Einstieg in Bitcoin, Ripple und co

63
eingestellt am 19. Jan
Guten Abend,
in letzter Zeit hört man ja quasi überall etwas von Bitcoin hier, Ripple da. Ein Arbeitskollege hat mich gestern darauf aufmerksam gemacht, dass die Preis allgemein wohl recht gut gefallen sind und es ein guter Zeitpunkt wäre einzusteigen.
Mit dem Gedanken habe ich schon länger gespielt, aber jetzt wollte ich doch endlich mit etwas Geld mein Glück versuchen.
Wie gehe ich am besten vor? Ich habe schon etwas von Coinbase und Binance gelesen und, dass es recht viele Börsen gibt.
Ich würde am liebsten in ein paar verschiedene Währungen investieren, jemand Tips?
Zusätzliche Info
Bitcoin AngeboteDiverses
Beste Kommentare
Hast du das Geld über?
Kannst du einen Totalverlust finanziell verkraften?
Hast du zumindest etwas Erfahrung im WP-Bereich?

Deine Antwort ist immer "Nein"? Dann Finger davon!
Bearbeitet von: "Hellhunter123" 19. Jan
63 Kommentare
Ein guter Zeitpunkt zum Einstieg? Frag den Typen mal warum die Kurse zurückgekomme sind...
Lass es lieber sein. Der Zug ist abgefahren.
Hast du das Geld über?
Kannst du einen Totalverlust finanziell verkraften?
Hast du zumindest etwas Erfahrung im WP-Bereich?

Deine Antwort ist immer "Nein"? Dann Finger davon!
Bearbeitet von: "Hellhunter123" 19. Jan
Werschtsupp19. Jan

Ein guter Zeitpunkt zum Einstieg? Frag den Typen mal warum die Kurse …Ein guter Zeitpunkt zum Einstieg? Frag den Typen mal warum die Kurse zurückgekomme sind...


Schau mal in die Jahre davor, es gab jedes Jahr anfang/Mitte Januar eine Kurskorrektur. Hat sich dann spaetestens Mitte Februar gelegt und alles ist nach oben gegangen. Die Asiaten und ihr Neujahr halt..
Hellhunter12319. Jan

Hast du das Geld über?Kannst du einen Totalverlust finanziell …Hast du das Geld über?Kannst du einen Totalverlust finanziell verkraften?Hast du zumindest etwas Erfahrung im WP-Bereich?Deine Antwort ist immer "Nein"? Dann Finger davon!


Ja, das wären nur ein paar hundert Euro, die ich sowieso früher oder später anlegen wollte. Ein Totalverlust wäre nicht so tragisch.
kauf dir 4xS9 Miner 12x GTX 1070 (Keine TI, wegen dem 2x4PciE Anschluss), 6x1060 6GB Version, Zotac oder Asus Strix, und mine mal und wundere dich, Hey es lohnt sich immer noch.

PS.Ein Teil meines Lebens ist so. Keine Heizung wird benötigt und der Strom is geklaut.
Mein Rat, befass dich vorab intensiv mit der technologie hinter jeder crypto Währung. Der Markt ist überschwemmt mit diversen cryptos! In Bitcoins würde ich aktuell nicht investieren...Meiner Meinung nach ist Ripple ein gutes invest. Cryptos werden früher oder später überall angewendet, die frage ist welches der vielen cryptos sich regulär durchsetzt.
Mave19. Jan

Meiner Meinung nach ist Ripple ein gutes invest. Cryptos werden früher …Meiner Meinung nach ist Ripple ein gutes invest. Cryptos werden früher oder später überall angewendet, die frage ist welches der vielen cryptos sich regulär durchsetzt.


Bei Ripple bin ich derzeit auch drin. Durch den neulichen Sturz aber derzeit rot...
crypto ist hochspekukativ und riskant!
wenn du trotzdem rein willst such dir welche die echte finanzstarke bekannte firmen als partner/investoren haben und echte anwendbare ziele haben.
ich bin mit iota, lumens (xlm) und ripple (xrp) dabei.
wobei ich von iota und xlm am meisten halte.

infos bei reddit: iota, xlm, xrp,
ps. steuer nicht vergessen. also jeden kauf/verkauf sauber dokumentieren.
pps. noch ein deutschsprachiges forum zum weiter informieren (coinforum zu iota).
Bearbeitet von: "asdf1230" 19. Jan
Ist normal, dass es im Januar so runtergeht. Zeitpunkt ist gut zum Einstieg!

16213337-kzenR.jpg
Ach und falls der Markt mal schwer schwankt und es so ein Blutbad gibt wie vor ein paar Tagen: telefonseelsorge.de/
Die Bankenlobby arbeitet ja offensichtlich aktuell massiv dagegen; deshalb werden ja auch die Verbote z.B. in Asien geplant.
Dann ist nix mehr mit "In den Vorjahren ging es nach dem Januar auch wieder rauf"
Jeder der investiert ist, hat bei fallenden Kursen ein Interesse, dass Lemminge einsteigen...Normal.
GierBestie19. Jan

Die Bankenlobby arbeitet ja offensichtlich aktuell massiv dagegen; deshalb …Die Bankenlobby arbeitet ja offensichtlich aktuell massiv dagegen; deshalb werden ja auch die Verbote z.B. in Asien geplant.Dann ist nix mehr mit "In den Vorjahren ging es nach dem Januar auch wieder rauf"Jeder der investiert ist, hat bei fallenden Kursen ein Interesse, dass Lemminge einsteigen...Normal.


Naja, bei SuedKorea weiss man ja, dass es Fakenews waren. Wird in den anderen asiatischen Laendern nicht viel anders sein.
Die Putzfrau, die im Dezember eingestiegen ist, als selbst die BILD den Hype mitgefahren ist, hat seitdem 30% verloren...
Bearbeitet von: "GierBestie" 19. Jan
Melde dich gerne per pn, wenn du dich über Einsteiger Tipps informieren möchtest. Hier sind immer viele Tolle unterwegs, die meinen der Zug sei abgefahren. Das ist der absolute Quatsch, das weiß jeder, der in der Szene unterwegs ist

Freut mich immer wieder, neue Leute in der Kryptowelt begrüßen zu dürfen
GierBestie19. Jan

Die Bankenlobby arbeitet ja offensichtlich aktuell massiv dagegen; deshalb …Die Bankenlobby arbeitet ja offensichtlich aktuell massiv dagegen; deshalb werden ja auch die Verbote z.B. in Asien geplant.Dann ist nix mehr mit "In den Vorjahren ging es nach dem Januar auch wieder rauf"Jeder der investiert ist, hat bei fallenden Kursen ein Interesse, dass Lemminge einsteigen...Normal.


Das ist so ein Unsinn. Nahezu alle Banken und auch Börsen testen schon seit mind. zwei Jahren diverse Blockchainanwendungen und Token. Zudem werden Cryptowährungen als Assets behandelt und da lag der Kurs noch unter 1000€.
Es werden auch keine Verbote geplant, sondern Regulierungen und das auch nicht von Coins oder Tokens, sondern von Börsen, Minern und der ganzen Industrie drum herum.
Reines Glücksspiel, keiner weiß wie es weiter geht, falls du kaufst, dann nicht sofort verkaufen wenns nach unten geht, schwankt teilweise um 35% wie am Dienstag, denke es ist vorbei mit dem Hype und mit paar hundert Euro kannst eh nicht viel herausholen, dafür aber viele schlaflose Nächte und Nerven verlieren.
Sonst einfach mal in dem Forum mitlesen, Berliner Nobody ist einer der Wenigen die sich auskennen.
ariva.de/for…500.
Auf jeden Fall brauchst starke Nerven
Bearbeitet von: "fast555" 19. Jan
Musa19. Jan

Das ist so ein Unsinn. Nahezu alle Banken und auch Börsen testen schon …Das ist so ein Unsinn. Nahezu alle Banken und auch Börsen testen schon seit mind. zwei Jahren diverse Blockchainanwendungen und Token. Zudem werden Cryptowährungen als Assets behandelt und da lag der Kurs noch unter 1000€.Es werden auch keine Verbote geplant, sondern Regulierungen und das auch nicht von Coins oder Tokens, sondern von Börsen, Minern und der ganzen Industrie drum herum.


Na, das ist doch beides etwas undifferenziert. zB Ja, Banken arbeiten intern an Blockchainlösungen, aber welche die sie unter Kontrolle haben und in denen sie ihre Prozesse abbilden können. Ja, Banken arbeiten effektiv gegen unahängige Kryptowährungen wie Bitcoin, da sie diese eben nicht unter Kontrolle haben und dieser autarke, dezentralisierte Prozess durchaus eine Konkurrenz zu ihrem Kerngeschäft darstellt.
Es ist wirklich wichtig zwischen Kryptowährungen im speziellen und der Blockchaintechnologie im Allgemeinen zu unterscheiden. Kryptowährungen sind nur eine von vielen Anwendung der Blockchain.
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 19. Jan
ExtraFlauschig19. Jan

Na, das ist doch beides etwas undifferenziert. zB Ja, Banken arbeiten …Na, das ist doch beides etwas undifferenziert. zB Ja, Banken arbeiten intern an Blockchainlösungen, aber welche die sie unter Kontrolle haben und in denen sie ihre Prozesse abbilden können. Ja, Banken arbeiten effektiv gegen unahängige Kryptowährungen wie Bitcoin, da sie diese eben nicht unter Kontrolle haben und dieser autarke, dezentralisierte Prozess durchaus eine Konkurrenz zu ihrem Kerngeschäft darstellt.Es ist wirklich wichtig zwischen Kryptowährungen im speziellen und der Blockchaintechnologie im Allgemeinen zu unterscheiden. Kryptowährungen sind nur eine von vielen Anwendung der Blockchain.


Das ist so nicht richtig. Banken behandeln auch den Bitcoin als Asset, auch wenn sie ihn nicht kontrollieren können.
Das sind zwei Sachen.
Erstens Blockchainanwendungen und ja da geht es um ein zentrales System, welches die Banken kontrollieren.
Zweitens, wie schon gesagt, behandeln die Banken Bitcoin und andere als Assetklasse. Banken müssen den Bitcoin nicht kontrollieren oder gegen ihn arbeiten, sie müssen mit ihm Geld verdienen.
Bearbeitet von: "Musa" 20. Jan
Hellhunter12319. Jan

Hast du das Geld über?Kannst du einen Totalverlust finanziell …Hast du das Geld über?Kannst du einen Totalverlust finanziell verkraften?Hast du zumindest etwas Erfahrung im WP-Bereich?Deine Antwort ist immer "Nein"? Dann Finger davon!


Ich würde schon bei einem "Nein" dazu raten, die Finger davon zu lassen
Die, die dir dazu raten, die brauchen neue Opfer die den Preis wieder nach oben treiben
ExtraFlauschig19. Jan

Na, das ist doch beides etwas undifferenziert. zB Ja, Banken arbeiten …Na, das ist doch beides etwas undifferenziert. zB Ja, Banken arbeiten intern an Blockchainlösungen, aber welche die sie unter Kontrolle haben und in denen sie ihre Prozesse abbilden können. Ja, Banken arbeiten effektiv gegen unahängige Kryptowährungen wie Bitcoin, da sie diese eben nicht unter Kontrolle haben und dieser autarke, dezentralisierte Prozess durchaus eine Konkurrenz zu ihrem Kerngeschäft darstellt.Es ist wirklich wichtig zwischen Kryptowährungen im speziellen und der Blockchaintechnologie im Allgemeinen zu unterscheiden. Kryptowährungen sind nur eine von vielen Anwendung der Blockchain.


Banken arbeiten kaum an Blockchains sondern anderen, neueren DLT.
Zug für Krypto ist abgefahren, seit dem Medienhype vor 1-2 Monaten und jeder einsteigen will.
Sinnvoll war es bis 2016. Habe meine auch alle Ende 2017 gekauft, korrekt genau zu dem Zeitpunkt wo alle Eingestiegen sind
Antics19. Jan

Banken arbeiten kaum an Blockchains sondern anderen, neueren DLT.


Ja, die Blockchain stand in meinem Beitrag auch nur als prominetestes Beispiel dafür. Noch tiefer wollte ich da nicht rein, das ist hier ja kaum der richtige Rahmen dafür.
tipp: investier niemals in cloudmining
Babadegl19. Jan

tipp: investier niemals in cloudmining


Warum eigentlich?

Würde ich niemals machen aber der Grund interessiert mich schon.
D1no19. Jan

Warum eigentlich?Würde ich niemals machen aber der Grund interessiert mich …Warum eigentlich?Würde ich niemals machen aber der Grund interessiert mich schon.



IdR ist es Scam, falls nicht verliert man oft Geld, da man nicht (wesentlich) mehr herraus bekommt als man hinein gesteckt hat. Ja mag Konstellationen geben bei denen es sich lohnt, aber da kann man oft auch einfach den Coin kaufen und halten.
kommi lsöchen btte
Bearbeitet von: "Babadegl" 20. Jan
Gab es nicht schon einer Bericht, dass allein aus Strommangel Bitcoins irgendwann vorbei sind?
Die Transaktionen brauchten doch vor Monaten schon mehr Strom als ganz Marokko... Eine Transaktion kostete doch mehr Strom als ein dreiköpfiger Haushalt...
Diplomatisch ausgedrückt finde ich es zweifelhaft ist Phantasien zu investieren, hinter denen 0 Wertigkeit steckt...
Aber jemand muss ja dem System den Treibstoff geben, wenn keiner dran glaubt, läuft's auch nicht...
Wie du merkst, hast du hier 10 verschiedene Meinungen. Der eine sagt, der Zug sei abgefahren der andere, dass die Blase bald platzt
Diese Aussagen gibt es schon seit einigen Jahren. Die Leute können sich einfach nicht vorstellen, dass der Bitcoin noch weiter steigt. Als er bei 1$ sagten alle, die Blase platzt bald. Das gleiche bei 100$, 1000$, 10,000$...

Schau mal bei coinmarketcap.com
Der Gesamtmarkt steigt stets. Recherchiere gut, in welche Coins/Token du investieren möchtest. Es ist viel Müll auf dem Markt. Beispiel: Bitconnect

Die Transaktionskosten bei Bitcoin sind aktuell noch sehr hoch. Aber das soll mit dem Lightning Network behoben werden. Es wird ein spannendes Jahr 2018!
Avatar
GelöschterUser855424
Hellhunter12319. Jan

Hast du das Geld über?Kannst du einen Totalverlust finanziell …Hast du das Geld über?Kannst du einen Totalverlust finanziell verkraften?Hast du zumindest etwas Erfahrung im WP-Bereich?Deine Antwort ist immer "Nein"? Dann Finger davon!


Hatte auch nicht wirklich Ahnung davon und fahre bisher trotzdem ganz gut damit. Bin Ende 2017 eingestiegen, ca. 1.500€ rein gepumpt. Ich meine, was soll's - sind alles Risikoanlagen, genauso wie Aktien und das ganze Zeug, was einem Banken so andrehen (Sparbuch mit 0,01% mal ausgenommen, haha). Wenn man einen Verlust verkraften kann, spricht nichts dagegen. Man sollte natürlich kein Volldepp sein, sondern bereit dazu, sich etwas einzulesen.
Avatar
GelöschterUser855424
homers530d19. Jan

Gab es nicht schon einer Bericht, dass allein aus Strommangel Bitcoins …Gab es nicht schon einer Bericht, dass allein aus Strommangel Bitcoins irgendwann vorbei sind?Die Transaktionen brauchten doch vor Monaten schon mehr Strom als ganz Marokko... Eine Transaktion kostete doch mehr Strom als ein dreiköpfiger Haushalt...Diplomatisch ausgedrückt finde ich es zweifelhaft ist Phantasien zu investieren, hinter denen 0 Wertigkeit steckt...Aber jemand muss ja dem System den Treibstoff geben, wenn keiner dran glaubt, läuft's auch nicht...



Nicht jede Währung ist eine sinnvolle/seriöse Investition, doch es gibt durchaus Projekte mit überzeugende Technik. Es gibt ja nicht bloß den Bitcoin. Die Blockchain-Technologie wird jedenfalls weiterbestehen und der Markt hat ganz klar Zukunft.
Die Preise sind gefallen, weil Kryptowährungen in den wichtigen asiatischen Ländern verboten und in der EU reglementiert werden sollen. Jetzt erholen sie sich aktuell wieder ein wenig weil noch keine genauen Zeitpunkte und Eingriffe bekannt sind. Ich denke so bald das erste Verbot in einem wichtigen Land wirklich beschlossen wurde, wird der Kurs noch deutlicher einbrechen. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt keine großen Summen mehr investieren.
TonyTonyChopper19. Jan

Die Preise sind gefallen, weil Kryptowährungen in den wichtigen …Die Preise sind gefallen, weil Kryptowährungen in den wichtigen asiatischen Ländern verboten und in der EU reglementiert werden sollen. Jetzt erholen sie sich aktuell wieder ein wenig weil noch keine genauen Zeitpunkte und Eingriffe bekannt sind. Ich denke so bald das erste Verbot in einem wichtigen Land wirklich beschlossen wurde, wird der Kurs noch deutlicher einbrechen. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt keine großen Summen mehr investieren.




Verbieten können sie soviel wie sie wollen...kontrollieren können sie es aber nicht. Und guck mal in ein paar "Kriesenstaaten"...ohne Kryptowährung wäre da das Volk schon auf die Barrikaden gegangen...



Viele Grüße,
stolpi
TonyTonyChopper19. Jan

Die Preise sind gefallen, weil Kryptowährungen in den wichtigen …Die Preise sind gefallen, weil Kryptowährungen in den wichtigen asiatischen Ländern verboten und in der EU reglementiert werden sollen. Jetzt erholen sie sich aktuell wieder ein wenig weil noch keine genauen Zeitpunkte und Eingriffe bekannt sind. Ich denke so bald das erste Verbot in einem wichtigen Land wirklich beschlossen wurde, wird der Kurs noch deutlicher einbrechen. Ich würde zum jetzigen Zeitpunkt keine großen Summen mehr investieren.


Wenn jemand versucht die zu verbieten wird es schon interessant. Was ich mir eher vorstellen kann ist, dass man die Stromzufuhr für das Mining verteuert oder eben die Exchanges in einigen Ländern schließt / blockiert. Selbst wenn die zivilisierten Länder sich einig wären, dann gäbe es immer noch Länder die da ausscheren, weil man damit eine Menge Geld machen kann siehe Steueroasen. Wenn die Chinesen wirklich den Strom abstellen, dann ziehen die Miner halt weiter. In Russland ist es schön kalt, muss man weniger kühlen und wenn man da mit Kohle Strom produziert interssiert das auch keine Sau. Island ist jetzt schon beliebt. Wenn es alle anderen verbieten findet sich schon irgendein Refugium, dass bereit ist auf den Umweltschutz zu kacken. Ansonsten kann auch weg vom POW gehen, falls der Strom zum Angriffsvektor der Staaten wird. Gibt schon genügend die ohne POW auskommen oder es umstellen wollen.
lolnickname19. Jan

Wenn jemand versucht die zu verbieten wird es schon interessant. Was ich …Wenn jemand versucht die zu verbieten wird es schon interessant. Was ich mir eher vorstellen kann ist, dass man die Stromzufuhr für das Mining verteuert oder eben die Exchanges in einigen Ländern schließt / blockiert. Selbst wenn die zivilisierten Länder sich einig wären, dann gäbe es immer noch Länder die da ausscheren, weil man damit eine Menge Geld machen kann siehe Steueroasen. Wenn die Chinesen wirklich den Strom abstellen, dann ziehen die Miner halt weiter. In Russland ist es schön kalt, muss man weniger kühlen und wenn man da mit Kohle Strom produziert interssiert das auch keine Sau. Island ist jetzt schon beliebt. Wenn es alle anderen verbieten findet sich schon irgendein Refugium, dass bereit ist auf den Umweltschutz zu kacken. Ansonsten kann auch weg vom POW gehen, falls der Strom zum Angriffsvektor der Staaten wird. Gibt schon genügend die ohne POW auskommen oder es umstellen wollen.




Wegen Strom:
Ich sage nur ....PV und alles ist halb so wild (teuer).


Viele Grüße,
stolpi
Ginalisalol19. Jan

Zug für Krypto ist abgefahren, seit dem Medienhype vor 1-2 Monaten und …Zug für Krypto ist abgefahren, seit dem Medienhype vor 1-2 Monaten und jeder einsteigen will.Sinnvoll war es bis 2016. Habe meine auch alle Ende 2017 gekauft, korrekt genau zu dem Zeitpunkt wo alle Eingestiegen sind


Nur weil du mit Spielgeld jetzt raus bist ist der Zug abgefahren. Bestechende Logik...

Ziemlich viel Quatsch hier im Thema zu lesen, btw.
Bearbeitet von: "iSunrise" 20. Jan
Es wird kein Verbot geben, wenn nur für ungedeckte ICOs oder anonyme Coins. Die Regulierung greift wie bei allem, im Wirtschaftskreislauf. Dieser ist kontrollierbar. Unter dem Deckmantel von Geldwäsche und Anti-Terrorismus geht es dann an die Steuervermeider. Bareinzahlungen werden ab einer Schwelle nachweispflichtig und das FA greift sich die Daten der regulierten Börsen ab (siehe Indien). Gewerbliche Kellerminer werden nach und nach überführt, Blending verboten und der Rest bekommt vor Erstkauf ein nettes Produktinformationsblatt mit den Risiken. Alle verdienen ordentlich (Staat, Banken, Exchanges), "Terror wird bekämpft" und die schwachen Kleinanleger sind geschützt.
Spielgeld kann man da reinstecken, wie auch in alles andere. In dies hätte man sein Spielgeld allerdings am besten vor Jahren investiert und es wäre schlau, nicht auf ewig Kurssteigerung zu vertrauen, sondern die Kursgewinne zumindest nach und nach zu realisieren.
GierBestie19. Jan

Die Putzfrau, die im Dezember eingestiegen ist, als selbst die BILD den …Die Putzfrau, die im Dezember eingestiegen ist, als selbst die BILD den Hype mitgefahren ist, hat seitdem 30% verloren...


Wäre ihr mit der Telekom-Aktie im 2. + 3. Verkauf nicht passiert.... oh wait.... aber das wurde doch so gepriesen, auch von unserer damaligen Regierung und der Bild und allen... wie konnte das dann nur passieren??? Das sind doch die Guten und Krypto die Bösen... Naja mal wieder Lotto spielen, das ist immerhin sicher das man da Millionen gewinnen kann....
Bearbeitet von: "mitahan" 20. Jan
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler