Empfehlung Surface Pro, Surface Book oder doch wieder was anderes

11
eingestellt am 21. Okt 2017
Moin zusammen,

ich bräuchte mal ne Empfehlung von euch, kann mich im Moment wirklich nicht entscheiden.

In einem halben Jahr fange ich an zu studieren und hätte dafür gerne ein Gerät, das mit einem Digitizer benutzt werden kann, um direkt in PDF Dateien Dinge markieren/bearbeiten/kommentieren zu können.
Ich besitze im Moment ein ASUS Zenbook UX305 UA und ein iPad (2017) mit 32 GB ohne LTE.
Mit beiden Geräten bin ich eigentlich sehr zufrieden, nur keines unterstützt die Digitizereingabe.
Ein iPad Pro 12,9“ mit LTE habe ich mir bereits überlegt zu kaufen, jedoch ist man im Arbeiten recht eingeschränkt durch iOS wie ich finde.

Zur Zeit favorisiere ich, das Surface Book und das Surface Pro, in beiden Fällen würde ich das Dock dazukaufen, um es zu Hause auf dem großen Bildschirm nutzen zu können.

Mein Zenbook finde ich wirklich klasse, aber je nachdem für was ich mich entscheide, werde ich das wohl weggeben. Das Surface Book begeistert mich wirklich, allerdings weiß ich nicht ob ich das wirklich brauche oder ob es auch das Surface Pro tut, wenn ich schon ein Notebook habe.

Mich würde einfach mal eure Meinung, im besten Fall eure Erfahrung mit den Geräten interessieren. Gibt es evtl. jemanden der mit von beiden Geräten abrät und mir etwas ganz anderes empfiehlt? Vielleicht findet sich ein Student der mir etwas zur Größe bzw, Portabilität der Geräte sagen kann.

Wäre klasse, wenn da ein paar Meinungen von euch kommen. Der Studiengang ist übrigens Wirtschaftsingenieur, falls das für jemanden ein Unterschied machen sollte.

Viele Grüße
Zusätzliche Info
Diverses
11 Kommentare
Wenn Windows, dann lieber Dell XPS.
Wie immer der Rat: Warte erst mal ab, bis du im Studium drin bist.

Skripte ausdrucken und auf Papier mitchreiben hat bisher bei so ziemlich jedem besser funktioniert. Also falls du einfach nur zu viel Geld hast, kannst du dir natürlich solche teuren Geräte kaufen, aber produktiver geenüber Stift und Papier wirst du damit nicht. Auch deine Klausuren musst du auf Papier schreiben und da sollte man in der Übung bleiben.

Außerdem lenkt man sich nur ab, wenn man ständig irgendwelche Bildschirme vor der Nase hat. Man kommt nicht mit möglichst teuren Geräten durchs Studium, sondern mit der Disziplin, dass man bei der Sache bleibt.
Dachte bisher auch, dass ich eigentlich kein Gerät brauche mit Digitizer, sondern auf Papier schreiben kann, wurde aber nachdenklich, da von 6 Kumpels die studieren sich nun 5 bereits ein Tablet o. Ä. mit Digitizer geholt haben. Hab nicht zu viel Geld, wollte nur optimal vorbereitet sein.
rave233321. Okt 2017

Dachte bisher auch, dass ich eigentlich kein Gerät brauche mit Digitizer, …Dachte bisher auch, dass ich eigentlich kein Gerät brauche mit Digitizer, sondern auf Papier schreiben kann, wurde aber nachdenklich, da von 6 Kumpels die studieren sich nun 5 bereits ein Tablet o. Ä. mit Digitizer geholt haben. Hab nicht zu viel Geld, wollte nur optimal vorbereitet sein.


Jetzt mal unabhängig vom Geld. Ich bin in einer ähnlichen Situation.
Studiere bereits und finde es halt einfach praktisch, statt den ausgedruckten skripten alles digital zu haben.

Bin am überlegen ob ich mir ein gebrauchtes Einsteiger Surface Pro hole, habe zuhause allerdings einen vollwertigen PC.

Vorteile Surface o.ä.:
- keine Druckerei mehr von Skripten
- ein Gerät und du hast alles dabei
- generell Vorteile einer digitalen Version (suchen, löschen, vergrößern, verschieben, etc.)
- man kann schnell mal Googlen (bei uns wird viel über e-learning gemacht)

Nachteil:
- der Preis Bzw. Kosten

Ich sehe als Nachteil wirklich nur den Preis. Wenn man nicht diszipliniert genug ist und sich durch so ein Teil ablenken lässt, sollte man sein Studium überdenken. Schließlich hat man ja auch immer sein Smartphone dabei und könnte sich so jederzeit ablenken.

Nach meiner Einschätzung ist so ein Gerät kein muss, es funktioniert immer noch mit Stift und Papier. Es bringt aber Vorteile. Muss man halt abwägen.

Mein Tipp, wie auch vom Vorgänger:
Fang erstmal an zum studieren. Dann merkst du schnell ob du so etwas brauchst oder nicht.
Das Geld ist schnell ausgegeben
Bearbeitet von: "Jockel123" 21. Okt 2017
Ein Freund hat im Moment ein Surface 3, meinte jetzt ihm ist es fast zu klein um darauf zwei Sachen gleichzeitig zu machen, nur als kleiner Tipp für dich, wenn du dich auf die Suche nach so einem Gerät machst. In dem Fall werde ich mich in einem halben Jahr nochmal umschauen, wenn jemand einen Erfahrungsbericht dazu hat würde mich das trotzdem interessieren.
Ich hatte ein Surface Pro 4 im Studium, habe es aber nach kurzer Zeit wieder verkauft. Meine Grundgedanken waren dieselben wie bei dir, aber es hat einfach nicht so geklappt wie es sollte.
Ständig wollte ich losschreiben und der Stift ging nicht. Musste dann mühselig neu gepairt werden.
Große Probleme gab es auch mit dem Energiesparmodus. In einem von 10 Fällen ist das Surface nicht mehr zu wecken gewesen und ich musste es mit 15 Sekunden Powerknopf gedrückt halten komplett killen.
In der Zeit hatten alle anderen schon mitgeschrieben und ich hab den Stoff verpasst.
Macht so einfach keinen Sinn fürs Studium und wenn man mal nachforscht, haben die aktuellen Surface Pro immernoch starke Probleme mit dem Standby/Energiesparmodus.
Skripte ausdrucken ist für mich keine Option, viel zu viel Papiermüll. Ich nutze derzeit Mi Air 12, mache Notizen in Skripte mit Adobe Reader und schreibe mit Word mit. Funktioniert bei 10 Finger soweit ganz gut. Bei Papier würde ich einfach viel weniger mitschreiben und später hätte ich die Hälfte der Mitschriften verloren
Nils9821. Okt 2017

Skripte ausdrucken ist für mich keine Option, viel zu viel Papiermüll. Ich …Skripte ausdrucken ist für mich keine Option, viel zu viel Papiermüll. Ich nutze derzeit Mi Air 12, mache Notizen in Skripte mit Adobe Reader und schreibe mit Word mit. Funktioniert bei 10 Finger soweit ganz gut. Bei Papier würde ich einfach viel weniger mitschreiben und später hätte ich die Hälfte der Mitschriften verloren


Machst du denn die Notizen dann mit der Maus? Wie ging es dir mit dem m3 Prozessor, für die Uni reicht das bestimmt, funktioniert etwas Videobearbeitung damit denn auch noch? Nur ab und zu mal ein paar Aufnahmen der Xiaomi Yi zusammenschneiden, mehr brauch ich dafür nicht.
Bin mit 10 Finger eben auch viel schneller als von Hand.

Wenn das Teil eben nicht funktioniert ist das nochmal ein anderes Problem..
Tobias21. Okt 2017

Wie immer der Rat: Warte erst mal ab, bis du im Studium drin bist.Skripte …Wie immer der Rat: Warte erst mal ab, bis du im Studium drin bist.Skripte ausdrucken und auf Papier mitchreiben hat bisher bei so ziemlich jedem besser funktioniert. Also falls du einfach nur zu viel Geld hast, kannst du dir natürlich solche teuren Geräte kaufen, aber produktiver geenüber Stift und Papier wirst du damit nicht. Auch deine Klausuren musst du auf Papier schreiben und da sollte man in der Übung bleiben.Außerdem lenkt man sich nur ab, wenn man ständig irgendwelche Bildschirme vor der Nase hat. Man kommt nicht mit möglichst teuren Geräten durchs Studium, sondern mit der Disziplin, dass man bei der Sache bleibt.



Das müsste man 1:1 in jeden Studienratgeber übernehmen.
rave233321. Okt 2017

Machst du denn die Notizen dann mit der Maus? Wie ging es dir mit dem m3 …Machst du denn die Notizen dann mit der Maus? Wie ging es dir mit dem m3 Prozessor, für die Uni reicht das bestimmt, funktioniert etwas Videobearbeitung damit denn auch noch? Nur ab und zu mal ein paar Aufnahmen der Xiaomi Yi zusammenschneiden, mehr brauch ich dafür nicht. Bin mit 10 Finger eben auch viel schneller als von Hand. Wenn das Teil eben nicht funktioniert ist das nochmal ein anderes Problem..



Wenn du mit der Hand langsam bist, musst das im Semester üben, um dann bei den Klausuren schnell genug schreiben zu können. Gerade in Wirtschaft muss man viel auswendig lernen und aufs Blatt kotzen. Da hilft es viel mehr, wenn man sich handschriftliche Zusammenfassungen und so macht. Befreundete Wirtschaftsingenieure haben sich da teilweise echt große Zusammenfassungen geschrieben. Auch bei den Ingenieuren musst du schnell sein. Je nach Uni ist man da ordentlich unter Zeitdruck in den Klausuren.

Ich habe inzwischen wirklich genug Studis erlebt, die versucht haben alles digital mitzuschreiben. Im Ingenieursbereich, wenn man mal eine kleine Skizze oder so machen musste, hat es digital deutlich länger gedauert. Alleine schon wegen dem ständigen Zoomen oder Farbe wechseln. Ein Word Dokument kann man da sowieso vergessen, wenn man nicht gerade den Formeleditor blind schreiben kann.

In Word mitschreiben geht vielleicht in manchen Studiengängen, aber bei deinem ist das definitiv nicht ratsam. Auch Übungen rechnet man normalerweise auf Papier.

Die meisten, die sich irgendwelche tollen Tablets gekauft haben, hatten sie nach einiger Zeit nicht mehr zum Mitschreiben dabei. Frag doch einfach mal deine Freunde, ob sie ihre Tablets wirklich noch benutzen oder nur noch als teure PDF Betrachter. Ich habe in den letzten Jahren wirklich hunderte Studis erlebt und nur einer hat es wirklich konsequet durchgezogen alles auf einem Tablet zu erledigen.
Bin gerade in der exakt gleichen Situation. Viele Rezensenten die ich gehört oder gefragt habe, waren durchaus angetan. Immer alles dabei zu haben ohne es auszudrucken und ganz simpel in jeder PDF etc rumzuschreiben ist schon sehr reizvoll. Ganz ohne Notizen auf Karteikarten geht es wohl nicht, aber während Vorlesungen mitschreiben und zuhause lernen geht wohl äußerst gut mit der ein oder anderen klugen App dazu. Heutzutage lernt jeder mit einem Laptop oder Desktop PC + Stift und Papier. Es geht auch kaum ohne. Nein man braucht keine gerät mit Stift um darauf zu schreiben, aber in Form eins Tablets alle Dateien, von Vorlesungs Folie bis Projektarbeit und Exposé dabei zu haben ist auch mal in der Uni Bib von Vorteil. Eine Zettelwirtschaft bedarf einer besonders guten und sorgfältigen Organisation.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler