Erfahrung mit Strom Wechseldienst !

11
eingestellt am 12. Okt
Hallo, hat schon jemand von euch so einen Wechseldienst in Anspruch genommen und kann mir da jemanden empfehlen ?
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen

Gruppen

11 Kommentare
Kenn ich nicht, wollen aber sicher nur Dein bestes
Einfach per Verivox oä selbst machen.
Ja einfach selbst oder auch mal Yello versuchen. Ist ein Kinderspiel
Einfach bei check24 selbst wechseln
Dein Cashback und Boni gehört dann denen.

Mach’s allein, ist kein Aufwand und nimm alles mit was du kannst. Energieversorger verdienen eh viel zu viel.
Auch bei den Tarifen immer mal den Abschluss über den Anbieter selbst mit den Suchmaschinen vergleichen. Bei uns war's bei EnBW direkt günstiger als via CHECK24.
In Finanztest 4/2019 wurden insgesamt 9 Anbieter verglichen. Als "Sehr empfehlenswert" wurden esave, switchup, wechselpilot und wechselstrom-ac bewertet. Von den genannten entstehen bei Switchup keine Kosten für den Kunden, die anderen drei Anbieter berechnen 20-30% der Ersparnis.

Vielleicht hilft das zu kurzen Orientierung. Den kompletten Test will ich jetzt nicht wiedergeben, bei Interesse kann man sich den für 2€ unter obigem Link kaufen.

Habe selbst noch keine Erfahrungen, werde nach dem nächsten Umzug aber wohl so einen Dienst nutzen. Und natürlich kann man noch ein paar Euro mehr raus bekommen, wenn man alles selber macht. Aber lieber so einen Dienst nutzen, als sich gar nicht zu kümmern.
Lieber selbst machen und Cashback kassieren. Und Achtung vor CHECK24 und Co. Oftmals ist der Abschluss direkt über den Anbieter günstiger und man erhält deutlich mehr Cashback. Aklamio bietet für Eon 50 Euro und getmore für Vattenfall 55 Euro.
Bearbeitet von: "cibFel" 12. Okt
Fischi133712.10.2019 10:56

Einfach bei check24 selbst wechseln


Ich dachte CHECK24 wäre schon der Wechseldienst. Selbst da muss man doch kaum noch was selbst machen...
Warum sollte man so etwas nutzen? Stromwechsel ist doch absolut kein Aufwand, das geht sogar einfacher als Handyverträge wechseln...
Da wird ganz nett gefragt und dann kommen fast sinnlose Kommentare, meiner Meinung nach. Es geht nicht darum, OB man sowas nutzt, sondern hier geht es um die Erfahrung.

@Knisterspalte hat das schon sehr gut zusammengefasst.

Ich habe SwitchUp letztes Jahr eine Chance gegeben. Für zwei voneinander unabhängige Anschlüsse. Tatsächlich waren sie damals genauso günstig wie Verivox und Check24. Wenn es also kein Preisvorteil ist, das selber zu machen, habe ich es über SwitchUp gemacht.
Habe auch den „Tarifaufpasser“ beauftragt.
Im Mai habe ich eine Mail bekommen, dass automatisch beauftragt wird, wenn ich mich nicht zurück melde (das ist ja der Sinn der Aufpassers). Ich habe eine Woche Zeit gehabt. Leider habe ich die Rückmeldung in der Frist verpasst, der Automatismus ging los. Nicht weiter tragisch: habe ja meine Widerrufsfrist (14 Tage Fernabsatz oder so). Habe Widerrufen und selbst geschaut.
Dieses Jahr haben die zwar auch ALDI-Strom gelistet, aber von sich aus nicht empfohlen (da sie dafür keine Provision bekommen).
Beim zweiten Anschluss ähnliche Geschichte.
Im Endeffekt habe ich genauso viel Arbeit gehabt, wie vorher (wegen Kontrolle, ob die alles richtig machen). Deshalb habe ich alles Abbestellt und mache wieder alles selber.
Zu allem Überfluss haben die noch einige Vertragsangelegenheiten wirklich durcheinander gebracht.

Für mich und viele MyDealzer ist das nix. Wer aber regelmäßig sich damit NICHT auseinander setzen will und bereit ist, dafür etwas mehr zu bezahlen (aber deutlich weniger als wenn man nicht wechselt), für den ist SwitchUp sicherlich etwas.
Der Vorteil liegt auf der Hand:
- man muss alles nur einmal eingeben, danach ist das im System und läuft automatisiert (wenn man will)
- die passen tatsächlich auf (auch bei Erhöhungen und nicht nur nach dem „Standardjahr“)
- die Servicekräfte reagieren relativ schnell
- sie sind bemüht
- man nimmt hin, dass es geringfügig teurer ist
- trotzdem hat man bei Beauftragung durch SwitchUp die 14-Tage-Widerrufsfrist

Meiner Meinung nach ist es nicht schlimm, wenn man es probiert. Das Risiko ist klein bis im Prinzip nicht vorhanden. Wenn man wirklich alles verpennen sollte, ist man trotzdem günstiger als wenn man alles selbst macht und dann verpennt. Ich würde also wieder den Versuch wagen, wenn ich nicht jetzt schon diese Erfahrung gemacht hätte.
Vielen Dank für die vielen Antworten.
Da ihr mehrheitlich der Meinung seid, das selbst in die Hand zu nehmen, werde ich das auch machen.
D A N K E nochmals.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen