Erfahrung in Elektronik sammeln

Moin Moin,

ich würde gerne Erfahrung im Elektronik Bereich sammeln.
Ich hätte die Lust irgendwas mit nem Rasperry zu basteln, ich bin mit EDV also Computern und Smartphones eig. relativ vertraut. (Windows und iOS).

Jedoch muss ich zugeben, das ich nicht wüsste wie ich eine 14 Cent LED zum leuchten bringe.
Klar ich brauche eine Stromquelle, zum Beispiel so eine Blockbatterie (also halt so eine große 4 eckige) und ne Verbindung zu den LEDs. Das wird über ein Kabel laufen, aber ist das dann so eins was auf beiden seiten eine Zange hat, wie beim Auto?
Hierzu suche ich Möglichkeiten Erfahrung zu sammeln per "learning by doing".
Eine gute Alternative wenn ich das richtige sehe, wäre der Adventskalender von Conrad (2014, echte MyDealzer sparen ja immer gerne ). Zumal ich die 8V ? Batterie noch zusätzlich kaufen müsste.

Vielleicht habt Ihr aber noch andere Vorschläge.

18 Kommentare

9V Batterie wenn dann

Mein Tipp: Schau dir diese Playlist an: youtube.com/pla…Zu0

und dann probier z.B. mal einen eifachen LED Cube zu bauen (5x5 etc.)

Für einen wirklichen Einstieg bei den Basics kann ich auch den Conrad Adventskalender empfehlen. Einfach die PDFs der letzten Jahre im Netz besorgen, da stehen alle Schritte und Teile drin und dann einzeln z.b. bei conrad kaufen. Ist deutlich billiger als die Sachen in Kalenderform zu kaufen.
Dabei lernste dann die Grundlagen zu LEDs, Widerständen, Transistoren, etc. ...
Viel Spaß

Arduino ist vielleicht ein besserer Einstieg in die Elektronik. Der Pi ist toll, aber die Projekte sind meistens sehr komplex, softwarelastig oder der Pi ist vollkommen übertrieben.

Die alten "Elektronik gar nicht schwer" Bücher vom Elektor Verlag versuchen auf Ebay und Co. zu bekommen. Besser geht es einfach nicht!

Revolvermann

Für einen wirklichen Einstieg bei den Basics kann ich auch den Conrad Adventskalender empfehlen. Einfach die PDFs der letzten Jahre im Netz besorgen, da stehen alle Schritte und Teile drin und dann einzeln z.b. bei conrad kaufen. Ist deutlich billiger als die Sachen in Kalenderform zu kaufen. Dabei lernste dann die Grundlagen zu LEDs, Widerständen, Transistoren, etc. ... Viel Spaß


Also was bräuchte ich bei dem 2014ner zum Beispiel?
conrad.de/de/…ils
conrad.de/de/…ils
Grünes LED-Licht
Batterieclip
Laborsteckplatine
Schalter
rote LED
Widerstand

Sry, wie gesagt ich verstehe die Schaltpläne nicht weil ich echt 0 Hintergrundswissen habe.
Diese Kabel, sind die in dem Steckboard drin oder muss ich die irgendwie anschließen?

Ich würde mal auf den üblichen Hong Kong Elektronikseiten stöbern (z.B. DX.com). Da bekommt man tonnenweise ELektronikbastelkram für nen Appel und nen Ei. Ein wenig Geduld ist gefragt, aber dafür gibt es dann Sachen für nen Drittel des Preises :D.

Franzis oder Conrad lernset holen und dann nach der beiliegenden Anleitung arbeiten. Da werden dann auch die einzelnen Bauteile erklärt. Oder wie Revolvermann vorschlägt, die pdfs ausm Netz holen, da gibts eigentlich alles. Am besten echt mit som Kram wie Widerständen und LEDs anfangen. Mit Logik/digitaltechnik/programmierkrempel ist man schnell überfordert, wenn man gar nicht kapiert was da passiert.

Am besten nochn Multimeter dazu, damit man sich damit vertraut macht (Strom, Widerstand, Spannung messen). Damit kann man dann seine Rechnungen prüfen. Muss kein gutes sein. An nem schlechten lernt man dann auch nochmal, warum ein gutes besser ist, und fürs üben reichts völlig aus.

edit:
Auf einem Steckbrett kannst du dir eine Schaltung zusammenstecken. Du musst also nicht löten und kannst bequem Sachen testen, ohne das sie gleich permanent sind. Die Bauteile werden in die kleinen Löcher auf dem Brett gesteckt. Die Löcher einer Reihe sind miteinander verbunden (welche Löcher verbunden sind, steht beim Brett dabei:). Mit kurzen Drähten, die du ebenfalls in die Löcher steckst, kannst du dann zusätzlich Reihen miteinander verbinden.


Sowas hier ist toll:

Keyes RFID Learning Module Set for Arduino - Multicolored

Das ist nur ein Beispiel. Gibt woanders vielleicht bessere Angebote und es muss natürlich Zoll bezahlt werden. Mit einem solchen Set und Internettutorials (sind allerdings meistens auf Englisch) ist man sehr gut aufgestellt.
Kenne selber jemanden, der immer wieder diese komischen LED/Elektronikeinsteiger Sets und Einsteigerbücher bei den üblichen großen deutschen Elektronikversendern kauft und das ist im Vergleich ein Witz was da enthalten ist. Ständig muss ich an den irgendwelche Kleinteile abdrücken :D.

[EDIT]
DX Europa ist nicht wirklich teurer. Dafür gibt es keinen Zoll und es ist schneller:

eud.dx.com/sea…Set
[/EDIT]

Stimmt, Multimeter ist definitv nicht verkehrt, ich hatte es mir zuerst geholt, um die Widerstände auseinanderzuhalten, Stichwort Farbenblindheit X)
Aber auch so ist es sehr nützlich um die Berechnungen nachzuprüfen und ein besseres Verständnis der Zusammenhänge zu entwickeln...

Revolvermann

Für einen wirklichen Einstieg bei den Basics kann ich auch den Conrad Adventskalender empfehlen. Einfach die PDFs der letzten Jahre im Netz besorgen, da stehen alle Schritte und Teile drin und dann einzeln z.b. bei conrad kaufen. Ist deutlich billiger als die Sachen in Kalenderform zu kaufen. Dabei lernste dann die Grundlagen zu LEDs, Widerständen, Transistoren, etc. ... Viel Spaß



Wie schon von anderen erwähnt, Steckbrett gibt es bei Ebay oder Chinaläden deutlich günstiger als z.b. conrad.
Ansonsten hast, du ja schon angefangen, ne Liste mit Teilen aus dem Kalender anzufertigen. Netzteil brauchst du eigentlich nicht, am Anfang tuts ein 9V Block mit dem Batterieclip, der Batterieclip geht in zwei offene Kabelenden (+ & -) über, die kannst du dann z.b. an so ein Steckbrett packen. LEDs am besten gleich mehrere kaufen, es ist ärgerlich wenn man eine durchbrät und dann gleich neu losrennen/bestellen muss...
Wenn du wirklich Interesse an den Zusammenhängen hast, dann schau auch nach guten Büchern, find ich besser als im Internet alles zusammenzusuchen. Wenn in deiner Stadt eine Hochschule ist, dann kannst du auch mal in deren Bücherei gehen und dich dort umschauen, normale Büchereien haben bestimmt auch einiges da.

Mir hat bspw. dieses Buch sehr geholfen, gabs in der Bücherei:
Electronics Basics

Mer

CrocoDoc

Sowas hier ist toll: Keyes RFID Learning Module Set for Arduino - Multicolored Das ist nur ein Beispiel. Gibt woanders vielleicht bessere Angebote und es muss natürlich Zoll bezahlt werden. Mit einem solchen Set und Internettutorials (sind allerdings meistens auf Englisch) ist man sehr gut aufgestellt. Kenne selber jemanden, der immer wieder diese komischen LED/Elektronikeinsteiger Sets und Einsteigerbücher bei den üblichen großen deutschen Elektronikversendern kauft und das ist im Vergleich ein Witz was da enthalten ist. Ständig muss ich an den irgendwelche Kleinteile abdrücken :D. [EDIT] DX Europa ist nicht wirklich teurer. Dafür gibt es keinen Zoll und es ist schneller: http://eud.dx.com/search/Arduino%20Starter%20Set [/EDIT]


Ist denn so ein Arduino nicht etwas zu hoch für den Anfang?
Wenn ich da nicht genug Wiederstände habe, können da nicht Sachen durchknallen?!

Bayern1232

Ist denn so ein Arduino nicht etwas zu hoch für den Anfang? Wenn ich da nicht genug Wiederstände habe, können da nicht Sachen durchknallen?!



Ganz im Gegenteil. Einfache Elektronikbasteleien sind mit einem Arduino deutlich leichter als mit einem Pi. Zudem gibt es Arduinos schon für 5€. Wenn man also mal einen frittiert, ist das kein Weltuntergang. Das ganze Internet ist außerdem voll mit Tutorials für Arduinos. Das ist eigentlich die größte Stärke des Dings. Am Anfang macht es ja auch einfach Spaß blind Sachen aus dem Internet nachzumachen.

Allerdings kommt bei einem Arduino (und jedem anderen Mikrocontroller) noch eine weitere Ebene hinzu. Man muss das Ding programmieren. Beim Arduino programmiert man in C, das lässt sich auch ganz gut später nutzen, wenn man andere Sprachen lernen will. Der Code für entsprechende Projekte liegt meistens schon irgendwo vor, oft wird also nur vorhandener Code etwas abgewandelt, aber verstehen muss man ihn schon. Wir reden hier meistens aber von Code, besonders am Anfang, der auch auf eine Din A4 Seite passt ;). Ganz am Anfang geht es immer nur um eine Hand voll Zeilen.

Das Problem bei solchen "Hobbies" ist es immer, dass man keine Aufgabe findet. Sich einfach mal hinsetzen und Elektronik lernen nehmen sich vielleicht viele Leute vor, aber die Meisten verlieren sehr schnell das Interesse. Man hat selten ein richtiges Ziel. Die Ziele, die man sich steckt sind meistens wenig motivierend ("Hey Frau, guck mal! Ich kann hier nen Kabel an die Batterie halten und 2 LEDs leuchten!"). Und genau das ändert sich durch den Arduino. Man hat ziemlich flott Erfolgserlebnisse und Projekte coole findet man schnell.

Arduino ist doch explizit für Einsteiger gemacht und sicher leichter zu beherrschen, wie ein Raspi. Es gibt haufenweise Tutorials und Projekte, die einen an die Hand nehmen und schrittweise erklären was zu tun ist. Natürlich kann man dann bei Unachtsamkeit auch den Atmel-AVR-Controller auf dem Arduino-Board zerstören. Auf den Development-Boards (z.B. Uno) sind die aber gesockelt und können leicht für kleines Geld ersetzt werden.

Bayern1232

Ist denn so ein Arduino nicht etwas zu hoch für den Anfang? Wenn ich da nicht genug Wiederstände habe, können da nicht Sachen durchknallen?!



Ich glaube ich bin da bisschen blind oO
Sehe die nur für 30-40€ also wie so ein Pi

Bayern1232

Ich glaube ich bin da bisschen blind oO Sehe die nur für 30-40€ also wie so ein Pi



Nen Arduino für 30-40€ zu finden ist ganz schön schwer. Keine Ahnung wie du das machst, entweder es geht um nen Due oder du hast zielsicher die teuersten Quellen herausgesucht.

In China gibt es kompatible Boards (Uno/Nano) für 5€. In D gibt es den Kram für 12-16€ und sogar das original Uno Board aus D gibt es für 22€ inkl. Versand bei Amazon.

Um ein wenig Spaß damit zu haben braucht man irgendwann eine Menge Kleinkram bzw. Sensoren und den Kram bestellt man lieber in China/Hong Kong und wartet eine Weile. Bei ein paar Teilen ist es nicht so wichtig ob man nun 1,20 € für nen Sensor in China bezahlt oder aus D 3,50 € + Versand. Aber das ist oft mehr als der dreifache Preis und das geht ordentlich ins Geld.
Die Ungeduld wird hier wirklich sehr teuer.

Wie schaut es mit dem Ding aus. Wäre das sowas wie ein Ardurinos. Hier war auch nen Micro als Deal von Ardurino, aber ich weiß nicht ob das ein zusätzliches Board ist oder ein eigenständiges.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Mondpreise für Standardartikel bei Amazon Marketplace57
    2. Wer von euch war das ? :D1616
    3. 5x 10€ Bahn eCoupons zu verschenken (bis morgen gültig)22
    4. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen2127

    Weitere Diskussionen