eBay = überteuert kaufen

18
eingestellt am 13. Sep 2012
Was lange als Schnäppchenwiese galt, wird zunehmend eine T€uro-Wiese.
Neuwaren sind entweder China-Müll oder deutlich teurer, als über bekannte Versandportale. Wenn ich zB PS3 320GB für 279,-€ plus Versand sehe (im Handel ab 179,-) sehe, bekomme ich das kotzen. Da ist selbst der Stationäre Handel günstiger!
Noch schlimmer sind gebrauchte Artikel! Horende Preise, teils sogar über Neupreis werden hier gezahlt oder minimal gespart, gegenüber einem Neukauf.
Archos 101 G9 Turbo bereits für 199,-€ im Handel erhältlich gewesen. Bei ebay für 200,-€ gebraucht?!

Was soll das? Ein mal idealo.de, billiger.de, guenstiger.de, hardwareschotte.de, preissuchmaschine.de etc und man würde reichlich sparen.
Es ist einfach erstaunlich, wie viele Menschen doch noch Geld über haben müssen und nicht vergleichen.

Als Käufer finde ich, hat man auf eBay kaum noch Vorteile.
- teils überteuerte Preise
- Garantie eventuell erschwert (einsenden, Kommunikation mit kleine Händler eventuell etc.)
- Gebrauchtwaren zu Neupreisen oder kaum billiger
- Risiko von Fälschungen, Nepper, Schlepper etc erhöht, gegenüber normalem Versandhandel

Einzig und alleine der Verkauf lohnt, da eben diese überteuerten Gebote abgegeben werden.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
ich kenne es nur: überteuert verkaufen...das freut mich dann auch
18 Kommentare

Bedank dich bei "beliebteste Artikel"
Wenn ich auf eBay was kaufen will, sortier ich als erstes nach billigster Preis inkl. Versand.

Ebay ist ein Drecksladen, da kaufe ich schon lange nichts mehr.

Die PS3 gabs gerade gestern:
mydealz.de/dea…447

Wo? - Bei ebay!

Man kauft auch im stationären Handel immer überteuert ein, wenn man nicht in der Lage ist, das günstige Produkt neben dem überteuerten aus dem Regal zu ziehen... oO

na ja, manche Käufer sind in einem sogenannten Bietrausch (gibt es so etwas?).
Anders kann ich mir es nicht erklären, wenn es ein Produkt XY im Sofortkauf für 98,-€ gibt und das gleiche Produkt geht dann in einer Auktion für 112,37€ weg oO
Wenn ich tatsächlich etwas kaufen will, dann orientiere ich mich erst einmal im Netz an dem minimalsten Preis. Davon ziehe ich noch 15% ab und gebe mein Gebot. Wenn ich den Zuschlag bekomme, GUT, und wenn nicht, AUCH EGAL
Damit bin ich bisher immer gut gefahren.

Allerdings bin ich jetzt bei einem privaten Verkäufer reingefallen
Er hat das Geld erhalten, meldet sich aber nicht und schickt auch das Produkt nicht. Endergebnis: Habe vorgestern Anzeige wegen vorsätzlichen Betrug bei der Polizei erstattet.

In Zukunft: Nur noch mit PayPal.
OK, manche schimpfen über PayPal, ich kann nicht klagen

Ebay ist so richtig 90er bzw anfang 00er Jahre. Da konnte man da noch schnäppchen machen. heute benutze ich ebay nur noch um bei den china händlern einzukaufen.

bei ebay kleinanzeigen kann man dagegen das eine oder andere schnäppchen machen:)

Gebrauchte Möbel sind gut über Ebay zu kaufen, teils bedeutend billiger als bei den Kleinanzeigen!
Ebenso CDs/DVDs (gebraucht), da hier keine Amazon-mässigen 3€ Pauschalversand (pro Item) anfallen, sondern gebündelt wird.
Ansonsten wird's sicherlich eng.

Als Verkäufer isses dennoch ganz gut, wenn man Ware wirklich loshaben will zum Datum X (Mal wieder Möbel z.b.).

Avatar
GelöschterUser53833

Sei doch froh das du jetzt mal deinem Händler im Ort etwas Umsatz bescheren kannst!

"Es ist einfach erstaunlich, wie viele Menschen doch noch Geld über haben müssen und nicht vergleichen."

Würde das wirklich jeder machen und nur nach dem Preis gehen hätte der stationäre Einzelhandel noch größere Probleme.

ich kenne es nur: überteuert verkaufen...das freut mich dann auch

Als Verkäufer hat man die A*schkarte bei Ebay gezogen, im Gegensatz zu früher, in der Zwischenzeit ziehen die einem für jeden Verkauf ohne Extras (Sofortkauf, Bilder, Startzeitplanung, Paypal etc.) 9 Prozent vom Erlös ab. Aber auch hier ist das Jammern auf ganz hohem Niveau, mit fairer Intelligenz habe ich trotzdem jedes Jahr sehr viel Geld verdient, womit ich jedes Jahr meine Urlaube (Sommer/Winter) finanziert habe, meist auch noch mein Hobby.

Als Käufer habe ich über die sehr sehr vielen Jahre fast ausschließlich gute Erfahrungen gemacht, ich jammere da nicht wenn von weit über hundert Käufen mal einer nicht so klappt, weil ich schon 10.000 von Euro gut gemacht habe in ca. 15 Jahren, und ich mache immer noch gute dort, wobei ich ausschließlich Neuware kaufe.

Naja, dass eBay ne Gebuehr fuers Verkaufen erhebt ist doch nachvollziehbar und auch vollkommen legitim!

Kaufe auch nicht mehr viel bei eBay, verkaufe in letzter Zeit eher nur noch.

Am lustigsten finde ich uebrigens immer, wenn irgendwelche 50€ Tankkarten ueber einen Tag vor Ende der Auktion schon auf 51,28 oder so stehen Verstehe, wer will.

eBay will die privaten Verkäufer halt nicht mehr und erhöht permanent die Gebühren. Die privaten Verkäufer werden schön zu den Kleinanzeigen abgeschoben. Dort hat eBay weniger Arbeit mit denen.

Ich habe meinen eBay Account seit 11 Jahren und ich muss sagen, dass es für Käufer immer uninteressanter wird.

Es ist immer noch ne sehr gute (bzw. teilweise einzig brauchbare) Möglichkeit, hier nicht erhältliche Ware aus Übersee zu bestellen. Z.B. ne Kyocera Kaffemühle

Die Überschrift lautet doch "ebay = überteuert kaufen".
Warum diskutiert ihr über die Verkaufsprovision?
Auf einem Flohmarkt zahlt man teilweise 16-20 Euro für einen 3-5m Stand.
Soviel dazu.

Überteuert kaufen kann man auch beim MediaMarkt, bei Conrad oder irgendeinem lokalen Händler.

Für mich stellt sich die Frage, was Ebay damit zu tun hast bzw. wo man die Schuld bei Ebay sieht?

Es wird doch niemand gezwungen, zu teuer zu kaufen.

Man sollte doch von Menschen den Gebrauch des eigenen Verstandes erwarten können und demzufolge sollte man die Preise kennen oder vergleichen.

Aber:
Für manche macht es auch keinen Sinn, überteuerte Telefone ( von APPLE + SAMSUNG + Co )zu kaufen. Trotzdem gibt es Leute, die es kaufen.

Und?

Ich glaube bei überhöhten Geboten (zB Gutschein), sind oft auch Kaufsüchtige dabei, die einfach nicht anders können, weil sie ähnlich wie beim Glücksspiel dem Zwang unterliegen unbedingt gewinnen zu wollen?!
Einige mydealzer kaufen ja auch jeden Müll, nur weils HOT gevotet ist.
Kaufsucht, Schnäppchensucht, was auch immer.

Aber zum Thema generell. Natürlich kann jeder immer und überall entscheiden wo und für wie viel er was kauft oder verkauft. Fraglich ist manch mal eben, ob da mit Sinn und Verstand gekauft wird (denke oft nicht).

Früher konnte man einfach noch Schnäppchen schlagen bzw gut auch gebrauchte Ware ersteigern. Das ist heute fast nicht mehr möglich. Ich sehe einfach nicht ein, einen Artikel teils zum Neupreis zu ersteigern (dann kaufe ich gleich neu) oder kaum unter Neupreis... manchmal sind 10€ (bei 100-200€ Warenwert) Unterschied zum Neukauf. Dann kauf ich auch gleich lieber neu. Aber auf eBay scheinen irgendwie alle einen Knall zu haben. Zum Teil glaube ich aber auch, dass einfach geglaubt wird es günstig zu bekommen...
Wenn ich zB eine Gerät XY suche und diese auf eBay immer für 250,-€ aufwerts Sofortkauf finde, denke ich ja, dass ich mit 200,-€ in einer Auktion es noch günstig bekommen habe (so zB derzeit bei mir bei einem Artikel, den ich beobachte, aber noch nicht ersteigert habe, da mir zu teuer).
Vergleichspreise im Internet bieten das Gerät im Durchschnitt aber bei 220€ an. Günstigster Preis sogar 200,-€ (199,- genau genommen). Somit ist die Auktion nie und nimmer ein guter Preis! Aber durch die Überhöhten eBay Preise, kommt es unter Umständen einem so vor!

PS: Sry für das extrem durcheinander, aber ich schreibe wie ich denke und das ist eben durcheinander.

Ich verkaufe auch bei Hood.de wo es nichts kostet, aber die Leute sind zu faul sich mal die Mühe zu machen und dieses Auktionshaus im Inet zu finden.
Dort biete ich die Artikel dann immer um ca. 5% billiger an, was aber keine Sau interessiert, weil man lieber bei Ebay kauft.
Warum Hood nicht richtig ins laufen kommt kann ich mir wirklich nicht erklären, in der Geiz ist Geil Zeit. Normal hätten Käufer und Verkäufer ja etwas davon.

Mir zieht es aber immer wieder die Schuhe aus wenn sich Händler über die Kosten bei Ebay beklagen. und sich dann bei Hood anmelden. und dort dann parallel verkaufen, natürlich 5% teurer wie bei Ebay.

Aber bei Hood mache ich trotzdem immer wieder noch richtige Schnäppchen wie bei Ebay früher, und das ist auch gut für mich so ;-)

Dann zeigt uns doch bitte aus den verschiedenen Kategorien auf Hood.de echte Schnäppchen.

Handy, Tv, Spielekonsolen, Spiele...

Bin mal gespannt.

AlexMiamorsch

Dann zeigt uns doch bitte aus den verschiedenen Kategorien auf Hood.de … Dann zeigt uns doch bitte aus den verschiedenen Kategorien auf Hood.de echte Schnäppchen.Handy, Tv, Spielekonsolen, Spiele...Bin mal gespannt.



Jetzt mal ganz ehrlich, wenn du dort Zeit investierst, wie es früher bei Ebay auch notwendig war, dann machst du dort viele gute Schnäppchen bei Privatverkäufern, in jeder Warengruppe.

Ist aber nicht so wie bei myDealz hier, das dir die Sachen Idiotensicher präsentiert werden und du keinen Aufwand hast. Da musst du schon suchen.

Bei Auktionen kann man bei eBay doch öfters noch Schnäppchen machen.
Die Sofort-Kauf Angebote sind halt normale Standardpreise wie bei den meisten anderen Shops.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler