Ein paar alte Smartphones zu geld machen: Mydealz-Spürnase gefragt

Ich bin einfach im aktuellen Gebrauchtmarkt und in den Vertriebswegen nicht auf dem neuesten stand, daher frage ich euch:
Ich habe folgende gebrauchte smartphones zu verkaufen, vom Erlös (und evtl zuzahlung) soll dann n neues Telefon her, dabei bin ich auf der Suche nach lukrativen Wegen das umzusetzen.

- Motorola Defy: Gorillaglas ersetzt, funktioniert, Rückseite schrammig, root+cyanogen, "akkuking"-akku.

- HTC Desire, neues Glas, root+cyanogen. Bei zu heißem Wetter fällt das Ding in bootschleife.

- LG optimus L7 II aus der Base-aktion mit Restgarantie, Rechnung, original-FW, sieht fast neu aus.

Kaufen möchte ich dann das Moto G 16gb, mit aktuellen gutscheinen bei conrad oder digitalo komm ich auf ~190€ vk inklu.

Hat jemand n Tipp wie ich das am besten abwickel? Einzeln bei Kleinanzeigen rein? Was kann ich dafür nehmen, lohnen sich Aufkauffirmen wie rebuy o.ä?

Bin im Tipps dankbar, falls jmd hier sogar Interesse an einem der Geräte hat, geb ich gerne noch ne ehrliche Beschreibung im Detail Unter Mydealzern macht man bekanntlich keinen Reibach!
Eingetragen mit der myDealZ App für Android

7 Kommentare

Für eine Preiseinschätzung finde ich bidvoy.net ganz nützlich.
Ich würde die Handys einzeln bei ebay einstellen.

Bidvoy kannte ich nicht, ist schonmal ne echt gute Fährte, danke!

bidvoy hätte ich dir jetzt auch vorgeschlagen. Ich habe mich auch immer an den Preisen orientiert und in der Regel bekommt man diese dann auch.

Da es dir wohl zu viel Mühe macht, hier mal ein Beispiel...

LG Optimus L7 II

1. bidvoy sagt durchschnittlich 115,16 €, wobei der Schnitt 2 Monate berücksichtigt und sich bei Technik innerhalb von 2 Monaten viel tut. Deswegen halte ich bidvoy für Schwachsinn, denn der Durchschnitt ist bei dem gebrauchen Telefon recht unwahrscheinlich.

2. Für mich persönlich ist der beste Preisvergleich, sich bei Ebay die abgelaufenen Auktionen anzugucken. Handymodell eingeben, Handys ohne Vertrag wählen, verkaufte Artikel wählen. Und schon sieht man, was in den letzten Tagen (eigentlich am aussagekräftigsten) passiert ist.
Da sind die Teile für 70-100 Euro (die teuren sind eigentlich Händler, da kann man als Privatmann ohne Gewährleistung nicht mithalten) verkauft worden.
Würde mich also auf ca. 85 Euro einstellen und dann gehen Gebühren runter. Also ungefähr 75 Euro.

3. Der eigentliche Verkauf bei den Kleinanzeigen sollte die beste Möglichkeit sein, etwas loszuwerden. Gebühren kann man (in Gedanken) aufteilen. So kannst du halt einen "sicheren" Verkaufspreis wählen, ohne das Risiko einzugehen, zu wenig zu bekommen.


bidvoy kann ich schon nicht mehr hören. Das ist totaler Schwachsinn. Übertrieben gesagt kann man bei nem iPhone 3GS auch die Preise von vor x Jahren mit berücksichtigen und man hat nen Durchschnittspreis von 300 Euro statt dem realistischen Preis... Insofern: Lass dich nicht blenden von bidvoy. Jeden Tag steht ein Dummer auf aber da kannst du auch einfach eine Verhandlungsbasis 10 Euro über Ebay-Schnitt ansetzen und gucken wo du rauskommst.

Commander1982

2. Für mich persönlich ist der beste Preisvergleich, sich bei Ebay die abgelaufenen Auktionen anzugucken.


Ja so habe ich das bei früheren Verkäufen gehandhabt. Ist auf jeden Fall n guter Weg zu ner Einschätzung, die auch realistisch ist. Allerdings natürlich auch immer etwas aufwändig, da man bis ins Detail den Produktzustand, das Zubehör usw berücksichtigen muss, um am Schluss sehen zu können, was man tatsächlich für das Gerät verlangen kann.

Kleinanzeigen hingegen kenn ich als stark labil was den Preis angeht, denn dort gilt auch wieder das Prinzip "jeden Tag steht ein Dummer auf." - zumal man sich dort mit echt kuriosen Personen abgeben muss, die dann u. U. wieder vor der Tür stehen, wenn sie nach 2 Wochen unzufrieden sind.

Den Zustand 1:1 vergleichen kannste ja eh kaum.
Aber wenn du 10 mal 90 Euro siehst, 2 mal 100 Euro und 3 mal 60 Euro (Beispiel), dann kannste dir ja vielleicht mal was für 100 angucken, vergleichen ob es besser ist als deins und dann abwägen.

Ich würde da einfach lieber 5 Euro runtergehen als mich eine Woche damit zu beschäftigen. Für mich ist es immer noch die beste Möglichkeit.

@Commander1982
1. Der bidvoy Preis kann gar nicht "Schwachsinn" sein, da er auf echten (und zwar allen) Auktionen beruht. Sicher kann es sein, dass ich in zwei Monaten etwas getan hat. Es hindert dich aber keiner dran den Analysezeitraum bei bidvoy kleiner zu stellen. Also z.B. nur die letzte Woche.

2. Beinhaltet der bidvoy Preis auch die durchschnittlichen Versandkosten. Also gerne noch mal 5-10€ abziehen. Du sagst, dass du gerne auf eBay die Angebote durchschaust. Herzlichen Glückwunsch - das ist genau das was bidvoy erledigt (und zwar automatisiert und kostenlos).

3. Ich kann es einfach nicht verstehen, das solche kostenlosen Dienste, die das Leben erleichtern, so abgewertet werden - zumindest von dir. Natürlich muss man wissen wie man so ein Tool bedient. Wenn ich den Zeitraum auf 2 Jahre Stelle erhalte ich natürlich nicht den aktuellen Wert. Aber was ich erhalte ist noch lange kein Schwachsinn - sondern der Durchschnittspreis meines Produktes über die letzen 2 Jahre. Also einfach mal nachdenken bevor man hier herumposaunt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Kaufberatung zu 55 Zoll TV (Samsung, LG, Philips, Panasonic, etc.)66
    2. Amazon startet Business-Angebot1114
    3. Können wir hier bitte ein anständiges Bewertungssystem für Mitglieder einfü…4284
    4. Brauche Hilfe bei Laptop Auswahl47

    Weitere Diskussionen