Empfehlung Weißwein - es winkt ein kleines Dankeschön!

Hallo an alle Sommiliers und die, die es mal werden wollen,

ich weiß, die Frage nach einer Weinempfehlung ist immer ein wenig schwierig, da es sehr auf den persönlichen Geschmack ankommt. Deswegen versuche ich einmal, die Sache ein wenig zu konkretisieren.

Ich, als völliger Weinneuling würde gerne in die kulinarischen Tiefen des Weingenusses eintauchen. Da ich im Geschäft vor dem Weinregal stehe, wie ein Kind vor dem Süßigkeitenregal und nicht weiß, was der Unterschied zwischen einem Chardonnay, einem Redzina und einem Sauvignon Blanc ist, hätte ich gerne eine (gerne auch nach dem persönlichen Geschmack geprägte) Empfehlung für einen guten Weißwein.
Meine Vorgaben: Da ich eher auf einen säuerlichen Geschmack stehe, darf es ruhig ein trockener Wein sein. Preislich sollte es sich zwischen 5 und 15 Euro bewegen (da ich auch glaube, dass ich bei einem höherpreisigen Wein kaum einen Unterschied schmecke). Also wenn mir jemand, aus persönlicher Präferenz/Erfahrung einen Tipp geben könnte, worauf ich achten muss bzw. womit ich genau mein Glück versuchen könnte, wäre ich sehr dankbar. Als kleiner Anreiz für alle Weinkenner und ehrlich gemeinten Hilfen winkt ein 5 Euro Amazon Gutschein für den besten/aufschlussreichsten Tipp. Damit das Ganze transparent bleibt, werde ich den "Gewinner" hier bekannt geben und dieser kann sich anschließend gerne bedanken(nur damit ihr nicht denkt, ich mache leere Versprechungen ). Natürlich wird die "Bekanntgabe des Gewinners" ein-zwei Wochen dauern, da ich die Weine natürlich erstmal zusammen mit meiner Unterstützerin probieren muss.

Ich bin für alle Tipps offen und freue mich über jede Antwort!

LG DreBa

.
- DreBa

.
- DreBa

24 Kommentare

Preißlich? oO

Itschie

Preißlich? oO


sry es ist spät - korrigiert! noch mehr Anmerkungen?

Also wenn es trocken sein darf, dann geht in Deutschland fast nichts an einem guten Frankenwein vorbei. Habe in den letzten 4 Jahren viel probiert. Studiere aber auch in Würzburg und bin erst hier zum Weinliebhaber geworden.
Im Prinzip gibt es mittlerweile sehr viele wirklich gute deutsche Weine. Man muss also weder nach Italien noch nach Frankreich schielen.

Wenn du es trocken magst ist ein Silvaner immer gut. Da reicht erst mal ein einfacher von einem renommierten Weingut. Persönlich geprägt wären das dann Würzburger Weine vom Juliusspital oder Bürgerspital. Frankenweine erkennt man zudem im Regal sehr gut an der bauchigen Flasche (Bocksbeutel). Da bist du aber schon mit gut 12€ dabei.
Wenn es etwas fruchtiger werden darf, kann ich eine trockene (auf keinen Fall halbtrocken) Scheurebe empfehlen, das ist wirklich ein feines Schlückchen gepresste Traube mit einem Hauch Grapefruit - klingt komisch aber der Effekt am Gaumen ist total Irre. Ist aber relativ schwer zu finden, da die meisten Winzer nur auf halbtrocken produzieren bei der Scheurebe.
Riesling ist natürlich auch nie verkehrt aber sehr fein und schwer da was rauszuschmecken.

Solltest du aus einem Weinanbaugebiet kommen oder aus der Nähe würde ich einfach mal empfehlen zu Festlichkeiten dort aufzutauchen und dich durch die Karte zu probieren. Am Anfang ist es relativ mühsam einen Unterschied festzustellen.
Der große Durchbruch kam bei mir als wir eine Freundin zur Krönung als Weinprinzessin begleitet haben. Es gab den ganzen Abend gratis Wein von den Winzern rundherum - das waren ca. 30 verschiedene Tropfen. Der Abend war gerettet und die Liebe zum Wein geweckt.

Mir persönlich fällt es leichter günstige Rotweine zu trinken. Ein Weißwein darf schon mal 10-15€ kosten.

Klassiker
Regaleali bianco aus Italien
Sollte es bei den meisten edekanern geben :-)

Wenn du speziell Weißwein haben magst, dann kann ich dir die Frohe Kunde verbreiten, das dieser in der Regel ohnehin eher trockener ist und somit wie du es zu mögen scheinst auch eher säuerlich.

Ich würde ganz ehrlich dich auch eher weniger hier beraten lassen sondern viel mehr in einem Weingeschäft. Ich gehe zum Beispiel immer gerne ins Jaques Weindepot.

Siehe auch hier: jacques.de/wei…en/

Grundsätzlich ist das tolle an den Filialen natürlich das man vor Ort direkt diverse Weintypen probieren kann und man diese nicht immer erst kaufen muss. Was noch besser ist, die Leute haben in der Regel soviel Ahnung das du ihnen durch Kritik auch genügend Anregung geben kannst das sie dir das perfekte für deinen Gaumen Zugeschnittene Wein Material bringen.

Also wenn du dir denkst das er zu wenig sauer ist oder zu fruchtig. Ganz gleich was dir durch den Kopf schießt, sag es einfach drauf los, das macht man so in der Branche.

Du musst auch keine Angst haben das du ohne Geld raus kommst. Die Preise sind in etwa zwischen 4 € und 25 € allerdings sind die meisten Flaschen im Preis Gebiet zwischen 5 € und 10 € angesiedelt habe ich das Gefühl.


Ich trinke derzeit überwiegend meinen Wein Mittags zu leichten Speisen. Da habe ich im Moment diesen hier:
jacques.de/wei…764

ins Herz geschlossen. Der ist aber auch eher ein wenig fruchtig milder und nicht so säuerlich.

Keine Ahnung ob du zufällig von Jacques was in der Nähe hast, aber gibt ja auch genug vergleichbare Läden.

Mit Jacques zumindest habe ich nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn man lang genug probiert, gibt es meistens sogar was zum Essen dazu, damit man nicht zu viel auf leeren Magen trinken muss.

Basler182

Wenn du speziell Weißwein haben magst, dann kann ich dir die Frohe Kunde verbreiten, das dieser in der Regel ohnehin eher trockener ist und somit wie du es zu mögen scheinst auch eher säuerlich. Ich würde ganz ehrlich dich auch eher weniger hier beraten lassen sondern viel mehr in einem Weingeschäft. Ich gehe zum Beispiel immer gerne ins Jaques Weindepot. Siehe auch hier: http://www.jacques.de/wein/3677/weisswein/weisswein-typen/ Grundsätzlich ist das tolle an den Filialen natürlich das man vor Ort direkt diverse Weintypen probieren kann und man diese nicht immer erst kaufen muss. Was noch besser ist, die Leute haben in der Regel soviel Ahnung das du ihnen durch Kritik auch genügend Anregung geben kannst das sie dir das perfekte für deinen Gaumen Zugeschnittene Wein Material bringen. Also wenn du dir denkst das er zu wenig sauer ist oder zu fruchtig. Ganz gleich was dir durch den Kopf schießt, sag es einfach drauf los, das macht man so in der Branche. Du musst auch keine Angst haben das du ohne Geld raus kommst. Die Preise sind in etwa zwischen 4 € und 25 € allerdings sind die meisten Flaschen im Preis Gebiet zwischen 5 € und 10 € angesiedelt habe ich das Gefühl. Ich trinke derzeit überwiegend meinen Wein Mittags zu leichten Speisen. Da habe ich im Moment diesen hier: http://www.jacques.de/weine/1394/2013-degroote-domaine-du-bosquet-weiss/?cPath=1_3751_3764 ins Herz geschlossen. Der ist aber auch eher ein wenig fruchtig milder und nicht so säuerlich. Keine Ahnung ob du zufällig von Jacques was in der Nähe hast, aber gibt ja auch genug vergleichbare Läden. Mit Jacques zumindest habe ich nur sehr gute Erfahrungen gemacht. Wenn man lang genug probiert, gibt es meistens sogar was zum Essen dazu, damit man nicht zu viel auf leeren Magen trinken muss.


Vielen Dank zuerst für deinen Kommentar/Tipp. Ich habe tatsächlich ein Jacques Weindepot in der Nähe. Ich werde mich dort mal beraten lassen/probieren. Vielleicht ist dieser Hinweis auch der einzig richtige, denn was mir zusagt, kann im Endeffekt ja nur ich selber beurteilen. Mein Geschmack geht eben tatsächlich Richtung säuerlich (bei Bier Richtung herb [z.B. mag ich am liebsten Carlsberg/ Budweiser/Warsteiner Herb/ Jever). Ich werde mir deinen Vorschlag zu Herzen nehmen und die Tage dort mal anfragen.
LG DreBa

Xysos

Also wenn es trocken sein darf, dann geht in Deutschland fast nichts an einem guten Frankenwein vorbei. Habe in den letzten 4 Jahren viel probiert. Studiere aber auch in Würzburg und bin erst hier zum Weinliebhaber geworden. Im Prinzip gibt es mittlerweile sehr viele wirklich gute deutsche Weine. Man muss also weder nach Italien noch nach Frankreich schielen. Wenn du es trocken magst ist ein Silvaner immer gut. Da reicht erst mal ein einfacher von einem renommierten Weingut. Persönlich geprägt wären das dann Würzburger Weine vom Juliusspital oder Bürgerspital. Frankenweine erkennt man zudem im Regal sehr gut an der bauchigen Flasche (Bocksbeutel). Da bist du aber schon mit gut 12€ dabei. Wenn es etwas fruchtiger werden darf, kann ich eine trockene (auf keinen Fall halbtrocken) Scheurebe empfehlen, das ist wirklich ein feines Schlückchen gepresste Traube mit einem Hauch Grapefruit - klingt komisch aber der Effekt am Gaumen ist total Irre. Ist aber relativ schwer zu finden, da die meisten Winzer nur auf halbtrocken produzieren bei der Scheurebe. Riesling ist natürlich auch nie verkehrt aber sehr fein und schwer da was rauszuschmecken. Solltest du aus einem Weinanbaugebiet kommen oder aus der Nähe würde ich einfach mal empfehlen zu Festlichkeiten dort aufzutauchen und dich durch die Karte zu probieren. Am Anfang ist es relativ mühsam einen Unterschied festzustellen. Der große Durchbruch kam bei mir als wir eine Freundin zur Krönung als Weinprinzessin begleitet haben. Es gab den ganzen Abend gratis Wein von den Winzern rundherum - das waren ca. 30 verschiedene Tropfen. Der Abend war gerettet und die Liebe zum Wein geweckt. Mir persönlich fällt es leichter günstige Rotweine zu trinken. Ein Weißwein darf schon mal 10-15€ kosten.


Auch dir vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar! Ich werde mal mein Glück mit einem Silvaner(beeinflusst von meinem zuvor zitiertem Kommentar, von einem Mitarbeiter von Jacques Weindepot empfohlenen Tropfen) probieren. Ich wohne in Berlin - bin also nicht gerade von renommierten Weinanbaugebieten umgeben(außer vlt Brandenburg!?
). Einige Frankenweine gibt es allerdings auch bei meinem örtlichen Dealer(Kaisers) zu finden. Diese werde ich auch ausprobieren!
Bisher habe ich eher die Erfahrung gemacht, dass der Preis nichts( über die von mir präferierte Qualität der Weinsorte) aussagt. Meine Erfahrungen werde ich selbstverständlich gerne mit euch teilen :).

darkmaster00001

Klassiker Regaleali bianco aus Italien Sollte es bei den meisten edekanern geben :-)


Vielen Dank auch für deinen Beitrag :)! Kannst du mir einen Tipp geben, wo ich einen solchen Wein (möglichst güstig ->wir sind hier bei mydealz ;)) erwerben kann ?

Mein absoluter Lieblingsweißwein: PLAIMONT Le Tapie Blanc

Preis-Leistung ist top!

Für den Fall dass du bei Jacques etwas nach deinem Geschmack findest und über 30€ Einkaufswert kommst:
Schau mal in deine PN.

Riesling aus dem Rheingau! ;-)

probier doch einen badischen Wein, wäre mein regionaler Tipp. Nach deiner Anfrage würde ich sagen, mit einem guten Grauburgunder (oder ggf. auch Weißburgunder, die sind in der Regel etwas weniger fruchtig), machst du oft wenig verkehrt. Viel Spaß beim testen.

Probiert den Eberbach Riesling Rheingau (Adler auf dem Etikett), ihr werdet es nicht bereuen!

Geh doch einfach mal in ein Weinfachgeschäft, wo du auch selber probieren kannst. Da kannst du dir dann ganz nach deinem Geschmack und Preisrahmen einen Wein raussuchen. Das wird die beste Lösung sein. Mag ja sein, dass die Leute hier wirklich gute Weine posten, aber was bringt es dir, ein paar mal 10-15€ auszugeben, bis du deinen Wein gefunden hast. Vor allem kannst du dort dann immer wieder hingehen und dich langsam an die Welt des Weines rantasten.

Weisst schon was ich meine...

Ich würde sagen, dass ich einen dir sehr ähnlichen Geschmack habe und empfehle dir:
Gewürztraminer! Ist eine Sorte, keine Marke. Daher gibt es unterschiedliche von, aber sind alle sehr lecker,die ich bisher probiert habe.
Kosten ~5euro, derzeit hat Lidl auch einen für 2,95 Euro im Angebot, den ich allerdings noch nicht probiert habe.
Wenn du eh kein Experte bist reicht es, dass du leicht über die 3euro pro Flasche gehst für guten Wein.

Die Weine von Günter Jauch vom Weingut Othegraven sind alle gut bis sehr gut. Kann man auch direkt bei ihm bestellen.

Sonst natürlich fast alle Saar und Mosel Rieslinge

Bleibe am besten bei deutschen Weinen, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht. Speziell die Frankenweine z. B. Fränkischer Sommer (gibts auch als Rose) sind idR sehr gut. Speziell die Weinbaugebiete um Würzburg, Volkach sind sehr beliebt. Silvaner, Bacchus oder Riesling wären da so die Sorten der Wahl...
Pinot Grigio wäre noch einer der italinischen Weine, die mir persönlich zusagen.

Als Tipp: Bei Kaufland gabs die letzten Jahre immer einen kostenlosen Weinführer (glaube im Herbst) abzustauben (kleines Taschenbuch ca. 150 Seiten) - evtl. habe ich da noch die Version von 2014 rumliegen. Bei Interesse PN gegen VSK

Ach ja und besonders Weißweine müssen nicht teuer sein. Ab 3-8€ bekomms du schon (sehr gut) trinkbare Tropfen - vom Weingut halt ein paar € mehr...

Wieso gehst Du nicht einfach in einen Weinhandel und lässt dich beraten und probieren.

Also bei meinen Weinhändlern kommt nach da teils recht torkelnd raus, da man quasi alles probieren kann. Gerade beim Budget mit bis zu 15,- Euro ist da eine immense Auswahl. 10,- reicht da schon fast erstmal. Man will ja noch steigerungsfähig bleiben

Fahr an die Mosel, suche dir den erstbesten Winzer raus und frag nach ner Weinprobe: Fertig, du hast deinen Wein.
Ohne Witz. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass dir andere Leute Weine übers Internet empfehlen können. Geschmäcker sind nunmal verschieden.

Was jetzt den Günter Jauch besser machen soll als einen x-beliebigen anderen Wein, das erschließt sich mir nicht.

Muscadet de Sevre et Maine Sur Lie finde ich besonderes im Sommer sehr lecker.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Totenfang von Simon Beckett98
    2. Kommentar wird geprüft33
    3. Gut & Günstig Schoko-Weihnachtsmänner mit krebsverdächtigen Mineralölen ver…55
    4. Begrüßt bitte unsere beiden neuen Moderatoren4968

    Weitere Diskussionen