der Zeit schon öfters verkaufen können, aber habe ja mit Ihm den Vetrag gehabt, meiner Ansicht nach. Hätte er wenigstens abgesagt, wäre es mir egal gewesen, aber wenn ich das Gerät jetzt verkaufe und er dann morgen schreibt bin ich wahrscheinlich der der sich nicht an den Vertrag hält.

bindalf

was sollen die Leute mit euren Namen und Adressen schlimmes anfangen ?wovor habt ihr Angst?


Besser naiv als 'nen Aluhut auf'm Kopf.

Am schlimmsten sind die Typen die "Tauschen" wollen ...

Hab grad nen Herd verkauft. Die Olle kam vorbei, machte Fotos vom Stromanschluss und meinte, sie muss erstmal gucken ob das passt oO
Einen Tag später frag ich sie, was denn nu is und sie druckst rum, sie konnte noch nicht gucken oO

Am selben Tag an jemand anderen verkauft. Was glaubt die denn, wie lange ich warte, bis sie mal guckt. Und nein, sie hat mir nicht geglaubt, dass der Anschluss absoluter Standard ist

Auch wenn man sich über eBay mit Trollen rumärgern muss, die nicht bezahlen wollen oder dem Privatverkäufer die Ware zurückgeben wollen: Bei Kleinanzeigen ist es viel schlimmer... Fängt schon mal mit nervigen Preisverhandlungsversuchen an, obwohl Festpreis angegeben wurde.

Ich zahle da lieber 10% Verkaufsprovision an eBay, bevorzugt bei Aktionen wie halbe Verkaufsprovision, habe dann aber wesentlich weniger Stress. Will Käufer nicht zahlen, habe ich dank eBay auch seinen Namen und seine Adresse, die meistens korrekt sind. Bei Kleinanzeigen wird man ja größtenteils namenlos angeschrieben...

Ich möchte hier noch etwas aufgreifen, dass zwar schonmal erwähnt wurde, wegen dees anderen Kommentars möchte ich diese Person aber nicht zitieren..;)

Also: Rechtschreibung. Natürlich können auch seriöse Verkäufer dessen nicht sonderlich mächtig sein, es ist allerdings trotzdem ein guter Richtwert. Allein schon, weil es zeigt, wieviel Mühe sich jemand bei einer Anfrage gegeben hat. Spam-Emails erkennt man auch an Formulierungen und Kommata, die Amazon selbst so nicht setzen würde

Aber bzgl der Bedenken: ich hatte ein Mal das Gefühl, dass evtl. etwas faul sein könnte (Kauf als Vorwand, Haus/Wertgegestände abchecken etc.), sonst immer gute Erfahrungen gemacht und sehr freundliche Käufer und Verkäufer kennengelernt.
Aber kommt auch oft auf das Produkt an. Bei 'nem Apfel-Phone zB ist klar, dass das sehr viel Unseriöses anzieht..

Ich biete keine Abholung mehr an. Ist mir regelmäßig zu blöd, meine Zeit mit unzuverlässigen Zeitgenossen zu vertrödeln. Allerdings ist Selbstabholung hier auf dem Land sowieso kein großes Thema.

Ihr mit eurem Stadttreffen immer ... wenn einer von euch ne couch verkaufen will, möchte ich das gerne sehen X)

Seppelfred

Da fällt mir doch ein lustiges Spielchen ein, falls man mal ein bisschen Langeweile hat: Man gibt sich als Käufer aus und willigt ein, sich mit dem Verkäufer zum Beispiel am Bahnhof zu treffen. Dort sitzt man dann selbst schon gemütlich im Eiscafe, während der Treffpunkt mit dem Verkäufer so 30 Meter weiter vereinbart wurde. Man sieht den VK dann also mit der Ware unter dem Arm kommen und auf einen warten. Man selbst bleibt natürlich schön bei seinem Kaffee unter dem Sonnenschirm sitzen und macht überhaupt keine Anstalten, den Verkäufer aufzusuchen. Stattdessen ruft man ihn auf seinem Handy an, dass man im Stau stehe und ein paar Minuten später komme! Paar Minuten später wieder ein Anruf an ihn, dass man noch einen Parkplatz suche! Dann kurz darauf der nächste Anruf, dass man jetzt gleich bei ihm sei! Der arme Kerl steht sich derweil die Beine in den Bauch und ist kurz vorm Platzen! Dann der allerletzte Anruf bei ihm, dass man es sich anders überlegt habe und er seinen Kram doch behalten könne!!



Ist mir auch schon auf gefallen, dass sich viele in der nächst größeren Stadt oder am Bhf treffen möchten.

Da denke ich mir auch, wer will hier was von wem oO

Wobei, noch besser ist. Ich hatte auch 50 Schlüsselanhänger zu verschenken.
Frägt mich eine" ja sie nimmt sie", hat mir die Adresse geschrieben und auf Rückfrage, war sie verwundert, dass es Versand kosten würde oO Da wird man dann schon leicht aggro und könnte andere Sachen mit der Adresse anfangen.
Dann geht der nächste Müllsack nicht in die Tonne.

Ihr habt Probleme. *schüttelt den Kopf". Wenn man etwas verkauft, dann gibt es immer einen Prozentsatz von "Sale Fail".

Außerdem sage ich auch ganz klar, dass ich an den ersten verkaufe, der kommt und auch nix reserviere. Termine mache ich zu Zeiten, wenn ich eh zuhause bin.

Das wichtigste: Ich ärgere mich einfach nicht darüber.


Rocketdeflop

Ihr mit eurem Stadttreffen immer ... wenn einer von euch ne couch verkaufen will, möchte ich das gerne sehen X)



Unabhängig davon klingt es total unseriös! Wer würde denn auf der Gegenseite als Käufer von einem Verkäufer etwas kaufen, der sich anonym in der Stadt treffen will? Da wird hier doch gleich nachgefragt "Verkäufer will sich anonym in der Stadt treffen, kaufen oder nicht kaufen?"... X)X)
Avatar

GelöschterUser94182

Ebay Kleinanzeigen kannst du eh vergessen. Quoka auch...dann lieber die provisipn bei eBay und gut iss

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Check24 Reisegutschein 300 Euro gesucht45
    2. Suche Tv, ab 121cm. Was könnt ihr mir empfehlen. Ps: bin Schüler, also soll…915
    3. [B] Bahn Mitfahrer Freifahrt [S] Bahn Bonuspunkte11
    4. Wo kauft man am BlackFriday qualitative Matratzen?1115

    Weitere Diskussionen