Ebay-Problem: Paket verschwunden, DHL, 1500€, versandt für 6,90€?

90
eingestellt am 31. Jul 2012
Hey,

ich habe ein Laptop auf Ebay für 1500€ gekauft tt. Als Versand war Standardversand (DHL-PAket) angegeben mit 6,90€.

Im Auktionstext steht dass von privat, keine Rücknahme usw. und! dass der Artikel versichert versendet wird und dass das Versandrisiko an den Käufer übergeht.

Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch nicht wieder auftauchen (das weiß ich ^^).

Jetzt die Frage. Wer trägt hier welche Schuld. Ist davon auszugehen, dass er das Paket ausreichend versichert hat bzw musste, weil im Auktionstext steht dass versichert versendet wird? Denn wenn er für 6,90€ verschickt hat (Versicherung bis 500€) dann wäre das ja im Endeffekt nicht versichert gewesen (Warenwert 1500€) und somit hätte er es nicht versichert verschickt - wie eben angegeben.

Würde DHL in diesem Fall 500€ zahlen oder gar nichts, da Warenwert die Versicherungssumme überschritt?

Bezahlt wurde per Paypal, ich könnte also mein Glück versuchen und das Geld darüber wiederzubekommen. Bevor ich dies mache möchte ich jedoch wissen, ob ich im Unrecht bin und danach verklagt werde.

Würde mich freuen, wenn ihr mir vielleicht helfen könnt. Habe schon viel gegoogled und auch vieles gefunden (pro Käufer & Verkäufer) aber eben nichts festes.

Vielleicht wisst ihr mehr.

Danke!
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Avatar
GelöschterUser27943

Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch … Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch nicht wieder auftauchen (das weiß ich ^^).


Hä?

Es sieht hier so aus als wolle der Autor hier absichtlich betrügen!

Du solltest vielleicht das hier, Wird auch nicht wieder auftauchen (das weiß ich ^^) ein bisschen genauer erläutern. oO So wie es da steht, liest es sich nämlich wie ein Betrugsversuch.

Admin

Kauf von Privat
Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) hält klare Regeln für den sogenannten Versendungskauf bereit: Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache, geht das Versandrisiko auf den Käufer über, sobald der Verkäufer dem Kurierdienst/der Post die Sache übergeben hat (§ 447 BGB). Mit anderen Worten: Soll der Verkäufer - wie bei eBay - den Artikel versenden, trägt der Käufer das Versandrisiko.

Wenn man von einem Händler kauft, trägt dieser IMMER das Versandrisiko. Unabhängig davon welche Versandart man wählt.

In anderen Worten, hoffe, dass sie das Paket finden und sonst musst Du Dich wahrscheinlich mit den 500€ begnügen

90 Kommentare
Verfasser

Wenn ihr Fragen habt bzw. etwas unklar ist -> fragt bitte

Paypal, Paket ist nicht angekommen. Das Paket wurde von Ihm Versichert, er ist dafür zuständig. Selbst wenn du bei der Post anrufst. Sagen die dir das nur der Versender einen Nachforschungsantrag stellen kann.

Wie das Rechtlich aussieht wegen dem Text bei eBay kann ich dir leider nicht sagen, aber erstmal Paypal Konfliktlösung aktivieren!!

Hmm, ich denke, dass es ein Fehler von euch beiden war. Du kannst für 6,90 keinen Versand erwarten, welcher die Haftungssumme im Wert von 1500 € vollständig deckt. Der Verkäufer hätte dich aber auch nochmal informieren müssen, dass die Versicherung nicht alles deckt und ggf. eine andere Versandmethode auf Wunsch anbieten müssen.

Avatar
GelöschterUser27943

Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch … Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch nicht wieder auftauchen (das weiß ich ^^).


Hä?

Wie kann den ein Paket bitte aus der Packstation entwendet werden?

Da liegt der Fehler wohl eher bei dir (PIN und Karte verloren?) oder bei der Post (Packstation wurde aufgebrochen). Da kann der Versender mal gar nix zu.

Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch … Paket wurde in Packstation eingeliefert und ist verschwunden. Wird auch nicht wieder auftauchen (das weiß ich ^^).



Poste mal einen Screenshot der Sendungsverfolgung.

@trash: Wo steht denn dass die Sendung aus der Packstation entwendet wurde?
Es gab außerdem schon etliche Probleme / Fehler bei Packstationen: angeblich gefüllte Fächer waren leer; leere Fächer enthielten Pakete; etc...

Es sieht hier so aus als wolle der Autor hier absichtlich betrügen!

Du solltest vielleicht das hier, Wird auch nicht wieder auftauchen (das weiß ich ^^) ein bisschen genauer erläutern. oO So wie es da steht, liest es sich nämlich wie ein Betrugsversuch.

Ja, den Eindruck habe ich auch. Betrug wird hier nicht toleriert. Ich habe den Admin benachrichtigt.

Jetzt mal angenommen der Käufer will nicht betrügen:
Wenn der Käufer versicherten Versand angibt, dann kann man auch versicherten Versand in voller höhe erwarten, auch wenn es nur 6,90€ sind. ich habe es schon öfter so gemacht, dass ich bei teureren sachen die versandkosten quasi gesponsert habe, damit das angebot für käufer attraktiver wird. der käufer sollte schon aus eigeninteresse bei solch hohen preisen die versicherung ausreichend hoch wählen.
und ganz ehrlich: die versicherung bis 2500€ kostet 3,50€ mehr. selbst schuld, wenn der verkäufer die nicht dazunimmt...

Ich würde es über paypal versuchen, da hat der verkäufer pech gehabt.

Was habt ihr alle mit Betrug, es ist doch bisher völlig unklar was abgelaufen ist.

Wolltest du das Paket bei der Packstation abholen und das Fach war leer oder ein anderes Paket drin? Oder konntest du schon vor der Abholung in der Sendungsverfolgung sehen, dass das Paket abgeholt wurde?
Wenn das Paket zugestellt wurde, trifft den Verkäufer keine Schuld sondern DHL, weils falsch einsortiert wurde (gehe jetzt mald avon aus, dass niemand deine Karte hatte, um das Paket abzuholen).

Admin

Kauf von Privat
Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) hält klare Regeln für den sogenannten Versendungskauf bereit: Versendet der Verkäufer auf Verlangen des Käufers die verkaufte Sache, geht das Versandrisiko auf den Käufer über, sobald der Verkäufer dem Kurierdienst/der Post die Sache übergeben hat (§ 447 BGB). Mit anderen Worten: Soll der Verkäufer - wie bei eBay - den Artikel versenden, trägt der Käufer das Versandrisiko.

Wenn man von einem Händler kauft, trägt dieser IMMER das Versandrisiko. Unabhängig davon welche Versandart man wählt.

In anderen Worten, hoffe, dass sie das Paket finden und sonst musst Du Dich wahrscheinlich mit den 500€ begnügen

Finisher

Ja, den Eindruck habe ich auch. Betrug wird hier nicht toleriert. Ich … Ja, den Eindruck habe ich auch. Betrug wird hier nicht toleriert. Ich habe den Admin benachrichtigt.

Sorry, aber hast du Tomaten auf den Augen? Natürlich wird hier betrogen!! An allen Ecken und Enden. Nur gehts halt nicht (wie vermutet hier) gegen den Privatmann sondern die Händler.

Und toleriert wirds auch. Gibt kaum eine Möglichkeit dagegen etwas zu unternehmen, außer den Laden hier dicht zu machen, von daher auch kein Vorwurf...
Verfasser

Dass ihr mir so viel kriminelle Energie zutraut ehrt mich, ist aber leider nicht korrekt.

Ihr habt das falsch verstanden (bzw. ich nicht korrekt erläutert).

Der Verkäufer hat das Paket in die Packstation eingeliefert und dort wurde es zum Weitertransport entnommen, jedoch kam es nie im Startpaketzentrum an.

Das ist nun schon so lange her und der Verkäufer meinte er hätte den Originalkarton nur mit braunem Papier umwickelt gehabt sodass ich annehmen muss, dass der DHL-Mann erkennen konnte, um was es sich handelt und es daraufhin entwendet hat.

[Fehlendes Bild]

Und nunja, dass ich für 6,90€ keinen korrekten Versand erwarten kann denke ich nicht. Es gibt genügend angebote mit „kostenlosem" und dennoch versichertem Versand. Diese wären nach deiner Argumentation alle nichtig.

Ob es sinnvoll ist ein Computer für 1500€ zu versenden, dessen Karton nur mit braunem Papier umhüllt ist (die Kartons sind ja recht eindeutig identifizierbar.., Macbook ) und dann auch noch nicht ausreichend versichert zu verschicken und dass Ganze noch nicht einmal persönlich abzugeben sondern auch noch in eine Stahlkiste zu legen, halte ich für nicht sehr fragwürdig.












dieser Tracking-Status ändert so einiges für den möglichen Paypal-Problemfall... sieht schon viel besser aus.

Ich hatte mal einen Ähnliches Fall und habe von PayPal mein Geld wiederbekommen. Kann dir nur raten, Käuferschutz bei PayPal zu beantragen. Viel Erfolg, hoffe du bekommt dein Geld wieder!

Würde mal eine Mail übers Kontaktformular auf der DHL Seite schreiben. Oder das dem Verkäufer übertragen.

Liegt doch eindeutig bei der DHL.Entnommen wurde die Sendung offensichtlich.

Becolux

Liegt doch eindeutig bei der DHL.Entnommen wurde die Sendung … Liegt doch eindeutig bei der DHL.Entnommen wurde die Sendung offensichtlich.



Ja schon, hilft nur nicht wenn es nur bis 500 Euro versichert ist.

Paypal hilft dir, Verkäufer ist selber schuld.
Wer nicht bereit ist die 3,50€ für die versicherung bis 2500€ zu investieren und nen anständigen karton zu kaufen, hat es nicht besser verdient.

Der Verkäufer muss eindeutig nachweisen, dass das Paket verschickt und bei dir angekommen ist, was mit der Sendungsverfolgung eben nicht gegeben ist. Das heißt klarer Fall für Paypal Käuferschutz!

Becolux

Liegt doch eindeutig bei der DHL.Entnommen wurde die Sendung … Liegt doch eindeutig bei der DHL.Entnommen wurde die Sendung offensichtlich.



Trotzdem kann man per Kontakt und Nachforschungsauftrag erstmal versuchen die Ware zu finden.

Ansonsten Paypal Käuferschutz auf jeden Fall.

Ich würde sage da hat der Verkäufer am falschen Ende gespart. Ich verstehe das nicht, wie man ein Gerät für 1500 Euro verkaufen kann und dann 3,50 € sparen will.

Ich versende sogar kleine Sachen als einschreiben, denn jeder kann sagen er hat den Brief nicht erhalten und so habe ich zumindest einen Nachweis. Denn wenn ich böse wäre, könnte ich den Brief auch unversichert verschicken, aber woher weiß der Käufer dann, das ich den Brief überhaupt zur Post gebracht habe?! So sind beide auf der sicheren Seite und sollte er auch verloren gehen, ist er sogar noch versichert.

Also in diesem Sinne tut mir der verkäufer nicht leid, sondern er hat am flaschen Ende gespart und hat jetzt die A***-Karte

Verfasser

Verkäufer hat nen Nachforschungsantrag am 24.07 gestellt. Ich glaube ich ein paar Tage früher übers Online- und Telefonportal.

Ich denke nur, dass das nichts bringen wird.

Der Postbote sieht da sein Monatsgehalt x 1.5 liegen und dann am besten zusätzlich nicht ausreichend versichert (ich warte noch auf eine Antwort ob wirklich für 6,90€ versendet wurde oder ob das nur eine Summe X war und er versichert für 12,90€ versendet hat.) und dann ist das Paket weg. So wie die Leute heute ausgenommen werden bin ich dem Paketboten dafür noch nicht einmal richtig sauer..




michel7

Der Verkäufer muss eindeutig nachweisen, dass das Paket verschickt und … Der Verkäufer muss eindeutig nachweisen, dass das Paket verschickt und bei dir angekommen ist



Und wie kommst Du auf den letzten Teil?

Bei PayPal heuißt es:
Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer in der geschuldeten Frist einen gültigen Versandbeleg (wie im Detail in der Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes Äquivalent vorlegt, welches Versand bzw. Empfang nachweist, so lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab.

Den Screenshot hättest du mal direkt posten sollen. Hätte uns einiges hier erspart...

Fall bei Paypal eröffnen und abwarten, was der Verkäufer sagt. Du bist jedenfalls abgesichert, nur der Verkäufer ist im Pech.

Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft das nur in die Packstation?

Verfasser
Becolux

Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft das … Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft das nur in die Packstation?



Leute, deren Bekannter die Packstationen leert ^^



Genau so einen Fall hatte ich auch schon mal und da der Verkäufer leider nachweisen konnte, dass er verschickt hat, wurde mein Antrag umgehend abgelehnt!

michel7

Der Verkäufer muss eindeutig nachweisen, dass das Paket verschickt und … Der Verkäufer muss eindeutig nachweisen, dass das Paket verschickt und bei dir angekommen ist

Das mit der Versicherung wäre jetzt eine andere Sache, dabei geht es dann eher um die Auktionsbeschreibung... da es nicht in voller Höhe abgesichert war, aber in der Form ausgeschrieben war, muss der Verkäufer dann logischerweise den, die Versicherungssumme überschreitenden Betrag erstatten und der Rest kommt halt von DHL (:

Wünsche dir noch viel Spaß mit diesem Fall (:
Ich hoffe du hast ne ordentliche RSV am besten ohne SB^^

FAIL!

Unterstellung?

Becolux

Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft das … Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft das nur in die Packstation?

Verfasser
Becolux

Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft da … Wer gibt überhaupt 1500€ Waren nicht in der Filiale ab, sondern wirft das nur in die Packstation?



Ne, ich kann hellsehen.

Sicher ist das eine Unterstellung? ;o
Aber ich kann halt auch 1 und 1 zusammenzählen. Wer bitte ist so dumm und versendet 1500€ unversichert im orginalen Karton mit billiger Umverpackung, 14 Tage nach Auktionsende und packts dann in eine Packstation ^^




Der Verkäufer hat das Paket in die Packstation eingeliefert und dort … Der Verkäufer hat das Paket in die Packstation eingeliefert und dort wurde es zum Weitertransport entnommen, jedoch kam es nie im Startpaketzentrum an.



Naja das sollte doch alles vermerkt sein, wer wo wann was abholt. Es handelt sich schließlich nicht um einen unversicherten Brief.
Klar ist das Paket nur bis 500€ abgesichert, aber beim "Service" spielt das keine Rolle, der bleibt ja bei jeder Versicherung gleich. Von daher sollte es für die Post ein leichtes sein herauszufinden, wer da der Fahrer war...
Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass ein DHL-Bote so doof ist bzw. das Risiko eingeht und ein (bis 500€) versichertes, also verfolgbares, Paket mitgehen lässt!
mucman2

Bei PayPal heuißt es:Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die w … Bei PayPal heuißt es:Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer in der geschuldeten Frist einen gültigen Versandbeleg (wie im Detail in der Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes Äquivalent vorlegt, welches Versand bzw. Empfang nachweist, so lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab.



Autsch okay, danke für die Aufklärung.
Verfasser

Der Verkäufer hat das Paket in die Packstation eingeliefert und dort … Der Verkäufer hat das Paket in die Packstation eingeliefert und dort wurde es zum Weitertransport entnommen, jedoch kam es nie im Startpaketzentrum an.



Nunja, der konnte ja sehen (man nimmt halt an einer Stelle etwas vom Papier weg und machts wieder mit Tesa zu, ist ja keine Rocketscience) dass der Inhalt >1500€ wert ist. Irgendwann fängt man bestimmt an zu überlegen.

Nur weil IHR es räubern würdet, heißt es doch lange nicht, dass jeder Mensch und jeder DHLer ein Verbrecher ist, oder?

Was habt ihr für ein unfassbar negatives Menschenbild?! o.O

mucman2

Bei PayPal heuißt es:Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die … Bei PayPal heuißt es:Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer in der geschuldeten Frist einen gültigen Versandbeleg (wie im Detail in der Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes Äquivalent vorlegt, welches Versand bzw. Empfang nachweist, so lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab.



ui blöd... war mir auch neu... aber wie schaut es aus wenn er den falschen Artikel reingestellt hat... bzw. wer sagt das er überhaupt das Paket in die Packstation gestellt hat?
könnte ja auch das Fach öffnen lassen und nix reinlegen...

Was in dem Paket drinnen war, das weiß niemand, auch nicht Paypal, wird aber auch nicht hinterfragt, weil eh nicht eruierbar!

mucman2

Bei PayPal heuißt es:Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die w … Bei PayPal heuißt es:Der PayPal-Käuferschutz gilt nicht für Artikel, die während des Versands verloren gehen. Falls der Verkäufer in der geschuldeten Frist einen gültigen Versandbeleg (wie im Detail in der Verkäuferschutzrichtlinie beschrieben) oder ein entsprechendes zwischen Verkäufer und PayPal vereinbartes Äquivalent vorlegt, welches Versand bzw. Empfang nachweist, so lehnt PayPal den Antrag auf PayPal-Käuferschutz ab.


subra

ui blöd... war mir auch neu... aber wie schaut es aus wenn er den … ui blöd... war mir auch neu... aber wie schaut es aus wenn er den falschen Artikel reingestellt hat... bzw. wer sagt das er überhaupt das Paket in die Packstation gestellt hat?könnte ja auch das Fach öffnen lassen und nix reinlegen...



Das ist doch mal ein interessanter Gedankengang, allerdings steht das ein bischen im Konflikt mit der Sendungsverfolgung in der steht, dass das Paket dort entnommen wurde. Allerdings weiß ich nicht wie die Entnahme durch den Paketboten abläuft? Öffnen sich auf einmal alle Türen der Fächer die entleert werden müssen und er entnimmt alles und merkt nicht, dass ein Fach leer ist bzw. denkt er hat es schon entleert (er sollte aber am Schluss in der Regel wohl die Gesamtanzahl bei dieser Vorgehensweise kontrollieren)? Oder erscheint dieser Sendungsstatus auch, wenn der Paketbote merkt, dass das Fach leer ist und er DHL einen "Konfilkt" meldet
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler