eBike für Frau - Bräuchte einen Kauftip

Hallo an alle !

Meine Frau hat sich ein eBike gewünscht. (Wir wohnen in einer ziemlich bergigen Region)

Da ich von sowas absolut keine Ahnung habe, würde ich gerne hier mal nachfragen, welches Modell ihr empfehlen würdet. Sollte eine gute Preis/Leistungs-angelegenheit sein.

Bisher habe ich diese hier favorisiert:
amazon.de/dp/…c=1


oder

amazon.de/dp/…755



Taugen die was ? Oder gibts für das Geld auch bessere ?



Bin für jede Hilfe dankbar.



9 Kommentare

Es gibt sehr gute Foren zu E-Bikes, als ich mich Mitte letzten Jahres da mal etwas schlau
drüber gemacht habe bin ich Preislich bei einer akzeptablen Lösung bei Minimum 1500 Euro
gelandet, aber ohne Berge und täglichem Gebrauch.

Ich würde da lieber nach einem Roller ausschau halten bei den Bedürfnissen deiner Frau/Bergen
sonst wird sie nicht glücklich damit.

Dein Preis für eine Lösung die was taugt passt hier nicht......

Ohne nähere Angaben über das Einsatzziel wirst wohl kaum vernünftige Antworten erhalten.

Zudem würde ich bei so etwas den Händler vor Ort empfehlen, schon alleine wegen einer Probefahrt und entsprechendem Kundenservice...

Die beiden Angebote würde ich nicht nehmen. Zumindest nicht für Berge. Ich halte die für qualitativ zweifelhaft.
Lieber mehr Geld ausgeben und vor allen Dingen:
Lieber zu einem Fachhandels Geschäft zu jemandem der sich mit der Thematik auskennt.

Der wird Dir bestimmt die richtigen Fragen stellen und dann zusammen mit Dir das passende Rad finden.

Würde auch sagen mit einem Roller wird sie besser fahren (höhö)

Verfasser

Amselchenvor 18 m

Würde auch sagen mit einem Roller wird sie besser fahren (höhö)



Neben der Kawasaki Z1000 noch nen Roller ??

Sie wollte halt bischen rumradeln. Nix krasses Einfach nur ab und zu (1-3x die Woche) 10 - 15 km fahren. Das bike sollte halt sicher und zuverlässig sein. Die von mir verlinkten Räder haben ja gute Bewertungen, daher wollte ich nur mal nach Eurer Meinung fragen.

Leg ne Schippe drauf und kauf ein gut gebrauches Flyer

Das alte FISCHER e-bike Trekking Damen 28" 24-Gang Proline ETD 1401 würde ich an Deiner Stelle nehmen.
Das gibt es zur Zeit bei Plus und Obi am günstigsten, war aber auch schon für unter 900 Euro zu haben. Hier ist ein Test:
velomotion.de/201…01/




Wenn man von sowas keine Ahnung hat, lieber mit Beratung in einem Fachgeschäft vor Ort kaufen. Preislich kommen die Dir bestimmt relativ nah an die Internetpreise, wenn man gut verhandelt. Bewahrt vor einem teuren Fehlkauf!
Manchmal liegt die Lösung so nah ( vor Ort ). Ich bin zwar auch begeisterter Onlineshopper, stelle aber mittlerweile fest, das man auch offline ganz gute Schnäppchen machen kann, man muss halt nur vor die Tür

ich würde die Anschaffung analog zum "normalen" Fahrradkauf sehen:
- mindestens durchgängige, lückenlose Shimano Deore Ausstattung (höherwertig bei dem Anforderungsprofil m.E. nicht nötig). also Naben, Schaltwerk, Kassette, Schaltgriffe, Bremsen und Bremsgriffe. Nicht von höherklassigen Schaltwerken blenden lassen und billige Naben übersehen. Gerade die Lager sollte diese Mindestklasse aufweisen. Wie das mit Kurbel und Tretlager beim eBike aussieht, weiß ich nicht. Normal würde ich da auch mindests Deore-Klasse empfehlen.
Aber auch die Deore-Naben sind nicht Wartungsfrei und das Lagerspiel sollte regelmäßig kontrolliert werden, um sich nicht die Lager kaputt zu fahren, falls da mal zuviel Spiel auftaucht und man es mangels Kontrolle nicht mitbekommt. Das kann bei Konuslagern, wie sie Shimano gerne (oder sogar ausschließlich?) verbaut schon mal schnell vorkommen. Ansonsten sind die gut gedichtet und versprechen eine hohe Laufleistung.

-dann würde ich mich in die Akku-Thematik etwas einlesen. Welche Wattstunden sind für mich attraktiv? Auch hier nicht von unvollständigen, verschleiernden Händlerangaben "überlisten lassen" (Nennung der Ah, Nichtnennung der womöglich niedrigen Spannung gegenüber anderen Fahrräder und der dadurch resultierenden niedrigeren Wh). Je mehr Wh, desto weiter trägt der Akku :-)
Was kosten Austauschakkus? Gibt es da u.U. standardisierte Modelle, die den Nachkauf finanziell attraktiver erscheinen lassen als proprietäre Herstellerlösungen, die verhältnismäßig teuer sind?

Welche Akkupositionierung erscheint passend (in Sachen Schwerpunkt)? Über dem Gepäckträger (hoher Schwerpunkt, wirkt sich ungünstig auf's Fahrverhalten aus (stelle ich mir vor :-) ))? Am Unterrohr (niedrigerer Schwerpunkt als erstere Möglichkeit, auch weiter nach vorne verschoben -> besser oder schlechter?)? Keine Ahnung, wo die Hersteller die Akkus noch so hinpacken.
Bearbeitet von: "martel" 19. Jan

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. SUPER NINTENDO CLASSIC MINI169609
    2. Suche besten Essensspots in Berlin1517
    3. o2 Kinotag - 2 für 1 Kinokarte jeden Donnerstag *UPDATE*9201778
    4. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1742095

    Weitere Diskussionen