[Erfahrung gesucht] Umzug und der Kabelanschluss

bei uns steht bald wahrscheinlich ein Umzug an. Aktuelll wohnen wir in einem Mehrfamilienhaus und da ist der Kabelanschluss über der Nebenkosten bezahlt. Wir zahlen selbst nur 3,9€/mtl. Bei KabelDeutschland. In der potentiellen neuen Wohnung ist zwar Kabelanschluss verfügbar, jedoch müsste der selbst bezahlt werden. Da der Vormieter eine Sat-Schüssel montiert hat würde ich gerne auf Sat umsteigen. Kann KabelDeutschland uns "zwingen" den Kabelanschluss zu nehmen weil wir ja Vertrag haben? Oder kann ich bei Umzug kündigen, denn ich habe ja nur einen Vertrag für die Privaten Sender in HD und nicht über den Kabelanschluss fürs Haus.

Falls da jemand Erfahrungen gemacht hat würde ich mich über eine Antwort freuen. Bevor ich bei dem Laden anrufe und 5 Antworten von 3 Leuten erhalte...

13 Kommentare

Kurzer Blick in die AGB sollte Aufschluss geben. Strg+F "Umzug".
In der Regel berechtigt ein Umzug zur Kündigung.

DrJeffreyOdWeyer

Kurzer Blick in die AGB sollte Aufschluss geben. Strg+F "Umzug". In der Regel berechtigt ein Umzug zur Kündigung.



Auch bei umzug in ein versorgtes Gebiet?

Wenn der Kabel Anschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird läuft der Vertrag doch über den Vermieter oder übersehe ich da was? Dann könnte es Dir nämlich egal sein

Dist2k10

Wenn der Kabel Anschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird läuft der Vertrag doch über den Vermieter oder übersehe ich da was? Dann könnte es Dir nämlich egal sein



Genau, wir zahlen nur unser TV Paket (also Privat HD) für 3,9€ den Vertrag haben wir mit KabelDeutschland. Den Haupten Anschluss fürs Haus hat die Vermieterin.
Wir haben aber auch Internet/Telefon über KabelDeutschland, da weiss ich nicht wie es da bei umzug ausschaut

DrJeffreyOdWeyer

Kurzer Blick in die AGB sollte Aufschluss geben. Strg+F "Umzug". In der Regel berechtigt ein Umzug zur Kündigung.




Nein, wenn Umzug in versorgtes Gebiet.

DrJeffreyOdWeyer

Kurzer Blick in die AGB sollte Aufschluss geben. Strg+F "Umzug". In der Regel berechtigt ein Umzug zur Kündigung.


nein

Dist2k10

Wenn der Kabel Anschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird läuft der Vertrag doch über den Vermieter oder übersehe ich da was? Dann könnte es Dir nämlich egal sein



Er zahlt nochmal zusätzlich für die Smartcard zum Privat-TV-Empfang in HD. Und der Vertrag läuft direkt und hat 24 Monate Laufzeit.

Dist2k10

Wenn der Kabel Anschluss über die Nebenkosten abgerechnet wird läuft der Vertrag doch über den Vermieter oder übersehe ich da was? Dann könnte es Dir nämlich egal sein



Ja aber Voraussetzung für die Nutzung ist ja überhaupt erstmal der Basianschluss für Summe X. Den haben wir über die Nebenkosten. Jetzt kann es doch eigentlich nicht sein das KD sagt: du ziehst zwar um, aber da ist ja versorgt. Dann zahlst du halt jetzt 3,9€ fürs Paket und Summe X zusätzlich für den Anschluss.

Hontman

Ja aber Voraussetzung für die Nutzung ist ja überhaupt erstmal der Basianschluss für Summe X. Den haben wir über die Nebenkosten. Jetzt kann es doch eigentlich nicht sein das KD sagt: du ziehst zwar um, aber da ist ja versorgt. Dann zahlst du halt jetzt 3,9€ fürs Paket und Summe X zusätzlich für den Anschluss.



In diesem sehr speziellen Fall bin ich ehrlich gesagt auch überfragt, was da im Umzugsfall genau passiert. Für ausgeschlossen halte ich es jedoch nicht, dass wenn KD grundsätzlich liefern kann, nicht unbedingt ein Sonderkündigungsrecht besteht. Aber da würde ich mich mal beraten lassen.

kurze antwort, ja du musst weiter zahlen bis zum ende.

bin selber im Dezember umgezogen und hatte vorher den kabelanschluss in den nebenkosten und als extra HD plus recorder genommen. Nun wohne ich in einer wohnung wo es nicht mit drin ist, aber theoretisch möglich wäre (nur eben deutlich teurer!) und ich MUSS bis August zahlen (dann ist vertragsende)! hab schon diverse male bei der Kundenhotline angerufen, war schon in shops, ist einfach so! anders sehe es aus wenn ich wegziehe wo kabel deutschland nicht ist, aber so, pech gehabt!

zur frage warum ich so oft da war/telefoniert habe, weil mir damals gesagt wurde, umzug wäre ein sonderkündigungsrecht, ist aber nicht so, oder dank vodafone nicht mehr, wer weiß

Da du schreibst, dass der Vormieter eine Sat-Schüssel angeschafft hat, gehe ich davon aus, dass du als Mieter in die Wohnung einziehst? Wenn in der neuen Mietwohnung noch kein Kabel-Anschluss vorhanden ist, kann der Vermieter dem wiedersprechen (da ja am Haus ein Loch gebohrt werden muss um den Anschluss zu legen). In diesem Fall kann der Anbieter den Anschluss nicht legen und kündigt dir den Vertrag (ggf. mit drei monatiger Frist). Hab das allerdings nicht über Kabel-Deutschland, sondern über Kabel-BW gehört. Hängt auch davon ab, ob der neue Vermieter mitspielt. Am besten mal googlen ob das bei Kabel-Deutschland auch möglich ist

Ich hatte damals nur ein Sonderkündigungsrecht, weil ich in eine Gegend gezogen bin, die mein Anbieter nicht unterstützt hat. Hätte der Anbieter die neue Wohnung beliefern können, hätte der Umzug nicht als Sonderkündigungsrecht gegolten.

Es gibt leider auch Mehrfamilienhäuser, wo der Kabelanschluss schon im Keller liegt, die Wohnungen aber trotzdem einzeln abgerechnet werden.

mariob

Es gibt leider auch Mehrfamilienhäuser, wo der Kabelanschluss schon im Keller liegt, die Wohnungen aber trotzdem einzeln abgerechnet werden.

Ob das Kabel schon im Keller liegt oder noch gelegt werden muss, ist für die spätere Vertragsgestaltung nicht entscheidend. Es kommt darauf an, ob ein Vermieter einen Vertrag für's ganze Haus macht und die Kosten per Nebenkosten auf die Mieter verteilt. Oder, ob er damit nichts zu tun haben will und jeder Mieter bei Interesse selbst einen Vertrag mit der Kabelgesellschaft abschließen muss.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Hein Gericke 5,- € Gutschein34
    2. [Kaufberatung] Suche Smartphone max. 5 Zoll für 150 bis 200 Euro22
    3. [Kaufberatung] Welches nehmen? FB 6490 von UM oder aus dem Handel kaufen?33
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1322

    Weitere Diskussionen