Abgelaufen

Ebay - starke Abweichung von der Artikelbeschreibung beim Handykauf - Was nun?

19
eingestellt am 26. Jan 2012
Mein Vater hat bei Ebay ein gebrauchtes Handy gekauft bei welchem in der Beschreibung keinerlei Hinweise auf Beschädigungen oder evtl. Branding. Heute als das Handy ankam fiel jedoch gleich beim begutachten auf, das das Handy bereits mindestens einen Fallschaden hat (kleiner Riss im Display) desweiteren ist auf der Rückseite der Lack abgeschabt und die Plasteabdeckung auf der Rückseite hält nicht mehr richtig da Plastenippel drinnen wohl abgeplatzt.

Geld wurde per Überweisung gezahlt. (m.M. nach schon der erste Fehler...)

Lief als Privatauktion.

So nun dem Verkäufer eine Nachricht geschrieben mit der Schilderung der Fehler und bitte um Rückgabe da starke Abweichung von der Beschreibung.

So nun kam die Antwort vom Verkäufer, dieser will den Artikel jedoch erst zurück haben und dann nach "begutachtung" entscheiden ob ein Austausch gerechtfertigt ist. Geld zurück verweigert er komplett.

Nun habe ich einen Fall bei Ebay geöffnet mit der Schilderung eben dieser Tatsachen. Ich habe jedoch Angst dem Händler den Artikel einfach so zurückzuschicken, da sehr unseriöses auftreten - nicht das dann Geld und Artikel weg ist...

Verkäufer beruft sich auf die AGBs von Ebay von wegen das es ihm zustehen würde sich den Artikel anzuschauen usw. erscheint mir alles sehr unseriös.

Was kann ich in diesem Fall machen und wie sollte ich weiter vorgehen, bzw wie sehen meine Chancen eurer Meinung nach aus?

Hoffe ihr könnt mir helfen.
Zusätzliche Info
19 Kommentare

1. Handykaufpreis? (nur so als Interesse)

a) Widerrufsfrist nutzen, dann MUSST DU DAS GELD KRIEGEN
b) Gib mal den Händlernamen durch, damit wir schauen können, inwieweit er seriös/unersiös ist
c) Wenn du Mängel meldest, dann hat er Recht, diese Mängel zunächst zu beseitigen, insofern hat er Recht.

Ausweg: Widerruf ohne Begründung

@beneschuetz "Lief als Privatauktion"

Verfasser

- Preis 100€
- unseriös finde ich es schon, wenn ein Verkäufer als Privatauktion massig Nokia Handys verkauft und dann desweiteren noch in den Nachrichten einen kleingeschriebenen Fließtext ohne Punkt und Komma schreibt.

Zu c) Ich habe einfach Angst das dann sowohl Geld als auch Artikel weg sind bzw der Händler sich die Wahrheit bzw. den Artikelzustand so gerade biegt wie er gerade will.

Geht Widerruf ohne Begründung überhaupt bei einer Privatauktion?

Zum Händler, hat zwar bis jetzt immer positive Bewertungen, aber so eine linke Nummer wie er gerade durchziehen will, lässt das Vertrauen nicht gerade wachsen...

was sagt der zu dem schaden? schon angeschrieben?
ich würde sagen wenn der typ keinen bock hat das handy zurückzunehmen wirds wohl nichts werden mit erstattung

Verfasser

hallo,senden sie das gerät zurück ich sehe mir das erst an,das gerät war h … hallo,senden sie das gerät zurück ich sehe mir das erst an,das gerät war hier einwandfrei,wenn die schäden stimmen bekommen sie ein anderes,geld gibt es nicht zurück ich pflege wie sie an meinen bewertungenn sehen verträge korrekt einzuhalten

Avatar
GelöschterUser3645

da Privatauktion, gibt es kein Widerrufsrecht!


Melde den Typen auf JEDEN FALL bei Ebay und da du die Adresse hast ggf. auch beim zuständigen Finanzamt/Zoll bezüglich "gewerblichem Handel".

Dann mailst du ihm entsprechend die Bilder und schreibst dazu das du neben der Meldung bei Ebay auch eine Betrugsanzeige erstatten wirst, sofern er nicht zu einer Rückabwicklung gewillt ist.
Weiterhin kannst du ihm eine entsprechende Bewertung gegen, AUCH WENN er dir das Geld zurückgegeben hat, denn er hat zunächst einen Abweichenden Artikel versendet und stellt falsche Behauptungen auf, was diese locker Rechtfertigt.

Ansonsten kannst ihm auch mal das Video schicken...

youtube.com/wat…vUs

Der VK hat recht, du musst ihm den Artikel zurücksenden zwecks Begutachtung. Das einzigste was du machen kannst, die Versandkosten zu verlangen. Wenn er aber sagt der Artikel ist so wie verkauft, musst du auch wieder die VSK tragen.

Und bei Handykauf immer nach SIM / netlock fragen

Hmm kann grade garnicht editieren.

Immer nachverfolgbar versenden, mit dem gleich geöffneten Fall haste dir schonmal ins Bein geschossen.
Wenn du frühzeitig eine negative abgibst, nimmst du ihn seine Motivation zur Rücknahme.

Kommt natürlich auch auf die Beschreibung an, vorallem bei täglichen Gebrauchsgegenständen.


Und was pcriese schreibt ist mal völliger Quatsch, jeder hat jawohl ein paar uralt Handys im Schubfach - außer wenn es ein und dieselben sind

1: mach Fotos von dem Gerät (am besten mit Datum)
2: versuch Zeugen zu "Finden"
3: Wie wurde das Gerät versendet. Falls versichert: Fall melden; beim unversicherten Versand nachschauen wenn der Verkäufer keinen Versicherten Versand angeboten hat, so trägt er die Schuld, falls du aber bewusst den unversicherten Versand gewählt hast kannst du nichts mehr machen.
4: Wenn der Verkäufer mehrere Nokia Handys verkauft hat, so liegt der Verdacht auf Gewerblichkeit vor. Beim Ebay dies melden, wenn er als Gewerbliche Verkaufer anerkannt wird, so kann er sich nicht mehr mit der Ausrede, das dies nur ein Privatverkauf war aus der Sache raus reden.

Nomalerweise dürfen gewerbliche eBay Verkäufer gar keine Artikel als Privat einstellen! Er müsste ein extra Konto eröffnen! (War bei mir so)

es sit einfahc lustig, was viele heir schreiben. poste mal den text den er als garantie ausschluss geschrieben hat. dann helf ich dir weiter oder sende mir die nummer,d ann geb ich dir etwas was ich genutzt habe als ich nen iphone 4 ersteigert hatte was sim lock hatte, dannach hatte derjenige die hosen voll, weil es für ihn nicht lustig werden würde.

AliBaba42

da Privatauktion, gibt es kein Widerrufsrecht!


Stimmt nicht. Es kommt nicht darauf an wie ebay die Auktion nennt.

Bei ebay einen Fall zu eröffnen nützt bei Bezahlung per Überweisung rein gar nichts!

Geh doch den formalen Weg:
Teile dem Verkäufer mit, dass du von deinem Widerrufsrecht gebrauch machst.
Schick ihm das Teil zurück (wenn du Zeugen hast und Fotos gemacht hast).
Wenn er darauf nicht ordentlich reagiert, mach ihm klar, dass du gerichtlich feststellen lassen kannst, ob bei ihm Gewerblichkeit vorliegt.

Ist das denn so schwierig, anscheinend berechtigte Ansprüche durchzusetzen? oO

Guck mal in seinen anderen Auktionen ob er genau den gleichen text zu "Privatverkauf und daher keine Rückname/Widerruf" etc geschrieben hat.

Wenn es immer die gleiche Formulierung ist, wird es zu einem vorformuliertem vertragsbestandteil und somit zu AGB. Rechtlich wird das ganze dann als gewerblicher Verkauf gehandelt. Und dann sind die "AGB" sowieso unwirksam, da zu vollkommenem Nachteil des Käufers.

Da ich aber kein Jurist bin, übernehm ich da jetzt keine Verantwortung, dass das 100% so stimmt, auch wenn ich mir ziemlich sicher bin.

Verfasser

Danke schon mal für euren vielen Tipps! Ich werde mir das morgen mal mit einem Freund als Zeugen anschauen und dann ein paar Bilder machen und danach werd ich das Handy wohl zurück schicken, alles andere muss man danach schauen.

Ich hatte so einen Fall mal in umgedrehter Form...habe etwas Verkauft und der Verkäufer hat geschrieben es ist kaput bei ihm angekommen ...daher kann ich dir nur den Tip geben von ALLES genau ausdrucken und belegen...sprich Auktion ausdrucken (solange es geht und der jenige nicht irgendwas macht das man es nicht mehr sehen kann) den Mailverlauf drucken und ALLES genau lesen!!!
Mein Glück damals war das wir alles genau dokumentiert haben mir 2 Zeugen, Fotos mit Datum und einschreiben allerdings nach Italien auf das Risiko des Käufers da ich in der Auktion einen hinweis geschrieben hatte das nur nach Deutschland versandt wird...hätte nen langer Rechtsstreit werden könnten aber Ebay hat gleich durch meine genaue Dokumentation die vorwürfe abgeschmettert---seitdem mach ich das immer so alles was höherwertig is nur dokumentiert und versichert verkaufen.

figgie

Hmm kann grade garnicht editieren.Immer nachverfolgbar versenden, mit dem … Hmm kann grade garnicht editieren.Immer nachverfolgbar versenden, mit dem gleich geöffneten Fall haste dir schonmal ins Bein geschossen.Wenn du frühzeitig eine negative abgibst, nimmst du ihn seine Motivation zur Rücknahme.Kommt natürlich auch auf die Beschreibung an, vorallem bei täglichen Gebrauchsgegenständen.Und was pcriese schreibt ist mal völliger Quatsch, jeder hat jawohl ein paar uralt Handys im Schubfach - außer wenn es ein und dieselben sind



...es gibt gesetzliche Grenzen wo es eben gewerblich wird...auch wenn die meisten sich da einen Dreck drum kümmern...es kommt eben drauf an WAS verkauft wird und WIEVIEL...also besser mal informieren...
Verfasser

So Verkäufer hat das Geld nun zurück gezahlt... also gerade nochmal so mit einem blauen Auge davon gekommen... Ich danke euch allen schon mal für eure vielen Ratschläge!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler