Empfehlungen zur Aufsetzung eines Servers

25
eingestellt am 1. Mai
Hallo, ich plane in nächster Zeit meinen eigenen Server zu launchen, bin mir aber iwie nicht sicher wie ich all das umsetzen soll was ich eig plane. Ich wäre auch für Hardwareemfehlungen dankbar.

Umgesetzt soll folgendes werden

• Domain mit geeigneter (Dyn)DNS-Konfiguration zu Server
o Domainanbieter mit unterstützten Services?
o Passende Strukturierung der Services mit Subdomains
o Passendes Skript (Optimalerweise serverseitige Lsg., da flexibler je nach Gateway)
• https mit vertrauenswürdigem SSL-Zertifkat
o bswp. Let’s Encrypt oder StartSSL (kostenlos)
o Erneuerung je nach Anbieter innerhalb bestimmter Zeitperiode erforderlich (Umsetzung mglw. mit Skript & cronjob ? )
o Günstige Alternativen?
o Portfreigaben für benötigte Services(SSH, verschlüsseltes FTP, SMB, HTTPS, RTP, usw.)
• Webserver; Website Startseite, ErrorPages, CMS(bswp. Joomla, Typo3, WP), Bootstrap?
o Bei Selbstgestaltung: InDesign ?
o jQuery, PHP, HTML, Parallax, CSS
• Cloudflare?
• Webserver: Apache oder ngnix ?
• Datenbanken: phpmyadmin (je nach Support)
o Anlegen weiterer DB
• Mailserver:
o Postfix
o Dovecot
o Mxtoolbox.com
• openmediavault(NAS) & ownCloud(Sync)
o RAID
o TV Aufnahmen
o Aufnahmen Alarmanlage
o Gemeinsames Verzeichnis
• Backup
• TeamSpeak oder ähnliche Dienste
• Jabber erforderlich bei Verwendung von Teamspeak ?
• Übersichtseite
o Wortuhr
o RSS?
o Tools
o …
• Passende Hardware:
o RED Festplatten(Western Digital) besorgen
o Trennung NAS und VServer?
 VServer rentabel? (welcher Anbieter); Prepaid Vergleich
• Virtualisierungsserver?
o Aufteilung
 NAS Webserver & owncloud usw.
 Linux server

• NAS-Modelle: 216j, 218j
• Festplatten WD Red? Mit RAID


Also zusammengefasst soll folgendes umgesetzt werden
NAS u.a. für Backups mit gemeinamen Verzeichnis für ownCloud oder anderem Sychronisierungsdienst, Virtualisierung von Windows- & Linuxumgebung, Mailserver, Erreichbarkeit über Domain über eigene Internetverbindung, Jabber, Teamspeak oder ähnliches, sichere Protokolle(https, sftp oder ftps, usw.)

Statische IP ist nicht vorhanden. Ich denke man hier gut einen groben Eindruck gewinnen von meinen Vorstellungen und bitte um Vorschläge

Ich möchte alles nach Möglichkeit mit einer Einheit kostengünstig umsetzen und bitte um Hilfe, sofern sich hier Sachkundige finden
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Ehrlich gesagt möchte ich gar nicht auf all die Fragen eingehen.
Fang doch erstmal mit einem 0815 Server an. Hol dir einen Dell T30.
Hast du Erfahrung mit sowas? Also kommst du aus dem IT Bereich und hast halbwegs eine Ahnung was du da tust?
Du klingst nämlich wie ein Azubi von mir
25 Kommentare
Ehrlich gesagt möchte ich gar nicht auf all die Fragen eingehen.
Fang doch erstmal mit einem 0815 Server an. Hol dir einen Dell T30.
Hast du Erfahrung mit sowas? Also kommst du aus dem IT Bereich und hast halbwegs eine Ahnung was du da tust?
Du klingst nämlich wie ein Azubi von mir
Google ist dein Freund, oder meinst, du bist der erste mit der tollen Idee?
Puh, wo soll man da anfangen....
Wenn ich mir deine Anforderungen anschaue, würde ich dir zu einem Synology NAS raten, bei dem du einfach die Außenfreigabe aktivierst. Dann hättest du schonmal Speicher, den du für Backups, Medien, etc nutzen kannst. Vom eigenen Mailserver solltest du als Unerfahrener die Finger lassen. (Außerdem ist sowas über eine Homeleitung schwachsinnig.) Legst du dir eine Domain über bspw. 1und1 zu, lassen sie dich ihre Mailserver verwenden. Die funktionieren zuverlässig, sind sicher und ersparen dir Ärger. Möchtest du dann noch ein eigenes Teamspeak/CMS hosten, würde das auch noch bedingt mit dem NAS (auch über deine Homeleitung) klappen, schön ist allerdings anders. Reicht das nicht, könntest dir jedoch zusätzlich zu einem NAS einen vServer zulegen (Netcup ist ganz gut und sau günstig), auf dem du dann derartige Dienste bereitstellst (heißer Tipp: Docker). Ich sage extra zusätzlich, da ich Annehme, dass du einen hohen Speicheraufwand haben wirst (TV-Aufnahmen). Und viel Speicher für wenig Geld wirst du gehostet kaum finden. Am günstigsten läuft man da dann noch, wenn man über die Serverbörse bei Hetzner was ersteigert (2x 4TB 5400rpm ~35€). Eventuell wäre da auch ein Hosting Paket bei 1und1 interessant, da wäre dann sogar schon Domain und Mail mit drin .
Noch ein allgemeiner Tipp: Self hosted/managed ist oft nicht wirklich einfach und schön. Es gibt so viele Services, die dir bereits bieten, was du möchtest, nutz die einfach. Und wie gesagt, für viel lokalen Speicher bist du mit einem NAS gut beraten.
Ich denke auch fast, dass Du mit einem Synology oder QNAP fast besser fährst.

Alternativ wurde mit dem T30 ein sehr gutes Einstiegssystem genannt.

Ich verstehe noch nicht so genau was die Absicht ist. Einfach mal rumspielen? Dann reicht der T30. Alle Applikationen gleichzeitig im mehr oder minder professionellerem Betrieb laufen lassen? Dann macht das nicht riesig Sinn alles auf einem laufen zu lassen, kommt aber sicher auch auf die Last an, also ob Du ihn nur selber laufen lassen willst.
Bearbeitet von: "admin" 1. Mai
und welchen synology würdet ihr empfehlen in meinek fall
Hast du die Liste ausm Netz ? Du würfelst nämlich viel durcheinander, z.B. Jabber (XMPP) mit Teamspeak das sind separate Services für unterschiedliche Anwendungen. Wenn du Windows virtualisieren möchtest (Student oder kaufst du die Server 2016 Lizenzen ?) führt kein Weg an anständiger Hardware vorbei, siehe den erwähnten Dell T30. Das packen die Synos/QNAPs in der Preisklasse des T30 einfach in keinster Weise. Google ist dein Freund für deine Vorhaben...OMV oder Proxxmox könntest zur Virtualisierung nehmen, oder den kostenlosen ESXi...oder Win Server 2016 und dann mit HyperV virtualisieren.
Minch_Yodavor 51 m

und welchen synology würdet ihr empfehlen in meinek fall


Mit nem DS218+ fährst du für den Anfang nicht schlecht. Die hat 2 Slots und für ein Home-NAS einen recht potenten Prozessor (ich denke hierbei an deine Medien). Dann bestellst du dir einfach 2 große WD Reds (4,6,8,10 TB) und aktivierst für die Daten-Redundanz Raid.

Aufsetzen und Einstellen ist bei dem Teil idiotensicher. Außenzugriff klappt dann sogar ganz einfach wie von Zauberhand über QuickConnect (oder so ähnlich). Ich denke damit fährst du insgesamt am besten.
Bearbeitet von: "dronse" 1. Mai
sch4kalvor 1 h, 31 m

Hast du die Liste ausm Netz ? Du würfelst nämlich viel durcheinander


Selbstverständlich ist das aus dem Netz, ich wette der Ersteller kennt die Hälfte der Wörter nicht mal

Kleiner Scherz, aber man merkt schon, du bist deinem Wissensstand etwas voraus. Für solche Zwecke schafft man sich gerne mal einen Raspberry Pi an, da kann man schön testen.
Oder Google mal nach Xpenology, wenn du einen PC irgendwo rumstehen hast.

Aber als Anfänger einen Server aufzubauen und dann noch ins Netz zu stellen, ist mehr als grob fahrlässig. Glaub mir, nach solchen gut konfigurierten Servern wird jeden Tag im Netz gesucht.

Ist zwar schon ein wenig Älter aber hat sich groß nichts geändert: techgrube.de/tut…ver


Und wenn du damit Anfangs bau dir den Server erst einmal in einer VM mit regelmäßiger Speicherung des Fortschrittes, spart viel Arbeit.
Bearbeitet von: "Slowman" 1. Mai
DIe Liste ist eig nicht aus Netz, sondern hab ich selsbt zusammengeschustert ich weiß ist n bisschen durcheinander? auf n synology kann ich aber keine website ziehen oder so? und kann ich das nas auch mit ner tld belegen von außen?
Minch_Yodavor 25 m

DIe Liste ist eig nicht aus Netz, sondern hab ich selsbt …DIe Liste ist eig nicht aus Netz, sondern hab ich selsbt zusammengeschustert ich weiß ist n bisschen durcheinander? auf n synology kann ich aber keine website ziehen oder so? und kann ich das nas auch mit ner tld belegen von außen?


Natürlich, Synology hat auch n Webserver, vhosts kannst ebenfalls anlegen (apache mit php). Wenn du dich aber damit etwas auskennst (was das Erstellen der Liste suggeriert), dann wüsstest du, das man den A/AAAA/MX/Whatever-Record einer TLD nicht auf dem eigenen NAS einstellt, sondern beim Hoster. Außer du konfigurierst auf deinem NAS einen eigenen DNS-Server für deine Zone und gibst den dann beim Hoster an, macht aber eigentlich nur Sinn wenn du bei deinem Internetprovider einen Reverse-Record setzen kannst. Insbesondere beim Mail-Hosting wirst du nämlich sonst recht schnell auf die Schnauze fallen.
Mal ganz ehrlich bevor du irgendeinen Server aufsetzt, der nach draußen geht, nutze das ganze erstmal in einem internen Netz zu verwalten.
ich habe ja keine statische ip adresse; kann ich das dann trotzdem iwie mit ner domain verknüpfen über den a record? hat da jmd ideen oder erfahrung?
Minch_Yodavor 15 m

ich habe ja keine statische ip adresse; kann ich das dann trotzdem iwie mit …ich habe ja keine statische ip adresse; kann ich das dann trotzdem iwie mit ner domain verknüpfen über den a record? hat da jmd ideen oder erfahrung?


Du kannst natürlich DynDNS mit dem DNS Record deines Hosters kombinieren. Aber inwiefern das sinnvoll ist... Trenne am besten die Sachen auf, die du machen willst.
Für Web und Mail holst du dir einen günstigen Webspace inkl. Domain. (zB Classic von hier wint.global/ )
Und beim Rest würde ich an deiner Stelle erst mal daheim mit einem NAS oder einem anderen kleinen Server in Verbindung mit DynDNS rumspielen. Wenns dann läuft kannst du dir einen Root-Server suchen.
Aber Hals über Kopf in so ein full-fledged Server zu springen... Das geht schief. Wie siehts eigentlich mit Linuxkenntnissen aus? Wenn nein, dann erst mal Desktop mit Linux aufsetzen. Meine Empfehlung, damit man auch was dabei lernt Gentoo oder mind. Arch, aber das ist auch schon schmerzhaft, hartes Lernen. Oder wolltest du das alles irgendwie per Plesk oder so und Klickibunti am besten noch mit Windows fahren?
Fang KLEIN an!
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 1. Mai
ich mag nicht so gern zu den domains mit den dyndns anbietern. kann ich meine domain nicht bspw. bei strato holen und das ganze dann über das nas iwie abgleichen oder ähnliches? funktioniert auch let's encrypt mit dem synology zeug?
Minch_Yodavor 9 m

ich mag nicht so gern zu den domains mit den dyndns anbietern. kann ich …ich mag nicht so gern zu den domains mit den dyndns anbietern. kann ich meine domain nicht bspw. bei strato holen und das ganze dann über das nas iwie abgleichen oder ähnliches? funktioniert auch let's encrypt mit dem synology zeug?


Hör doch zu was man dir sagt. Du willst eine Kiste mit der du anfängst deine o.g. Services einzurichten erst mal gar nicht ins Netz hängen. Das willst du nicht, das willst du nicht, das willst du nicht!
Die zentralen Sachen (bei denen Stabilität und Sicherheit auch am wichtigsten sind) Webhosting und eMail bekommst du für einen Appel und Ei, siehe mein 1. Kommentar. Darüber kannst du dann beliebige Subdomains erstellen und Zertifikate dazu und dann eben wohin auch immer weiterleiten (zB auch auf dein NAS zu Hause, indem du das mit einem DynDNS synchronisierts und dann vom Web-/Domainhoster auf den DynDNS weiterleitest). Aber du willst das am Anfang nicht, sonst ist das schneller eine SPAM-Schleuder als du schauen kannst und deine Daten sind dann auch für jeden öffentlich einsehbar. Das wird sich im Lernprozess kaum vermeiden lassen, deshalb willst du, bevor du das nicht sicher hast und wirklich beherrschst, dein System eigentlich nicht in ein öffentliches Netz packen.
ExtraFlauschigvor 6 m

Hör doch zu was man dir sagt. Du willst eine Kiste mit der du anfängst d …Hör doch zu was man dir sagt. Du willst eine Kiste mit der du anfängst deine o.g. Services einzurichten erst mal gar nicht ins Netz hängen. Das willst du nicht, das willst du nicht, das willst du nicht!Die zentralen Sachen (bei denen Stabilität und Sicherheit auch am wichtigsten sind) Webhosting und eMail bekommst du für einen Appel und Ei, siehe mein 1. Kommentar. Darüber kannst du dann beliebige Subdomains erstellen und Zertifikate dazu und dann eben wohin auch immer weiterleiten (zB auch auf dein NAS zu Hause, indem du das mit einem DynDNS synchronisierts und dann vom Web-/Domainhoster auf den DynDNS weiterleitest). Aber du willst das am Anfang nicht, sonst ist das schneller eine SPAM-Schleuder als du schauen kannst und deine Daten sind dann auch für jeden öffentlich einsehbar. Das wird sich im Lernprozess kaum vermeiden lassen, deshalb willst du, bevor du das nicht sicher hast und wirklich beherrschst, dein System eigentlich nicht in ein öffentliches Netz packen.


soll ich mir dann ein nas holen oder soll ich selbst n server aufsetzen? iwie blick ich nicht mehr durch …
Minch_Yodavor 3 h, 36 m

soll ich mir dann ein nas holen oder soll ich selbst n server aufsetzen? …soll ich mir dann ein nas holen oder soll ich selbst n server aufsetzen? iwie blick ich nicht mehr durch …


Ein NAS (zumindest hier Thread gemeint ist im Endeffekt auch ein Server, nur halt eher darauf aus recht lokal zu laufen, vor allem viel Speicher vor zu halten und hat iA ein spezielles Betriebssystem oder mind. ein recht simpel zu bedienende Oberfläche.
Tatsächlich ist bei deinem Kenntnisstand ein NAS mal keine schlechte Idee, da es dafür einen Haufen OutOfTheBox-Lösungen gibt (Docker), die nicht viel Konfigurationsaufwand brauchen und viele deiner Probleme lösen. Auf dem NAS kannst du dann zur Not auch einige Linux-/Konsolenkenntnisse aneignen.
Ich glaube fast mit einem Server von Grund-auf neu aufsetzen wärst du überfordert und zu ungeduldig. Welches Betriebssystem stellst du dir denn vor für einen Server (nicht NAS)? Hast du Erfahrung mit der Administration des Betriebssystems?
Bearbeitet von: "ExtraFlauschig" 1. Mai
Minch_Yodavor 33 m

ich mag nicht so gern zu den domains mit den dyndns anbietern. kann ich …ich mag nicht so gern zu den domains mit den dyndns anbietern. kann ich meine domain nicht bspw. bei strato holen und das ganze dann über das nas iwie abgleichen oder ähnliches? funktioniert auch let's encrypt mit dem synology zeug?


Bei Stratogeht das auch mit DynDNS. Dein Vorhaben geht wohl für dich am Sichersten mit ner Synology NAS, da sind natürlich deine Virtualisierungsoptionen begrenzt. Ansonsten siehe ExtraFlauschig's Beitrag.
Bearbeitet von: "sch4kal" 1. Mai
Minch_Yodavor 4 h, 15 m

soll ich mir dann ein nas holen oder soll ich selbst n server aufsetzen? …soll ich mir dann ein nas holen oder soll ich selbst n server aufsetzen? iwie blick ich nicht mehr durch …


Sorry wenn ich das jetzt so direkt sage, aber wenn dich diese einfache Information bereits so überfordert, solltest du generell erst Mal klein anfangen und gar nichts Online machen. Es wurde ja bereits mehrfach erklärt was deine Optionen sind. Einfach nochmal lesen und den Inhalt verstehen. Ein Nas ist kein echter Server, erfüllt also nur einen Teil der teils wirren Wünsche, ein Dell T30 ist erheblich umfangreicher, setzt aber auch erheblich mehr Basiswissen vorraus, was bei dir aber schon alleine bei deinem "Wunschzettel" einfach zu fehlen scheint. Klar jeder fängt Mal an, aber mach jetzt erst Mal den ersten Schritt und danach den zweiten, erst dann den dritten. Nicht alles auf einen Schlag und um Gottes Willen, auf keinen Fall alles sofort ins Netz setzen ohne sich über Risiken, Sicherheitslücken und der Materie insgesamt bewusst zu sein!

Ich persönlich habe mir vor 25 Jahren erst Mal einen ausgedienten Rechner besorgt und alles Mögliche an Servertechnik offline ausgetestet, bevor ich mit "guter" Hardware angefangen und richtig Geld in das Thema investiert habe. Kauft ja auch keiner den Rennwagen bevor er überhaupt laufen gelernt hat.
UnbekannterNr1vor 2 h, 20 m

Kauft ja auch keiner den Rennwagen bevor er überhaupt laufen gelernt hat. …Kauft ja auch keiner den Rennwagen bevor er überhaupt laufen gelernt hat.


Frag mal den Verstappen.
ExtraFlauschigvor 6 h, 0 m

Frag mal den Verstappen.


Schlechter Vergleich.. der kommt aus ner Familie mit Rennfahrern und hat bereits mit wenigen Monaten im ersten Kart gesessen. Er hat also nur extrem früh angefangen und auch er musste lernen wie das geht und auch er hat mit einem Kart angefangen und nicht direkt einen Rennwagen gefahren.
Gut gemeinter Rat: Lass es.
Du hast keine Ahnung davon und willst nen Server daheim im Zimmer hosten? Stromkosten bereits einkalkuliert? Was für ne Leitung hast Du überhaupt? Hardening kannst Du?

Mein Tipp an dich: Hol dir lieber Webhosting.
UnbekannterNr1vor 53 m

Schlechter Vergleich.. der kommt aus ner Familie mit Rennfahrern und hat …Schlechter Vergleich.. der kommt aus ner Familie mit Rennfahrern und hat bereits mit wenigen Monaten im ersten Kart gesessen. Er hat also nur extrem früh angefangen und auch er musste lernen wie das geht und auch er hat mit einem Kart angefangen und nicht direkt einen Rennwagen gefahren.


Naja, in jedem Fall scheint das mit den Formel 1 Wagen zu früh.
ich glaub ich hol mir normales NAS Synology 218j … wo bekommt man das günstig?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler