Erfahrungen HP N54L HP bzw. ProLiant MicroServer Gen8 G1610T

Moin Moin,

ich bin auf der Suche nach einem kleinen schnuckeligen Homeserver.
NAchdem ich mich jetzt die ganze Zeit mit einem "modifizierten" NAS auf arm-basis rumgeärgert habe, habe ich jetzt beschlossen, dass es ein richtiger server werden muss.

Hier im Forum wird häufig vom
* HP N54L HP bzw. dessen Nachfolger
* ProLiant MicroServer Gen8 G1610T gesprochen.

Wäre toll, wenn diejenigen, die eines der Geräte ihr eigen nennen oder genannt haben (..) einmal ein bisschen zu den pros und cons der geräte sagen könnten.

Mir ist wichtig, dass das System kompakt ( 1x SSD + 1 bis 2 HDD reichen mir vollkommen aus), energieeffizient und leise ist.

Als Alternative steht die Selbstzusammenstellung auf basis eines H87 boards + Pentium G3220 (oder ähnlich) zur Disposition.

Cheers!


Zur Zeit geht es mir darum, ein solides Gesamtpaket mit

- ownCloud,
- Mailserver
- SQL
- php
- java
- samba
- http server (mit z.B. wiki, wordpress)

bereit zu stellen. Da geht auch alles mit meinem Zyxel NSA325, aber nur mit rumgewurschtel und Kompromissen, die ich eigentlich nicht eingehen will.
Hatte erst zu den banana pies geschielt, befürchte aber, dass das auf Dauer jedoch auch nicht das richtige sein wird.


Edit: Windows ist absolut kein Muss. Da ich eh aus dem Linux lager komme würde ich Linux sogar präferieren.
- yay

16 Kommentare

Habe den N54L, 5 Festplatten verbaut (davon 1x OS), darauf läuft Debian.
Laut finde ich den Server jetzt nicht, manche verbauen noch andere Lüfter und sogar ein Lüfterloses Netzteil (PicoPSU).
Zum Energieverbrauch findest du bei Hardwareluxx im Sammelthread mehr Infos.

Pros:
* x86_64 Architektur
* Treiber für ziemlich jedes OS verfügbar
* Erweiterungsslots (Low Profile)

Cons:
* Je nach OS brauchst du mehr oder weniger Wissen zum einstellen
* Nicht flüsterleise ^m
* "Nur" SATA2 ^m
* Kein Standby unter Windows ^m
* Altes, langsames BIOS ^m

Edit: Punkte von Murmadamus (^m) mit aufgenommen

fabi280

Habe den N54L, 5 Festplatten verbaut (davon 1x OS), darauf läuft Debian. Laut finde ich den Server jetzt nicht, manche verbauen noch andere Lüfter und sogar ein Lüfterloses Netzteil (PicoPSU). Zum Energieverbrauch findest du bei Hardwareluxx im Sammelthread mehr Infos. Pros: * x86_64 Architektur * Treiber für ziemlich jedes OS verfügbar * Erweiterungsslots (Low Profile) Cons: * Je nach OS brauchst du mehr oder weniger Wissen zum einstellen




Welches OS für wenig Wissen?

Nachteil an dem ist aber ( für mich) das er kein Standby kann. D.h. du kannst in zwar per wakeonlan wecken aber er braucht mind 1min (win7 SSD) zum hochfahren. Das BIOS braucht (noch ein altes) ziemlich lang Per Standby ginge das normal fixer. Sonst kann ich ihn empfehlen. So Mega leise find ich ihn jetzt aber nicht. (Trotz Austausch des Netzteil Lüfters)

er hat auch "nur" SATA2 d.h. du reizt eine SSD nicht voll aus

Rattanwut

Welches OS für wenig Wissen?


Synology DSM


Okay, Murmadamus hat recht, er braucht lange zum hochfahren und das mit SATA2 stimmt auch

Murmadamus

er hat auch "nur" SATA2 d.h. du reizt eine SSD nicht voll aus


Wofür braucht man Sata 3 in einem NAS? Wie soll das ganze über Netzerk ausgereizt werden?
Die theorethische Grenze für SATA 2 ist 3Gbps, für LAN ist 1Gbps (10 Gbps ist immer noch selten), für WLAN ist < 2 Gbps...
Ich habe hier einen HP N40L und bis alle Dienste gestartet sind, braucht er tatsächlich eine Minute.
Auf dem laufen aber eine Menge Dienste: Samba, nfs, Plex, Pyload, tt-rss, seafile, lighttpd, PostgreSQL usw
Ich schalte ihn aber nie aus, da der Verbrauch von der Kiste ganz in Ordnung ist, daher sehe ich fast keine Minus Punkte bei dem HP-MicroServern.

Murmadamus

er hat auch "nur" SATA2 d.h. du reizt eine SSD nicht voll aus




Magst du meinen Satz nochmal lesen ? Es geht draum das die SSD-Geschwindigkeit nicht voll genutzt werden kann. D.h. schnellere SSD rein -> schnellerer Start is nicht. Das ist alles was ich damit sagen wollte

Murmadamus

er hat auch "nur" SATA2 d.h. du reizt eine SSD nicht voll aus


Ok, in dem Sinne hast du Recht

funktioniert mittlerweile die onboard-lan-karte unter windows server?

als ich das vor nem jahr mal machen wollte, ging genau das nicht

Als Pro (auf jeden Fall für den N54L) würde ich noch das durchdachte und qualitative Gehäuse werten. Zu dem Preis nicht selbstverständlich. Zudem große Community. Die Festplatten lassen sich sehr fix und einfach wechseln.

Mir habe ich einen Dell T20 gegönnt, der ist auch fein, aber natürlich etwas "größer".

Verfasser

Okay. Super. Vielen Dank schon einmal für euer Feedback. Habt ihr zufällig auch Angaben über den Stromverbrauch der Geräte zur Hand?

yay

Okay. Super. Vielen Dank schon einmal für euer Feedback. Habt ihr zufällig auch Angaben über den Stromverbrauch der Geräte zur Hand?


fabi280

Zum Energieverbrauch findest du bei Hardwareluxx im Sammelthread mehr Infos.


Habe ebenfalls einen N54L, hatte ihn ein knappes halbes Jahr, dann bin ich auf Selbstbau umgestiegen.
Mir war zu wenig Platz, und die CPU ging des öfteren "in die Knie". Der Dual-Core ist wirklich nichtsbesonderes
Mit einem Gen8 kannst du wenigstens noch eine bessere CPU einbauen. (Falls Du die mal brauchst)
Wenn du ihn nur als Datengrab nutzt, reicht der N54L vermutlich aus

Am flexibelsten bist du eh mit dem Selbstbau, was auch meine Empfehlung ist, wenn du'n bisschen Spaß dran hast

Verfasser

SLiX

Habe ebenfalls einen N54L, hatte ihn ein knappes halbes Jahr, dann bin ich auf Selbstbau umgestiegen. Mir war zu wenig Platz, und die CPU ging des öfteren "in die Knie". Der Dual-Core ist wirklich nichtsbesonderes Mit einem Gen8 kannst du wenigstens noch eine bessere CPU einbauen. (Falls Du die mal brauchst) Wenn du ihn nur als Datengrab nutzt, reicht der N54L vermutlich aus Am flexibelsten bist du eh mit dem Selbstbau, was auch meine Empfehlung ist, wenn du'n bisschen Spaß dran hast



Danke für deine Einschätzung.
Zur Zeit geht es mir darum, ein solides Gesamtpaket mit

- ownCloud,
- Mailserver
- SQL
- php
- java
- samba
- http server (mit z.B. wiki, wordpress)

bereit zu stellen. Da geht auch alles mit meinem Zyxel NSA325, aber nur mit rumgewurschtel und Kompromissen, die ich eigentlich nicht eingehen will.
Hatte erst zu den banana pies geschielt, befürchte aber, dass das auf Dauer jedoch auch nicht das richtige sein wird.

Für mehr oder weniger die gleichen Aufgaben, komme ich mit meinem N54L gut klar
Erwarte aber keine Wunder! Hier mal ein Vergleich des G1610T und AMD Turion II Neo N54L

G1610T vs Turion II Neo - CPUboss.com

LH418

funktioniert mittlerweile die onboard-lan-karte unter windows server? als ich das vor nem jahr mal machen wollte, ging genau das nicht



Also vor nem Jahr hat das definitiv schon funktioniert. Was du beschreibst sind die Probleme mit 2012 R2 - dazu gab es Ende 2013 ein Bios-Update und neue Treiber. Hab hier selbst Onboard und dedizierte Dual-Port Karte im Teaming unter 2012 R2 laufen. Ursprünglich Ende 2013 mit Workaround (Onboard-Karte deaktivieren) installiert war es mir kurz danach mit Erscheinen des Bios-Updates und des neuen Treibers möglich die Onboard-Karte ebenfalls in Betrieb zu nehmen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Erfahrungen - Club Quarters Hotel New York (oppostie Rockefeller)35
    2. Neue Wohnung --> Netzwerkdosen nutzen, nur wie ?1625
    3. Leise PC Tastatur810
    4. Warnung vor Huawei P10 Speicher Lotterie es kann alles verbaut sein UFS 2.1…1619

    Weitere Diskussionen