eingestellt am 22. Apr
Hallo zusammen
Ich suche nach einer Spiegelreflexkamera die für Einsteiger geeignet ist und somit auch nicht zu teuer ist.
Habe die Canon EOS 1300D und die CANON EOS 700D gefunden, mit anscheinend guten Ergebnissen.
Habt ihr noch andere Cameras die Ihr empfehlt?
Und kennt jemand die oberen Cameras?
Zudem würde ich gerne fragen, ob Ihr soetwas lieber bei einem Media Markt oder sogar online kaufen würdet?
Über eine kleine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen:)

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
41 Kommentare

dslr-forum.de
Da findest du massig Infos und Antworten.

Ich habe seit Jahren die 1100D, also den Vor-Vorgänger. Die 1300D würde ich dir sehr empfehlen.

Verfasser

Shaavvor 14 m

Ich habe seit Jahren die 1100D, also den Vor-Vorgänger. Die 1300D würde i …Ich habe seit Jahren die 1100D, also den Vor-Vorgänger. Die 1300D würde ich dir sehr empfehlen.

Weißt du noch wieviel die dafür gezahlt hast? Und wieso würdest du die 1300D empfehlen?

Pentax K-Serie.

ThePhoenix22vor 5 m

Weißt du noch wieviel die dafür gezahlt hast? Und wieso würdest du die 13 …Weißt du noch wieviel die dafür gezahlt hast? Und wieso würdest du die 1300D empfehlen?

Meine hat damals um die 280€ ohne Objektiv gekostet. Die 1300D würde ich empfehlen da diese in Testberichten quasi identisch abschneidet wie die 1100D und 1200D. Sehr gutes Bild aber kein Schnickschnack und billiges Plastik. Video ist auch eher so lala. Das Ding kann nur Fotos machen, die dafür aber sehr gut. Steck das Geld lieber in ein gutes Objektiv.

kann dir die 700d empfehlen. super foto- und videoqualität.
die frage ist, ob du wirklich eine dslr brauchst.
schon mal über eine g7x nachgedacht?
1" sensor und klasse foto-/videoqualität.
hab beide und nutze in letzter zeit fast nur noch die g7x. die "große" kommt nur noch bei größeren events zum einsatz.

Wenn ich jetzt einsteigen würde, würde ich mir glaube ich eine systemkamera kaufen. Die sind deutlich leichter und kleiner und man hat damit eigenlich die gleichen Möglichkeiten.

Verfasser

rouven82vor 43 m

Wenn ich jetzt einsteigen würde, würde ich mir glaube ich eine s …Wenn ich jetzt einsteigen würde, würde ich mir glaube ich eine systemkamera kaufen. Die sind deutlich leichter und kleiner und man hat damit eigenlich die gleichen Möglichkeiten.

Was sind dann die großen Unterschiede zwischen DSLR und Systemkamera?

Panasonic Lumix GX80?
Ich überlege auch schon seit langem....

ThePhoenix22vor 1 m

Was sind dann die großen Unterschiede zwischen DSLR und Systemkamera?



Größe, Gewicht, ....

Verfasser

grobianvor 1 h, 29 m

kann dir die 700d empfehlen. super foto- und videoqualität.die frage ist, …kann dir die 700d empfehlen. super foto- und videoqualität.die frage ist, ob du wirklich eine dslr brauchst. schon mal über eine g7x nachgedacht?1" sensor und klasse foto-/videoqualität.hab beide und nutze in letzter zeit fast nur noch die g7x. die "große" kommt nur noch bei größeren events zum einsatz.

Was ist da der unterschied? Und wieso ist diese g7x so teuer? Sehe auf Amazon dass die auch über 550€ kostet? Lohnt sich da nicht eher die EOS 700? Aber wieso benutzt du eher gerade die g7x?

Einsteigergeeignet sollte jede sein. Heutzutage kommen doch alle mit fertigen Programmen und Profilen?
Ich würde auch ne Systemkamera empfehlen. Ist doch wie für Einsteiger gemacht. wepreserve.eu/sys…ft/

Würde die 100d emogehlen. Genauso gut wie die 700d nur kompakter

Unbedingt vorher das Gehäuse anfassen im Laden, jeder mag was anderes. Dazu kommt das es Heutzutage eigentlich ziemlich wurscht ist welches Gehäuse man Kauft, die Unterscheiden sich hier und da im Funktionsumfang, den man meist, schon gar nicht als Einsteiger braucht. Der Größte Kritik Punkt bei DSLM, ist eigentlich die Auswahl an Objektiven, die ist deutlich kleiner, dazu kommt das sie auch noch deutlich Teurer sind und eine geringere Lichtstärke aufweisen, oder bei gleicher Lichtstärke sehr viel Teurer sind.

Letztlich macht Heute das Gehäuse nicht mehr den Unterschied, sondern die Objektive, es bringt einem nichts 1000€ ins Gehäuse zu stecken und dann ein Kit Objektiv zu verwenden, da fährt man besser 300-400€ für das Gehäuse und 600-700€ in ein anständiges Zoom Objektiv zu Investieren, oder in 2-3 Festbrennweiten.

Bei der DSLR ist das Problem das man es schwer hat verwacklungsfreie Video aufnahmen zu machen, entsprechende Vorrichtungen sind Groß, Teuer und Sperrig/Unhandlich, bei DSLM hat man gimbals zur Verfügung die Stabilisieren, aber es lohnt sich wenn man viel Interesse am Filmen hat. wenn man keine Bewegten aufnahmen macht, wie die meisten Youtuber, ist es wurscht, da man sowieso auf dem Stativ Filmt mit halbwegs ordentlichen Licht.

Letztlich sollte man sich eher entscheiden was man wirklich machen will, Fotografieren, oder Filme machen, beides können viele, das eine dann aber sehr gut, das andere eher schlechter, ansonsten zweigleisig fahren und eine Actioncam dazu nehmen.

Kauf es da wo es am Günstigsten ist. die Preise schwanken bei DSLM und DSLR mittlerweile ziemlich Stark. Bedenke auch, entscheidest du dich erst mal für 1 System und Kaufst Objektive dazu, bindest du dich gleichzeitig an den Hersteller, daher überlege dir gut welcher es wird, ein wechsle wird nämlich sehr sehr Teuer.

Neben Canon gibt es auch noch Nikon, vielleicht da auch mal um gucken, wobei ich im Einsteiger Segment jetzt nicht so den Überblick mehr habe, welches wo genau welche Kinderkrankheiten hat.

Die Canon EOS 700D leistet mir seit knapp über 2 1/2 Jahren gute Dienste im Fotobereich.

Mehr braucht ein Einsteiger nicht nach meiner Meinung. Allerdings kommt es halt auf die individuellen Anforderungen an. Was willst Du mit der Kamera alles machen? Sind verschiedene Objektive interessant? Am besten gehst Du mal zu MediaMarkt oder besser noch zu einem Fotofachgeschäft und schaust Dir mal die beiden Auserwählten an. Von der Bedienung her dürften sie ziemlich ähnlich sein, da beide von Canon. Vom Body (Gehäuse) her könnte die 1300er vielleicht etwas kleiner ausfallen - dann halt auch probieren womit man sich wohler in der Hand fühlt. Ich persönlich kann mit kleinen filigranen Bodys nicht soviel anfangen. Das muss aber bei Dir nicht genauso sein. Darum ab in den Handel und mal "Look & Feel" machen und dann bist Du hoffentlich schon etwas schlauer.

PS: Evtl. ist für den Einstieg auch eine Bridgekamera ala "Panasonic LUMIX DMC-FZ300" interessant.

ThePhoenix22vor 1 h, 27 m

Was ist da der unterschied? Und wieso ist diese g7x so teuer? Sehe auf …Was ist da der unterschied? Und wieso ist diese g7x so teuer? Sehe auf Amazon dass die auch über 550€ kostet? Lohnt sich da nicht eher die EOS 700? Aber wieso benutzt du eher gerade die g7x?


der unterschied ist, dass das eine eine dslr ist und das andere eine kompakte die (fast) auf dslr niveau ist.
bei der g7x kannst du natürlich aber keine objektive wechseln und bist u.a. deshalb evtl. eingeschränkter. wobei eigentlich nur der telebereich nicht abgedeckt ist.
von der g7x gibt es eine mark ii, deshalb ist die "alte" wohl jetzt teurer.
bei einer dslr musst du aner auch mit ca. 1000€ rechnen, wenn du noch ein paar vernünftige objektive etc. haben willst.
edit: da kann ich dir übrigens wärmstens das sigma 17-50mm 2.8 empfehlen.
ein enormer unterschied zum kit-objektiv

Bearbeitet von: "grobian" 22. Apr

Ich schmeiße einfach mal Pentax in den Ring.
Muss ja nicht immer Nikon, Canon oder Sony sein.

Eine K-50 beispielsweise bekommtst du gebraucht mit um die 1000 Auslösungen Fujitsu Objektiv für um die 350 Euro. Mit entsprechendem Objektiv ist das ganze dann auch spritzwassergeschützt (manche waschen ihre Kamera unter fließend Wasser). Ebenso hat die K-50 zwei Drehrädchen, eins am Zeigefinger und eins am Daumen.
Insgesamt finde ich die Ausstattung für den Preis sehr gut.
Bearbeitet von: "lurchi19" 23. Apr

lurchi19vor 48 m

Ich schmeiße einfach mal Pentax in den Ring. Muss ja nicht immer Nikon, …Ich schmeiße einfach mal Pentax in den Ring. Muss ja nicht immer Nikon, Canon oder Sony sein. Eine K-50 beispielsweise bekommtst du gebraucht mit um die 1000 Auslösungen Fujitsu Objektiv für um die 350 Euro. Mit entsprechendem Objektiv ist das ganze dann auch spritzwassergeschützt (manche waschen ihre Kamera unter fließend Wasser). Ebenso hat die K-50 zwei Drehrädchen, eins am Zeigefinger und eins am Daumen. Insgesamt finde ich die Ausstattung für den Preis sehr gut.

​Die K-50 hatte ich auch als erste "richtige" Kamera und war sehr zufrieden. Bin jetzt auf eine Sony A6000 umgestiegen weil es etwas kompakter sein sollte.
Nichtsdestotrotz kann ich die K-50 absolut empfehlen wenn es eine DSLR sein soll. Besonders schön fand ich die Möglichkeitkeit alte Objektive günstig zu kaufen und mit manuellem Fokus zu experimentieren. Wobei die Möglichkeit auch bei DSLMs mit Adapter gegeben ist.

Plumpsackvor 10 m

​Die K-50 hatte ich auch als erste "richtige" Kamera und war sehr z …​Die K-50 hatte ich auch als erste "richtige" Kamera und war sehr zufrieden. Bin jetzt auf eine Sony A6000 umgestiegen weil es etwas kompakter sein sollte. Nichtsdestotrotz kann ich die K-50 absolut empfehlen wenn es eine DSLR sein soll. Besonders schön fand ich die Möglichkeitkeit alte Objektive günstig zu kaufen und mit manuellem Fokus zu experimentieren. Wobei die Möglichkeit auch bei DSLMs mit Adapter gegeben ist.


Genau. Hier wäre das M 50 1.7 zu empfehlen. Gibt es für um die 30 Euro.

Warum willst du überhaupt eine Spiegelreflex oder eine DSLM? Welchen Vorteil erwartest du davon?
Ist dir klar das diese Kameras nicht automatisch bessere Bilder macht?

ThePhoenix22vor 47 m

Weil ich finde, dass ich mit meinem Handy keine guten Bilder hinbekommen …Weil ich finde, dass ich mit meinem Handy keine guten Bilder hinbekommen ^^ und ich somit eine DSLR möchte um damit schöne Fotos zu machen und auch auszudrucken!:) und das geht mit einem Handy nicht finde ich. Oder was sagst du?:)


Auch mit dem Handy* kann man gute Bilder machen und drucken. Als aller erstes machst du die Bilder, wenn die auf dem Handy schlecht sind, werden diese auch mit einer großen Kamera schlecht.

Zunächst sollte dir bewusst sein, das mit einer DSLR auch Objektive dazukommen und man meist mehr als eins benötigt. Dies bedeutet deutlich mehr Gewicht und auch mehr Technik die man lernen muss. Wenn du nicht bereit bist Kamera plus 1-3 Objektive mitnehmen willst (je nach Kamera mind. 2kg Gewicht) und auch das Geld hinzulegen, überlege dir lieber eine Edelkompakte oder eine gute Kompakte zu kaufen.
Nur weil die Kamera groß ist, bedeutet dies nicht bessere Bilder. Im Gegenteil kann auch erstmal sehr ernüchternd sein.

Ansonsten gilt, egal welches Gerät, die Grundlagen der Fotografie und Bildgestaltung zu lernen.

*wenn man die technischen Grenzen kennt, kann man durchaus tolle Bilder mit einem Smartphone zu machen.

Ich könnte dir die Canon 100d empfehlen. Habe damals auch überlegt, ob ich eine DSLR oder Systemkamera nehme und habe mich dann für die 100d, die kleinste DSLR der Welt, entschieden. Sie ist zwar immernoch größer als eine Systemkamera, aber dafür bekommst du viele gute und relativ günstige Objektive (18-55 IS STM, 50mm IS STM, 55-250 IS STM), womit du vieles machen kannst. Bei den Systemkamera kostet das ein Vielfaches mehr. Die 100d fässt sich dabei weitaus besser an als der Vorgänger von der 1300d (war das die 1100d?). Ansonsten macht ist sie auf dem gleichen Level wie die 700d, mit 1-2 Abstrichen wie einem kklappbarem Display. Es kommt halt drauf an, was du haben möchtest..

Falls du mehrere Objektive nutzen möchtest und du bereit bist dafür ordentlich Kohle auf den Tisch zu legen, kannst du auch eine Systemkamera nehmen

ThePhoenix22vor 2 h, 39 m

Weil ich finde, dass ich mit meinem Handy keine guten Bilder hinbekommen …Weil ich finde, dass ich mit meinem Handy keine guten Bilder hinbekommen ^^ und ich somit eine DSLR möchte um damit schöne Fotos zu machen und auch auszudrucken!:) und das geht mit einem Handy nicht finde ich. Oder was sagst du?:)


Bei diesen Anforderungen sollte es auch eine Kompaktkamera aus dem Mittelfeld tun.
Wird vermutlich auf Knipsen im Automatikmodus hinauslaufen und wenig Interesse in gute Objektive zu investieren, so wie sich das liest, geschweige denn dich mit der Materie auseinanderzusetzen. Da brauchst du dann sicherlich keine DSLR.
Bearbeitet von: "ramtam" 23. Apr

Verfasser

ramtamvor 38 m

Bei diesen Anforderungen sollte es auch eine Kompaktkamera aus dem …Bei diesen Anforderungen sollte es auch eine Kompaktkamera aus dem Mittelfeld tun.Wird vermutlich auf Knipsen im Automatikmodus hinauslaufen und wenig Interesse in gute Objektive zu investieren, so wie sich das liest, geschweige denn dich mit der Materie auseinanderzusetzen. Da brauchst du dann sicherlich keine DSLR.

Darf man keine DSLR kaufen wenn man sich noch nicht so gut auskennt mit der Materie?

ThePhoenix22vor 10 m

Darf man keine DSLR kaufen wenn man sich noch nicht so gut auskennt mit …Darf man keine DSLR kaufen wenn man sich noch nicht so gut auskennt mit der Materie?


Kannst du machen - nur liest man bei dir irgendwie heraus das du bisher die nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Nach meiner Erfahrung sind Personen die Aussagen wie ""mein Handy macht schlechter Bilder, deshalb hole ich mir eine Spiegelreflexkamera" diejenigen welche sich nicht mit der Materie beschäftigen wollen und sich nachher wundern warum die Bilder immer noch sind.

Und im Urlaub o.ä. sieht man die Leute zu genüge - Automatikmodus (ist per se nicht schlecht) und internen Blitz aufgeklappt um eine Skyline zu fotografieren. Und dann gleich eine Facebook Seite aufmachen

ThePhoenix22vor 4 h, 16 m

Darf man keine DSLR kaufen wenn man sich noch nicht so gut auskennt mit …Darf man keine DSLR kaufen wenn man sich noch nicht so gut auskennt mit der Materie?


Das schon. Die Frage ist nur ob für deine Bedürfnisse nicht eine Kompaktknipse reicht. Wenn dir viele manuelle Einstellmöglichkeiten wichtig sind, du diese auch nutzt und auch Wert auf Objektivwechsel legst und bereit bist dafür was zu investieren, dann kann eine DSLR das Richtige sein. Falls nicht, ist eine Kompaktkamera besser für dich geeignet.
Den Rest hat LordLord ja schon gut beschrieben.
Bearbeitet von: "ramtam" 23. Apr

Verfasser

ramtamvor 30 m

Das schon. Die Frage ist nur ob für deine Bedürfnisse nicht eine K …Das schon. Die Frage ist nur ob für deine Bedürfnisse nicht eine Kompaktknipse reicht. Wenn dir viele manuelle Einstellmöglichkeiten wichtig sind, du diese auch nutzt und auch Wert auf Objektivwechsel legst und bereit bist dafür was zu investieren, dann kann eine DSLR das Richtige sein. Falls nicht, ist eine Kompaktkamera besser für dich geeignet.Den Rest hat LordLord ja schon gut beschrieben.

Danke!:)

LordLordvor 7 h, 18 m

Auch mit dem Handy* kann man gute Bilder machen und drucken. Als aller …Auch mit dem Handy* kann man gute Bilder machen und drucken. Als aller erstes machst du die Bilder, wenn die auf dem Handy schlecht sind, werden diese auch mit einer großen Kamera schlecht.Zunächst sollte dir bewusst sein, das mit einer DSLR auch Objektive dazukommen und man meist mehr als eins benötigt. Dies bedeutet deutlich mehr Gewicht und auch mehr Technik die man lernen muss. Wenn du nicht bereit bist Kamera plus 1-3 Objektive mitnehmen willst (je nach Kamera mind. 2kg Gewicht) und auch das Geld hinzulegen, überlege dir lieber eine Edelkompakte oder eine gute Kompakte zu kaufen.Nur weil die Kamera groß ist, bedeutet dies nicht bessere Bilder. Im Gegenteil kann auch erstmal sehr ernüchternd sein.Ansonsten gilt, egal welches Gerät, die Grundlagen der Fotografie und Bildgestaltung zu lernen.*wenn man die technischen Grenzen kennt, kann man durchaus tolle Bilder mit einem Smartphone zu machen.


Da musst du Unterscheiden... die reine Bildauflösung einer DSLM und DSLR schon mal Welten besser als die eines Smartphones, das liegt am Sensor und an der deutlich höheren Auflösung, was man fürs Zuschneiden(Croppen), ausrichten nutzen kann und natürlich ist RAW Fotografieren auch nicht zu unterschätzen. Wenn man grade Leinwand, Alu Dibond ein hochwertiges Fotobuch etc. drucken will, ist das letztlich ein großer Unterschied, beim Smartphone ist es nun mal viel Pixelmatsch, da kann ein Bild noch so schön und gut sein und das macht es beim ausdrucken nur noch schlimmer, da man durch die Auflösung an eine bestimmte Größe gebunden ist und das ausgedruckt auch nicht wirklich prickeln aussieht, man ist Technisch halt sehr sehr eingeschränkt.

alleine bei DSLR und DSLM der vor teil das man auch bei Schlechten Lichtbedingungen super Fotografieren kann, durch höhere ISO, geschweige durch Lichtstarke Objektive, dann noch die Möglichkeit von Ordentlichen Panoramen, Langzeitbelichtungen, vorteile durch Pol und Grauverlaufsfiltern etc.

Smartphone Bilder, oder 0815 kompaktkamera sind brauchbar für Fotos die man sich dann in ein Buch einklebt, Facebook und die ganzen anderen socialmedia Bilder Gräber, halt die typischen Knipsen um schnell mal ein Bild zu machen für Erinnerungen, wer mehr will, muss halt mehr dafür ausgeben, aber sich damit auch mehr auseinandersetzen.

natürlich gibt es auch die Leute die Teure Objektive und Gehäuse haben(kenne ich in Hamburg zu genüge, grade die Rich Kids mit ihren fast 10K€ Equip und nutzen es für..... Selfies ) die dann im Auto Modus und offenen internen Blitz ist natürlich ein No-Go, das sind wirklich Leute die glauben man würde so schönere Bilder bekommen, rein Technisch bessere, aber von der Künstlerischen Sicht, nein.


Von daher hast du Recht wenn er sich damit nicht wirklich auseinandersetzt und nur Knipsen will, bringt eine DSLM/DSLR nichts, will er sich damit auseinandersetzen und hat auch den Willen dafür, dann kann er zu einer Günstigen Einsteiger DSLM/DSLR greifen, das Lohnt sich.

die Bildkomposition ist natürlich vom Fotografen abhängig, wie heißt es doch so schön:
"Sagt der Koch zum Fotografen: Sie haben aber schöne Bilder. Sie haben bestimmt eine teure Kamera.
Sagt der Fotograf zum Koch: Ihr Essen schmeckt aber lecker. Sie haben bestimmt teure Töpfe.

Verfasser

Evilgodvor 18 m

Da musst du Unterscheiden... die reine Bildauflösung einer DSLM und DSLR …Da musst du Unterscheiden... die reine Bildauflösung einer DSLM und DSLR schon mal Welten besser als die eines Smartphones, das liegt am Sensor und an der deutlich höheren Auflösung, was man fürs Zuschneiden(Croppen), ausrichten nutzen kann und natürlich ist RAW Fotografieren auch nicht zu unterschätzen. Wenn man grade Leinwand, Alu Dibond ein hochwertiges Fotobuch etc. drucken will, ist das letztlich ein großer Unterschied, beim Smartphone ist es nun mal viel Pixelmatsch, da kann ein Bild noch so schön und gut sein und das macht es beim ausdrucken nur noch schlimmer, da man durch die Auflösung an eine bestimmte Größe gebunden ist und das ausgedruckt auch nicht wirklich prickeln aussieht, man ist Technisch halt sehr sehr eingeschränkt.alleine bei DSLR und DSLM der vor teil das man auch bei Schlechten Lichtbedingungen super Fotografieren kann, durch höhere ISO, geschweige durch Lichtstarke Objektive, dann noch die Möglichkeit von Ordentlichen Panoramen, Langzeitbelichtungen, vorteile durch Pol und Grauverlaufsfiltern etc.Smartphone Bilder, oder 0815 kompaktkamera sind brauchbar für Fotos die man sich dann in ein Buch einklebt, Facebook und die ganzen anderen socialmedia Bilder Gräber, halt die typischen Knipsen um schnell mal ein Bild zu machen für Erinnerungen, wer mehr will, muss halt mehr dafür ausgeben, aber sich damit auch mehr auseinandersetzen.natürlich gibt es auch die Leute die Teure Objektive und Gehäuse haben(kenne ich in Hamburg zu genüge, grade die Rich Kids mit ihren fast 10K€ Equip und nutzen es für..... Selfies ) die dann im Auto Modus und offenen internen Blitz ist natürlich ein No-Go, das sind wirklich Leute die glauben man würde so schönere Bilder bekommen, rein Technisch bessere, aber von der Künstlerischen Sicht, nein.Von daher hast du Recht wenn er sich damit nicht wirklich auseinandersetzt und nur Knipsen will, bringt eine DSLM/DSLR nichts, will er sich damit auseinandersetzen und hat auch den Willen dafür, dann kann er zu einer Günstigen Einsteiger DSLM/DSLR greifen, das Lohnt sich.die Bildkomposition ist natürlich vom Fotografen abhängig, wie heißt es doch so schön:"Sagt der Koch zum Fotografen: Sie haben aber schöne Bilder. Sie haben bestimmt eine teure Kamera.Sagt der Fotograf zum Koch: Ihr Essen schmeckt aber lecker. Sie haben bestimmt teure Töpfe.

Wirklich ein Top Kommentar! Vielen dank für Ihre Worte.
Ich habe nun schon sehr viele Bilder mit einem Handy gemacht und diese dann auch probiert auszudrucken. Aber wie sie bereits sagen.. Wird das furchtbar mit dem gesamten Pixelmatsch.. Deswegen denke ich das ich eine DSLM Genre kaufen würde und mich hineinarbeiten und schöne Bilder schießen möchte!
Jetzt bin ich ehrlich gesagt schon etwas weg von diesen Spiegelreflexkameras, da ich denke, dass diese einfach eher zu unhandlich und zu schwer sind für Urlaube oder Festivals. Deswegen möchte ich wohl doch eher wie jemand anderes vorher sagte, eine Gx7 anschaffen.

ThePhoenix22vor 22 m

... Deswegen denke ich das ich eine DSLM Genre kaufen würde und mich …... Deswegen denke ich das ich eine DSLM Genre kaufen würde und mich hineinarbeiten und schöne Bilder schießen möchte! ... Deswegen möchte ich wohl doch eher wie jemand anderes vorher sagte, eine Gx7 anschaffen.


Die G7x ist keine DSLM, sondern eine Kompaktkamera.

ThePhoenix22vor 36 m

Wirklich ein Top Kommentar! Vielen dank für Ihre Worte. Ich habe nun schon …Wirklich ein Top Kommentar! Vielen dank für Ihre Worte. Ich habe nun schon sehr viele Bilder mit einem Handy gemacht und diese dann auch probiert auszudrucken. Aber wie sie bereits sagen.. Wird das furchtbar mit dem gesamten Pixelmatsch.. Deswegen denke ich das ich eine DSLM Genre kaufen würde und mich hineinarbeiten und schöne Bilder schießen möchte! Jetzt bin ich ehrlich gesagt schon etwas weg von diesen Spiegelreflexkameras, da ich denke, dass diese einfach eher zu unhandlich und zu schwer sind für Urlaube oder Festivals. Deswegen möchte ich wohl doch eher wie jemand anderes vorher sagte, eine Gx7 anschaffen.


Dann mal viel Spaß und bedenke, das die Anschaffung des Gehäuses erst der Anfang ist, Lerne wie man Fotografiert, wie man Bilder Bearbeitet und ggf. das du (später) noch weitere Objektive/Zubehör(Objektiv fällt ja bei der Kompakten weg) brauchst...

Für den Anfang ist die Fotoschule ganz gut:

kleine-fotoschule.de/ind…php
Da wird alles ziemlich gut und verständlich erklärt, gibt aber noch unzählige weitere Seiten
Bearbeitet von: "Evilgod" 23. Apr

rouven8222. Apr

Wenn ich jetzt einsteigen würde, würde ich mir glaube ich eine s …Wenn ich jetzt einsteigen würde, würde ich mir glaube ich eine systemkamera kaufen. Die sind deutlich leichter und kleiner und man hat damit eigenlich die gleichen Möglichkeiten.



Kommt drauf an..ich komme mit diesen kleinen und zierlichen Bodys nicht zurecht. Brauche was zum Anfassen. Vor allem, wenn da mal ein 200/300mm dran soll..

Evilgodvor 23 h, 0 m

und natürlich ist RAW Fotografieren auch nicht zu unterschätzen. Wenn man g …und natürlich ist RAW Fotografieren auch nicht zu unterschätzen. Wenn man grade Leinwand, Alu Dibond ein hochwertiges Fotobuch etc. drucken will, ist das letztlich ein großer Unterschied, beim Smartphone ist es nun mal viel Pixelmatsch, d alleine bei DSLR und DSLM der vor teil das man auch bei Schlechten Lichtbedingungen super Fotografieren kann, durch höhere ISO, geschweige durch Lichtstarke Objektive, Langzeitbelichtungen, vorteile durch Pol und Grauverlaufsfiltern


Kann dir nicht überall zustimmen:
- Hab selbst schon Smartphone Bilder (die übrigens auch RAW können) in 50x75 auf Alu Dibond drucken lassen (Saal Digital) und es ist eine gute Qualität. Da ich selber viel Fotos drucke und im FineArt Print Club Mitglied bin, traue ich mir auch zu dies dementsprechend beurteilen zu können

- schlechte Lichtbedingungen stimmt, da können aktuelle Smartphones nicht mithalten. Aber nur mal als Beispiel - ein Out of Cam Bild des Huawei P9. Ja man sieht rauschen und könnte man auch in der Nachbearbeitung noch wegbekommen. Aber dies war ein absolut abgedunkelter Raum, abgedeckt mit Molton und nur diese Skulptur war mit LED beleuchtet - das ist schon enorm was die Kameras heute leisten!

13896469-xoVdN.jpg
- Doch Langzeitbelichtungen gehen:
13896469-K6naf.jpg
- Polfilter gibt es mittlerweile auch für Smartphones, Grauverlauf weiß ich nicht wirklich

Ansonsten kann ich es nicht verstehen - warum wird die Smartphone Fotografie immer wieder versucht schlecht zu machen. Es gibt genügend Beispiele die das Gegenteil beweisen (Damon Winter, Eric Kim um mal 2 auf die Schnelle zu nennen) und wenn man die Grenzen der Technik kennt, geht dies m.E. weit über Pixelmatsch und nur für zuhause geeignet.

Verfasser

Wow wirklich coole Bilder LordLord!

Verfasser

Wie hast du das zweite Bild gemacht?

LordLordvor 1 h, 14 m

Kann dir nicht überall zustimmen:- Hab selbst schon Smartphone Bilder (die …Kann dir nicht überall zustimmen:- Hab selbst schon Smartphone Bilder (die übrigens auch RAW können) in 50x75 auf Alu Dibond drucken lassen (Saal Digital) und es ist eine gute Qualität. Da ich selber viel Fotos drucke und im FineArt Print Club Mitglied bin, traue ich mir auch zu dies dementsprechend beurteilen zu können- schlechte Lichtbedingungen stimmt, da können aktuelle Smartphones nicht mithalten. Aber nur mal als Beispiel - ein Out of Cam Bild des Huawei P9. Ja man sieht rauschen und könnte man auch in der Nachbearbeitung noch wegbekommen. Aber dies war ein absolut abgedunkelter Raum, abgedeckt mit Molton und nur diese Skulptur war mit LED beleuchtet - das ist schon enorm was die Kameras heute leisten![Bild] - Doch Langzeitbelichtungen gehen:[Bild] - Polfilter gibt es mittlerweile auch für Smartphones, Grauverlauf weiß ich nicht wirklichAnsonsten kann ich es nicht verstehen - warum wird die Smartphone Fotografie immer wieder versucht schlecht zu machen. Es gibt genügend Beispiele die das Gegenteil beweisen (Damon Winter, Eric Kim um mal 2 auf die Schnelle zu nennen) und wenn man die Grenzen der Technik kennt, geht dies m.E. weit über Pixelmatsch und nur für zuhause geeignet.


Ich habe nicht gesagt das sie keine Langzeitbelichtung können, nur kommt dabei nichts ordentliches dabei raus, das sieht man auch im Bild, die Belichtung ist eine Katastrophe, das Bild ist unscharf, es fehlen Bildinformationen, guck dir dabei die Laterne an, guck dir das Gras an, oder den Verwaschenen Boden... bei einer DSLM, DSLR hat man Kontrolle über die Brennweite, die genauen Einstellungen, den Fokus, die Schärfe und kann mit Filtern, über Filtern machen was man will.

RAW ist vielleicht nett, aber RAW ist auf den Sensor angewiesen, den die Roh Dateien und deren Menge an Informationen kommen vom Sensor, um so größer dieser ist, um so mehr Informationen hat man, so ist die Informationsmenge bei einem Smartphone deutlich kleiner als bei einer APS-C, oder Vollformat, entsprechend hat man mehr Informationen und kann ohne Probleme Dunkle Bilder, geschweige ausgebrannte Bilder teilweise noch Retten, weil da halt noch Informationen vorhanden sind, die man braucht und natürlich vom Farbraum mehr machen.

Man sollte vielleicht aufhören zu versuchen Smartphone Bilder schön zu reden, 12MP bei einem kleinen Sensor kann nicht mehr hervorbringen als der Sensor hergibt und darunter leidet halt die Bildqualität Massiv und durch den kleinen Sensor plus kleine Pixel passiert es oft das Bildfehler mit reinkommen, das ist Technisch gar nicht anders möglich und das sieht man auch wenn man Bilder von einer DSLM/DSLR kennt, die Allgemeinheit würde es vielleicht nicht sehen, aber wenn man schon Fotografiert und das ernsthaft, dann will man dies auch für alles offen halten, auch für den Verkauf, sei es auf Webseiten für anspruchsvolle Kunden, Stock Webseiten, bis hin zum anbieten der Fotos auf Druck Webseiten für Tassen, Mauspads, Leinwände etc. oder der eigene Anspruch seine Bilder Groß an die Wand zu hängen, in Hochwertigen Fotobüchern Festzuhalten.

Guck dir die Bilder hier an, oder woanders:
dpreview.com/rev…w/6

Guckt man sie in Voller Größe an sehen die so aus als hätte man sie mit einer Einsteiger DSLR mit Kit Objektiv gemacht und so sieht es dann höchstens am Rand aus.

Blätter sind einzeln nicht mehr zu erkennen, selbst in der Bildmitte fehlen Schärfe, Informationen und die Pixel sieht man genauso... Mit der Unschärfe kann man auch gar nicht, bis kaum Spielen.

Deine Bilder sind auch etwas klein, extra Komprimiert, damit die Pixel zusammengeschoben werden und so ein klareres Ausgangsbild zu bekommen?

Ein Smartphone ist halt ein netter Ersatz für alle diejenigen die keine Teure DSLM/DSLR Kaufen wollen und dennoch Fotografieren wollen, halt Schnappschüsse, als Erinnerung, die man ggf, als kleine Fotos ausdruckt, oder auf Social Media Plattformen zeigt und Normale Leute halt nichts anderes kennen und, oder es sowieso nicht erkennen, ist es wurscht womit man Fotografiert hat, wer ernsthaft Fotografieren will, alle Möglichkeiten ausschöpfen und dazu noch Technisch Hochwertige Bilder haben will, kommt um eine DSLM/DSLR nicht drum herum, die haben nicht umsonst noch eine Daseinsberechtigung, nur sollte man nicht immer so tun, als könne ein Smartphone eine DSLM/DSLR ersetzen, es ist höchstens für den Fotografen ein nettes Extra in der Tasche, das man mal schnell nutzen kann ohne die Schwere Ausrüstung zu nutzen.

Die Bilder der genannten Fotografen, grade Damon Winter, sind extrem Stark bearbeitet, der hat wohl in Photoshop mehr Zeit verbracht, als für die Fotos ^^
Ich nehme mir lieber etwas mehr Zeit für das Foto und brauch es Hinterher kaum mehr in Lightroom bearbeiten

Letztlich hat beides seine Daseinsberechtigung, nur halt für Unterschiedliche Ansprüche



Evilgod22. Apr

Bedenke auch, entscheidest du dich erst mal für 1 System und Kaufst …Bedenke auch, entscheidest du dich erst mal für 1 System und Kaufst Objektive dazu, bindest du dich gleichzeitig an den Hersteller, daher überlege dir gut welcher es wird, ein wechsle wird nämlich sehr sehr Teuer.


Ich kaufte Objektive überwiegend gebraucht (Amazon WHD, eBay) um sie wieder möglichst verlustlos absetzen zu können, bis ich eins gefunden hatte mit dem ich rundum zufrieden war. Das einzige welches neu war, hatte einen so niedrigen Preis (war auch n Deal hier), dass ich es für den Preis auch wieder weiterverkaufen konnte.

Hab so in 1,5 Jahren 5 Objektive durch (3 Reisezooms, 2 Festbrennweiten) und bin letztendlich beim Nikon AF-S DX NIKKOR 18–200 mm 1:3,5–5,6G ED VR II hängengeblieben. Das kriegt man so für ~300€ bei eBay. Und ist auch bei max. Brennweite noch scharf und hat nen schnellen Autofokus, war mir beides wichtig da ich hin und wieder Bilder auf Sportveranstaltungen mache.

Den Rest konnt ich durchschnittlich für das Geld loswerden was ich zahlte, einmal mit Gewinn einmal mit Verlust, glich sich aus

Also wenn man sich gebraucht durchtestet, dann ist ein Wechsel nicht teuer. Hätte ich mein Body auch gebraucht gekauft, dann hätte ich sogar komplett wechseln können... wenn ich wollte.
Hier gab es aber auch Deals mit unverschämt günstige Preise für die D3?00.

Zubehör wie Filter, Fernauslöser etc sollte man sicha ber tatsächlich erst kaufen wenn man sich für eins entschieden hat. Und dann Qualität kaufen.


P.S.: Das zweite Bild von Lord ist wirklich kein Positivbeispiel, grad der Hintergrund... wäre n schönes Beispiel gegen Smartphonebilder :P Beim ersten ist es doch gut dass die Tiefen abgesoffen sind, auch wenn es so wie ein weltfremdes Render wirkt als ein Foto einer Skulptur.

P.P.S.: Das Gewicht einer DSLR +Reisezoom will sich aber echt überlegt sein ob man sowas haben möchte. Ich find es schon sehr nervig das rumgeschleppe und überleg mir immer genau ob ich die DSLR mitnehme oder ob vielleicht meine kleine Kompakte reicht (die hat kein Zoom, dafür macht se schöne, scharfe Bilder).
Bearbeitet von: "777" 26. Apr

Sieh dir mal die Sony RX 100 an, ruhig das allererste Modell. Ist eine sogenannte Edelkompakte mit einem 1 Zoll Sensor. Für unterwegs absolut empfehlenswert.
Mit Wechselobjektiven nutze ich die Systemkamera Sony A6000, hab aber nur das Kitobjektiv und ein Telezoom. Weitere Objekte wären sehr teuer
Meine Canon EOS 100 mit einigen guten Objektiven bleibt inzwischen häufig zu Hause.

Das Bild wurde durch die hier verwendete Software nochmal klar verschlechtert, hab es nochmal im Original angeschaut - da ist es deutlich besser.

Dann hier ein anderes Beispielbild mit dem Smartphone:
drive.google.com/fil…iew

Verfasser

LordLordvor 10 h, 55 m

Das Bild wurde durch die hier verwendete Software nochmal klar …Das Bild wurde durch die hier verwendete Software nochmal klar verschlechtert, hab es nochmal im Original angeschaut - da ist es deutlich besser.Dann hier ein anderes Beispielbild mit dem Smartphone:https://drive.google.com/file/d/0B57EEh1CWu0eZXZsRzNrZzFyTVU/view

Und das ist einfach so mit dem Handy aufgenommen? Welches Handy ist das denn?^^
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Freenetmobile Amazon-Gutscheine - Kündigung nach 2 Monaten - Karten vom 15.…810
    2. B: Bahn DB eCoupon Gutschein 10 Euro bis 17.12.2017 gegen Bonuspunkte34
    3. Witzige SNES Mini Kampagne bei eBay Kleinanzeigen1823
    4. Erfahrungen mit KKG Technik113318

    Weitere Diskussionen