Erfahrungen mit Nachfüllgranulat für Kaffeevollautomat-Filterpatronen?

9
eingestellt am 26. Dez 2017
Gude
besitze eine Jura Impressa C75, macht guten Kaffee aber muss dementsprechend auch gepflegt werden. Durch die Filterpatronen im Wassertank soll das Wasser eine niedrigere Härte bekommen bevor es in die Tasse fließt.

Habe nun diese Filterpatrone schon sehr lange nicht gewechselt weil es mir irgendwann auf den Sack ging wenn die Maschine nach jeder gefühlten 10. Tasse die Meldung Filter Wechseln angezeigt hatte und die Dinger pro Stück bei einem Preis von mehr als 10 Euro liegen Langsam macht sich der Verschleiß der Patrone aber recht bemerkbar da der Kaffe unüblicherweise einen bitteren Nachgeschmack hat was möglicherweise auf die Wasserhärte zurückzuführen ist.

Durch stöbern auf Ebay bin ich nun auf folgendes Angebot gestoßen:
rover.ebay.com/rov…714

Ein Eimer voll mit diesem Granulatzeug und eine Patrone. Laut Bewertungen zeigt die Maschine bei dieser Patrone an, dass man sie ständig wechseln solle da es sich hier nicht um eine originale Jura Patronen handelt. Man kann die Patrone meines Wissens in den Einstellungen aber auch einfach abstellen.

Viel wichtiger ist mir ob denn jemand schonmal sowas für seine Kaffeemaschine benutzt hat und ob das Zeug seine Wirkung erfüllt. Denn Preislich ist das für die Menge perfekt
Zusätzliche Info
Diverses
9 Kommentare
Klingt extrem lecker
Habe zum Glück eine Jura E75, Meldungen zum Filter im Servicemenü entfernt und den Filter auch. Filtere mein Wasser ganz klassisch mit dem Brita Wasserfilter, den ich auch für alles andere nutze und keine Probleme mit dem Geschmack. Ein Jahrespack kostet ca 47€ pro Jahr mit der Karaffe.

Die Filter in der Maschine sind unverhältnismäßig teuer im Vergleich zum normalen Tischwasserfilter, den man ja auch für normale Getränke und Tee nutzen kann. Entsprechend meine Empfehlung ohne Filter in der Maschine weiter zu machen und das Wasser extern zu filtern.
Warum nutzt du nicht einen "externen" Wasser Entkalker?
Lasst doch einfach den Kalk im Wasser. Diese Keimschleudern ala Brita oder auch die Patronen sind doch nichts als Geldschneiderei.
Imho ist etwas Kalk im Wasser sowohl gesund als auch schmackhaft. Meine Geräte werden hier und da entkalkt und laufen seit Jahren problemlos.
therealpink26. Dez 2017

Lasst doch einfach den Kalk im Wasser. Diese Keimschleudern ala Brita oder …Lasst doch einfach den Kalk im Wasser. Diese Keimschleudern ala Brita oder auch die Patronen sind doch nichts als Geldschneiderei.Imho ist etwas Kalk im Wasser sowohl gesund als auch schmackhaft. Meine Geräte werden hier und da entkalkt und laufen seit Jahren problemlos.


Ja genau. Weil ja auch überall in Deutschland die Menge vom Kalk im Wasser identisch ist... Wir haben so viel Kalk, dass es bereits nach 1x benutzen ohne Filter einen Kalkrand gibt. Entsprechend wäre dann meine Kaffeemaschine innerhalb kürzester Zeit so zu, dass ich jeden Monat entkalken dürfte. Daher Mal bitte nicht solche sinnfreien Ratschläge als "bei mir stört der Kalk gar nicht!"

Wird schon seinen Grund haben, warum der TE einen Unterschied schmeckt, dass wäre wohl nicht so, wenn es bei ihm völlig egal wäre.
Bearbeitet von: "UnbekannterNr1" 26. Dez 2017
Immer ein paar Spritzer rein...gut is!
therealpink26. Dez 2017

Lasst doch einfach den Kalk im Wasser. Diese Keimschleudern ala Brita oder …Lasst doch einfach den Kalk im Wasser. Diese Keimschleudern ala Brita oder auch die Patronen sind doch nichts als Geldschneiderei.Imho ist etwas Kalk im Wasser sowohl gesund als auch schmackhaft. Meine Geräte werden hier und da entkalkt und laufen seit Jahren problemlos.

Im Wasser vielleicht ja, bei der Kaffee- und Teezubereitung stört es das Aroma. Versuch doch einfach mal kalkhaltiges Wasser im Vergleich mit weichem, abgefüllten Wasser aus der Flasche bei Kaffee/Tee. Himmelweiter Unterschied.
Hallo,habe mir für meinen De'Longhi Vollautomaten auch das Granulat im Eimer gekauft, die Originalkartusche entleert ,neu befüllt u mit einem Silikonstopfen versehen.mit der mitgelieferten Kartusche verfahre ich genauso.habe daher immer gleich Ersatz u kann direkt austauschen.macht zwar etwas Arbeit, ist aber die günstigste Alternative.
Ich hab schlechte Erfahrungen gemacht. Nach ca 6 Monaten war das Granulat dermaßen feucht das ich es aus Angst vor verkeimung entsorgt habe. Somit auch keine Ersparnis.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler