Erbe rentabel anlegen

89
eingestellt am 16. JulBearbeitet von:"Jogg3r"
Hallo zusammen, ich bin zwar ein Schnäppchenjäger jedoch habe ich mit Geld anlegen bzw. Aktien oder irgendsowas noch nichts am Hut gehabt.Habe zwar schon 5 Jahre gearbeitet, jedoch das Geld immer in Urlaube verprasst, oder hier bei Mydealz. Ich denke das wird bei einigen von euch anders sein. Hab mir einfach mal gedacht ich versuche es hier mal mit einem Diskussionsthread. Ich erbe im August eine fünfstellige Zahl im kleinen Bereich und würde diese gerne möglichst gewinnbringend anlegen, da ich derzeit sowieso noch 1 Jahr studiere. Da man ja nie weiß wollte ich den Zeitraum auf 1 Jahr begrenzen und dann wieder von vorne evtl. usw.. Ist ja in der heutigen Zeit nicht mehr ganz so einfach..
Hat irgendjemand ernstgemeinte Tipps? Das soll jetzt wirklich keine Spaßdiskussion sein sondern ist wirklich ernst. Dementsprechend auch wirklich nur antworten wenns ernst gemeint ist. Danke auf jedenfall schon mal im Voraus! Nach der Klausurenphase würde ich mich dann mal in die von euch genannten Themen einlesen.
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Jogg3rvor 6 m

und 2023 Erbe ich die gleiche Menge nochmal von meinem Cousin.


Habt ihr das durchgetaktet oder hilfst du nach?
Bearbeitet von: "gatnom" 16. Jul
Kommt immer auf den Anlagehorizont an und auch wie man sein Leben gestalten möchte, deswegen ist es schwer universelle Ratschläge zu geben. Generell gilt, je jünger man ist, desto risikobereiter kann man mit der Anlagestrategie sein. Je älter man ist und je "eher" man sozusagen auf das Auszahlen angewiesen ist, desto mehr sollte man auf "Erhalt" hinarbeiten.
Generell sollte man wohl 1. damit anfangen sich in die unterschiedlichen Themen einzulesen:
Edelmetalle (Gold etc.)
ETFs (MSCI World) und vielleicht kombiniert mit Bonds
Aktien (Dividendenaktien VS Wertsteigerung)
Immobilien (als Student vermutlich eher nicht möglich)
Cryptos (als ultra spekulativ Element)
Und am aller wichtigsten - nicht alles auf eine Karte, sondern diversifizieren. Tut einem immer weh, wenn dann eine Sache gut ab geht, aber das ist nunmal genau der Grund. Dass es sich eben alles ausmittelt.

Was ich mir auf jeden Fall mal angucken würde, wäre ein Depot aus 50% MSCI World (ETFs) und 50% Barclays Aggregate Bonds (Anleihen).
Hier kann man auch mal lesen:
amazon.de/Sou…428


Wovon ich persönlich Abstand nehmen würde:
Crowdinvesting - sowohl in Firmen als auch in Immobilien
Hochspekulative CFDs - wir ja massenhaft im Netz beworben

Was Du auf jeden Fall machen solltest:
Als erstes die Kohle mal aufs Tagesgeldkonto mit den aktuell höchsten Zinsen legen, damit es während Du eine sinnvolle Strategie überlegst, es Dir zumindest ein paar Euro verdient:
mydealz.de/dea…307
Bearbeitet von: "admin" 16. Jul
Jogg3rvor 17 m

Ich tue meinem Cousin nen Gefallen, wenn du das damit meinst. Ist derzeit …Ich tue meinem Cousin nen Gefallen, wenn du das damit meinst. Ist derzeit Student.


Das hört sich iwie noch krasser an jetzt
"Habe zwar schon 5 Jahre gearbeitet, jedoch das Geld immer in Urlaube verprasst, oder hier bei Mydealz. Ich denke das wird bei einigen von euch anders sein"


Nein. Hau weiterhin alles raus, du weißt nie ob du morgen bei einem Unfall schwer verletzt wirst oder schlimmeres. Ein Weiser Mann sagte einst: "Yolo"
89 Kommentare
Rentabel oder sicher geht leider meist auseinander. Was ist Dir wichtiger?
Kommt immer auf den Anlagehorizont an und auch wie man sein Leben gestalten möchte, deswegen ist es schwer universelle Ratschläge zu geben. Generell gilt, je jünger man ist, desto risikobereiter kann man mit der Anlagestrategie sein. Je älter man ist und je "eher" man sozusagen auf das Auszahlen angewiesen ist, desto mehr sollte man auf "Erhalt" hinarbeiten.
Generell sollte man wohl 1. damit anfangen sich in die unterschiedlichen Themen einzulesen:
Edelmetalle (Gold etc.)
ETFs (MSCI World) und vielleicht kombiniert mit Bonds
Aktien (Dividendenaktien VS Wertsteigerung)
Immobilien (als Student vermutlich eher nicht möglich)
Cryptos (als ultra spekulativ Element)
Und am aller wichtigsten - nicht alles auf eine Karte, sondern diversifizieren. Tut einem immer weh, wenn dann eine Sache gut ab geht, aber das ist nunmal genau der Grund. Dass es sich eben alles ausmittelt.

Was ich mir auf jeden Fall mal angucken würde, wäre ein Depot aus 50% MSCI World (ETFs) und 50% Barclays Aggregate Bonds (Anleihen).
Hier kann man auch mal lesen:
amazon.de/Sou…428


Wovon ich persönlich Abstand nehmen würde:
Crowdinvesting - sowohl in Firmen als auch in Immobilien
Hochspekulative CFDs - wir ja massenhaft im Netz beworben

Was Du auf jeden Fall machen solltest:
Als erstes die Kohle mal aufs Tagesgeldkonto mit den aktuell höchsten Zinsen legen, damit es während Du eine sinnvolle Strategie überlegst, es Dir zumindest ein paar Euro verdient:
mydealz.de/dea…307
Bearbeitet von: "admin" 16. Jul
adminvor 3 m

Kommt immer auf den Anlagehorizont an und auch wie man sein Leben …Kommt immer auf den Anlagehorizont an und auch wie man sein Leben gestalten möchte, deswegen ist es schwer universelle Ratschläge zu geben. Generell gilt, je jünger man ist, desto risikobereiter kann man mit der Anlagestrategie sein. Je älter man ist und je "eher" man sozusagen auf das Auszahlen angewiesen ist, desto mehr sollte man auf "Erhalt" hinarbeiten.Generell sollte man wohl 1. damit anfangen sich in die unterschiedlichen Themen einzulesen:Edelmetalle (Gold etc.)ETFs (MSCI World) und vielleicht kombiniert mit Bonds Aktien (Dividendenaktien VS Wertsteigerung)Immobilien (als Student vermutlich eher nicht möglich)Cryptos (als ultra spekulativ Element)Und am aller wichtigsten - nicht alles auf eine Karte, sondern diversifizieren. Tut einem immer weh, wenn dann eine Sache gut ab geht, aber das ist nunmal genau der Grund. Dass es sich eben alles ausmittelt.Was ich mir auf jeden Fall mal angucken würde, wäre ein Depot aus 50% MSCI World (ETFs) und 50% Barclays Aggregate Bonds (Anleihen). Hier kann man auch mal lesen:https://www.amazon.de/Souverän-investieren-Indexfonds-ETFs-Privatanleger/dp/3593395428


Danke, werd ich mich demnächst mal einlesen.
Sailor1981vor 6 m

Rentabel oder sicher geht leider meist auseinander. Was ist Dir wichtiger?


Puh schwer zu sagen. Gutes Mittelding würde ich sagen. Hilft dir jetzt auch nicht weiter, aber ich kann es dir echt nicht sagen. Es kommt halt vermutlich drauf an wie rentabel die Geschichte wäre. Im Grunde genommen wäre ich schon zu etwas Risiko bereit. Ich habe eine Ausbildung, Berufserfahrung, ein Auto, keine Schulden. Abgesehen vom Bafög. Es wäre zwar nicht berauschend wenn was schief gehen würde, aber es wäre jetzt kein Beinbruch.
Jogg3rvor 6 m

Puh schwer zu sagen. Gutes Mittelding würde ich sagen. Hilft dir jetzt …Puh schwer zu sagen. Gutes Mittelding würde ich sagen. Hilft dir jetzt auch nicht weiter, aber ich kann es dir echt nicht sagen. Es kommt halt vermutlich drauf an wie rentabel die Geschichte wäre. Im Grunde genommen wäre ich schon zu etwas Risiko bereit. Ich habe eine Ausbildung, Berufserfahrung, ein Auto, keine Schulden. Abgesehen vom Bafög. Es wäre zwar nicht berauschend wenn was schief gehen würde, aber es wäre jetzt kein Beinbruch.



Bafög mit einem Teil vom Geld zurückzahlen wäre dann ja schon mal keine schlechte Idee. Durch die Rückzahlung auf einen Schlag muss man weniger zurückzahlen, soweit ich weiß. Damit hättest du schon mal eine gute Rendite.
Tobiasvor 5 m

Bafög mit einem Teil vom Geld zurückzahlen wäre dann ja schon mal keine sc …Bafög mit einem Teil vom Geld zurückzahlen wäre dann ja schon mal keine schlechte Idee. Durch die Rückzahlung auf einen Schlag muss man weniger zurückzahlen, soweit ich weiß. Damit hättest du schon mal eine gute Rendite.


Ja, das weiß ich. Aber das geht ja erst in 4,5 Jahren und 2023 Erbe ich die gleiche Menge nochmal von meinem Cousin. Macht gut was aus von den maximalen 10.000 Bafög bekommt man fast 2.500 "rabattiert", wenn man auf einen Schlag alles tilgt. Hab denen sozusagen mein Anspruch aufs Haus unserer verstorbenen Oma verkauft.
Jogg3rvor 6 m

und 2023 Erbe ich die gleiche Menge nochmal von meinem Cousin.


Habt ihr das durchgetaktet oder hilfst du nach?
Bearbeitet von: "gatnom" 16. Jul
gatnomvor 2 m

Habt ihr das durchgetaktet oder hilfst du nach?


Ich tue meinem Cousin nen Gefallen, wenn du das damit meinst. Ist derzeit Student.
Bearbeitet von: "Jogg3r" 16. Jul
Jogg3rvor 17 m

Ich tue meinem Cousin nen Gefallen, wenn du das damit meinst. Ist derzeit …Ich tue meinem Cousin nen Gefallen, wenn du das damit meinst. Ist derzeit Student.


Das hört sich iwie noch krasser an jetzt
Ich glaube nur, dass @gatnom meint dass es komisch klingt, denn leider ist es ja oft üblich, dass das Erbe gar nicht geregelt ist und somit nach dem Tod "einfach" so auf alle ausgeschüttet wird.
Viel schlauer ist es natürlich ein Erbe schon vorher an die Kinder / bzw. die Erben zu verteilen und somit die Schenkungsbeträge möglichst alle voll auszunutzen. Es kann auch im Nachhinein in mehreren Schritten geregelt sein, dann nutzt man aber nicht mehr die Schenkungsfreibeträge, kann steuerlich aber trotzdem noch sinnvoll sein.
du bist ja echt ein wunderkind die meisten verprassen geld das „vom himmel fällt“ für irgendwelche überteuerten autos oder luxusurlaube, einfach nur weil die dafür nicht arbeiten mussten
adminvor 7 m

Ich glaube nur, dass @gatnom meint dass es komisch klingt, denn leider ist …Ich glaube nur, dass @gatnom meint dass es komisch klingt, denn leider ist es ja oft üblich, dass das Erbe gar nicht geregelt ist und somit nach dem Tod "einfach" so auf alle ausgeschüttet wird.Viel schlauer ist es natürlich ein Erbe schon vorher an die Kinder / bzw. die Erben zu verteilen und somit die Schenkungsbeträge möglichst alle voll auszunutzen. Es kann auch im Nachhinein in mehreren Schritten geregelt sein, dann nutzt man aber nicht mehr die Schenkungsfreibeträge, kann steuerlich aber trotzdem noch sinnvoll sein.


nein wir mussten uns erst kräftig damit auseinandersetzen. Es war Anfangs nur geregelt, dass jeder 1/3 vom Haus bekommt. Vielleicht war das mit dem "Geld geerbt" auch etwas falsch formuliert.. :-D
Bearbeitet von: "Jogg3r" 16. Jul
Ich würd ja das ganze Geld in OTTO-Neukundengutscheine anlegen. Die gehen immer gewinnbringend weg.
adminvor 1 h, 7 m

Generell gilt, je jünger man ist, desto risikobereiter kann man mit der …Generell gilt, je jünger man ist, desto risikobereiter kann man mit der Anlagestrategie sein. Je älter man ist und je "eher" man sozusagen auf das Auszahlen angewiesen ist, desto mehr sollte man auf "Erhalt" hinarbeiten.


Wobei die Meinungen dazu auch auseinander gehen:
Questioning everything you knew about asset allocation
How Much of Your Nest Egg to Put Into Stocks? All of It
Capital Market Assumptions
The Glidepath Illusion
Reducing Retirement Risk with a Rising Equity Glide Path

Was man wohl festhalten kann: Einen allgemein gültigen Rat wird niemand geben können. Selber einlesen ins Thema (hab ich schön öfter erwähnt, aber gute Anlaufstelle hierzu ist meiner Meinung nach z.B. das Wertpapier Forum) und dann eine Entscheidung treffen, die zu den eigenen Besonderheiten und Umständen passt. Ein paar mehr Prozent mögliche Rendite bringen dir letztendlich auch nix, wenn du deswegen nicht mehr ruhig schlafen kannst.
Bearbeitet von: "David" 16. Jul
Davidvor 16 m

Wobei die Meinungen dazu auch auseinander gehen:Questioning everything you …Wobei die Meinungen dazu auch auseinander gehen:Questioning everything you knew about asset allocationHow Much of Your Nest Egg to Put Into Stocks? All of ItCapital Market AssumptionsThe Glidepath IllusionReducing Retirement Risk with a Rising Equity Glide PathWas man wohl festhalten kann: Einen allgemein gültigen Rat wird niemand geben können. Selber einlesen ins Thema (hab ich schön öfter erwähnt, aber gute Anlaufstelle hierzu ist meiner Meinung nach z.B. das Wertpapier Forum) und dann eine Entscheidung treffen, die zu den eigenen Besonderheiten und Umständen passt. Ein paar mehr Prozent mögliche Rendite bringen dir letztendlich auch nix, wenn du deswegen nicht mehr ruhig schlafen kannst.


Oder ich riskiere halt was an der Börse.
Jogg3rvor 3 m

Oder ich riskiere halt was an der Börse.


"Riskieren" muss man leider immer etwas, wenn man Rendite möchte, die über Tages-/Festgeld hinausgeht. Aber wie Fabian schon meinte, das ist u.a. eine Frage des Anlagehorizonts. Möchte man das Geld eh erst in 30 Jahren nutzen, kann man auch mehr Risiko eingehen. Willst du davon im nächsten Jahr ein Auto kaufen oder weißt bereits, dass du es da brauchst, dann sollte es natürlich eher eine sichere Anlage sein.
Crypto. Gerade ist alles günstig oder wird noch günstiger.
Jogg3rvor 58 m

nein wir mussten uns erst kräftig damit auseinandersetzen. Es war Anfangs …nein wir mussten uns erst kräftig damit auseinandersetzen. Es war Anfangs nur geregelt, dass jeder 1/3 vom Haus bekommt. Vielleicht war das mit dem "Geld geerbt" auch etwas falsch formuliert.. :-D


Ich würde, wenn ich mir 1/3 vom Haus aussuchen dürfte, das Dach nehmen und dann teuerer an die anderen verkaufen
GratisBeratungvor 18 m

Crypto. Gerade ist alles günstig oder wird noch günstiger.



Genau.... und irgendwann halt überhaupt nix mehr wert. Tschüss Geld
facebook & google
Anlagehorizont: 1 Jahr - da würde ich persönlich nicht allzu viel Risiko gehen

wie schon angemerkt wurde das Geld hernehmen und Schulden (Bafög) tilgen und mit dem Rest dann mit einem geplanten Anlagehorizont dann sinnvoll investieren (dazu vielleicht mal "magisches Dreieck der Geldanlage" googlen)
Und du bist dir sicher, dass du mit einem 5-stelligen Betrag noch weiterhin BaFöG bekommst?
lobster1vor 6 m

Und du bist dir sicher, dass du mit einem 5-stelligen Betrag noch …Und du bist dir sicher, dass du mit einem 5-stelligen Betrag noch weiterhin BaFöG bekommst?


Jap, alles legal und mit dem Bafögamt geklärt, die wissen Bescheid. Bekamen auch Notarschreiben Auszug. Das war anfangs nen ziemlicher Akt, aber das Amt war wohl auf meiner Seite. Ich habe das Geld ja noch nicht und dementsprechend haben die meinen Fall genauer untersucht und zu meinen Gunsten entschieden. Normalerweise ist das Geld jedoch für 31.01.19 datiert. Meine Cousine zahlt es mir halt schon vorher aus. Theoretisch könnte ichs auch auf Januar laufen lassen. Und Bafög bekomme ich noch bis Januar 2019. Und genau deswegen bekomme ich jetzt ab August auch 150 euro weniger. Aber ist trotzdem noch einiges. Wie gesagt, sie habens gut gemeint.
Bearbeitet von: "Jogg3r" 16. Jul
Also im leicht fünfstelligen Bereich würde ich mir nun keine großartigen Gedanken machen um Diversifikation. Ist angesichts von Höhe und jungem Alter eher keine Lebensanlage. Gute Immobilie geht wohl nicht, Crypto wäre meines Erachtens viel zu spekulativ und für's langweilige, ertragslose Gold gibt's bei den Parametern keine Bedarf. Ich würd's auf die paar gängisten ETFs verteilen - DE, EU, Welt, ggfs. USA, Asien - und fertig.
Die aktuelle Capital fand ich gar nicht schlecht. Passt vieles zu Deinem Thema.
17979856-W2KCt.jpg
castagentvor 11 m

Die aktuelle Capital fand ich gar nicht schlecht. Passt vieles zu Deinem …Die aktuelle Capital fand ich gar nicht schlecht. Passt vieles zu Deinem Thema.[Bild]


Ok ich schau mal, ob ich das iwo auftreiben kann.
Danke. Für die vielen Antworten bis jetzt.
Wie bereits von einem Vorposter erwähnt:

wertpapier-forum.de

Dort die Stickies lesen.

Zusätzlich Gerd Kommers "Souverän investieren" lesen.

Anschließend - falls es deiner Risikotragfähigkeit entspricht, RK1 in Tagesgeld / Festgeldleiter, Rest (RK3)
in den Vanguard FTSE All World:

justetf.com/de/…ch&

1x pro Jahr zum festen Termin Portfolio Rebalancing zwischen RK1 und RK3.

Je nach Anlagehorizont und Verwendungszweck kannst du auch 100% in RK3 gehen, solltest dir halt im Klaren darüber sein, dass der Indexfonds in einer Krise auch mal 70% an Wert verlieren kann. Dann wäre es doof, wenn du schwache Nerven bekommst, verkauftst, und den Verlust damit realisierst.
tomsanvor 5 h, 51 m

Genau.... und irgendwann halt überhaupt nix mehr wert. Tschüss Geld


Wenn du es sagst, muss es stimmen
Jonas_Fitzvor 1 h, 52 m

Wie bereits von einem Vorposter erwähnt:wertpapier-forum.deDort die …Wie bereits von einem Vorposter erwähnt:wertpapier-forum.deDort die Stickies lesen.Zusätzlich Gerd Kommers "Souverän investieren" lesen.Anschließend - falls es deiner Risikotragfähigkeit entspricht, RK1 in Tagesgeld / Festgeldleiter, Rest (RK3) in den Vanguard FTSE All World:https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?query=IE00B3RBWM25&groupField=index&from=search∈=IE00B3RBWM251x pro Jahr zum festen Termin Portfolio Rebalancing zwischen RK1 und RK3.Je nach Anlagehorizont und Verwendungszweck kannst du auch 100% in RK3 gehen, solltest dir halt im Klaren darüber sein, dass der Indexfonds in einer Krise auch mal 70% an Wert verlieren kann. Dann wäre es doof, wenn du schwache Nerven bekommst, verkauftst, und den Verlust damit realisierst.



Sehr gutes Buch von Gerd Kommer.

Bei dem ETF würde ich etwas granularer investieren.
- Dax physisch
- MSCI EMU
- S&P500 swap
- Emerging Markets
- Barclays Aggregate
- 5-10 % Xetra Gold
Anbieter über justetf.com

Oder einfach einen Porfolio ETF:
justetf.com/de/…ch&
Für 1 Jahr würd ich Tagesgeld bzw. Festgeld machen. Die ganzen tips mit ETF und co sind doch erst bei längeren Investments interessant. ( ganz nebenbei, wenn jeder über ein Invest redet wird es Zeit auszusteigen)

Wenn das Studium durch ist, kannst dann immer noch schauen was du machst
von 20.000 EUR würde ich erstmal 5-7 Unzen Gold kaufen. Dann eine kleine Menge silber.
Der Rest ist recht volatil, die Aktienmärkte krebsen wegen der schwachen Auftragslage auch seit einem halben Jahr rum. Optionsscheine geht auch, aber ist schnell einiges Geld verzockt.
Nehm den Rest für Dich und alle eventualitäten, vielleicht brauchst Du ja zum Arbeitsbeginn ein (neues/besseres) Auto...
GratisBeratungvor 13 h, 8 m

Wenn du es sagst, muss es stimmen



War doch nur ein weiterdenken von: "Gerade ist alles günstig oder wird noch günstiger.

Schau mal Bitcoin an. Dezember => Januar halbiert.


YEAH!
Das ist mal günstige (OK, doof natürlich, wenn man hier 50% verbrannt hat und der Kurs wohl eher nicht wieder über 16.000 klettert).

Habe hey! ".....günstig oder wird noch günstiger."
Schevor 10 h, 42 m

von 20.000 EUR würde ich erstmal 5-7 Unzen Gold kaufen. Dann eine kleine …von 20.000 EUR würde ich erstmal 5-7 Unzen Gold kaufen. Dann eine kleine Menge silber.


Zahlt man bei Silber nicht MWST?
Die musst du ja dann erstmal wieder reinholen. (<= Gefährliches Halbwissen von mir)
tomsanvor 32 m

Zahlt man bei Silber nicht MWST?Die musst du ja dann erstmal wieder …Zahlt man bei Silber nicht MWST?Die musst du ja dann erstmal wieder reinholen. (<= Gefährliches Halbwissen von mir)



Gold - keine Mehrwertsteuer und Abgeltungsteuerfrei nach 12 Monaten (auch Xetra Gold)
Silber - Mehwertsteuer und Differenzbesteuerung von 19% auf den Gewinn
tomsanvor 37 m

War doch nur ein weiterdenken von: "Gerade ist alles günstig oder wird …War doch nur ein weiterdenken von: "Gerade ist alles günstig oder wird noch günstiger.Schau mal Bitcoin an. Dezember => Januar halbiert.YEAH!Das ist mal günstige (OK, doof natürlich, wenn man hier 50% verbrannt hat und der Kurs wohl eher nicht wieder über 16.000 klettert).Habe hey! ".....günstig oder wird noch günstiger."


Deine Analysen ein Traum. Wieso machst du das nicht mal anders rum? Wo btc 2k wert war und am Ende des Jahres mehr als das doppelte? Aber wie gesagt, der Durchblicker blickt wieder durch
"Habe zwar schon 5 Jahre gearbeitet, jedoch das Geld immer in Urlaube verprasst, oder hier bei Mydealz. Ich denke das wird bei einigen von euch anders sein"


Nein. Hau weiterhin alles raus, du weißt nie ob du morgen bei einem Unfall schwer verletzt wirst oder schlimmeres. Ein Weiser Mann sagte einst: "Yolo"
Studien belegen:
Freude über neue "Dinge" - 6 Wochen bis 3 Monate
Freude über Erlebnisse, Urlaub und gemachte Geschenke - lebenslang
castagentvor 21 m

Studien belegen:Freude über neue "Dinge" - 6 Wochen bis 3 MonateFreude …Studien belegen:Freude über neue "Dinge" - 6 Wochen bis 3 MonateFreude über Erlebnisse, Urlaub und gemachte Geschenke - lebenslang


Das denk ich mir halt auch immer.
Wenn ich mal kurz vorm Sterben bin, würde ich es bereuen nicht viel von der Welt gesehen zu haben.
GratisBeratungvor 2 h, 18 m

Deine Analysen ein Traum. Wieso machst du das nicht mal anders rum? Wo btc …Deine Analysen ein Traum. Wieso machst du das nicht mal anders rum? Wo btc 2k wert war und am Ende des Jahres mehr als das doppelte? Aber wie gesagt, der Durchblicker blickt wieder durch



....ganz einfach:
Weil wir hier über eine sichere Anlage reden, oder?
Und da sind solche Berg & Talfahrten rein spekulativ. Hat nichts mit meinen Träumen zu tun.

Würde auch keinem raten: "Kauf nur eine Aktie! Die eine da ist gerade abgestürzt"

Bei meinen Anlagen habe ich nur kleinen Teil Kryptowährungen.
Haben sich auch gut entwickelt.... aber nun auch schon wieder paar Tage nicht reingeschaut. Hoffe mal da ist noch alles soweit iO

Bearbeitet von: "tomsan" 17. Jul
Schevor 13 h, 9 m

von 20.000 EUR würde ich erstmal 5-7 Unzen Gold kaufen. Dann eine kleine …von 20.000 EUR würde ich erstmal 5-7 Unzen Gold kaufen. Dann eine kleine Menge silber.Der Rest ist recht volatil, die Aktienmärkte krebsen wegen der schwachen Auftragslage auch seit einem halben Jahr rum. Optionsscheine geht auch, aber ist schnell einiges Geld verzockt.Nehm den Rest für Dich und alle eventualitäten, vielleicht brauchst Du ja zum Arbeitsbeginn ein (neues/besseres) Auto...


Dann schau dir erstmal die Wertentwicklung von Gold der letzten 6 Monate an.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler