ABGELAUFEN

EBAY: kostenlos Auktion eintragen

GelöschterUser17465
Also ebay startet zum Wochenende hin eine neue Aktion:


ZITAT EBAY:
Stellen Sie am Samstag, 13. und Sonntag, 14. November 2010 Ihre Artikel
für 0,00 EUR Angebotsgebühr* als Auktionen in allen Kategorien** und
unabhängig vom Startpreis auf eBay.de ein.

Nicht gültig für Angebote, die über externe oder interne Verkäufertools
erstellt und hochgeladen werden.

Viel Spaß und Erfolg beim Verkaufen wünscht

Die Preisaktion gilt nur für Angebote, die von 13.11.2010, 00:01 Uhr bis 14.11.2010, 23:59 Uhr auf unsere Server übertragen werden und in dieser Zeit starten.

*Diese Preisaktion gilt nur für private Mitglieder, die mit einer deutschen Adresse bei eBay.de angemeldet sind. Die Preisaktion ist nur gültig für Angebote, die mit dem regulären Verkaufsformular oder mit dem Kurzformular eingestellt werden.

Diese Aktion ist nur gültig für Auktionen, die auf eBay.de eingestellt werden und deren Laufzeit am 13.11.2010 oder 14.11.2010 startet.

**ausgenommen Handyverträge


Es mag zwar nicht der beste Deal sein aber wenn man so n paar sachen hat die man eh mal auf ebay setzen wollte, aber nicht für einen euro dann macht der deal schon einen guten sinn

Ihr eBay-Team

21 Kommentare
Avatar

GelöschterUser17465

Achso das war nicht ebay das gepostet haben sondern ich habe beim Kopieren den Namen ausversehen mitgenommen





Die 50 Cent Einstellgebühren sind meist der kleinste Posten.

Avatar

GelöschterUser17465

Was macht dann die Kosten bitte ? (Versand kommt erst zu stande, wenn du deinen gewünschten Auktionsbeitrag (Startauktionspreis) erhalten hast)

Das ganze macht Sinn, wenn man etwas zu einem höheren bzw. deutlich höheren Startpreis einstellen möchte, da man hier schon etwas mehr spart, insbesondere wenn man sich nicht sicher ist, ob man den Artikel verkauft.

@pistight
kannst du uns dazu auch einen link posten.

Kosten machen die Prozente vom Endverkaufspreis, die du abdrücken darfst, wenn die Auktion gelaufen ist.

Malte

Die 50 Cent Einstellgebühren sind meist der kleinste Posten.


Das sind doch sogar nur 25c
pages.ebay.de/hel…tml

pistight

Was macht dann die Kosten bitte ?


Provision
pages.ebay.de/hel…tml

EUR 1,00 - EUR 50,00: 8% des Verkaufspreises

Bei einem Artikel für 50 Euro sind das also 4 Euro Provision, da fallen die 25c Angebotsgebühr wirklich nicht auf. Wenn man sowieso was bei eBay verkaufen wollte ist das Angebot natürlich okay. Kalt zu werten ist IMO falsch, aber für heiß ist mir der Deal zu lahm. Ich enthalte mich.

Fabian, wann startet die mydealz-Online-Auktion als eBay-Killer?

kurze frage was passiert wenn der artikel nicht verkauft wird. Z.B. der Käufer zahlt nicht oder der Artikel wird doch nicht verkauft?

Genau, die Provision ist der heftigste Posten....zudem sind meinees Wissens auch Verkäufertools nicht erlaubt. "Kostenlos" wirds erst mit Handarbeit, lohnt sich also auch vom Aufwand her nicht bei größeren Verkäufen.
Irgendwiie merkt man den Monopolisten doch... :-(

Ebay ist für die Privaten Verkäufer doch total unattraktiv geworden, es wirft in den meisten Fällen wenig ab und beherbergt zwischenzeitlich Horden von Marodierenden Anwälten, Copyright Schützern und nebenbei noch gewerblichen Verkäufern, die dich als Bedrohung für ihre Existenz empfinden, wenn du 5 cd´s auf einmal einstellst.... der Laden is nur noch gut zum Schnäppchen machen .

Lässt mich Kalt.

Avatar

GelöschterUser17465

@Pleite:
soweit ich weiss passiert nix eine Verkäuferprovision kommt auch erst zustande wenn man das Objekt verkauft wurde.

@man
sorry ich habe das angebot nur auf meinem email account

@all

Also ich setze meine ps3 auf ebay für 299 € gebraucht wenn keiner bietet passiert mir nix, wenn doch jemand bietet habe ich so oder so jackpot gelandet da sind auch die paar euro verkaufsprovision unwichtig

eindeutig hot für leute, die sachen verkaufen. wenn man eh noch zeug rumfliegen hat und einstellen will - und eben nicht ab 1 euro - dann ist das perfekt. nur weil jemand ebay nicht mag noch lange kein grund, cold zu voten... aber ist ja immer dasselbe.

Interessant für Leute, die was zu einem v e r n ü n f t i g e n Mindestpreis verkaufen wollen, ohne das Risiko einer Ein-Euro-Aukton einzugehen. ALso bspw. für Sachen, wo man nicht sicher sein kann, dass sich mehrere Leute interessieren und damit den Preis bei der Auktion auf ein realsitisches Niveau bringen. Bei Standardsachen, wo immer geboten wird, macht man sowieso immer 1-Euro-Auktionen, die sind immer kostenlos. Aber klar - es beieht sich nur auf die Einstellgebühren, Verkaufsprovision und Paypalhalbzwangprovisionsabocke kommt so oder so dazu.

Ebay ist die reinste Abzock-Plattform geworden. Ich verkaufe meinen Kram nur noch über Ebay Kleinanzeigen. Das ist es (noch) komplett kostenlos. Alles was ich einnehme ist Gewinn. Ich hab keine Lust solche extrem hohen Verkaufsprovisionen zu zahlen. Bei 100€ sind es alleine 6,50€ Provision! Bei 200€ sind es 11,50€ und bei 300€ sind es 16,50€ Provision...usw.

Seit es Paypal gibt, gibt es mehr Betrüger auf ebay.

Konrad

Ebay ist die reinste Abwock-Plattform geworden. Ich verkaufe meinen Kram nur noch über Ebay Kleinanzeigen. Das ist es (noch) komplett kostenlos. Alles was ich einnehme ist Gewinn. Ich hab keine Lust solche extrem hohen Verkaufsprovisionen zu zahlen. Bei 100€ sind es alleine 6,50€ Provision! Bei 200€ sind 11,50€ und bei 300€ sind 16,50€ Provision...usw.



Full ack.
Leider ist sind die Kleinanzeigen eher unbekannt und beim Suchen werden die nicht mit einbezogen, sprich: Die Mehrheit wird es weder kennen und somit nicht nutzen.

UNABHÄNGIG vom Startpreis ist das Interessante. Einfach die "Provision" die man zahlen müsste auf den Startpreis draufschlagen, wenns verkauft wird ist gut, wenn nicht ist es auch nicht so shcimm, da man die Startgebühr nicht zahlen muss.

Schade nur, dass eBay wieder das Eintragen der Auktionen mit Tools, benutze gern den Turbo-Lister, nicht zulässt bei dieser Aktion, deshalb Eis!

Meiner Meinung nach immer wieder hot. Einfach einmal die Zeit investieren und für alles was einen gewissen Wert hat eine Auktion erstellen und diese alle paar Wochen (wenn es diese Aktion gibt) mit zwei Klicks wiedereinstellen. Früher oder später findet sich fast immer ein Käufer zu einem vernünftigen Preis. Kosten tut es nur was wenn man wirklich verkauft (Die Provision muss man halt beim Verkaufspreis mit berücksichtigen). Den paypal Mist muss man ja nicht unbeding anbieten. Trotz all der großen und kleinen Probleme treiben sich die meisten Leute die was im Internet ersteigern wollen auf ebay rum.

darkbaroon

Meiner Meinung nach immer wieder hot. Einfach einmal die Zeit investieren und für alles was einen gewissen Wert hat eine Auktion erstellen und diese alle paar Wochen (wenn es diese Aktion gibt) mit zwei Klicks wiedereinstellen. Früher oder später findet sich fast immer ein Käufer zu einem vernünftigen Preis. Kosten tut es nur was wenn man wirklich verkauft (Die Provision muss man halt beim Verkaufspreis mit berücksichtigen). Den paypal Mist muss man ja nicht unbeding anbieten. Trotz all der großen und kleinen Probleme treiben sich die meisten Leute die was im Internet ersteigern wollen auf ebay rum.



Du sprichst mir aus der Seele ;-)

Dafür kostet dann das Galeriebild wieder 75 Cent! Irgendwie auch teuer wenn man nur kleine Sachen versteigert!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Brillenpreise88
    2. Rufnummer parken / Portierung - Preistipps33
    3. Suche günstige Prepaid Handykarte.. nur um erreichbar zu sein (für ein Kind…1115
    4. [Dubai & Abu Dhabi] Wohl die schlechteste Reise der Region. Wer kommt mit? …3945

    Weitere Diskussionen