ABGELAUFEN

Erfahrungen mit Dreiecksbetrug bei eBay (Girokonto kein PayPal)

Update:
Bis dato (22.04.2016, 11Uhr) hat sich nichts getan, ich werde berichten wenn es Neuigkeiten gibt!)

Hallo liebe Leute,

ich habe bei eBay ein Smartphone für 280€ per Sofortkauf verkauft.
Ich habe heute einen Zahlungseingang über den Kauf erhalten, aber von einer anderen Person.
(Kein PayPal sondern Überweisung auf mein Girokonto)

!!!Also Käufer und Zahler sind zwei verschiedene Personen.!!!

Jetzt stellt sich mir die Frage ob der Kaufvertrag überhaupt erfüllt wurde und ich das Smartphone abschicken muss.
Anfragen von mir an den Käufer bleiben bis dato unbeantwortet.

Ich wollte jetzt erst mal abwarten und kein Smartphone abschicken.

Oder wie muss ich mich jetzt verhalten?

Für Erfahrungen und vernünftige Kommentare von euch meinen Dank.


Update: Dreiecksbetrug (ich bin eBay-Mitglied C)

Der Betrüger verkauft zum Beispiel ein Smartphone zum Festpreis („Sofort kaufen“-Option) von 280 Euro an das eBay -Mitglied „B“. Danach ersteigert er das gleiche Gerät, das in einer anderen Auktion preisgleich angeboten wird, von eBay -Mitglied „C“. Nun gibt der Betrüger dem Käufer „B“ die Bankverbindung des Vekäufers „C“. „B“ zahlt. „C“ erhält das Geld und schickt das Smartphone dem Betrüger, der daraufhin untertaucht. Das eBay-Mitglied „B“ wartet vergeblich auf die Ware. Und: Das Geld ist futsch – Verkäufer „C“ also ich hat das Smartphone vertragsgemäß verschickt!

Beste Kommentare

Interessante Reaktionen. Wenn der Threadersteller das Handy losgeschickt hätte mit genau dieser Ausgangssituation und sich danach eben ein solcher Dreiecksbetrug herausgestellt hätte, würden hier wieder alle schreiben "wie doof kann man sein, das war doch klar!!" und ähnliches...
Ich bin dabei inzwischen auch sehr vorsichtig, eben weil man immer wieder davon liest. Ich würde die Antwort des Käufers abwarten, sofern der Betreff der Überweisung nicht eindeutig ist.

!!!Also Käufer und Zahler sind zwei verschiedene Personen.!!!



SKANDAL !

würde ich unter KEINEN umständen irgendwas raussenden! da kann dir ja eine wildfremde person geld überwiesen haben und der echte käufer überweist auch nochmal, überleg mal was da passieren kann! DOPPELTE GELDMENGE!

unglaublich wie dreist heutzutage die betrüger gehen.

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...


Was verstehst du unter "Dreiecksbetrug" nicht? Google mal.
Natürlich überweist der Betrüger nicht selber.

Also ich hab auch schon das ein oder andere mal für Familie und Freunde Geld überwiesen, oft aufgrund deren Faulheit, weil ich Onlinebanking habe/mache und sie nicht... Wo ist das Problem?

48 Kommentare

Ich würde erstmal nichts losschicken und warten ob der Käufer reagiert. Wenn er sein Phone haben will wird er sich schon melden.

Das hatte ich auch mal, hab es einfach an die ebay hinterlegte Adresse versandt. Hab Ihm zusätzlich die Sendungsnummer geschickt. Ich hab nie was von Ihm gehört… Solange kein Paypal im Spiel ist, musst Du Dir keine Sorgen machen.

Nur weil die Überweisung von einer anderen Person kam, muss das erstmal überhaupt nichts heißen - aber trotzdem ist es natürlich berechtigt, wenn man stutzig wird . Was sagt denn der Überweisungszweck? Passt er zur Artikelnummer?

Eventuell die Person mal auf Facebook gesucht? Falls der Käufer absolut nicht antwortet, wäre das natürlich merkwürdig (Leider passiert es hier bei solchen Anfragen ja oft, dass sich "bis dato nicht geantwortet" auf eine erwartete Antwortzeit von zwei Stunden bezieht ) würde ich beispielsweise darüber versuchen den Überweiser zu kontaktieren...

!!!Also Käufer und Zahler sind zwei verschiedene Personen.!!!



SKANDAL !

würde ich unter KEINEN umständen irgendwas raussenden! da kann dir ja eine wildfremde person geld überwiesen haben und der echte käufer überweist auch nochmal, überleg mal was da passieren kann! DOPPELTE GELDMENGE!

unglaublich wie dreist heutzutage die betrüger gehen.

Muss nicht zwingend Betrug sein, denkbar ist auch, dass ein Gemeinschaftskonto verwendet wird (läuft also auf zwei Personen) und bei der Überweisung nicht der "richtige" Absendername gewählt wurde.
Ich kann si beispielsweise auch Überweisungen mit dem Namen meiner Frau durchführen.

Also ich hab auch schon das ein oder andere mal für Familie und Freunde Geld überwiesen, oft aufgrund deren Faulheit, weil ich Onlinebanking habe/mache und sie nicht... Wo ist das Problem?

!!!Also Käufer und Zahler sind zwei verschiedene Personen.!!!



Da hat jemand die Masche nicht verstanden ^^ Aber idR passiert sowas ja eher bei den eBay-Kleinanzeigen...

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...

Muss nicht zwangsweise Betrug sein. Hab auch schon mal für nen Freund überwiesen. Was steht denn im Verwendungszweck?

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...


Was verstehst du unter "Dreiecksbetrug" nicht? Google mal.
Natürlich überweist der Betrüger nicht selber.

Der große Skandal daran ist, dass so etwas sogar im Bürgerlichen Gesetzbuch kodifiziert wurde.
dejure.org/ges…tml

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...



Der "Betrug" läuft so ab, dass das Geld vorab per Überweisung/Paypal bezahlt wird (von einem Dritten, Person A, der beispielsweise über die ebay Kleinanzeigen ein Smartphone von Person C gekauft hat) an eine andere Person B (z.B. den Threadersteller, der sein Handy für exakt die gleiche Summe bei ebay an Person C verkauft hat). Dann ist Person C zufällig in der Nähe und möchte das Gerät persönlich abholen - bezahlt wurde ja bereits von "ihm".... Aus dem hier geschilderten wird sowas aber überhaupt nicht deutlich Wenn man ne Versandadresse hat, kann man die Leute ja idR schnell dingfest machen ^^

Edit: Achja das wichtigste vergessen: Person C liefert natürlich nicht an Person A - idr wird dort ein falscher oder der Name von Person B angegeben.

Interessante Reaktionen. Wenn der Threadersteller das Handy losgeschickt hätte mit genau dieser Ausgangssituation und sich danach eben ein solcher Dreiecksbetrug herausgestellt hätte, würden hier wieder alle schreiben "wie doof kann man sein, das war doch klar!!" und ähnliches...
Ich bin dabei inzwischen auch sehr vorsichtig, eben weil man immer wieder davon liest. Ich würde die Antwort des Käufers abwarten, sofern der Betreff der Überweisung nicht eindeutig ist.

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...


Dir ist wohl nicht bekannt, was Dreiecksbetrug heißt? Der Betrüger kauft von dir was. Er bietet gleichzeitig einem Dritten irgendwas an. Der Dritte zahlt an dich für den Artikel, den der Betrüger ihm anbietet. Du verschickst an den Betrüger, hast ja das Geld bekommen. Der Dritte bekommt nie was und will sein Geld von dir zurück.

Edit: Achja, meistens eher Abholung statt Verschicken, weil anonymer.

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...



Falls du etwas über eBay oder über Kleinanzeigen verkaufst und Überweisung akzeptierst: Gib mir mal bitte einen Link zu deinen Angeboten...

nur mal so am Rande, ne Überweisung kann im Gegensatz zur einer Lastschrift, wie bei Paypal, nicht vom Käufer zurückgeholt werden...

Icecreamman

nur mal so am Rande, ne Überweisung kann im Gegensatz zur einer Lastschrift, wie bei Paypal, nicht vom Käufer zurückgeholt werden...



Und was willst du damit mitteilen? Bei Dreiecksbetrug bekommt der Geschädigte sein Geld wieder, Verkäufer ist Geld und Ware los...

Icecreamman

nur mal so am Rande, ne Überweisung kann im Gegensatz zur einer Lastschrift, wie bei Paypal, nicht vom Käufer zurückgeholt werden...


Trotzdem hast du ja dann den Ärger am Hals, wenn der Dritte dich anzeigt.

Schick einfach eine Rücküberweisung mit 1 Cent und in den Verwendungszweck schreibst du deine Handynummer derjenige soll sich bei dir melden, sein Konto wurde gehackt.

vECNO

Schick einfach eine Rücküberweisung mit 1 Cent und in den Verwendungszweck schreibst du deine Handynummer derjenige soll sich bei dir melden, sein Konto wurde gehackt.




wow..

Ich finde die Achtsamkeit gut, vorallem wenn der Käufer nicht mehr antwortet.
Ich würde eBay das Problem klären lassen, die sollten ja überprüfen können und dürfen, ob die Zahlungsdaten zu einem ganz anderen Verkauf passen.

Bei Überweisungen immer die Artikelnummer- und Angabe des Ebaynamens als Verwendungszweck zur Erfordernis machen, das schließt im Regelfall die Möglichkeit des Dreiecksbetrugs aus.
Hier würde ich auch zuwarten, bis der Käufer reagiert bzw. eine plausible Erklärung gibt.

Lies mal das: forum.chip.de/rec…tml

Wenn du als Verkäufer grundsätzlich darauf bestehst dass deine Käufer die Artikelnummer bei der Überweisung angeben, dann bist du selbst bei einem Dreiecksbetrug auf der sicheren Seite dein Geld zu behalten.


edit: Hat Tonschi2 ja auch schon geschrieben ^^
Hatte Seite 2 nicht gelesen.
Seite 1 aber auch nicht 9392716-mFBE8

Lass Dir Namen und Versandadresse durch den Käufer bestätigen.
Und wie bei allen höherwertigen Artikeln, die verschickt werden: Bitte jemanden, beim Verpacken ein paar Fotos zu machen; Detailfotos des Artikels sind auch nicht verkehrt.
So hast Du Beweise (und einen Zeugen) für den (unwahrscheinlichen) Fall, dass das Paket beim Versand beschädigt wird oder der Käufer behauptet, Du hättest ihm nur ein Stück Holz geschickt.

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...


ist mir schon klar. aber solange es überwiesen wurde (und nicht per PP bezahlt wurde), hat er sein geld....

Drizzt

verstehe nicht, was ein betrüger davon hätte, dir geld zu überweisen. aber ok...



Ja, vorerst. Schickt er das Handy jetzt an den vermeitlichen Käufer raus, ist das Handy erstmal weg. Dann kommt auf einmal ne Mail von dem anderen, dass er ausversehen einen falschen Geldempfänger angegeben hat etc. und er bitte sein Geld wieder haben möchte, da es ja eine ungerechtfertigte Bereicherung ist, da der Überweiser keine Ware bekommen hat. (die wurde ja an den anderen, dem eigentlichen Käufer geschickt).

Gibt man dem das Geld nicht wieder, kommt garantiert ne Anzeige.

Bei ebay bzw. ebay Kleinanzeigen gehe ich mitlerweile auch erst immer vom schlechtesten Fall aus.

An das gute im Menschen bzw. einer guten Absicht glaube ich in Zusammenhang mit ebay schon lange nicht mehr.

Momentan laufen allein bei mir noch 2 Verfahren im Zusammenhang mit ebay vom letzten Jahr. Und das bei ca. 20 Transaktionen auf ebay. Das nenne ich mal einen schlechten Schnitt.

Drizzt

hat er sein geld....



Nein, es ist nicht sein Geld. Das ist er im Betrugsfall schnell wieder los.

joe3526

Ja, vorerst. Schickt er das Handy jetzt an den vermeitlichen Käufer raus, ist das Handy erstmal weg. Dann kommt auf einmal ne Mail von dem anderen, dass er ausversehen einen falschen Geldempfänger angegeben hat etc. und er bitte sein Geld wieder haben möchte, da es ja eine ungerechtfertigte Bereicherung ist, da der Überweiser keine Ware bekommen hat. (die wurde ja an den anderen, dem eigentlichen Käufer geschickt). Gibt man dem das Geld nicht wieder, kommt garantiert ne Anzeige. Bei ebay bzw. ebay Kleinanzeigen gehe ich mitlerweile auch erst immer vom schlechtesten Fall aus. An das gute im Menschen bzw. einer guten Absicht glaube ich in Zusammenhang mit ebay schon lange nicht mehr. Momentan laufen allein bei mir noch 2 Verfahren im Zusammenhang mit ebay vom letzten Jahr. Und das bei ca. 20 Transaktionen auf ebay. Das nenne ich mal einen schlechten Schnitt.


er sendet das Handy nicht an den vermeintlichen Käufer sondern an den echten Käufer und von dem hat er entweder das Geld dann zu bekommen oder wieder das Handy.
Also wo ist das Problem?

joe3526

Ja, vorerst. Schickt er das Handy jetzt an den vermeitlichen Käufer raus, ist das Handy erstmal weg. Dann kommt auf einmal ne Mail von dem anderen, dass er ausversehen einen falschen Geldempfänger angegeben hat etc. und er bitte sein Geld wieder haben möchte, da es ja eine ungerechtfertigte Bereicherung ist, da der Überweiser keine Ware bekommen hat. (die wurde ja an den anderen, dem eigentlichen Käufer geschickt). Gibt man dem das Geld nicht wieder, kommt garantiert ne Anzeige. Bei ebay bzw. ebay Kleinanzeigen gehe ich mitlerweile auch erst immer vom schlechtesten Fall aus. An das gute im Menschen bzw. einer guten Absicht glaube ich in Zusammenhang mit ebay schon lange nicht mehr. Momentan laufen allein bei mir noch 2 Verfahren im Zusammenhang mit ebay vom letzten Jahr. Und das bei ca. 20 Transaktionen auf ebay. Das nenne ich mal einen schlechten Schnitt.


Genau, wie du schon schreibst "und von dem hat er entweder das Geld dann zu bekommen oder wieder das Handy."
hat zu bekommen und tatsächlich bekommen sind zwei paar Schuhe.
Ich hab auch schon seit 2 Jahren Geld von einem Käufer zu bekommen, nur doof, wenn er nix hat. da nützt mir der Titel auch nich viel.

joe3526

Genau, wie du schon schreibst "und von dem hat er entweder das Geld dann zu bekommen oder wieder das Handy." hat zu bekommen und tatsächlich bekommen sind zwei paar Schuhe. Ich hab auch schon seit 2 Jahren Geld von einem Käufer zu bekommen, nur doof, wenn er nix hat. da nützt mir der Titel auch nich viel.


umgekehrt ist es auch dann für den 3. ob der das Geld vom Verkäufer wieder bekommt...

joe3526

Genau, wie du schon schreibst "und von dem hat er entweder das Geld dann zu bekommen oder wieder das Handy." hat zu bekommen und tatsächlich bekommen sind zwei paar Schuhe. Ich hab auch schon seit 2 Jahren Geld von einem Käufer zu bekommen, nur doof, wenn er nix hat. da nützt mir der Titel auch nich viel.


Jup, genau. Dann hoffen wir mal für den Threadersteller, dass alles glatt läuft. Sonst hat man am Ende wegen nem Smartphone nen Haufen Rennereien. Ich hab das letzte mal mein Phone lieber an Sparhandy über diesen Ankauf geschickt, als es für 30 Euro mehr bei ebay zu verkaufen. Das hat reibungslos geklappt. War allerdings auch ein neues Gerät.

ganz ehrlich? ich gucke bei meinem Konto auch immer nur auf den Geldeingang , den Überweisungszweck und den Betrag. Auf den Namen des Absenders gucke ich nie - woher soll ein Dritter auch meine Bankdaten haben?!

Gab bislang noch nie Probleme.

MMcFly267

Auf den Namen des Absenders gucke ich nie - woher soll ein Dritter auch meine Bankdaten haben?! Gab bislang noch nie Probleme.





Google mal Dreiecksbetrug, bevor du hier so Sachen loslässt

Ich wäre da auch vorsichtiger.
Auch in den betreff immer ebay namen und weitere informationen dann ist es zumindest n bisschen sicherer.
Natürlich kann jemand anderes überweisen, aber ich als käufer würde es dem verkäufer selbstverständlichvorher mitteilen um gerade diese hier erzeugte verwirrung zu vermeiden.

Lass mal hören wie es weiter geht.
Bei Überweisung hatte ich mir bis jetzt nie Gedanken gemacht. Aber ich hin ja lernfähig.

Ich empfehle ebenfalls die 1 Cent Rücküberweisung mit Bitte um Rückruf als Überweisungszweck.

maxl1231

Ich empfehle ebenfalls die 1 Cent Rücküberweisung mit Bitte um Rückruf als Überweisungszweck.



Das ist ne gute Idee, werde ich mir für vergleichbare Situationen merken!

MMcFly267

ganz ehrlich? ich gucke bei meinem Konto auch immer nur auf den Geldeingang , den Überweisungszweck und den Betrag. Auf den Namen des Absenders gucke ich nie - woher soll ein Dritter auch meine Bankdaten haben?! Gab bislang noch nie Probleme.



Omg sehen uns im Auktionshilfe forum wider.

Rücküberweisung mit 1 Cent ? Wird bei Euch denn die Kontonummer angezeigt wo das Geld herkommt ?

Also meines Wissens sieht man aus Datenschutz Gründen die Kontonummer nicht...

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. SUPER NINTENDO CLASSIC MINI114277
    2. Eure Empfehlung für Fitnesstracker/Fitnessarmband1011
    3. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1742077
    4. Weniger Payback-Punkte bei Galeria Kaufhof ab 31.07.201711

    Weitere Diskussionen