Abgelaufen

Effektiv bis zu 1000€ geschenkt! [nur Bayern]

eingestellt am 30. Jan 2013
Heute kann man noch bis 17 Uhr gegen Studiengebühren unterschreiben. Dauert in der Regel keine 2 Minuten und kann eine Menge Geld sparen.

Dieser Deal ist nicht nur für Studenten interessant, sondern für alle die (potentielle, zukünftige) Studenten in der Familie, Verwandschaft oder im Bekanntenkreis haben.

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
43 Kommentare

Wenn ich 5 Jahre studiere und 500€ pro Semester nicht mehr zahlen muss, dann spart man 5000€. Superhoooooot hell yeah!!!


Öhm doch nicht

Bei mir wären es dann jetzt mind. 2000 € für den Master - hoffe, dass das noch reicht - kann mir um das Geld was anderes kaufen oder bissl reisen gehen

Verfasser

*pro Jahr.

Stornogefahr! Wird eh nicht geliefert

Cold, da Spam!
Und auch noch in doppelter Form!

Gehört in Diverses.

Das war gestern hier schon und es gab dann wieder eine tolle Diskussion, in der so ziemlich alle Vorurteile wieder bestätigt wurden^^

Lol Bayern-Hass oder warum wird hier Cold gevotet?

Studiengebühren gehören in jedem Bundesland abgeschafft und ihr vergisst wohl, dass jeder (mit NC 1.0 oder 50 Wartesemestern xD) in Bayern studieren könnte.

Bayern ist immer noch das geilste Bundesland!

Die faulen Säcke sollen alle schön zahlen

PSYK666

Die faulen Säcke sollen alle schön zahlen



Du hast die Intelligenz auch mit Löffeln gefressen, wa?

Das Problem beim Fressen ist, dass mindestens die Hälfte des auf dem Löffel befindlichen, nicht im Mund, sondern auf dem Tisch landet. Das aber erklärt seinen Post!:)

PSYK666

Die faulen Säcke sollen alle schön zahlen

beppe

Das Problem beim Fressen ist, dass mindestens die Hälfte des auf dem Löffel befindlichen, nicht im Mund, sondern auf dem Tisch landet. Das aber erklärt seinen Post!:)


Ihr seid hier manchmal echt besser als Fernsehen. Popcorn raushol.

Der Staat hat nichts zu verschenken. Nachlaufende Studiengebühren sind ein fairer Deal, sofern sozialverträglich ausgestaltet. Die Abschaffung ist ein Irrweg. Zudem passt das hier nicht rein. Daher cold und spam. Weg damit!

A8NSLIDELUXE

Der Staat hat nichts zu verschenken.



Ich hab auch nichts zu verschenken!

Finde Studiengebühren super.
So wird tendentiell studiert, was die Studiengebühren im Job wieder durch das höhere Gehalt kompensiert.

Und so werden zumindest einige davon abgehalten nutzloses Schwafelgedöns wie Ägyptologie, Politikwissenschaft, Gender Studies oder Soziale Arbeit zu studieren um dann am Ende von Praktikum zu Praktikum in dubiosen Agenturen durchgereicht zu werden.
Oder als Steuerparasiten in Form von Frauen, Gender, Behinderten, Migrations- oder Sonstwas Beauftragte zu enden.

A8NSLIDELUXE

Der Staat hat nichts zu verschenken.

Du verschenkst ja auch nichts, sondern erhältst eine hochwertige Ausbildung.

ivan1996

Wenn ich 5 Jahre studiere und 500€ pro Semester nicht mehr zahlen muss, dann spart man 5000€. Superhoooooot hell yeah!!!Öhm doch nicht



Wenn man unter die Brücke zieht, spart man sich ein Leben lang die Mietkosten, Hypothek auf das Haus, etc.

Befass dich einmal damit, wofür die meisten Unis die Studiemgebühren genutzt haben.

Zumal der Staat auch eine gewisse Verantwortung dafür trägt, sich den Nachwuchs auch an den Unis heranzuzüchten. Die Studiengebühren sind eine Frechheit, gerade in Anbetracht der Tatsache, dass die Studienbedingungen an vielen Unis trotzdem miserabel sind. (Hörsaale, Bücher in den Bibs, usw.)

Wenn der Staat effektiv haushalten würde und es wäre schlicht zu wenig Geld da, würde ich meine Meinung ändern.

Solange aber Geld ohne Verstand "verbrannt" wird ( Man braucht sich nurmal die Etats der Ministerien anschauen)und nachhaltig falsch investiert wird, sehe ich es nicht ein, diese Dummheit durch Studiengebühren auszugleichen.


A8NSLIDELUXE

Der Staat hat nichts zu verschenken. Nachlaufende Studiengebühren sind ein fairer Deal, sofern sozialverträglich ausgestaltet. Die Abschaffung ist ein Irrweg. Zudem passt das hier nicht rein. Daher cold und spam. Weg damit!

Stimmt, haltet das Proletariat vom Studium ab, denn es trifft nur die sozial schwachen!

Da stellt sich auch keiner öffentlich wie vielmals bemängelt hin und brüllt "hey, ich kann mir das Studium nicht leisten" weil die meisten zu engstirnig sind und dann über diese Personen wie arm sie doch seien spotten würden.

Kredite sind auch kein Argument, denn diese Kreditmentalität ist sehr sehr gefährlich, siehe steigende Zahl an Leuten die hoch verschuldet sind, hier ist ein Signal im Sinne von "ach, es gibt doch Kredite" nicht sinnvoll.

Und es ist ja nicht so dass die, die studiert haben später mal mehr Steuern zahlen (Ironie Tags bitte selbst setzen).

Studiengebühren sind sozial ungerecht und wer mit fadenscheinigen Argumenten ala "ansonsten ist das Studium ja nichts wert" diese befürwortet, der befürwortet das Wachsen des Spaltes zwischen arm und reich.

Das Argument mit den Langzeitstudenten ist auch keins, denn diese können sich das problemlos leisten, sozial schwache die diese Gebühren abhalten könnten sich kein Langzeitstudium erlauben.

Ebensowenig ist es kein Argument Leuet davon abzuhalten eine Fachrichtung zu studieren die später mit hoher Wahrscheinlichkeit zu keiner sofortigen Festanstellung führt, denn was wäre Deutschland ohne seine Dichter und Denker? (insbesondere erstere würde man "abschaffen")

Bildung ist das höchste Gut in Deutschland und sollte daher frei von jeglicher Gebühr sein. Ich möchte daran erinnern, dass die BRD keine großen Bodenschätze wie manche Wüstenstaaten hat und die Bildung (weltweit sind die deutschen Ingenieure bekannt) somit das kostbarste Gut darstellt. Wer hier sozial schwache benachteiligt und darauf stolz ist sollte sich schämen.



Ich stimme Dir völlig zu, nur darf man eines nicht vergessen.Die sozial Schwächeren bekommen BaföG. Eine BaföG Diskussion will ich jetzt nicht anzetteln. Mit dem Geld kann man gut leben. Es sei denn, man muss unbedingt in München oder Hamburg studieren. Oder will unbedingt alleine wohnen o.ä.
Der Aspekt, dass man BaföG bekommt entbindet aber nicht der Eigenverantwortlichkeit für sein Studium und weitere finanzielle Incomes.

Daher sehe ich das Argument der sozial Schwächeren nicht so stark, denn diese können zumindest in den Semesterferien auch arbeiten gehen, um die Studiengebühren zu begleichen. Daher finde ich gerade das Argument zu schwach.

rebel

Stimmt, haltet das Proletariat vom Studium ab, denn es trifft nur die sozial schwachen!Da stellt sich auch keiner öffentlich wie vielmals bemängelt hin und brüllt "hey, ich kann mir das Studium nicht leisten" weil die meisten zu engstirnig sind und dann über diese Personen wie arm sie doch seien spotten würden.Kredite sind auch kein Argument, denn diese Kreditmentalität ist sehr sehr gefährlich, siehe steigende Zahl an Leuten die hoch verschuldet sind, hier ist ein Signal im Sinne von "ach, es gibt doch Kredite" nicht sinnvoll.Und es ist ja nicht so dass die, die studiert haben später mal mehr Steuern zahlen (Ironie Tags bitte selbst setzen).Studiengebühren sind sozial ungerecht und wer mit fadenscheinigen Argumenten ala "ansonsten ist das Studium ja nichts wert" diese befürwortet, der befürwortet das Wachsen des Spaltes zwischen arm und reich. Das Argument mit den Langzeitstudenten ist auch keins, denn diese können sich das problemlos leisten, sozial schwache die diese Gebühren abhalten könnten sich kein Langzeitstudium erlauben.Ebensowenig ist es kein Argument Leuet davon abzuhalten eine Fachrichtung zu studieren die später mit hoher Wahrscheinlichkeit zu keiner sofortigen Festanstellung führt, denn was wäre Deutschland ohne seine Dichter und Denker? (insbesondere erstere würde man "abschaffen")Bildung ist das höchste Gut in Deutschland und sollte daher frei von jeglicher Gebühr sein. Ich möchte daran erinnern, dass die BRD keine großen Bodenschätze wie manche Wüstenstaaten hat und die Bildung (weltweit sind die deutschen Ingenieure bekannt) somit das kostbarste Gut darstellt. Wer hier sozial schwache benachteiligt und darauf stolz ist sollte sich schämen.

Es kann nicht jeder noch nebenher Vollzeit arbeiten, das geht nur bei seichten Studiengängen. Man kann nicht 3-4 Jahre durchlernen und Vollzeit arbeiten, jeder Arbeitnehmer hat sonst einen Anspruch auf >24 Tage Urlaub im Jahr.

Wenn man bedenkt, dass man mit Bafög effektiv höchstens 12*250€ dazu verdienen darf, dann dies in Relation zu den Studiengebühren stellt sieht man, dass man effektiv kaum etwas dazuverdienen kann um sich z.B. ein Auslandssemester leisten zu können (ein Flug bezahlt sich nicht von selbst, genausowenig der Aufwand).

youtube.com/wat…oYE

Dealbeschreibung cold. Nur mit Wohnsitz in Bayern kann man teilnehmen.

GenGin

Finde Studiengebühren super.So wird tendentiell studiert, was die Studiengebühren im Job wieder durch das höhere Gehalt kompensiert.Und so werden zumindest einige davon abgehalten nutzloses Schwafelgedöns wie Ägyptologie, Politikwissenschaft, Gender Studies oder Soziale Arbeit zu studieren um dann am Ende von Praktikum zu Praktikum in dubiosen Agenturen durchgereicht zu werden.Oder als Steuerparasiten in Form von Frauen, Gender, Behinderten, Migrations- oder Sonstwas Beauftragte zu enden.



Hnm, das höhere Gehalt kommt vielleicht daher, dass die Arbeit anders aussieht und entsprechend anders fordert, bzw. man Kompetenz mitbringen muss??

In NRW haben sie die Gottseidank auch abgeschafft, wobei die von der CDU rumgejammert haben, wie sie die 700 Millionen nun auftreiben sollen.
Da hab ich mich gefragt:
1. Wo kamen die denn vorher her?!
und
2. Wo ging denn nach der Einführung der Gebühren das Geld hin, in soziale Bereich ja wohl kaum?!?!

Wer redet von Vollzeit? Ich studiere kein "seichtes Fachgebiet" schaffe es aber dennoch in den Semesterferien zu arbeiten und ein Mal die Woche. Arbeiten geht auf jeden Fall. Vielleicht nicht in der kritischen Phase vor dem Examen oder der Bachelorprüfung, davor aber locker.

Der Weg zum eigenen Glück und Ausbildung war noch nie einfach. Und geschenkt bekam man nur seltenen etwas, wenn überhaupt.
Im Auslandssemester arbeiten geht nicht? Wenn man sich wie viele Erasmusstudenten eher mit dem Partymachen auseinandersetzt, könnte das schwer werden.

Was ich damit sagen will, es ist möglich. Nur muss man nunmal selber etwas dafür tun und nicht darauf warten, alles finanziert zu bekommen.

rebel

Es kann nicht jeder noch nebenher Vollzeit arbeiten, das geht nur bei seichten Studiengängen. Man kann nicht 3-4 Jahre durchlernen und Vollzeit arbeiten, jeder Arbeitnehmer hat sonst einen Anspruch auf >24 Tage Urlaub im Jahr. Wenn man bedenkt, dass man mit Bafög effektiv höchstens 12*250€ dazu verdienen darf, dann dies in Relation zu den Studiengebühren stellt sieht man, dass man effektiv kaum etwas dazuverdienen kann um sich z.B. ein Auslandssemester leisten zu können (ein Flug bezahlt sich nicht von selbst, genausowenig der Aufwand).https://www.youtube.com/watch?v=pJsVgeCEoYE

Wenn ich mir die Abstimmung spare, dann habe ich das wertvollste überhaupt gespart, nämlich Lebenszeit.

Früher konnte man auch überall umsonst studieren... Wieso nicht mehr heutzutage

Turaluraluralu

Wenn ich mir die Abstimmung spare, dann habe ich das wertvollste überhaupt gespart, nämlich Lebenszeit.


Wenn Du studierst nicht, weil treib erst mal 500 Euro auf. Geld wächst auch nicht auf den Bäumen.

Melosonic

Früher konnte man auch überall umsonst studieren... Wieso nicht mehr heutzutage


Weil die Politiker von heute eine Gedankenreichweite von 5 min haben.
Es ist zu teuer heute Leute gut auszubilden-.- aber wir spielen den Bückling, z.B. Bachelor statt Diplom.

rebel

Es kann nicht jeder noch nebenher Vollzeit arbeiten, das geht nur bei seichten Studiengängen. Man kann nicht 3-4 Jahre durchlernen und Vollzeit arbeiten, jeder Arbeitnehmer hat sonst einen Anspruch auf >24 Tage Urlaub im Jahr. Wenn man bedenkt, dass man mit Bafög effektiv höchstens 12*250€ dazu verdienen darf, dann dies in Relation zu den Studiengebühren stellt sieht man, dass man effektiv kaum etwas dazuverdienen kann um sich z.B. ein Auslandssemester leisten zu können (ein Flug bezahlt sich nicht von selbst, genausowenig der Aufwand).https://www.youtube.com/watch?v=pJsVgeCEoYE



Mit Bafög darf man 12x400€ dazuverdienen. Das sollte auch ausreichen um komfortabel über die Runden zu kommen.

Studiengebühren sind prinzipiell richtig. Spätestens nach der Regelstudienlauftzeit. Ich persönlich kenne einige hier in Hessen die nach der Abschaffung der Gebühren wieder faul in der Sonne liegen und im 20. Semester etc. sind. Solche Leute sollen schön brav dafür zahlen!

PSYK666

Die faulen Säcke sollen alle schön zahlen



Ich schon

PSYK666

Ich schon


Hättest Du nur nicht den Löffel mitgefressen ;-)

Hui noch so ein Witzbold.
Jeder hat eben seine eigene Meinung.

Politische Meinungsmache gehört hier nicht her. Weder auf die Plattform, noch in die Kategorie Freebies - Semesterbeiträge zahlt man ja trotzdem weiter

PSYK666

Hui noch so ein Witzbold.Jeder hat eben seine eigene Meinung.


Ja, ich halte mich für sehr witzig. Aber meine Freundin sagt immer ich würde keinen Sarkasmus verstehen...

Also, ich als Hamburger Student, Bafög-Empfänger, naturwissenschaftlichem Studiengang und einer Elternunterstützung von ~80€/Monat, zur Miete wohnend, sag da auch mal was dazu.

Die Studiengebühren, die ich 4 Semester lang bezahlt habe sind tatsächlich in die Hardware u.a. meines Studienganges geflossen und schon jetzt im laufenden Semester, in dem man zum ersten Mal keine Studiengebühren bezahlen muss, merkt man, dass hinten und vorne das Geld fehlt.

Da ist es grad egal, ob die Politiker in ihrem Job failen und Bildung nicht ausreichend fördern, das wird sich nicht ändern. Da beiss ich lieber in den sauren Apfel, "spar" mehr damit ich meine (damals 375 €) Studiengebühren zusätzlich zum Semesterbeitrag bezahlen kann, und hab dafür moderne PC-Systeme, eine ausgestattete Bibliothek (und auch mehr HiWi-Jobs) zur Verfügung.

Ob und wen man damit dann davon abhält zu studieren interessiert dabei nur wenig, wichtig ist, dass mE JEDER die Studiengebühren stemmen kann.

nordbayern.de/reg…480

Könnt euch den Gang also sparen ;P

lalalalulu

Also, ich als Hamburger Student, Bafög-Empfänger, naturwissenschaftlichem Studiengang und einer Elternunterstützung von ~80€/Monat, zur Miete wohnend, sag da auch mal was dazu.Die Studiengebühren, die ich 4 Semester lang bezahlt habe sind tatsächlich in die Hardware u.a. meines Studienganges geflossen und schon jetzt im laufenden Semester, in dem man zum ersten Mal keine Studiengebühren bezahlen muss, merkt man, dass hinten und vorne das Geld fehlt.Da ist es grad egal, ob die Politiker in ihrem Job failen und Bildung nicht ausreichend fördern, das wird sich nicht ändern. Da beiss ich lieber in den sauren Apfel, "spar" mehr damit ich meine (damals 375 €) Studiengebühren zusätzlich zum Semesterbeitrag bezahlen kann, und hab dafür moderne PC-Systeme, eine ausgestattete Bibliothek (und auch mehr HiWi-Jobs) zur Verfügung.Ob und wen man damit dann davon abhält zu studieren interessiert dabei nur wenig, wichtig ist, dass mE JEDER die Studiengebühren stemmen kann.


Finds cool, dass du für dein Beitrag extra ein neues Konto angelegt hast, aber hat sich gelohnt

Eben nicht. Denn das denken sich mehrere Leute dann und dann scheitert es mit Pech bei 9,99%. Also unterzeichnen gehen!

PS: Eine funktionierende IT gehört für mich zur Grundausstattung. Aber hier reicht auch ein PIV wenn nur Quelltext geschrieben wird, da braucht es keinen i7-3.

Was redet ihr hier hier eigentlich?
Mit vollem bafög bekommt ein student noch immer weniger als ein harz4 empfänger, welcher den ganzen tag auf dem arsch sitzen kann, keinen leistungsdruck hat, dem keine kosten für bücher und anderes lernmaterial entstehen etc...
Ohne nebenjob kommt man als student mit eigener wohnung nicht über die runden, da sind studiengebühren ein weiterer genickbrecher, wenn man nicht alles von mama und papa bekommt. Und vergesst nicht! Semestergebühren zahlt man zumindest in nrw trotzdem zwei mal im jahr!

Deutlich weniger als harz4!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1932683
    2. Mobile Banking - nutzt ihr die Apps?55
    3. Hat sich die Zeit für Produktupdates auf VIPON.com geändert?813
    4. AIDA - Trinkgelder inklusive1111

    Weitere Diskussionen