Elterngeld / Selbstständig / gesetzlich freiwillig versichert

23
eingestellt am 18. Feb
Hey!

Ich brauche mal Eure Erfahrungen. Blicke grad nicht ganz mehr so durch.
Mir ist bewusst, dass ich sicherlich noch zu den zugehörigen Stellen gehen werde, mich beraten lassen werde, wollte aber schonmal Eure Meinung erfragen. Finde im Netz zu diesem Fall nichts...

Eine Familie, Vater (Angestellt); Mutter (Freiberuflich) wollen ein Kind haben.

Die Mutter zahlt freiwillig in die gesetzliche KV und RV ein.

Wenn sie nun ein Kind bekommen würde, könnte sie ja 12 Monate Elterngeld erhalten. Elterngeld wird aus dem Netto berechnet.

Bedeutet also für die selbstständige Mutter aus dem Gewinn. (Ausgabe-Einnahme)

Nehmen wir mal für unser Beispiel die Mutter hatte im letzten Steuerjahr 17.000€ Gewinn gehabt.

1. KV/RV Beiträge zählen nicht mit rein, richtig? Oder müssen die auch noch vom Gewinn abgezogen werden?

Nun ist das Problem, das sie ja während des Elterngelds weiter die KV/RV Beiträge zahlen müsste. Damit wäre das Elterngeld echt viel weniger.

2. Wäre es möglich, dass sie sich vom Finanzamt von der Selbstständigkeit abmeldet, und sich so für die 12 Monate über den Mann familienversichern lassen könnte?

3. Könnte sie nach den 12 Monaten einfach sich wieder anmelden? Und dann auch wieder, wie gehabt wieder freiwillig KV/RV zahlen?
(Honorarverträge usw. könnten ja ggf. neu geschrieben werden.)

4. Wäre es dann noch möglich, dass sie ggf. jeden 3. Monat vom Elterngeld aussetzt, um in diesem Monat eine Rechnung zu schreiben? Weil ansonsten sind ja Zusatzeinkünfte eher nicht möglich.

Dank Euch
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

Beste Kommentare
Und Du würdest Dich auf die Antworten eines dahergelaufenen Mydealzers verlassen?
23 Kommentare
Komplett komplex
Und Du würdest Dich auf die Antworten eines dahergelaufenen Mydealzers verlassen?
Ich glaube, dass du eigentlich einen Steuerberater suchst.
Geh zu deiner zuständigen Elterngeldstelle und lass dich beraten. Die erklären dir das sehr genau. War zumindest bei uns so.
Weiß auch nicht wo du im Internet geschaut hast aber hier (https://www.elterngeld.net/selbststaendige.html) wird zumindest ein Teil deiner Fragen beantwortet.
Zu Frage 2 und 3: Du willst Elterngeld beziehen, aber in der Zeit nicht die Beiträge für KV und RV bezahlen? Außerdem willst du/wollt ihr Elterngeld beziehen und ab und zu mal trotzdem arbeiten? Klingt Beides irgendwie nicht realistisch, Beiträge werden beim Elterngeld mit einberechnet. Wie genau die Rechnung da aussieht, weiß ich nicht. Daher auch keine Ahnung zu Frage 1. Was genau wie gerechnet wird, da müsst ihr einen Steuerberater oder ne andere Beratungsstelle aufsuchen. Bei den Beiträgen zu tricksen oder zwischendurch doch zu arbeiten (mit Arbeit meine ich hier über 450€, Minijobs gehen immer), widerspricht einfach dem Gedanken des Elterngeldes. Klar, es ist deutlich weniger, als ihr durch Arbeit kriegt, aber seid doch froh, dass es wenigstens etwas gibt.
Meiner Meinung nach:

1. zugrunde gelegt wird das Einkommen aus selbständiger Arbeit bzw. Gesamtbetrag der Einkünfte.

2. Ja wobei die Gewerbeabmeldung nicht das Finanzamt macht.


3. Ja


4. Würde tippen das dies nicht klappt

Ansonsten hört sich das ganze nach einer freiberuflichen Tätigkeit an, da gibts keine Gewerbeanmeldung.

Würde einfach mal bei der Elterngeldstelle und bei der Krankenkasse anrufen
Dank Euch!

Ja, ich wollte nur mal eure Gedanken haben. Um besser vorbereitet in ein Gespräch zu gehen

Gewerbe hat meine Frau nicht. Ist Therapeutin. Daher nur Steuernummer vom Finanzamt, und schon ist sie freiberuflich.

Und der 4 Punkt ist nur, weil sie einen Patienten unter vielen hat, den sie noch gern weiter betreuen wollen würde, weil er an meine Frau gewöhnt ist. Sie würde das wohl auch unsonst machen - Nur will ich das nicht ganz so...

Keine Betreuung geht halt auch nicht...
Und er gewöhnt sich so schwer an andere...
Bearbeitet von: "Coxynator" 18. Feb
sascha_18.02.2020 21:21

Meiner Meinung nach:1. zugrunde gelegt wird das Einkommen aus …Meiner Meinung nach:1. zugrunde gelegt wird das Einkommen aus selbständiger Arbeit bzw. Gesamtbetrag der Einkünfte.2. Ja wobei die Gewerbeabmeldung nicht das Finanzamt macht.3. Ja4. Würde tippen das dies nicht klapptAnsonsten hört sich das ganze nach einer freiberuflichen Tätigkeit an, da gibts keine Gewerbeanmeldung. Würde einfach mal bei der Elterngeldstelle und bei der Krankenkasse anrufen


Lonser18.02.2020 21:19

Zu Frage 2 und 3: Du willst Elterngeld beziehen, aber in der Zeit nicht …Zu Frage 2 und 3: Du willst Elterngeld beziehen, aber in der Zeit nicht die Beiträge für KV und RV bezahlen? Außerdem willst du/wollt ihr Elterngeld beziehen und ab und zu mal trotzdem arbeiten? Klingt Beides irgendwie nicht realistisch, Beiträge werden beim Elterngeld mit einberechnet. Wie genau die Rechnung da aussieht, weiß ich nicht. Daher auch keine Ahnung zu Frage 1. Was genau wie gerechnet wird, da müsst ihr einen Steuerberater oder ne andere Beratungsstelle aufsuchen. Bei den Beiträgen zu tricksen oder zwischendurch doch zu arbeiten (mit Arbeit meine ich hier über 450€, Minijobs gehen immer), widerspricht einfach dem Gedanken des Elterngeldes. Klar, es ist deutlich weniger, als ihr durch Arbeit kriegt, aber seid doch froh, dass es wenigstens etwas gibt.




Ah, also zählen wohl bei Selbstständigen die RV/KV nicht mit in die Berechnung.

450€ geht auch nicht immer. Jeder Verdienst wird halt vom Elterngeld abgezogen. 300€ bleiben dann noch als Sockel.
Ist ja auch richtig. Soll ja dafür sein Zeit zu haben.
Nur wer halt arbeiten muss (aus Pflichtgefühl zu Menschen) soll ja irgendwie nicht umsonst arbeiten...
Coxynator18.02.2020 21:26

weil sie einen Patienten unter vielen hat, den sie noch gern weiter …weil sie einen Patienten unter vielen hat, den sie noch gern weiter betreuen wollen würde, weil er an meine Frau gewöhnt ist. Sie würde das wohl auch unsonst machen - Nur will ich das nicht ganz so


und was will die Frau so? Und auch mal durchrechnen, was passiert, wenn du 12 Monate daheim bleibst.
Coxynator18.02.2020 21:30

Ah, also zählen wohl bei Selbstständigen die RV/KV nicht mit in die B …Ah, also zählen wohl bei Selbstständigen die RV/KV nicht mit in die Berechnung.450€ geht auch nicht immer. Jeder Verdienst wird halt vom Elterngeld abgezogen. 300€ bleiben dann noch als Sockel.Ist ja auch richtig. Soll ja dafür sein Zeit zu haben.Nur wer halt arbeiten muss (aus Pflichtgefühl zu Menschen) soll ja irgendwie nicht umsonst arbeiten...


Einkommensnachweis bei Selbstständigen

Der Nachweis des Einkommens erfolgt entweder über den letzten Steuerbescheid oder über eine eigene Gewinnermittlung (Einnahmen/Kosten/Überschuss-Rechnung oder Bilanz), wenn der Steuerbescheid noch nicht vorliegt.

Das Netto-Einkommen berechnet sich dann aus dem Gewinn (Betriebseinnahmen abzüglich der Betriebsausgaben), abzüglich der Einkommensteuer, Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer.

Also keine Berücksichtigung von KV/PV
Was sagt denn @PayPal_Timo dazu?
Wenn in der Zeit gearbeitet wird (max. 30h pro Woche), wird das angerechnet und es muss ggf. zurückgezahlt werden.
Elterngeldstelle kannst du vergessen. Tipp: urbia.de, Unterforum Finanzen und Beruf. Da die Frage stellen. Dort sind einige unterwegs, die helfen können.
tib18.02.2020 23:16

Elterngeldstelle kannst du vergessen. Tipp: urbia.de, Unterforum Finanzen …Elterngeldstelle kannst du vergessen. Tipp: urbia.de, Unterforum Finanzen und Beruf. Da die Frage stellen. Dort sind einige unterwegs, die helfen können.


Warum soll man die Elterngeldstelle vergessen? Wir wurden da super beraten. Uns wurden alle Fragen verständlich und kompetent beantwortet. Meine Frau hat auch Nebenerwerb auf selbstständiger Basis. Stimmt so ein Forum im Internet kann schon viel helfen, aber auch viel Mist beinhalten.
Kann dir, aus persönlicher Erfahrung sagen, dass die Annahmen von @sascha_ korrekt sind.
Arbeiten dazwischen geht allerdings nicht, dann lohnt es sich nicht.
Falls die 'Planung' noch ausreichend Zeit zulässt, könnt ihr jetzt noch die Steuerklassen ändern, somit kommt mehr Elterngeld raus.
Bei der Steuererklärung nach dem Elterngeld dann bitte mit der durch das Elterngeld ausgelösten Progression rechnen.
Das wird ne ordentliche Nachzahlung geben, wenn ihr das am Schirm habt aber kein Problem.
therealpink19.02.2020 00:05

Kann dir, aus persönlicher Erfahrung sagen, dass die Annahmen von @sascha_ …Kann dir, aus persönlicher Erfahrung sagen, dass die Annahmen von @sascha_ korrekt sind.Arbeiten dazwischen geht allerdings nicht, dann lohnt es sich nicht.Falls die 'Planung' noch ausreichend Zeit zulässt, könnt ihr jetzt noch die Steuerklassen ändern, somit kommt mehr Elterngeld raus.Bei der Steuererklärung nach dem Elterngeld dann bitte mit der durch das Elterngeld ausgelösten Progression rechnen.Das wird ne ordentliche Nachzahlung geben, wenn ihr das am Schirm habt aber kein Problem.


Dank Dir!

Da nur meine Frau in Elternzeit gehen soll, wird das sich nicht lohnen mit dem Steuerklassen wechseln...

Demnach würden wir auch sicher nichts Nachzahlen müssen, oder?

Wie gut man bei Amt, KV, RV, und Elternstellen beraten wird, hängt wohl auch viel mit Lust und Kompetenz des Mitarbeiters ab
Bearbeitet von: "Coxynator" 19. Feb
Mach Dich auch mal über Elterneld Plus schlau... eventuell würde das ja helfen.
Gewerbe abmelden und dann in in die Familenversicherung. Theoretisch kann sie dann immer noch Geld verdienen. Dabei prüft die Krankenkasse die hauptberufliche selbstständige Erwerbstätigkeit. Grenze für jede Fami sind 450€ bei Minijobs und bei anderen Einkunftsarten dieses Jahr 455€. Theoretisch kann sie auch ohne Abmeldung in die Fami. Hierbei entscheident die BWA, der Einkommensteuerbescheid oder ob evtl noch Angestellte vorhanden sind..
Ich würde mich bei deiner Kasse einfach mal erkundigen
Familienplanung nach mydealz-Art
falls das ungeborene Kind noch keinen Namen hat können wir doch gerne auch hier bei DIVERSES abstimmen
jannie91119.02.2020 10:53

Familienplanung nach mydealz-Art falls das ungeborene Kind noch keinen …Familienplanung nach mydealz-Art falls das ungeborene Kind noch keinen Namen hat können wir doch gerne auch hier bei DIVERSES abstimmen


Hast ne Idee?
Coxynator19.02.2020 19:16

Hast ne Idee?



Mike geht sowohl als auch...

Diverses passt immer, ggfs. auch als Angabe beim Geschlecht...

"Maria" als zweiten Namen passt auch immer.
Kluwe19.02.2020 20:28

Mike geht sowohl als auch...Diverses passt immer, ggfs. auch als Angabe …Mike geht sowohl als auch...Diverses passt immer, ggfs. auch als Angabe beim Geschlecht..."Maria" als zweiten Namen passt auch immer.


Weiterer Divers Name : Dominique
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler