Ebay Selbstabholung Frage

28
eingestellt am 5. Jun 2012
Ich habe was bei ebay eingestellt, der Artikel hat neu ca 300 € gekostet, ging für 25 weg. Hatte Versandkosten mit 8 € berechnet. Dh, ich verdiene eh kaum was an dem Artikel, Porto Hermes wäre 4, 30.
Nun fragt der Kunde, ob er den Artikel selbst abholen kann, da er zufällig in Town ist.
An sich ist mir das ja egal, aber dann kann ich ja schlecht die Versandkosten berechnen, wenn ich nicht versende.
Selbstabholung hatte ich ausgeschlossen in der Anzeige.
Was nun, was würdet Ihr machen?
Tolldreist sagen, ne, ich bin an dem Tag nicht zuhause?
Oder gnädig sein, nur die 25 kassieren und dafür Empfang bei mir zu hause?
Oder dem sagen, ok, kannst kommen, aber dann zahl mir wenigstens die halben Versandkosten?
Eure meinungen bitte!
Zusätzliche Info
Beste Kommentare

8€ VSK ist ne Frechheit, ob er es abholen kommt oder nicht!

Entweder Abholung zum Auktionspreis oder keine Abholung.
Dir entstehen keine Versand und oder Verpackungskosten, also kannst du auch keine berechnen.

Deine Probleme will ich haben, wer sich bei Ebay nicht auskennt der sollte nicht dort verkaufen...weil Du nicht mit dem Preis zufrieden bist, klaust Du Dir und uns hier Lebenszeit? Sry, aber wenn ich das schon lese was Du geschrieben hast...Versandkosten bei Abholung?! Ich hoffe der Kackt Dir bei der Abholung vor die Türe, dann hasse was von deinen drei Euro...

Komm vorbei aber zahl mir die halben Versandkosten ? Absolut peinlich und kleinlich

Abholung ablehnen, finde ich doof, wenn es einem ohne Probleme möglich wäre. Ausnahmen wären aber z.B. wenn es für dich ein riesen Umstand wäre, weil erst spät nach der Arbeit zu hause oder wenn es einem unangenehm ist fremde Leute in die Butze zu lassen, aus welchen Gründen auch immer.

Da man Ebay bzw. seine Tätigkeit dort sowieso unter dem Gesichtspunkt der Mischkalkulation sehen sollte, bei einem Artikel machste mal mehr Gewinn, bei einem anderen halt mal weniger oder sogar Verluste ...
solltest du sofern es dir wiegesagt möglich ist, mit ihm einen Termin zur Abholung machen, ihm freundlich seine Ware geben, die 25 Euro kassieren und fertig ist die Geschichte.

28 Kommentare

Entweder Abholung zum Auktionspreis oder keine Abholung.
Dir entstehen keine Versand und oder Verpackungskosten, also kannst du auch keine berechnen.

8€ VSK ist ne Frechheit, ob er es abholen kommt oder nicht!

Rein rechtlich gesehen, kannst du die Abholung ablehnen. Wenn nicht ausdrücklich darauf hingewiesen wird, kann man tatsächlich darauf bestehen, die Ware abzuholen.

Ich würds abholen lassen. Die ganze Mühe für 4€? Lohnt doch nicht mal sich darüber Gedanken zu machen.

Habe bei Ebay ein Paar Stative für Studioboxen für 1€ ersteigert. Neupreis 80€... der freut sich bestimmt auch

Komm vorbei aber zahl mir die halben Versandkosten ? Absolut peinlich und kleinlich

Abholung ablehnen, finde ich doof, wenn es einem ohne Probleme möglich wäre. Ausnahmen wären aber z.B. wenn es für dich ein riesen Umstand wäre, weil erst spät nach der Arbeit zu hause oder wenn es einem unangenehm ist fremde Leute in die Butze zu lassen, aus welchen Gründen auch immer.

Da man Ebay bzw. seine Tätigkeit dort sowieso unter dem Gesichtspunkt der Mischkalkulation sehen sollte, bei einem Artikel machste mal mehr Gewinn, bei einem anderen halt mal weniger oder sogar Verluste ...
solltest du sofern es dir wiegesagt möglich ist, mit ihm einen Termin zur Abholung machen, ihm freundlich seine Ware geben, die 25 Euro kassieren und fertig ist die Geschichte.

soll das wirklich 300 € heißen?

naja der satz sagt alles der artikel hat neu 300 gekostet, ja aber jetzt ist er gebraucht und selber schuld wenn man das dann auf ebay einstellt.

hättest es mit einem mindestpreis eingestellt, hättest das problem nicht, vor 1-2 wochen konnte man den startpreis festsetzen wie man wollte.

deine kinder könnten den artikel auch runterfallen lassen haben und somit wäre er nicht mehr verkaufsfähig, im übersetzten sinne

sorry aber wenn du zu dem sagst "zahl mir die halben versandkosten" dann müsstest du ja auch effektiv kosten gehabt haben. was du da versuchst ist mit den VSK noch was zu verdienen und das würdest du dann auch noch dem käufer genau so sagen "zahl mir die halben versandkosten-weil ich dran verdienen wollte"
kack auf die 4 euro und versuchs das nächste mal mit versandkostenfrei, vielleicht kommt dann auch mehr als 25 euro rüber. ICH biete auf nix mit 8 euro Versandkosten und dann Versand mit Hermes. Man ich könnt mich grad aufregen

Neu 300€ sagt ja nichts aus. Wenn ich eine analoge Kamera für 300€ gekauft habe, dann ist die nach 10 Jahren nicht mehr wert.

3 Alternativen:
- du sagst, du hast die Ware nicht mehr (dann wärst du ein "schlimmer" Bursche")
- du bietest keine Abholung an, da du viel unterwegs bist (müsstest aber Abholung im ebay Text Feld schon ausschließen)
- verkaufst einfach für 25€

Update: achja, "Selbstabholung hatte ich ausgeschlossen in der Anzeige. " also kannst du ihm die Selbstabholung verweigern. Wenn die 8€ vorher standen, ok, dann wusste der User Bescheid. Kannst du auch so berechnen. Wenn du im nachhinein daraus eine 8€ machst: nicht gut.

Also, ich würde in deinem Fall vorschlagen: Versand wenn es nach ebay Text geht.

Wie wäre es in Zukunft ein höheren Startpreis festzulegen. Immer an den Wochenenden, wenn die coldgevoteteten ebay-Freebies drin sind.

Deine Probleme will ich haben, wer sich bei Ebay nicht auskennt der sollte nicht dort verkaufen...weil Du nicht mit dem Preis zufrieden bist, klaust Du Dir und uns hier Lebenszeit? Sry, aber wenn ich das schon lese was Du geschrieben hast...Versandkosten bei Abholung?! Ich hoffe der Kackt Dir bei der Abholung vor die Türe, dann hasse was von deinen drei Euro...

ich glaube er meint eher 30 € ^^

Für 4 EUR so einen Aufstand?
Lass den Artikel einfach abholen und gut ist.

Freundlichkeit zahlt sich immer aus, lass ihn abholen, biete ihm ein Bier an und plaudere mit ihm. Dann habt ihr beide was davon.

wer 8 euro versandkosten berechnet, obwohl sie nur 4,30 kosten, hats nicht anders verdient. hasse sowas.

son scheiß pappkarton hat jeder zu hause. also mit verpackungskosten braucht man bei standardsachen auch nicht zu kommen.

aber wegen 3,70 ne negative bewertung abholen, ist ja auch n bissl unsinnig.

sonst schlag ihm nen termin x und y vor, weil du sonst nicht da bist. entweder er kann oder nicht. fertig.

Sparen mit Mydealz schön und gut...aber "halbe Versandkosten bei Abholung"? Das ist krank!

Mertin

wer 8 euro versandkosten berechnet, obwohl sie nur 4,30 kosten, hats … wer 8 euro versandkosten berechnet, obwohl sie nur 4,30 kosten, hats nicht anders verdient. hasse sowas. son scheiß pappkarton hat jeder zu hause. also mit verpackungskosten braucht man bei standardsachen auch nicht zu kommen.



Es ist doch egal wie hoch die Verpackungskosten sind. 25€+8€ sind 32€. Der zweit Höchstbietenden war bereit 31€ zu zahlen. Wenn er den Versand mit 20€ angegeben hätte, wäre das ding für 12€ weggegangen und bei Versandkostenfrei für 32€.
Mir ist sowas jedenfalls egal, wenn ich was ersteigere überlege ich mir wieviel ich max zahlen will, ziehe die Versandkosten ab und biete...

Ich würd den jenigen aber wohl das Ding für 25€ abholen lassen und das nächste mal angemessene Versandkosten angeben.
Mertin

wer 8 euro versandkosten berechnet, obwohl sie nur 4,30 kosten, hats … wer 8 euro versandkosten berechnet, obwohl sie nur 4,30 kosten, hats nicht anders verdient. hasse sowas. son scheiß pappkarton hat jeder zu hause. also mit verpackungskosten braucht man bei standardsachen auch nicht zu kommen.



was hat das jetzt damit zu tun? es ging nur darum, dass es nicht sein kann, an den versandkosten verdienen zu wollen. finds einfach peinlich. abholung ohne irgendwelche sinnvollen gründe auszuschließen ist doch auch affig. wenn man selbst was kauft, freut man sich doch auch, wenns mans ohne große umstände abholen kann/nicht lange drauf warten muss.

Fakt ist, der Käufer hat das Teil für 32€ gekauft. Wie das sich aufsplittet ist doch egal. Wenn dem Käufer die Versandosten zu hoch sind, darf er nicht bieten.

Verdienen tut keiner über die Versandkosten. Jeder der es schafft sich eine Ebayaccount anzulegen ist wohl in der Lage Gebotspreis und Versandkosten zusammenzuzählen.

Ich finds nicht affig und auch nicht peinlich. Kollege rhastenichgesehn hat die Abholung ausgeschlossen und muss weder sinnvolle Gründe noch überhaupt Gründe angeben. Dahingehend sind Angebote bei Ebay zum Glück eindeutig.



lakro

Fakt ist, der Käufer hat das Teil für 32€ gekauft. Wie das sich auf … Fakt ist, der Käufer hat das Teil für 32€ gekauft. Wie das sich aufsplittet ist doch egal. Wenn dem Käufer die Versandosten zu hoch sind, darf er nicht bieten.Verdienen tut keiner über die Versandkosten. Jeder der es schafft sich eine Ebayaccount anzulegen ist wohl in der Lage Gebotspreis und Versandkosten zusammenzuzählen. Ich finds nicht affig und auch nicht peinlich. Kollege rhastenichgesehn hat die Abholung ausgeschlossen und muss weder sinnvolle Gründe noch überhaupt Gründe angeben. Dahingehend sind Angebote bei Ebay zum Glück eindeutig.



Fakt ist, der Käufer hat den Artikel für 25 Euro gekauft und nicht 33 ( 25+8 sind immer noch 33 ) Euro. Für den Versand zahlt er dann die 8 Euro, ob man das ganze als Versandpauschale, sprich Porto + Verpackung rechnet .. muss jeder selber wissen. Darum gehts hier aber auch gar nicht.
Es geht einfach darum, dass man entweder darauf beharrt, dass der Artikel versendet wird, dann werden 33 Euro bezahlt oder man ist doch bereit den Artikel persönlich zu übergeben. Dann sind 25 Euro fällig und alles andere ( halben Versand als Aufwand berechnen oder was auch immer ) ist im privaten Bereich auch im Hinblick auf ein gesundes soziales Miteinander, völlig unangebracht.

Ich biete selbst auch keine Abholung mehr bei Ebay an und lasse mich dazu auch nicht überreden. Das liegt nicht daran, dass ich an den Versandkosten verdienen will, sondern an dem Stress und der Warterei. Termin wird abgesprochen nach 3 Versuchen und dann geht das Elend los: Ne Stunde vorher wird abgesagt / er/sie kommt einfach mal ne Stunde später / er/sie kommt gar nicht und man kriegt 2 Tage später ne Nachricht man solle es doch verschicken usw. Ich kann es aber durchaus nachvollziehen wenn jemand nen paar Euros für Selbstabholung nimmt, wenn es nicht vorher ausdrücklich angeboten wurde; es ist einfach mehr Aufwand als das Paket einfach mal schnell am Weg zur Arbeit in die Pakstation zu werfen.

phaeton666

Freundlichkeit zahlt sich immer aus, lass ihn abholen, biete ihm ein Bier … Freundlichkeit zahlt sich immer aus, lass ihn abholen, biete ihm ein Bier an und plaudere mit ihm. Dann habt ihr beide was davon.



Warum sollte man das tun? Es geht doch um Geld und Ware für beide Seiten. Ebay ist nicht Friendscout

mein alptraum ist ja auch, Kunde kommt,man hat extra ausfgeräumt, sitzt dann dumm herum und wartet, oder er kommt auch nicht, und will dann die Ware nicht mehr, weil die Farbe dann doch anders war als gedacht oder so. Was dann? es heisst zwar gekauft wie gesehen, aber zum Anwalt rennt deswegen auch niemand. Bei einem normalen Verkauf ok, aber immerhin wurde ersteigert und ich habe dann den Stress am Hals mit rückgängig machen, neu einstellen usw.
die Höhe der Versandkosten errechnen sich nicht nur aus dem reinen Porto. Ich brauche einen passenden Karton, ich muss fachgerecht und sicher einpacken, ich brauche Füllfolie, ich brauche Packband, ich brauche einen Drucker, ich verbrauche Tinte, die nicht ganz billig ist, ich muss es zur Post schleppen und mit Pech ewig warten. Für das reine Verpacken und Versenden kann ich pro Paket also ca 30 minuten rechnen plus Unkosten. Mit ganz grossem Pech geht das Paket verloren und dann geht die Rennerei erst richtig los. Das alles ist zwar eher ein Argument für Hausbesuch, aber es ist meine Entscheidung, was ich mache. WEm es nicht passt, muss nicht mitbieten, die Kosten sind vorher angegeben und lesbar und im Gegensatz zu anderen Ebayern mogel ic auch nicht mit Preis künstlich von Freunden hochbieten lassen. Die Leute bekommen von mir gute Ware zu fairen Preisen. Und wem es nicht paßt, soll halt im Laden kaufen, besagter Artikel kostet dort neu tatsächlich um die 300 €.

rhastenichgesehn

mein alptraum ist ja auch, Kunde kommt,man hat extra ausfgeräumt, sitzt … mein alptraum ist ja auch, Kunde kommt,man hat extra ausfgeräumt, sitzt dann dumm herum und wartet, oder er kommt auch nicht, und will dann die Ware nicht mehr, weil die Farbe dann doch anders war als gedacht oder so. Was dann? es heisst zwar gekauft wie gesehen, aber zum Anwalt rennt deswegen auch niemand. Bei einem normalen Verkauf ok, aber immerhin wurde ersteigert und ich habe dann den Stress am Hals mit rückgängig machen, neu einstellen usw.die Höhe der Versandkosten errechnen sich nicht nur aus dem reinen Porto. Ich brauche einen passenden Karton, ich muss fachgerecht und sicher einpacken, ich brauche Füllfolie, ich brauche Packband, ich brauche einen Drucker, ich verbrauche Tinte, die nicht ganz billig ist, ich muss es zur Post schleppen und mit Pech ewig warten. Für das reine Verpacken und Versenden kann ich pro Paket also ca 30 minuten rechnen plus Unkosten. Mit ganz grossem Pech geht das Paket verloren und dann geht die Rennerei erst richtig los. Das alles ist zwar eher ein Argument für Hausbesuch, aber es ist meine Entscheidung, was ich mache. WEm es nicht passt, muss nicht mitbieten, die Kosten sind vorher angegeben und lesbar und im Gegensatz zu anderen Ebayern mogel ic auch nicht mit Preis künstlich von Freunden hochbieten lassen. Die Leute bekommen von mir gute Ware zu fairen Preisen. Und wem es nicht paßt, soll halt im Laden kaufen, besagter Artikel kostet dort neu tatsächlich um die 300 €.



Wie du das letztendlich handhabst ist ja auch komplett dir überlassen und wenn du deine ganzen Aufwendungen bis hin zur Tinte aufrechnest und den Begriff Kunde verwendest, scheinst du das ganze ja gewerblich zu betreiben. Dann kannste deine Unkosten ja auch noch steuerlich geltend machen. Also alles kein Ding.
Du hast ja nun einige Meinungen gehört und kannst das mit deiner abgleichen und dann entsprechend handeln.



Für 8 Euro würd ich mir so ne Frage auf so nem Board hier sparen Die verlorenen Nerven beim durchlesen der Postings sind mehr wert, als die 8

morchant

Für 8 Euro würd ich mir so ne Frage auf so nem Board hier sparen Die v … Für 8 Euro würd ich mir so ne Frage auf so nem Board hier sparen Die verlorenen Nerven beim durchlesen der Postings sind mehr wert, als die 8



hey ich dachte da was sehr ähnliches .. das ich aber hier nicht weiter ausführen möchte *g*

50:50 Lösung - bringe das Argument mit den 300€ + Tränendrüse - erwähne den Ausschluss der Selbstabholung - dann sollte der Käufer nicht abspringen

V2: 0:78 Lösung - er soll den Artikel stornieren, wenn du verstehst

gorgonz0la

Wie du das letztendlich handhabst ist ja auch komplett dir überlassen und … Wie du das letztendlich handhabst ist ja auch komplett dir überlassen und wenn du deine ganzen Aufwendungen bis hin zur Tinte aufrechnest und den Begriff Kunde verwendest, scheinst du das ganze ja gewerblich zu betreiben. Dann kannste deine Unkosten ja auch noch steuerlich geltend machen. Also alles kein Ding.


nö, nicht gewerblich.man sollte nicht allzuviel folgern aus irgendwelchen ausdrücken. also auch nichts steuerlich.
ich habe das erläutert, da auf Seite 1 sich Leute fürchterlich aufregten, die offenbar denken, dass mit dem Porto alles erledigt ist.

wem der Thread auf die nerven geht, muss ihn ja nicht lesen.

Ich würde grundsätzlich auf nichts bieten worauf 8€ Versand verlangt wird, ausser es handelt sich um ein VERSICHERTES PAKET der Post.
3,70 Unkosten zu verlangen ist eine Frechheit. Um ein Paket versandfertig zu machen und loszuschicken 30 Minuten?
Du scheinst mir Beamter zu sein bei der "Arbeitsgeschwindigkeit".
Füllfolie? Schonmal was von Zeitung gehört... Köstlich

@rhastenichgesehn Deine Angaben sind zwar schon richtig, das zu den Versandkosten nicht nur die Portokosten gehören.Aber Deine Auflistung ist schon kleinig.

Wenn Du so rechnest solltest Du garnichts verkaufen.Du wirst sicherlich schlechte Bewertungen erhalten wenn Du dies jedesmal machst.Dann bist Du als VK sowieso bald weg.

Deine Zeit fürs verpacken aufzuzählen und dies in den Versandkosten einzurechnen, da fehlen mir die Worte.
Du solltest hier Dein vorgehen wirklich überdenken.

Du kannst auch mit einem höheren Startpreis anbieten,dann brauchst Du nicht über die Versandkosten abzocken.

Aber nun mal zur Abholung.Wie wurde denn bezahlt ? Noch garnicht ? Falls Du im neuen Ebay Zahlungssystem steckst, mußt Du erst die Zahlweise ändern bei Abholung,ansonsten gibts Probleme.

Ist dies nicht der Fall,laß es abholen und der Käufer soll bei der Abholung bestätigen den Artikel mitgenommen zu haben.Ansonsten hast Du hier vielleicht auch ein Problem.

Auf alle Fälle nur Barzahlung bei Abholung,kein PayPal.

Zu Deinen Äußerungen das versenden besser ist weil er bei Abholung den Artikel vielleicht nicht nimmt wegen irgendwas,ist unbegründet.

Kann zwar sein,aber was ist Du verschickst es und der Käufer beschwert sich das etwas nicht in Ordnung ist.
Da hast Du mehr Probleme als bei Abholung.Kommt er nicht zum Abholungstermin hast Du hier auch mehrere möglichkeiten den Vertrag zu lösen u.s.w.

So das wars erstmal.Hoffe es hilft Dir bei Deiner Entscheidung etwas.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler