Empfehlung gesucht: Hausrats-/Fahrradversicherung

Ich suche eine Empfehlung für eine Hausrats-/Fahrradversicherung. Anlass ist die Anschaffung eines neuen, relativ teuren Fahrrades (1000€). Das möchte ich natürlich versichert sehen. Erste Recherchen haben ergeben, dass es wohl besser ist eine Hausratsversicherung die Fahrräder mit einschließt als eine separate Versicherung für's Fahrrad. Was ich schon weiß ist, dass ich wohl eine Versicherung, die auch gilt, wenn das Rad nach 22h außerhalb des Hauses steht. Nun wäre die Frage, welche Versicherung die besten Bedingungen bietet (besser Wiederbeschaffungswert als Zeitwert). Die andere Frage ist: Wie berechne ich den Wert meiner Einrichtungsgegenstände? So viele teuere Dinge besitze ich nicht. Möbel sind überwiegend gebraucht. Worauf sollte ich sonst noch achten?

18 Kommentare

Mal etwas zum Lesen:
onverso.de/hau…te/

Und nun als Empfehlung: guck dir das Angebot der HUK24 an. Die Leistungen sind da mMn sehr gut, bin seit Jahren dort Kunde und Schadensfälle wurden schnell und korrekt bearbeitet.

Du wirst sicher auch Versicherungen finden, die günstiger oder teurer sind und auch viele Meinungen bekommen, welche Versicherung warum und wieso besser oder schlechter ist.

Ich persönlich kann dir die HUK24 empfehlen. Wenn du dich dort werben lässt, dann bekommt der Werber einen Amazongutschein als Prämie. Dieser lässt sich fair aufteilen, so dass du noch ein wenig mehr profitierst. So mache ich es zumindest immer :-)

Meistens sind Fahrradversicherungen extrem teuer, daher wie du schon selbst geschrieben hast lieber mit der Hausrat mitverscihern. Ich bin bei der Huk und zahle im Jahr 60€ für ne Hausrat inkl. Fahrräder mit einem Wert von bis zu 2000€.

Ich habe meine Hausratversicherung wegen einem höherwertigen Fahrrad bei der VHV abgeschlossen. Hausrat war mir dabei nicht so wichtig.
Man kann bis zu 5% der Vers.-Summe für Fahrraddiebstahl zum Neuwert abschließen.
Auch preislich ist die Vers. recht günstig.
Ich zahle für den Fahrrad- Diebstahlschutz (~2000€) incl. Hausratversicherung incl. Elementarschäden bei einer Versicherungssumme von rund 40.000€ einen jährlichen Beitrag von ~65€



bin bei der Asstel ;), die reinen Fahrradversicherungen zahlen zum Großteil nur den Zeitwert nach zb. nur noch 50% vom Neupreis, die Asstel zahlt noch nach 10 Jahren den Wiederbeschaffungswert für ein gleichwertiges Rad

Ich hab meine Hausratsversicherung bei der Allianz auch primär wegen der Radversicherung, Räder sind noch ne Ecke teurer als deins.
Die versichern zum Neuwert, egal wann,egal wo, hauptsache angeschlossen, wobei da natürlich die Aussage reicht.

Mir wurde meine Stadtschlampe geklaut und lief alles problemlos ab in der Abwicklung, bin sehr zufrieden.

Habe ein Kombipaket bei der ARAG. Dort bekomme ich den Neuwert, bzw. den abgeschlossenen Versicherten Wert. Lief auch schon 1x sauber ab.

Zu deiner anderen Frage;

Die andere Frage ist: Wie berechne ich den Wert meiner Einrichtungsgegenstände? So viele teuere Dinge besitze ich nicht. Möbel sind überwiegend gebraucht. Worauf sollte ich sonst noch achten?



Die Versicherung gibt meistens einen Versicherungswert pro Quadratmeter vor. Durch Angabe deiner Wohnfläche errechnet sich die Versicherungssumme und damit auch dein Beitrag. In einem praxisnahen Beispiel sind es 700€ pro m². Diese Summen habe ich bei mir auch nicht stehen Im Schadenfall muss man der Versicherung aufzeigen, was alles zu Schaden gekommen ist. Bei Totalverlust (z.b. Brandschaden) ist das natürlich nicht ganz einfach. Ich empfehle daher, die Einrichtung einmal zu fotografieren, zu filmen oder anders zu dokumentieren und an einem Ort außerhalb des Eigenheims aufzubewahren (z.B. Büro).

Wichtig: Auch bei gebrauchten oder alten Gegenständen gilt als Grundlage oft der Neuwert bzw. Wiederbeschaffungswert, nicht der Zeitwert. Daher ist es eigentlich unerheblich, ob man noch Rechnungen hat, oder nicht. Hauptsache es ist erkennbar, welche "Waren" (Art, Hersteller) zu Schaden gekommen sind. Relevant wäre es nur, wenn sich zeigt, dass der Wert des Hausrats in der Neubeschaffung über dem Wert der Versicherungssumme liegt. Dann würde eine Unterversicherung vorliegen. Viele Versicherungen leisten aber dennoch zu 100%, wenn der vorgegebene m²-Preis akzeptiert wurde. Dann spricht man von einem Unter­versicherungsverzicht.

Ich bin bei der Allianz und zahle dort knapp 6 euro für meine kleine Wohnung plus Fahrrad Aber Aufpassen, bei vielen Hausratversicherungen steht eine Klausel im Vertrag, dass das Fahrrad zwischen 22-6 Uhr außerhalb der Wohnung oder Kellerräume, nicht versichert wird. Und manchmal auch die Klausel dass nur eine bestimmte Höchstsumme beim Fahrrad erstattet wird.

Bei mir wurde mal versucht das Fahrrad zu klauen, aber die haben zum Glück das Schloss nicht geöffnet bekommen. Die Versicherung hatte aber ohne Probleme das kaputte Fahrradschloss zum Neupreis bezahlt.


700€ je qm, davon bis zu 5 % für Fahrrad wählbar. Die Klausel 22-6 Uhr gibt es nicht mehr. Zumindest bei meiner Hausratversicherung, huk Coburg. Die Option Diebstahl muss mit ausgewählt werden.
Nicht der neu/Zeitwert wird ausgezahlt, sondern die deckungssumme (je nach dem wie viel % gewählt wird).
Würde allerdings auch empfehlen sich werben zu lassen, wenn du schon bei MD nachfragst

Bestimmt gibt es noch günstigere Anbieter, muss man eben für sich entscheiden, ob sich lohnt 10 - 20 Flokken jährlich sparen zu wollen.

Ich habe meine Fahrradversicherung auch über meine Hausrat, das kostet dann halt ein wenig mehr aber eine Extraversicherung halte ich für nicht sinnvoll. Wie oben bereits erwähnt wird es bei teuren Rädern auch sehr teuer. Den Wert deiner Einrichtung kannst du grob über den Daumen peilen und solltest dann den Neuwert nehmen. Es geht ja darum, dass du dir alles wieder holen kannst, wenn alles defekt ist. Dann bringt dir es ja nichts, wenn du nur alles wieder gebraucht kaufen könntest. Z.B. nach einem Brand oder Wasserschaden aber auch nach einem Einbruch mit Zerstörung. Die meisten Versicherungen gehen eh über die QM deiner Wohnung und legen einen Durchschnittswert fest.

Sollte dein Rad bzw. deine Räder wirklich mal geklaut werden, gehe in jedem Fall zur Polizei und lass dir für jedes Fahrrad eine eigene Aktennummer geben! Das ist ganz wichtig, bekommst du für 2 geklaute Räder 1 Nummer, zahlt die Versicherung nur den maximalen Satz, einmal. Hast du zwei Aktennummern, bekommst du auch 2 Mal das Geld, für jedes Rad separat. Ansonsten guck dir die Tipps auf fahrradmagazin.net/fah…ng/ an.

Mir wurde mein 3 Jahre altes Carbon Rad letzte Woche geklaut und die HDI Hausrat hat den vollen Preis erstattet. Habe eine E-Mail mit Rechnung und Anzeige der Polizei an die HDI geschickt und am nächsten Tag kam eine E-Mail dass die Zahlung angewiesen wurde. War positiv überrascht. Tipp, achte darauf, dass Du die Rahmennummer auf der Rechnung stehen hast.

Ich bin bei VHV, Deckungssumme bis zu 2000€ (haben zwei Räder)

Habe mich gerade ans Recherchieren und nachverfolgen der Tipps gemacht. Scheint immer noch kompliziert. Irgendwie scheint es in Bremen viele Einbrüche zu geben. Mehrere Vergleichsrechner spucken nichts unter 100€ aus.

Was ich mich frage wie das versicherungstechnisch in einer WG ist. Ich bin Hauptmieter, habe ein Zimmer untervermietet. Auf den gemeinsamen Flächen gehört so gut wie alles mir. Ziehe ich dann nur das Untervermietete Zimmer von der Fläche ab oder lasse ich das besser. Gäbe es auch die Möglichkeit eine gemeinsame Versicherung abzuschließen und wie läuft das vertragstechnisch (Mitbewohner wechseln ja ab und an)?

quijou

Habe ein Kombipaket bei der ARAG. Dort bekomme ich den Neuwert, bzw. den abgeschlossenen Versicherten Wert. Lief auch schon 1x sauber ab.


Die wollen bei mir über 400€ im Jahr. Hammer.

marckbln

bin bei der Asstel ;), die reinen Fahrradversicherungen zahlen zum Großteil nur den Zeitwert nach zb. nur noch 50% vom Neupreis, die Asstel zahlt noch nach 10 Jahren den Wiederbeschaffungswert für ein gleichwertiges Rad


Das Asstelangebot ist bei mir auch das günstigste und sieht auf den ersten Blick gut aus. Da es deutlich günstiger (60€/Jahr) ist als andere Versicherungen (mit gewünschtem Leistungsspektrum nicht unter 100€) frage ich mich ob das seriös ist. In Bewertungsportalen gab es in der Vergangenheit wohl negative Bewertungen, scheint sich gebessert zu haben. Finde aber wenig darüber, wie Leute die Schadensregulierung bei einer Hausratsversicherung erlebt haben. Es nützt ja nichts, wenn ich da günstig abschließe und das nur geht, wenn ich gleichzeitig eine Rechtsschutzversicherung abschließen muss, um meine Ansprüche auch durchsetzen zu können.

marckbln

bin bei der Asstel ;), die reinen Fahrradversicherungen zahlen zum Großteil nur den Zeitwert nach zb. nur noch 50% vom Neupreis, die Asstel zahlt noch nach 10 Jahren den Wiederbeschaffungswert für ein gleichwertiges Rad


Hatte noch keinen Schaden bei denen, ich bin damals zu denen gewechselt da ich ne Weile recheriert hab auch bei Stiftung Warentest & günstig muss nicht immer schlecht

falls es bei nem Schadenfall gibts ne Schlichtungstelle die auch kostenlos ist

zum Nachlesen zu deinen Fragen:
finanzen.de/hau…/wg

und hier noch eine gute Vergleichsseite:
comfortplan.de/hau…php

samba

Habe mich gerade ans Recherchieren und nachverfolgen der Tipps gemacht. Scheint immer noch kompliziert. Irgendwie scheint es in Bremen viele Einbrüche zu geben. Mehrere Vergleichsrechner spucken nichts unter 100€ aus. Was ich mich frage wie das versicherungstechnisch in einer WG ist. Ich bin Hauptmieter, habe ein Zimmer untervermietet. Auf den gemeinsamen Flächen gehört so gut wie alles mir. Ziehe ich dann nur das Untervermietete Zimmer von der Fläche ab oder lasse ich das besser. Gäbe es auch die Möglichkeit eine gemeinsame Versicherung abzuschließen und wie läuft das vertragstechnisch (Mitbewohner wechseln ja ab und an)?


Ich dachte, es interessiert vielleicht, wofür ich mich entschieden habe: Nach einigem hin- und her ist es der Tarif direkt_AS-direkt_home geworden. Wegen der Untervermietung musste ich die in Frage kommenden Versicher noch mal direkt kontaktierten. Dabei stellte sich überraschendes heraus: Der Tarif ist wenn ich ihn direkt über die Versicherung beziehe deutlich günstiger 65 statt 95€ im Jahr günstiger. Es ist ziemlich sicher der gleiche Tarif mit den gleichen Optionen. Ich hatte erst mich geärgert, dass wenn ich den direkt mit der Versicherung ausmache, ich auf das Cashback über Qipu verzichte. Aber nun freue ich mich, weil ich jährlich mehr spare als ich jemals an einmaligem Cashback bekommen hätte. Ob das auf andere Tarife auch zutrifft und was die Ursache ist, weiß ich nicht. Vermute mal, die Vergleichsportale haben ähnlich wie Zeitungsabovermittler Preisgestaltungsspielraum.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd3743
    2. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf914
    3. jemand hier mit Bild + Abo?34
    4. Welcher VPN ist empfehlenswert?33

    Weitere Diskussionen