Empfehlenswerte Software für Ingenieurstudium

Hi,

ich werde jetzt dann Mechatronik an einer FH studieren, was für Programme und Apps sind für die Vorlesungen und auch das Studium empfehlenswert?

Ich bin leider ein Apple Jünger geworden, also MacBook Air, iPhone 6 und iPad mini besitze ich.

Für Stundenpläne, zum mitschreiben etc. Ich möchte halt soviel wie möglich digital machen.

Durch div. Freebies oder Dealz habe ich Evernote Premium, 55GB Dropbox Speicher und diverse andere Apps, als privaten Kalender nutze ich Calenders 5.

19 Kommentare

Professionelle wissenschaftliche Arbeiten werden im universitären Bereich, speziell Naturwissenschaften, mit LaTeX ("Lay-tech"), geschrieben, da es besonders gute Möglichkeiten aufweist Formeln zu schreiben. Wenn man sich etwas in die Sprache einarbeitet, sollte das Mitschreiben damit ganz gut gehen. Wenn allerdings viele Diagramme vorkommen, wird es etwas schwer. Dabei ist bei uns in Mathe das Schreiben per Touchpen direkt in ein leeres PDF sehr beliebt.

Edit: Achso übrigens: Ich hab keine Ahnung, was genau Inhalt von "Mechatronik" ist, aber Autodesk vergibt an Studenten kostenlose 3 Jahreslizenzen von z.B. AutoCAD

kingetzel2

Professionelle wissenschaftliche Arbeiten werden im universitären Bereich, speziell Naturwissenschaften, mit LaTeX ("Lay-tech"), geschrieben [...]



Das kann ich, zumindest generalisiert für alle Naturwissenschaften, nicht so unterschreiben. Die Anzahl der Studenten, die ich kenne, die bis hin zu ihren Dissertationen Word ohne Probleme benutzten, übertrifft die der LaTex-Nutzer massivst. Letztere kann ich an einer Hand abzählen, das waren dann auch die, die eh immer schon vor dem Studium Linux benutzt haben. Das mag natürlich je nach Studienfach und Uni unterschiedlich sein, aber ich verbinde LaTeX vor allem mit Fluchen

EDIT: Schau Dich in jedem Fall mal um, was Du bei Dir da dann an Studentenlizensen bekommst, da gibts dann ofte iniges kostenlos!

Ich studiere einen anderen Ingenieur Studiengang und habe noch nicht mit Latex gearbeitet. Word sollte ausreichen. Plus ne gute Software mit der man Notizen in PDFs machen kann um Ergänzungen um Skript vorzunehmen

Bachelorarbeit damals mit LaTex geschrieben, Masterarbeit mit Word. Beides hat Vor- und Nachteile.

Für Vorlesungen habe ich auf dem iPad immer Good Notes genutzt. Geld hat sich auf alle Fälle gelohnt - so hast du auch direkt alle Vorlesungen und Aufzeichnungen digital.

kingetzel2

Professionelle wissenschaftliche Arbeiten werden im universitären Bereich, speziell Naturwissenschaften, mit LaTeX ("Lay-tech"), geschrieben [...]


Ja, kommt sicherlich immer drauf an. In Mathematik wurde man förmlich zerrissen, sollte man es gewagt haben Word zu nutzen (ist auch einfach nur kacke bzgl. Formeln). Chemie, Bio, Physik (die paar Studenten, die bei uns mal einen Kurs hatten) haben auf jeden Fall auch LaTeX benutzt. In Bwl hingegen ist es zwar gern gesehen, aber kein Muss. Davon mal abgesehen, wären die meisten sicherlich auch nicht in der Lage es zu bedienen. Die schreiben dort eh immer artig in Schönschrift mit X)
Wie gesagt, Latex lohnt sich vor allem für Formeln. Sobald Diagramme hinzukommen wird es fies. Ich musste mich auf jedenfall auch erstmal einfummeln, bis es ging.

GoodReader für ipad sollte in deinem fall erstmal reichen

Wolfram Alpha Pro

Für Word gibts gute Erweiterungen, z.B. MathType für Formeln. Hatte ich für mein Informatikstudium bis zum Abschluss genutzt. LaTeX war mir zu übertrieben X)

Danke, danke Jungs! Puh, da bin ich mal erleichtert.

Wandler der Wege

EDIT: Schau Dich in jedem Fall mal um, was Du bei Dir da dann an Studentenlizensen bekommst, da gibts dann ofte iniges kostenlos!



Nicht viel, Sophos Antivirus, 50GB OwnCloudspeicher und halt Dreamspark.
GoodReader und GoodNotes sehen gut aus , werde ich mir dann später genauer anschauen.
Was habt ihr für den Verwaltungskram genutzt? Calenders5 ist echt klasse, wird dafür aber nicht ganz ausreichen. Wo habt ihr euren Noten eingetragen?

Nochwas, lohnt sich dann für das iPad eine externe Bluetooth Tastatur oder reicht da GoodNotes wirklich komplett aus? Zumal man ja auch mit Evernote einfach mitschreiben könnte.

Geh erstmal hin und guck dir alles an. Nach ein paar Wochen weißt du was sinnvoll ist und was man überhaupt nicht gebrauchen kann.
Viel wichtiger ist es sich jetzt demnächst um das Sportangebot für das Wintersemester zu kümmern, da die Kurse meist belegt sind bevor das Semester überhaupt anfängt.

Nicht viel, Sophos Antivirus, 50GB OwnCloudspeicher und halt Dreamspark.


Naja, Dreamspark ist ja schon mal ne ganze Menge.

Was habt ihr für den Verwaltungskram genutzt? Calenders5 ist echt klasse, wird dafür aber nicht ganz ausreichen. Wo habt ihr euren Noten eingetragen?



Was willst du denn groß verwalten? Hol dir einen Stundenplan aus dem Schreibwarenhandel und da trägst du deine Kurse ein. Die bleiben ja für ein Semester konstant. Die Abgabetermine für Übungszettel sind meist wöchentlich, da braucht man auch keinen großartigen Planer für.

Um die Notenverwaltung brauchst du dich nicht zu kümmern, das übernimmt das Prüfungsamt der FH für dich. ;-)

Würde ich mir jetzt nicht so den Kopf drum machen...
Die Software die zwingend notwendig ist (evtl CAD,...), dass wird man dir dann schon entsprechend mitteilen und meistens gibts für Studenten die Software dann auch kostenlos.
Und ansonsten fürs iPad nutze ich zum Beispiel GoodReader für die ganzen Skripte, PDFs usw.
Mitschreiben würd ich aber per Hand, mit dem Touchscreen oder Tastatur, ist es meistens einfach viel zu umständlich, aber gut jeder so wie er will...
Und was LaTex angeht, bei uns ist das freiwillig, also tut es auch Word oder Pages. LaTex ist zwar gut wenn viel mit math. Formeln gearbeitet wird, aber das muss man gelernt haben und ist auch eher umständlich...

Wandler der Wege

EDIT: Schau Dich in jedem Fall mal um, was Du bei Dir da dann an Studentenlizensen bekommst, da gibts dann ofte iniges kostenlos!



Dreamspark hat nicht jede Uni Und nicht jede Uni bzw. Fakultät gibt den Dreamsparkzugang einfach ohne großes Kämpfen raus

Aber das würde sich doch für dich lohnen! Schnell über Dreamspark Win10 Pro oder Win7 Pro besorgen und dann runter mit dem Applekram

Ich kann dir ein Programm zur Literaturverwaltung empfehlen (für wissenschaftliche Arbeiten). Da du Mac benutzt wäre es ratsam mendeley zu verwenden. Nutzt du Windows würde ich Citavi verwenden.

Und natürlich das neue Office 2016 für MAC. Versuche über deine Hochschule eine preiswerten Office 365 Key zu erhalten (3-5 Euro pro Jahr).

Fang doch einfach an und mach nicht schon vorher aus der Vorbereitung fürs Studium ein Studium...Noten notieren, Verwaltung, tsssss
Office gibts wie alle anderen Programme bei den Kommilitonen

Einfach loslegen und alles auf dich zukommen lassen.


kingetzel2

Aber das würde sich doch für dich lohnen! Schnell über Dreamspark Win10 Pro oder Win7 Pro besorgen und dann runter mit dem Applekram



Wie oben geschrieben, gehöre ich bereits der Apple Sekte an


Danke, danke. Aber ihr kennt doch die guten Vorsätze, vorallem weil ich es mit Papierkram eh nicht so habe.
Nach paar Jahren Job und damals einer null Bock Einstellung im Abi will man alles anders machen. Zumindest nimmt man sich es vor. Kennt ihr doch alle

Ist ein Integral zu schwer, muss einfach Wolfram Alpha her

Für CAD Anwendungen wird der Air vielleicht zu schwach sein. Normalerweise kann man immer die Räume in der Hochschule benutzen, aber wenn es doch mal zeitlich nicht ausgeht wäre ein Windows PC nicht schlecht.

GlowHockey ist auch ganz spaßig zu zweit.

Skripte kannst du dann ja auf deinem Ipad ansehen, dann sparst du dir die ganzen Druckkosten und die Schlepperei.
Gut wäre auch noch ein Programm mit dem du die PDFs erweitern kannst.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. EA Access - Xbox One. Star Wars Battlefront 13.12.1644
    2. Congstar PSN46
    3. Amazon Echo Dot617
    4. Nintendo Nes Mini Classic67

    Weitere Diskussionen