eBay-Rückerstattung kommt nicht von Konto des Verkäufers - möglicher Betrug?

37
eingestellt am 3. Mär
Moin,
ich habe einen Artikel von einem privaten eBay-Verkäufer erhalten, der nicht der Beschreibung entsprach, sprich technische Defekte aufwies.

Der Verkäufer bot mir an, den kompletten Kaufpreis zu erstatten, den defekten Artikel könne ich behalten. Dem stimmte ich zu.

Nun ist auch die Rückzahlung auf meinem Bankkonto angekommen, allerdings ist der Kontoinhaber nicht mit dem Verkäufer identisch, es handelt sich auch nicht um die IBAN, auf die ich den Kaufpreis überwiesen hatte.

Nun ist die Frage, ob hier womöglich irgendeine Betrugsmasche dahinter steckt. Könnte eventuell ein fremdes Konto gekapert worden sein, und der Inhaber sich den Betrag später zurückholen? Oder bin ich hier auf der sicheren Seite?

Danke für eure Meinungen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Warenwert wahrscheinlich unter 10€. Sonst wäre das nix für die sonderbare Diverses Welt von Mydealz
Finds eh schon mehr als korrekt, dass er dir überhaupt das Geld erstattet, wobei ja offenbar nicht per PayPal gezahlt hast. Warum um alles in der Welt sollte er dich bei der Erstattung „betrügen“ wenn doch das einfachste wäre, dir das Geld ganz einfach NICHT zu erstatten.
Bearbeitet von: "ltdcomdata" 3. Mär
Sehe schon das nächste Thema in diverses.

Gehalt ein Tag zu früh auf dem Konto. Betrug???


37 Kommentare
was steht denn im Verwendungszweck?
Warenwert wahrscheinlich unter 10€. Sonst wäre das nix für die sonderbare Diverses Welt von Mydealz
einfach als Lehrgeld verbuchen
noname95103.03.2020 19:37

was steht denn im Verwendungszweck?

[Name des Verkäufers]IEBAY RUECDK.


yandk03.03.2020 19:37

Warenwert wahrscheinlich unter 10€. Sonst wäre das nix für die sonderbare D …Warenwert wahrscheinlich unter 10€. Sonst wäre das nix für die sonderbare Diverses Welt von Mydealz


Nope.
woodz03.03.2020 19:44

einfach als Lehrgeld verbuchen


Hö? Bis jetzt ist mir noch kein Schaden entstanden
Bei einem so günstigen Artikel wird es kein Betrug sein.
Wenn man schon Überweisungen tätigen kann als Betrüger, wird man mehr rausholen können.
wenn es an Deine IBAN überwiesen (!) wurde, dann kann man da nichts zurückholen nachdem es bei Dir als Guthaben gebucht ist
Finds eh schon mehr als korrekt, dass er dir überhaupt das Geld erstattet, wobei ja offenbar nicht per PayPal gezahlt hast. Warum um alles in der Welt sollte er dich bei der Erstattung „betrügen“ wenn doch das einfachste wäre, dir das Geld ganz einfach NICHT zu erstatten.
Bearbeitet von: "ltdcomdata" 3. Mär
hallo.welt03.03.2020 19:46

Bei einem so günstigen Artikel wird es kein Betrug sein. Wenn man schon …Bei einem so günstigen Artikel wird es kein Betrug sein. Wenn man schon Überweisungen tätigen kann als Betrüger, wird man mehr rausholen können.


Würde ich im Prinzip auch von ausgehen, aber wollte dennoch mal hier in die Runde fragen, so zur Beruhigung.
Sind rund 75 Euro.
ltdcomdata03.03.2020 19:46

Finds eh schon mehr als korrekt, dass er dir überhaupt das Geld erstattet, …Finds eh schon mehr als korrekt, dass er dir überhaupt das Geld erstattet, wobei ja offenbar nicht per PayPal gezahlt hast. Warum um alles in der Welt sollte er dich bei der Erstattung „betrügen“ wenn doch das einfachste wäre, dir das Geld ganz einfach NICHT zu erstatten


Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.

Könnte ein gehacktes Bankkonto oder Dreiecksbetrug sein.
-Dealalarm03.03.2020 19:48

Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.Könnte ein gehacktes Bankkonto …Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.Könnte ein gehacktes Bankkonto oder Dreiecksbetrug sein.


Klar, bei 75€
ltdcomdata03.03.2020 19:46

Finds eh schon mehr als korrekt, dass er dir überhaupt das Geld erstattet, …Finds eh schon mehr als korrekt, dass er dir überhaupt das Geld erstattet, wobei ja offenbar nicht per PayPal gezahlt hast.


Verschwiegene Mängel = Rückabwicklung. Paypal macht die Abwicklung zwar einfacher, ändert aber ja an der Gesetzeslage nichts.
ltdcomdata03.03.2020 19:46

Warum um alles in der Welt sollte er dich bei der Erstattung „betrügen“ wen …Warum um alles in der Welt sollte er dich bei der Erstattung „betrügen“ wenn doch das einfachste wäre, dir das Geld ganz einfach NICHT zu erstatten


Wenn du wüsstest, was ich in rund 20 Jahren eBay schon alles an Kuriositäten erlebt habe....
-Dealalarm03.03.2020 19:48

Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.Könnte ein gehacktes Bankkonto …Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.Könnte ein gehacktes Bankkonto oder Dreiecksbetrug sein.


Guck mal weniger RTL2
marcelkt03.03.2020 19:46

wenn es an Deine IBAN überwiesen (!) wurde, dann kann man da nichts …wenn es an Deine IBAN überwiesen (!) wurde, dann kann man da nichts zurückholen nachdem es bei Dir als Guthaben gebucht ist


Erzähl doch keinen Quatsch. Man kann es nicht einfach zurückbuchen lassen wie bei PayPal, aber es ist dennoch möglich. Wenn derjenige betrogen wurde kann er sich das Geld zurückholen - er muss halt klagen. Wenns eindeutig ist (z.B. Dreiecksbetrug) wirst du schneller zur Rückzahlung verdonnert als du gucken kannst.
lakai03.03.2020 19:57

Erzähl doch keinen Quatsch. Man kann es nicht einfach zurückbuchen lassen w …Erzähl doch keinen Quatsch. Man kann es nicht einfach zurückbuchen lassen wie bei PayPal, aber es ist dennoch möglich. Wenn derjenige betrogen wurde kann er sich das Geld zurückholen - er muss halt klagen. Wenns eindeutig ist (z.B. Dreiecksbetrug) wirst du schneller zur Rückzahlung verdonnert als du gucken kannst.


ich ergänze: mein Kommentar war auf die IBAN Beteiligten bezogen..rein technisch .. wer wen später verklagt, das mag auf einem anderen Blatt stehen
Bei 75€ und dem Überweisungsbetreff würde ich mir keine weiteren Gedanken machen.
75€ und der Verkäufer will nichtmal den Artikel zurück?
Sehr kulant und großzügig.
Legt ja schon fast nahe das der Käufer damit gerechnet hat.

Auch wenn durchaus möglich, etwas mulmig wäre mir dabei auch, speziell wegen dem fremden Konto.
Würde ihm mal kurz schreiben und fragen warum das Konto abweicht.
Bearbeitet von: "Dave0815" 3. Mär
Sehe schon das nächste Thema in diverses.

Gehalt ein Tag zu früh auf dem Konto. Betrug???


Dave081503.03.2020 20:18

75€ und der Verkäufer will nichtmal den Artikel zurück?Sehr kulant und gro …75€ und der Verkäufer will nichtmal den Artikel zurück?Sehr kulant und großzügig.Legt ja schon fast nahe das der Käufer damit gerechnet hat.


Tatsächlich bin ich natürlich davon ausgegangen, den Artikel zurückzusenden, und habe dies auch nach dem (wirklich kulanten) Angebot des Verkäufers nochmals angeboten.
Dave081503.03.2020 20:18

Auch wenn durchaus möglich, etwas mulmig wäre mir dabei auch, speziell w …Auch wenn durchaus möglich, etwas mulmig wäre mir dabei auch, speziell wegen dem fremden Konto.Würde ihm mal kurz schreiben und fragen warum das Konto abweicht.


Eben. Ich hatte so einen Fall noch nicht und dachte, man kann ja mal horchen, was andere dazu sagen.
Dave081503.03.2020 20:18

...etwas mulmig wäre mir dabei auch, speziell wegen dem fremden …...etwas mulmig wäre mir dabei auch, speziell wegen dem fremden Konto.Würde ihm mal kurz schreiben und fragen warum das Konto abweicht.


Betrug ist natürlich immer möglich, aber grundsätzlich finde ich das nicht so ungewöhnlich, ich würde ich die Rückzahlung vermutlich auch von einem abweichenden Konto veranlassen. Da würde ich es schon irgendwie unschön finden, wenn man mir gleich Betrug unterstellen würde ...
besucherpete03.03.2020 21:00

Betrug ist natürlich immer möglich, aber grundsätzlich finde ich das nicht …Betrug ist natürlich immer möglich, aber grundsätzlich finde ich das nicht so ungewöhnlich, ich würde ich die Rückzahlung vermutlich auch von einem abweichenden Konto veranlassen. Da würde ich es schon irgendwie unschön finden, wenn man mir gleich Betrug unterstellen würde ...


Wie gesagt, möglich ist alles.
Es gibt durchaus noch ehrliche Mitbürger.

Da sieht man mal wieder wie geschädigt wir alle hier sind
Nichts desto trotz ist ein gesundes Misstrauen heutzutage leider immer angebracht wenn etwas zu einfach oder zu gut klingt.
Lieber einmal jemanden zu viel verdächtigen als auf die Nase fliegen.
besucherpete03.03.2020 21:00

Da würde ich es schon irgendwie unschön finden, wenn man mir gleich Betrug …Da würde ich es schon irgendwie unschön finden, wenn man mir gleich Betrug unterstellen würde


Nee, vielleicht blöd formuliert. Ich unterstelle dem VK nichts, Kontakt war auch recht positiv, nur ist es halt so:
Dave081503.03.2020 21:03

Da sieht man mal wieder wie geschädigt wir alle hier sind Nichts desto …Da sieht man mal wieder wie geschädigt wir alle hier sind Nichts desto trotz ist ein gesundes Misstrauen heutzutage leider immer angebracht wenn etwas zu einfach oder zu gut klingt.Lieber einmal jemanden zu viel verdächtigen als auf die Nase fliegen.


Auch ich habe halt schon so viel erlebt, dass eine Spur Unsicherheit immer mitschwingt...
ltdcomdata03.03.2020 19:51

Klar, bei 75€


Manche begehen für 0,50€ Straftaten...
Ich empfange auf ein Tagesgeldkonto und überweise von einem anderen. Dass der Name anders ist, ist aber schon sehr verdächtig.
Vermutlich Erstattung von Freund/Freundin, Onkel, Cousin, wer auch immer, für den der Verkäufer den Artikel veräußert hat und der das Geld schon bekommen hatte.
flofree03.03.2020 20:29

Sehe schon das nächste Thema in diverses.Gehalt ein Tag zu früh auf dem K …Sehe schon das nächste Thema in diverses.Gehalt ein Tag zu früh auf dem Konto. Betrug???


Wenn ich die tahlfahrt der Aktien meines Unternehmen anschaue, vermute ich schon bei meiner Gehaltserhöhung Betrug. Wenn Geld ein Tag vor dem letzen des Monats ankommt, kündige ich Instant. Sicher ist sicher.
-Dealalarm03.03.2020 19:48

Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.Könnte ein gehacktes Bankkonto …Damit der Betrug nicht (sofort) auffliegt.Könnte ein gehacktes Bankkonto oder Dreiecksbetrug sein.


Ergibt keinen Sinn, dann hätte der Verkäufer gleich die Ware und das Geld behalten können
satosato04.03.2020 01:55

Ergibt keinen Sinn, dann hätte der Verkäufer gleich die Ware und das Geld b …Ergibt keinen Sinn, dann hätte der Verkäufer gleich die Ware und das Geld behalten können


Warum?
Das zurückgesendete Geld ist ja sowieso nicht seins.
-Dealalarm04.03.2020 01:58

Warum?Das zurückgesendete Geld ist ja sowieso nicht seins.


Wieso hat er die Ware dann überhaupt verschickt? Dann hätte der Verkäufer sie gleich behalten können.
satosato04.03.2020 01:59

Wieso hat er die Ware dann überhaupt verschickt? Dann hätte der Verkäufer s …Wieso hat er die Ware dann überhaupt verschickt? Dann hätte der Verkäufer sie gleich behalten können.


Kann ja sein, dass er die Defekte mit Absicht verschwiegen hat.
Oder er hat erkannt, dass er die Gelegenheit ausnutzen kann. Es gibt auch "Teilzeit"-Betrüger.
-Dealalarm04.03.2020 02:05

Kann ja sein, dass er die Defekte mit Absicht verschwiegen hat.Oder er hat …Kann ja sein, dass er die Defekte mit Absicht verschwiegen hat.Oder er hat erkannt, dass er die Gelegenheit ausnutzen kann. Es gibt auch "Teilzeit"-Betrüger.


Wegen 75 Euro veranstaltet selbst ein Teilzeitbetrüger nicht so einen extremen und unnötigen Aufwand, geht viel einfacher und schneller
Dreiecksbetrug kann es nicht sein, da der Verwendungszweck stimmt und mit einem gehackten Bankkonto stellt man ganz andere Dinge an.
Ich fände es auch komisch. Wüsste aber nicht, wie man jemanden dazu bewegen könnte, eine Rückzahlung auf ein fremdes Konto mit fremden Namen zu überweisen (bei Dreiecksbetrug). Zumal du ja immer noch die, wenn auch defekte, ware hast.

Ich wäre zwar skeptisch, aber ich glaube nicht, dass das eine Form von Betrug ist.
El_Pato03.03.2020 23:57

Wenn ich die tahlfahrt der Aktien meines Unternehmen anschaue, vermute ich …Wenn ich die tahlfahrt der Aktien meines Unternehmen anschaue, vermute ich schon bei meiner Gehaltserhöhung Betrug. Wenn Geld ein Tag vor dem letzen des Monats ankommt, kündige ich Instant. Sicher ist sicher.


Das denke ich mir auch, besonders bei dieser “Tahlfahrt”
Bearbeitet von: "Xuxu2013" 4. Mär
Xuxu201304.03.2020 08:06

Das denke ich mir auch, besonders bei dieser “Tahlfahrt”


Habe ich was falsch geschrieben oder sind wir Kollegen? Ich glaube du verwechselst was.
Diese Beiträge nerven langsam.. sei froh das du überhaupt etwas zurück bekommen hast....
Hi svx

Kann natürlich sein, dass der Verkäufer gar nicht für sich selbst verkauft hat. Geld schon an den ursprünglichen Besitzer weitergeben oder ein reines Empfängerkonto das eine und ein anderes Konto für die Ausgänge. Wer weiß das schon. Ich würde mir da bei dem Betrag und dem VWZ auch nicht so viele Gedanken machen. Speicher dir den Dialog ab (ebay löscht nach rund sechs Monaten die Nachrichten) und heb die Ware vorsichtshalber einfach irgendwo auf.
Sollte dann doch noch was kommen, kannst du alles belegen und zur Not die defekte Ware noch zurückgeben.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen