eBay neue Zahlungsabwicklung (Gebühren) für Verkäufer (Gewerblich) und evtl. bald Privatverkäufer

eingestellt am 10. Mär 2020Bearbeitet von:"Ginalisalol"
eBay will sich ja so langsam von PayPal als Zwischeninstanz abheben. Für eBay-Händler wird jetzt die neue Zahlungsabwicklung eingeführt. Der Käufer zahlt dann nicht mehr direkt an den Verkäufer, sondern direkt an eBay (so wie beim Amazon Marketplace). Es ist somit dann nur noch eine Frage der Zeit, bis diese Änderung dann auch auf private eBay-Verkäufer übergeht.
Ob sich eBay hier auch um die Nichtzahler kümmert?

Aus der eMail:
Neue Wege, wie Sie verkaufen und Zahlungen empfangen
In diesem Jahr stellt eBay nach und nach Verkäufer auf die neue Zahlungsabwicklung um.

eBay wickelt Ihre Zahlungen ab - das sind Ihre Vorteile:

Zur Einführung bieten wir Ihnen einen attraktiven Zahlungsbearbeitungstarif** von 2.29 % an, plus eine Zahlungsgebühr pro Angebot von 0.30 Euro.
Sie erhalten den Rabatt in dieser E-Mail auf diese Gebühr.

Käufer haben neue Möglichkeiten zu zahlen: Kreditkarte, Google Pay und PayPal. Apple Pay wird als Zahlungsoption auf iPhone und iPad angeboten.

Von einem einzigen Ort aus können Sie auf Informationen zu Ihren Zahlungseingängen zugreifen, Unstimmigkeiten und Käuferschutzfälle klären und Rückerstattungen verwalten.
**Ihr persönliches Angebot für die neue Zahlungsabwicklung ist in dieser E-Mail enthalten. Es ersetzt den Zahlungsbearbeitungstarif und die Zahlungsgebühr pro Angebot auf der Gebührenseite für die Zahlungsabwicklung.
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Diskussionen
Beste Kommentare
18 Kommentare
Dein Kommentar