Einschreiben Nachforschungsauftrag eingestellt (Post)

17
eingestellt am 18. Aug
Hallo, ich habe bei Ebay etwas gekauft und der Verkäufer (privat) hat mir den Artikel per Einschreiben zugeschickt. Der Status der Sendung ist seit 4 Wochen "...wurde im Logistikzentrum bearbeitet". Ebenfalls vor 3-4 Wochen hat der Verkäufer auch ein Nachforschungsauftrag gestellt und hat gestern ein Schreiben von DHL erhalten, dass die Zustellung nicht nachgewiesen werden konnte und "nach intensiven Recherchen die Nachforschungen nach der Sendung eingestellt wurden."
Meine Frage, wie sieht es jetzt mit der Rückerstattung aus? Sollte die nicht automatisch angestoßen werden und müsste der Verkäufer nicht schon bei Erstellung des Nachforschungsauftrag seine Kontodaten für eine mögliche Rückzahlung angegeben haben? Oder muss ich als Käufer aktiv werden und etwas ausfüllen?

Hat jemand von euch Erfahrungen, wie hier der weitere Verlauf wäre?
Danke.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
SeeeD18.08.2020 16:28

Hmm, ich glaube bei Privatkäufen liegt das Versandrisiko beim Käufer. T …Hmm, ich glaube bei Privatkäufen liegt das Versandrisiko beim Käufer. Theoretisch muss er dir kein Geld erstatten und du hast "Pech" gehabt wenn es die Post verliert. Wie das eBay sieht weiß ich allerdings nicht.


Auch wenn das Versandrisiko beim Käufer liegt, hat der Käufer einen Anspruch auf Abtretung der dem Verkäufer zustehenden Ersatzansprüche gegen den Versanddienstleister. Wenn der also an den Verkäufer leistet, müsste dieser den Erstattungsbetrag durchreichen.
Ein Einschreiben ist nur bis 20€ (Einwurf) bzw. 25€ versichert.
Zudem besteht bei Privatkäufen das Versandrisiko beim Käufer

deutschepost.de/de/…tml
Bearbeitet von: "noname951" 18. Aug
17 Kommentare
Erstattung erhält der Versender. Ich meine bis 50Euro ist das als Einschreiben versichert... was sagt er denn?
Warum fragst du nicht einfach deinen Verkäufer, ob der das Ganze in die Wege geleitet hat?
Ein Einschreiben ist nur bis 20€ (Einwurf) bzw. 25€ versichert.
Zudem besteht bei Privatkäufen das Versandrisiko beim Käufer

deutschepost.de/de/…tml
Bearbeitet von: "noname951" 18. Aug
Hmm, ich glaube bei Privatkäufen liegt das Versandrisiko beim Käufer. Theoretisch muss er dir kein Geld erstatten und du hast "Pech" gehabt wenn es die Post verliert. Wie das eBay sieht weiß ich allerdings nicht.
noname95118.08.2020 16:27

Ein Einschreiben ist nur bis 20€ (Einwurf) bzw. 25€ versichert.Zudem bes …Ein Einschreiben ist nur bis 20€ (Einwurf) bzw. 25€ versichert.Zudem besteht bei Privatkäufen das Versandrisiko beim Käuferhttps://www.deutschepost.de/de/e/einschreiben.html


Korrekt.
Verkäufer um Erstattung bitten. Nett bleiben da man vor Gericht sowieso den kürzeren zieht.
SeeeD18.08.2020 16:28

Hmm, ich glaube bei Privatkäufen liegt das Versandrisiko beim Käufer. T …Hmm, ich glaube bei Privatkäufen liegt das Versandrisiko beim Käufer. Theoretisch muss er dir kein Geld erstatten und du hast "Pech" gehabt wenn es die Post verliert. Wie das eBay sieht weiß ich allerdings nicht.


Auch wenn das Versandrisiko beim Käufer liegt, hat der Käufer einen Anspruch auf Abtretung der dem Verkäufer zustehenden Ersatzansprüche gegen den Versanddienstleister. Wenn der also an den Verkäufer leistet, müsste dieser den Erstattungsbetrag durchreichen.
tehq18.08.2020 17:01

Auch wenn das Versandrisiko beim Käufer liegt, hat der Käufer einen A …Auch wenn das Versandrisiko beim Käufer liegt, hat der Käufer einen Anspruch auf Abtretung der dem Verkäufer zustehenden Ersatzansprüche gegen den Versanddienstleister. Wenn der also an den Verkäufer leistet, müsste dieser den Erstattungsbetrag durchreichen.


So schaut’s aus!
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man nach zig Anrufen einfach nur ein Schreiben bekommt, dass der Nachforschungsauftrag erfolglos war. Und dass es ihnen natürlich sehr leid tut. Von der Erstattung die einem zusteht (25 Euro) kein Wort. Erst nach mehrmaligem anrufen und nachhaken wurde dann genervt nach den Kontodaten gefragt.
cyber18.08.2020 19:47

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man nach zig Anrufen einfach nur ein …Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man nach zig Anrufen einfach nur ein Schreiben bekommt, dass der Nachforschungsauftrag erfolglos war. Und dass es ihnen natürlich sehr leid tut. Von der Erstattung die einem zusteht (25 Euro) kein Wort. Erst nach mehrmaligem anrufen und nachhaken wurde dann genervt nach den Kontodaten gefragt.



Habe die gleiche Tortur hinter mir, aber als Verkäufer. Extra als Einschreiben verschickt, Brief kam leer an (Wert: 10 EUR). Nachforschungsauftrag gestellt und nach 4 Wochen ebenfalls das o.a. Standardschreiben erhalten - mit dem Tipp zukünftig per Einschreiben zu verschicken! Vielen Dank für den Hinweis ... habe den Brief mit dem beiliegenden Rückumschlag zurückgeschickt und handschriftlich draufgeschrieben, dass die nochmal richtig meinen Auftrag lesen sollen und die Sendungsnummer vermerkt. Kleiner Hinweis zusätzlich auf die Entschädigung und nach 5 Tagen kamen 20 EUR + Porto für Einschreiben. Dabei wollte ich nur 10 EUR
Nachforschungen am arsch. Der Zusteller bekommt einen Zettel auf den Tisch den er vielleicht beantwortet wenn er Lust hat... oder eben nicht also eher nicht.

Erfahrungen aus über 6 Jahren Tätigkeit...
mein Beileid
tehq18.08.2020 17:01

Auch wenn das Versandrisiko beim Käufer liegt, hat der Käufer einen A …Auch wenn das Versandrisiko beim Käufer liegt, hat der Käufer einen Anspruch auf Abtretung der dem Verkäufer zustehenden Ersatzansprüche gegen den Versanddienstleister. Wenn der also an den Verkäufer leistet, müsste dieser den Erstattungsbetrag durchreichen.


Bedeutet nur nicht, dass der Verkäufer sich drum kümmern muss und viel Spaß wenn du das (als Verkäufer) bei der Post auf den Käufer übertragen willst.
Murmel118.08.2020 20:41

Bedeutet nur nicht, dass der Verkäufer sich drum kümmern muss und viel S …Bedeutet nur nicht, dass der Verkäufer sich drum kümmern muss und viel Spaß wenn du das (als Verkäufer) bei der Post auf den Käufer übertragen willst.


Abtretung und fertig?
Wurde mit Paypal bezahlt?
vECNO18.08.2020 20:34

Habe die gleiche Tortur hinter mir, aber als Verkäufer. Extra als …Habe die gleiche Tortur hinter mir, aber als Verkäufer. Extra als Einschreiben verschickt, Brief kam leer an (Wert: 10 EUR). Nachforschungsauftrag gestellt und nach 4 Wochen ebenfalls das o.a. Standardschreiben erhalten - mit dem Tipp zukünftig per Einschreiben zu verschicken! Vielen Dank für den Hinweis ... habe den Brief mit dem beiliegenden Rückumschlag zurückgeschickt und handschriftlich draufgeschrieben, dass die nochmal richtig meinen Auftrag lesen sollen und die Sendungsnummer vermerkt. Kleiner Hinweis zusätzlich auf die Entschädigung und nach 5 Tagen kamen 20 EUR + Porto für Einschreiben. Dabei wollte ich nur 10 EUR


Bei mir war es ebenfalls ein Einschreiben.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text