Elster Steuererklärung Fahrtkosten

17
eingestellt am 8. Jul
Hallo. Möchte zum ersten Mal Elster nutzen, dazu vorab eine Frage. Eine vereinfachte Steuererklärungen gibt es wohl in Elster nicht, lediglich als Papierform. Korrekt? Wird dann für die Fahrtkosten zur Arbeit ein Kennzeichen abgefragt? Ich danke im voraus.
Zusätzliche Info
Diverses
17 Kommentare
Kennzeichen muss man in Elster nicht angeben.
Die Fahrkostenberechnung ist spielend einfach, ein Kennzeichen benötigte man glaube ich noch nie oder?
nomnombreevor 3 m

Die Fahrkostenberechnung ist spielend einfach, ein Kennzeichen benötigte …Die Fahrkostenberechnung ist spielend einfach, ein Kennzeichen benötigte man glaube ich noch nie oder?


Wird in der großen Papierversion abgefragt.
falovor 3 m

Wird in der großen Papierversion abgefragt.


Abgefahren, Datenhai Finanzamt
nomnombreevor 40 m

Die Fahrkostenberechnung ist spielend einfach, ein Kennzeichen benötigte …Die Fahrkostenberechnung ist spielend einfach, ein Kennzeichen benötigte man glaube ich noch nie oder?



War früher auch relevant, da damals nicht egal war, wie man die Strecke gemacht hat. Heute spielt das aber keine Rolle, da kann man auch 15km zu Fuß gehen (gesetze-im-internet.de/est…tml ist in Absatz 1 Nummer 4 zu finden),... Selbst wenn es ein Feld fürs Nummerschild gibt, dürfte das in der Elster-Software kein Pflichtfeld sein.

P.S.: Die Daten zu den Fahrzeugen kannte die damals eh, früher wurde ja die KFZ-Steuer auch vom Finanzamt bearbeitet (inzwischen macht das der Zoll).
Bearbeitet von: "robafella" 8. Jul
Kauf dir lieber die WISO Software, ist erheblich einfacher und nimmt dich an die Hand. Würde nie wieder ohne...
xattr.vor 31 m

Kauf dir lieber die WISO Software, ist erheblich einfacher und nimmt dich …Kauf dir lieber die WISO Software, ist erheblich einfacher und nimmt dich an die Hand. Würde nie wieder ohne...


Elster hat einen geführten Modus, der dich Schritt für Schritt mit Erläuterung durch die Steuererklärung leitet. Wie viel einfacher brauchst du es denn noch?
Aluminiumimmunitaetvor 22 m

Elster hat einen geführten Modus, der dich Schritt für Schritt mit E …Elster hat einen geführten Modus, der dich Schritt für Schritt mit Erläuterung durch die Steuererklärung leitet. Wie viel einfacher brauchst du es denn noch?


Naja vielleicht dass Dinge aus Vorjahren automatisch ausgefüllt werden oder Abschreibungen automatisch weitergeführt werden oder dass Dinge die mein AG bereits an die Behörde gemeldet haben automatisch übernommen werden... davon abgesehen ist die Qualität der Steuerberatung erheblich besser als die Erläuterungen der Behörde.
WISO sagt dir auch pauschalen, wo nicht hinterfragt werden
Aluminiumimmunitaetvor 43 m

Elster hat einen geführten Modus, der dich Schritt für Schritt mit E …Elster hat einen geführten Modus, der dich Schritt für Schritt mit Erläuterung durch die Steuererklärung leitet. Wie viel einfacher brauchst du es denn noch?

QukIvor 14 h, 59 m

WISO sagt dir auch pauschalen, wo nicht hinterfragt werden


So wie die Telefonrechnung und diesen Käse der einem am Ende 1,50€ mehr Erstattung bringt, den Preis der Software aber nicht ansatzweise wieder rausholt?

Elster kann mit Zertifikat auch Datenabruf. Übernahme der Daten aus dem Vorjahr selbstverständlich auch.
Für einfache Arbeitnehmerfälle reicht Elster vollkommen aus. Der Funktionsumfang und auch die Hilfe/Hinweise wurden in den letzten Jahren schon ziemlich weiter verbessert. Wer Bock hat kann sich immernoch ne Software kaufen, nötig ist das aber wirklich nicht mehr.
Kennzeichen musst du im Normalfall keins angeben. Ab 4500€ Werbungskosten (15.000km) ist es aber wahrscheinlich das danach (nach)gefragt wird.
Ich habe WISO und da besteht auch die Möglichkeit ein Auto zu erfassen. WISO sagt aber, dass das nur nötig ist, wenn man die Fahrt- und Verschleißkosten granular aufschlüsseln will. Die Alternative ist jeden gefahrenen KM mir 30ct abzurechnen, was in den meisten Fällen einfacher ist und ein besseres Ergebnis für den Verbraucher liefert.

Übrigens: ich kaufe mir die Software immer kurz vor Fristende gebraucht bei Kleinanzeigen. Da gibt es die "große" Version für 5-7€. Dieses Jahr hat er zwar gemeckert, dass der Code bereits verwendet wurde und ich die "Registrieren" soll (das geht lt. WISO 2x) aber daran scheiterte die Sache jetzt auch nicht :).
Bearbeitet von: "HerrWurst" 9. Jul
Ist die Frist schon abgelaufen? Meine Mutter hat es noch nicht gemacht.
Julzvor 56 m

Ist die Frist schon abgelaufen? Meine Mutter hat es noch nicht gemacht.



Standardfrist ist eigentlich 31.05. wenn man abgeben muss, also ein Pflichtfall ist.
robafellavor 6 m

Standardfrist ist eigentlich 31.05. wenn man abgeben muss, also ein …Standardfrist ist eigentlich 31.05. wenn man abgeben muss, also ein Pflichtfall ist.


Also bis Dezember falls sie zu einem Steuerberater geht? Lohnt sich das überhaupt bei 600 Euro Rückzahlung?
Bearbeitet von: "Julz" 11. Jul
Julzvor 3 m

Also bis Dezember falls sie zu einem Steuerberater geht? Lohnt sich das …Also bis Dezember falls sie zu einem Steuerberater geht? Lohnt sich das überhaupt bei 600 Euro Rückzahlung?



Zuerst würde ich mal klären ob man Pflichtfall ist, wenn nein hat man 4 Jahre Zeit.
Beim Steuerberater bis Jahresende, richtig. Gleiches sollte für Lohnsteuerhilfevereinen gelten.
"Lohnen" tut es sich ja schon, wenn man weniger für die Steuerberatung zahlt als man vom Finanzamt wieder bekommt. Viele Leute machen die Steuererklärung auch selber oder eben mit einer günstigen Software (5 bis 40€), da ist der "Gewinn" natürlich größer. Ob es einem das selbst wert ist, muss man für sich selbst entscheiden.
wenn man ganz unsicher ist lohnt es evtl. mal die Kröten für die Beratung in die Hand zu nehmen.. dann weiß man (hoffentlich) für die Folgejahre Bescheid.

Ansonsten ist es exakt so, wie robafella sagt.

Wenn man nicht verpflichtet ist kann man Jahre später abgeben (Spartipp: der Staat zahlt auch Zinsen... und nicht gerade wenig :D). Ansonsten ist es der 31.05. bei Eigenabgabe oder der Dezember, wenn man sich Hilfe holt (erhöhter Aufwand).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen