Elektro-Fahrrad Umbausatz für altes 28" Kettler Treckingrad

14
eingestellt am 27. Apr
ich suche nach einer günstigen Möglichkeit mein Treckingrad zu einem Pedelec umzurüsten. Mir schwebt die Variante mit dem Vorderrad Motor vor. Wie dieses z.b.: amazon.de/AFT…atz gibts leider nicht in der 28" Variante. Was haltet ihr von der Idee? die alten Kettler Räder waren noch von stabiler Qualität, denke schon, dass das Rad das zusätzliche Gewicht abkann.
Zusätzliche Info
Diverses
14 Kommentare
Such mal bei China Gadgets nach "Fahrrad" kann man ja nicht mehr verlinken
Was haltet ihr von der Idee?

Nichts, meist reicht es nicht nur ein E-Motor, Akku, etc. einzubauen, sondern ich würde in jedem Fall auch die Federgabel, sofern eine vorhanden ist, entweder rausschmeissen und durch eine Starrgabel ersetzen, oder eine passende Federgabel, die für die belastungen eines E-Bikes ausgelegt ist.

Dann sollte der Rahmen stabil genug sein, sprich, auch von guter Qualität, idealerweise Stahlrahmen, da diese wenigstens sich verformen kann, wenn sie den Belastungen nicht stand hält, so ein Alurahmen kündigt sich selten an, sondern bricht meist gleich durch.

Ich kann dir die Entscheidung nicht abnehmen, ein E-Bike dir selbst zu bauen, aber man sollte in jedem Fall viel Ahnung mitbringen, bevor man irgendein 08/15 Bike umrüstet, kann gut gehen, oder eben voll in die Hose.
Was fragst du hier nach?Geh lieber ins Fachforum,da sind die Leute die Ahnung haben.Und dort stellst du am Besten gleich die nötigen Infos zur Verfügung,wie z.B. gewünschte Reichweite/Gesamtgewicht/Streckenprofil/mit oder ohne Anhänger/welches Rad vorhanden ist/welche Schaltung etc.

Und lass dir nichts erzählen,99% der Fahrräder sind so wie sie sind geeignet für einen Umbau.Irgendeine der insgesamt 5 Motorvarianten passt immer.Ich hab hier mehrere Pedelecs stehen,und auch bereits mehrere umgebaut,bis auf ab und zu mal ne Drehmomentstütze war nichts weiter nötig zur "Verstärkung".
Bearbeitet von: "0_v_0" 27. Apr
Ich halte davon nicht viel, wie schon erwähnt ist es fraglich ob jeder Fahrradrahmen, Bremsen für zb. die Bremskräfte & das Zusatzgewicht(Motor, Akku) ausgelegt sind

das nächste ist ob du für ein China Kit Ersatzteile bekommst oder halt 200-300€ oder mehr wegschmeißen kannst, was man bei teueren Bestellungen aus China nicht vergessen darf sind Steuern.

der wichtigste Punkt ist ob dein umgebautes Raketenfahrrad überhaupt auf Deutschen Strassen betrieben werden darf ohne eine Zulassung zahlt keine Versicherung wenn du irgendwelche Schäden/Unfälle verursachen solltest
Bearbeitet von: "marckbln" 27. Apr
okolytavor 1 h, 40 m

Such mal bei China Gadgets nach "Fahrrad" kann man ja nicht mehr verlinken



vielleicht besser das man das nicht verlinken kann(hab ja einige Punkte aufgezählt wo ich bedenken hätte)
marckblnvor 5 m

vielleicht besser das man das nicht verlinken kann(hab ja einige Punkte …vielleicht besser das man das nicht verlinken kann(hab ja einige Punkte aufgezählt wo ich bedenken hätte)


Ich habe nur "günstig" angeboten
Was man drauß macht liegt nicht in meiner Verantwortung. Würde sowieso die Benzin Variante nehmen

Räätääädängdängdäng
Angesichts der bisherigen Antworten geh ich mal davon aus das keiner der bisherigen Poster schon mal ein Fahrrad zum Pedelec umgebaut hat.

Da wird ein kleines Motörchen eingebaut,und kein V8 !
Das Mehrgewicht ist völlig bedeutungslos für die Stabilität und Bremsen,solange man nicht das zulässige Gesamtgewicht überschreitet.Ein schwerer Fahrer hat darauf viel mehr Einfluß als das ganze Motorgedöns.
Es geht doch nicht ums Mehrgewicht per se sondern höhere Durchschnittsgschwindigkeiten belasten die Bremsen deutlich mehr und wer weiss wie der olle Hobel gebremst wird..vermutlich noch auf Felge

Ich halte von so billig Sparlösungen nichts, CE liegt auch nicht vor also illegal im Strassenverkehr unterwegs.
Aber hey ist weder mein Geldbeutel noch meine Knochen..Hau am besten 500W vorne wie hinten rein, damit es auch richtig voran geht.

Wegen euch Spezialisten gibt es bald jede Woche Kontrolle an jedem belebten Radweg..lukrativ lockt die Polizei immer an.
Bearbeitet von: "markus-maximus" 27. Apr
markus-maximusvor 13 h, 0 m

Es geht doch nicht ums Mehrgewicht per se sondern höhere …Es geht doch nicht ums Mehrgewicht per se sondern höhere Durchschnittsgschwindigkeiten belasten die Bremsen deutlich mehr und wer weiss wie der olle Hobel gebremst wird..vermutlich noch auf Felge :)Ich halte von so billig Sparlösungen nichts, CE liegt auch nicht vor also illegal im Strassenverkehr unterwegs. Aber hey ist weder mein Geldbeutel noch meine Knochen..Hau am besten 500W vorne wie hinten rein, damit es auch richtig voran geht.Wegen euch Spezialisten gibt es bald jede Woche Kontrolle an jedem belebten Radweg..lukrativ lockt die Polizei immer an.


Was ist an Felgenbremsen so falsch? Da passt dann schon die Wärmekapazität und von 35 runterbremsen musst du auch ohne e-motor können über das zusätzliche Gewicht von Max. 10kg müssen wir wohl auch nicht diskutieren
Die Frage ist nicht ob, sondern wie oft es geht.

Felgenbremsen sind nicht mehr zeitgemäß. Komm mir nicht mit RR das sind Räder für Enthusiasten ohne Körpergewicht..nichts für Ottonormal.
markus-maximusvor 14 h, 48 m

Es geht doch nicht ums Mehrgewicht per se sondern höhere …Es geht doch nicht ums Mehrgewicht per se sondern höhere Durchschnittsgschwindigkeiten belasten die Bremsen deutlich mehr und wer weiss wie der olle Hobel gebremst wird..vermutlich noch auf Felge :)Ich halte von so billig Sparlösungen nichts, CE liegt auch nicht vor also illegal im Strassenverkehr unterwegs. Aber hey ist weder mein Geldbeutel noch meine Knochen..Hau am besten 500W vorne wie hinten rein, damit es auch richtig voran geht.Wegen euch Spezialisten gibt es bald jede Woche Kontrolle an jedem belebten Radweg..lukrativ lockt die Polizei immer an.


Bist du überhaupt schon mal über einen längeren Zeitraum ein Pedelec gefahren?Ich bin bis jetzt >10.000km mit diversen Pedelecs gefahren.Die legalen Umbausätze schalten gesetzeskonform bei 25km/h ab,per se gibt es da keine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit sondern es liegt am Fahrer wie leistungsfähig er ist.Ich bin früher mal zur Arbeit gependelt,da war ich mit einem normalen MTB schneller.
Ein CE Zeichen ist für Besitzer/Fahrer völlig unwichtig,und sie sind auch beim fehlenden CE Zeichen nicht "illegal" unterwegs.CE ist für den Verkäufer wichtig,nicht für den Endverbraucher.

Und es geht nicht um Tuning,sondern legale Umbausätze.Nenndauerleistung maximal 250Watt,Abschaltung bei 25km/h.

Zur Felgenbremse,selbst ältere versicherungspflichtige schnelle Pedelecs bis 45km/h besitzen teilweise eine Felgenbremse,und bringen das Gefährt sicher zum stehen.Da sind dann 25km/h eine Lachnummer.
Bearbeitet von: "0_v_0" 28. Apr
0_v_0vor 21 m

Bist du überhaupt schon mal über einen längeren Zeitraum ein Pedelec ge …Bist du überhaupt schon mal über einen längeren Zeitraum ein Pedelec gefahren?Ich bin bis jetzt >10.000km mit diversen Pedelecs gefahren.Die legalen Umbausätze schalten gesetzeskonform bei 25km/h ab,per se gibt es da keine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit sondern es liegt am Fahrer wie leistungsfähig er ist.Ich bin früher mal zur Arbeit gependelt,da war ich mit einem normalen MTB schneller.Ein CE Zeichen ist für Besitzer/Fahrer völlig unwichtig,und sie sind auch beim fehlenden CE Zeichen nicht "illegal" unterwegs.CE ist für den Verkäufer wichtig,nicht für den Endverbraucher.Und es geht nicht um Tuning,sondern legale Umbausätze.Nenndauerleistung maximal 250Watt,Abschaltung bei 25km/h.Zur Felgenbremse,selbst ältere versicherungspflichtige schnelle Pedelecs bis 45km/h besitzen teilweise eine Felgenbremse,und bringen das Gefährt sicher zum stehen.Da sind dann 25km/h eine Lachnummer.


Wer baut sich das Rad um, um damit 25km/h zu fahren..mach dir doch selbst nichts vor.

Es bleibt nie bei den 25km/h, sehe ich jeden Tag in diversen Gruppen auf FB.

Das Rad war nie für die Belastung und Nutzung konzipiert und frei gegeben. Bei einem Unfall wird jede Versicherung sich daraus winden. Du darfst raten wer auf den Kosten sitzen bleibt.

Es gibt auch Autos mit einer Trommelbremse die verkauft werden, es gibt vieles, aber nicht alles ist erstrebenswert oder sicher. So oder so ist es nicht der Stand der Dinge.

CE Kennzeichen ist für alle wichtig, änderst du das Rad verlierst du die CE und damit auch sämtliche Ansprüche. Das Thema Versicherung brauche ich jetzt nicht wieder aufwärmen oder?

Ja, ich habe selbst u.a. ein Pedelec, brauchst mir also keine drei für eine fünf verkaufen wollen.
markus-maximusvor 6 m

CE Kennzeichen ist für alle wichtig, änderst du das Rad verlierst du die C …CE Kennzeichen ist für alle wichtig, änderst du das Rad verlierst du die CE und damit auch sämtliche Ansprüche.


de.wikipedia.org/wik…ung

Kann es sein das du mal unter den gleichen Namen im Pedelecforum unterwegs warst,und dort rausgeflogen bist?
0_v_0vor 1 h, 17 m

https://de.wikipedia.org/wiki/CE-KennzeichnungKann es sein das du mal …https://de.wikipedia.org/wiki/CE-KennzeichnungKann es sein das du mal unter den gleichen Namen im Pedelecforum unterwegs warst,und dort rausgeflogen bist?



emtb-news.de/for…65/


Ich habe bewusst meinen Rauswurf forciert, diesem grün-linken Admin ist wohl sein "Amt" etwas zu sehr zu Kopf gestiegen. Daher habe ich sehr klare Worte gewählt, hat ihm wohl nicht gepasst.

Ist ein Phänomen welches man oft im Internet trifft, im wahren Leben kein Bein auf den Boden bekommen, als Admin/Mod die dicken Backen machen. Auf so etwas habe ich keine Lust und werde sicherlich nicht, nur um in einem Forum Mitglied bleiben zu können, meine Meinung zu einem Thema ändern nur weil es dem Admin nicht passt und/oder zu seinem Weltbild passt.

Bestes Bsp. sind die Mods auf MT, da wird regelrecht Jagd auf jeden gemacht der was gegen Tesla, E-Autos und/oder Elektromobilität schreibt. Die glohrreichen Sieben der E-Mobilität dürfen seitenweise Abhandlungen ihrer kruden Phantasien posten, schreibt man was dagegen ist es Spam.

Die Mods dort leiden oftmals auch unter Minderwertigkeitskomplexen, aber sind wir mal ehrlich, wer macht sich die Mühe jeden Tag ohne Bezahlung Stunden in einem Forum zu verbringen um Beiträge zu kontrollieren, wenn er dabei nichts kompensieren könnte. Mit "Macht" umzugehen liegt nicht jedem, jeder muss für sich entscheiden, ob er sich dem beugt oder sich selbst treu bleibt und dann eben geht, gehen muss .

In meinen jungen Jahren war ich auch mal Mod, müsste jetzt 20Jahre her sein, in einer Community/Singlebörse.
Ich weiss also sehr wohl wie schwer das alles ist und wie viel Nerven und Zeit man opfert, aber nicht die eigene Meinung zählt sondern ob der Post für die FAQ konform ist und ob er zum Thema passt.
Aktuell habe ich nur noch eine FB-Gruppe für ein Automodell...sehr ruhig da, in dem Segment muss sich niemand was beweisen, man befindet sich auf Augenhöhe solange die Kiste nicht unter die 30k Grenze rutscht.

P.S. Das ganze ist doch schon beinahe ein Jahr her, wie konnte ich nur so in Erinnerung bleiben?
Bearbeitet von: "markus-maximus" 28. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler