Erfahrungen Renovierung, Möbel (online vs. offline)

25
eingestellt am 6. Jan
Hallo,

wir haben von dem gesparten Geld hier ein Haus gekauft. Eine Sanierung ist nicht nötig, wir wollen aber alle Böden neu machen (knapp 200qm) und müssen viele neue Möbel kaufen (Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer). Also eher renovieren

Gestern waren wir in ein paar Möbelhäusern unterwegs um ein paar Eindrücke zu gewinnen. Dabei ist mir aufgefallen, wie die Leute mit den z.b Küchenberatern gefeilscht haben. Es ging um Rabatte bis 35%.

Das gleiche bei Bodenbelägen. Bei 200qm macht sich eine Ersparnis schnell bemerkbar.


Wie sind denn eure Erfahrungen? Lohnt sich der Stress mit den Möbelhäusern oder ist hier ein onlinekauf meistens in der gleichen Preisklasse?
Zusätzliche Info
Diverses
25 Kommentare
16067686-3y2cG.jpgWir haben u.a. Böden bei Poco gekauft. Ein Vinylboden war dort auf 5,99 minus 20% reduziert (20% Aktion vor Weihnachten).
interessanterweise gab es den gleichen Boden vom selben Hersteller bei Obi für 9,99 pro qm. Das vergleichen lohnt also. Bei Poco wird viel Ramsch angeboten, aber man kann auch Glück haben. Die Polstermöbel und Küchen sollen auch gut sein dort. Haben uns eine Couch gekauft statt 900 für 600.
270x220cm


16067711-gOTVI.jpg
Was bei dir vor Ort möglich ist, kann dir keimer sagen. Wenn du in nem Einzugsgebiet von Kunden lebst, die genug Kröten haben, dann sieht es mit Rabatten eher mau aus. Ist halt immer unterschiedlich. Grundsätzlich würde ich aber immer handeln.

Möbel würde ich nicht online kaufen, es sei denn, du kennst die Möbel schon aus anderen Haushalten. Ansonsten hast du nachher Sofa und Sessel, die für euch überhaupt nicht bequem sind und das eventuell zu reklamieren ist deutlich mehr Stress, als mal einen Tag die Möbelhäuser abklappern und Probesitzen.

Bei den Bodenbelägen würde ich die Baumärkte abfahren. Deren Webseiten zeigen meist nicht das gesamte Sortiment und auch keine Aktionen der Märkte. Hab schon oft erlebt, das manche Dinge im Baumarkt selbst günstiger zu bekommen waren, als online bzw das es da einfach mehr Auswahl gibt. Zumindest bei Dauerläufern. Saisonartikel wie Gartenmöbel muss man eher online gucken.
Aus eigener Erfahrung sind lokale und kleinere Möbelhäuser von Service und der Beratung besser, spätestens wenn es um
Marken Sachen geht sind die Preise identisch oder sogar billiger (Bora, Quooker usw)

Bei Böden gibts teilweise auch Schnäppchen im Fachgeschäft und die Anlieferung war auch billiger
Danke für die Tipps
Bei Hornbach und Bauhaus bekommst du mit Tiefpreisgarantie nochmals 10-12% Extra Rabatt auf den Preis des günstigsten Mitbewerbers.

Man muss aber beachten:
Hornbach Ware muss im Markt direkt verfügbar sein
Bauhaus TPG gilt nicht für Internetangebote
Mit Küchenberatern feilschen und dann nur 35% rausholen? Amateure!
Wie immer, beim super duper Angebots Vinylboden für 2,99€/qm ist meist nix drin. Beim Parador Parkett zum regulär Preis von 70€/qm ist sicherlich etwas spiel
Bearbeitet von: "JohnnyBonjourno" 6. Jan
Es kommt natürlich auf euer Budget an. Boden würde ich immer real anschauen. Beim Fachhändler ist es zwar teurer aber die Auswahl und Qualität auch anders als im Baumarkt. Handeln kann man immer!
bosley866. Jan

Es kommt natürlich auf euer Budget an. Boden würde ich immer real a …Es kommt natürlich auf euer Budget an. Boden würde ich immer real anschauen. Beim Fachhändler ist es zwar teurer aber die Auswahl und Qualität auch anders als im Baumarkt. Handeln kann man immer!


Budget haben wir denke ich genug. Wollen auch lieber hochwertig laufen, da es ja jetzt langfristig ist.
Dann würde ich auf jeden Fall den Fachhandel bevorzugen. Auch was Material angeht bekommst du da meist bessere Ware.
Wie gesagt, Handeln geht da immer.
Fachhandel, sehe ich auch so. Und dann bitte kein Vinyl, Laminat, Klickparkett oder anderen Müll, sondern was Vernünftiges.
Seppelfred6. Jan

Fachhandel, sehe ich auch so. Und dann bitte kein Vinyl, Laminat, …Fachhandel, sehe ich auch so. Und dann bitte kein Vinyl, Laminat, Klickparkett oder anderen Müll, sondern was Vernünftiges.


Werden wohl größten Teils Dielen legen
Suppentasse6. Jan

Was bei dir vor Ort möglich ist, kann dir keimer sagen. Wenn du in nem …Was bei dir vor Ort möglich ist, kann dir keimer sagen. Wenn du in nem Einzugsgebiet von Kunden lebst, die genug Kröten haben, dann sieht es mit Rabatten eher mau aus. Ist halt immer unterschiedlich. Grundsätzlich würde ich aber immer handeln.Möbel würde ich nicht online kaufen, es sei denn, du kennst die Möbel schon aus anderen Haushalten. Ansonsten hast du nachher Sofa und Sessel, die für euch überhaupt nicht bequem sind und das eventuell zu reklamieren ist deutlich mehr Stress, als mal einen Tag die Möbelhäuser abklappern und Probesitzen.Bei den Bodenbelägen würde ich die Baumärkte abfahren. Deren Webseiten zeigen meist nicht das gesamte Sortiment und auch keine Aktionen der Märkte. Hab schon oft erlebt, das manche Dinge im Baumarkt selbst günstiger zu bekommen waren, als online bzw das es da einfach mehr Auswahl gibt. Zumindest bei Dauerläufern. Saisonartikel wie Gartenmöbel muss man eher online gucken.


Wobei home24 zum Beispiel kostenlose Lieferung und kostenlose Rücklieferung innerhalb eines Monats anbietet. Habe dort gerade ein lowboard für 420€ bestellt was es hier bei einem lokalen Anbieter für 550€ gab.
Bei Möbeln (gerade Küchen) sind teilweise gigantische Gewinnspannen drin. Bei größeren Ketten wäre ich vorsichtig. Auch ist das Kozept der "Verkäufer auf Provisionsbasis" mit gar keinem oder nur einem Mini-Fixum wohl nicht unüblich d. h. je höher der VK (Spanne) desto besser für den VK.

Kleinere Möbelhäuser sind da aus meiner Erfahrung durchaus die besser Wahl. Preisvergleiche sind sehr schwer und Planungsunterlagen werden erst nach Kauf herausgegeben. Ganz hilfreich kann es sein, wenn man sich schonmal selbst einen Plan (per Programm oder Zeichnung) gemacht hat.
Man lernt aber mit jedem Beratungsgespräch selbst dazu. Am "Ende" kannst du quasi eine fertige Planung für die Angebotsabgabe in kürzester Zeit runterspulen und weißt genau welche Fragen ggf. beantwortet werden müssen. Geräte sind auch immer so eine Sache. Am besten sich selbst die Geräte raussuchen, dann hast du zumindest einen Anhaltspunkt / Vergleich, wie sich die Restkalkulation zusammensetzt.

Viele Marken werden auch unter Handelsmarken vertrieben d. h. die System sind z. T. ähnlich bzw. vergleichbar.

Aber es ist schon schwer für einen MD mit einem "guten Gefühl" eine Küche zu kaufen, weil die Vergleichbarkeit einem doch sehr erschwert wird.

Bei Böden würde ich ins Fachgeschäft gehen. Wenn man einen befreundeten Handwerker (Bodenleger, Maler, etc.) kennt bekommt der da richtig gute Preise wenn man vergleichbare Qualität möchte. Im Zubehör wird in den Baumärkten gerne zugegriffen. Von der Beratung mal ganz abgesehen. Interessant sind die sog. "White Label"-Produkte von Herstellern wie Balterio oder Witex etc.

Ansonsten lohnt sich für den Baumarkt in der Regel auch sich mal nach den "Bauherren"- und Stammkundenkarten zu erkundigen. Globus hat da bis zu 10%. Auch ist die Nutzung einer bonusfähigen Kreditkarte eine Überlegung wert. Bei den Umsätzen sind auch noch ein paar € zusätzlich drin und man hat ein Zahlungsziel.

Kannst mir ja dein ersten zwei PLZ per PN schicken, dann kann ich schauen, ob ich dir evtl. sogar einen konkreten Tipp geben kann wegen Fachmärkten.

Frohes schaffen!
Schau mal, ob du bei dir in der Gegend direkt bei einem Hersteller kaufen kannst.
@PreiseC
vielen lieben Dank für die tollen Tipps. Postleitzahl brauch kein Geheimnis zu sein: 50169. ist quasi Kölner Raum
Julia.Winterberg6. Jan

[Bild] Wir haben u.a. Böden bei Poco gekauft. Ein Vinylboden war dort auf …[Bild] Wir haben u.a. Böden bei Poco gekauft. Ein Vinylboden war dort auf 5,99 minus 20% reduziert (20% Aktion vor Weihnachten).interessanterweise gab es den gleichen Boden vom selben Hersteller bei Obi für 9,99 pro qm. Das vergleichen lohnt also. Bei Poco wird viel Ramsch angeboten, aber man kann auch Glück haben. Die Polstermöbel und Küchen sollen auch gut sein dort. Haben uns eine Couch gekauft statt 900 für 600.


Kann dir sagen..bei den billigeren Couchecken merkt man die schlechte Qualität schnell. Nicht mal zwei Jahre und eine Ecke ist schon nach kurzer Zeit merklich zu weich. Boden im Stauraum knallte aus den getackerten Rändern. Preis war etwa 500€...Aber wenn man als junges Paar n gesamten Hausstand aufbauen muss ist dad einem egal. Besser als alles zusammengesucht und unwohl fühlen.
cityhawk6. Jan

Kann dir sagen..bei den billigeren Couchecken merkt man die schlechte …Kann dir sagen..bei den billigeren Couchecken merkt man die schlechte Qualität schnell. Nicht mal zwei Jahre und eine Ecke ist schon nach kurzer Zeit merklich zu weich. Boden im Stauraum knallte aus den getackerten Rändern. Preis war etwa 500€...Aber wenn man als junges Paar n gesamten Hausstand aufbauen muss ist dad einem egal. Besser als alles zusammengesucht und unwohl fühlen.


Das haben wir mit unserer ersten Wohnung in der wir seit 2009 wohnen durch. Deswegen wollen wir jetzt im Haus auch richtig was ordentliches kaufen und Geld in die Hand nehmen. Nach heirat und so gehen wir auch davon aus, dass unsere Beziehung was langfristiges ist
bexed6. Jan

Das haben wir mit unserer ersten Wohnung in der wir seit 2009 wohnen …Das haben wir mit unserer ersten Wohnung in der wir seit 2009 wohnen durch. Deswegen wollen wir jetzt im Haus auch richtig was ordentliches kaufen und Geld in die Hand nehmen. Nach heirat und so gehen wir auch davon aus, dass unsere Beziehung was langfristiges ist


Zumindest nimmt die Scheidungsrate seit ein paar Jahren wieder ab.
bexed6. Jan

Das haben wir mit unserer ersten Wohnung in der wir seit 2009 wohnen …Das haben wir mit unserer ersten Wohnung in der wir seit 2009 wohnen durch. Deswegen wollen wir jetzt im Haus auch richtig was ordentliches kaufen und Geld in die Hand nehmen. Nach heirat und so gehen wir auch davon aus, dass unsere Beziehung was langfristiges ist


Wenn man das Geld aufbringen kann und will dann soll es so sein

Bei Couch sage ich mir schon eher... lieber nicht zu teuer und dafür nicht ärgern wenb das Essen oder der Wein übers Polster abrollte... bei ner gehobenen Klasse an Couch schwitzte dann ob die Flecken jemals heraus gehem. Außerdem miefen die irgendwann (Stoffe)
Bearbeitet von: "cityhawk" 7. Jan
cityhawk6. Jan

Kann dir sagen..bei den billigeren Couchecken merkt man die schlechte …Kann dir sagen..bei den billigeren Couchecken merkt man die schlechte Qualität schnell. Nicht mal zwei Jahre und eine Ecke ist schon nach kurzer Zeit merklich zu weich. Boden im Stauraum knallte aus den getackerten Rändern. Preis war etwa 500€...Aber wenn man als junges Paar n gesamten Hausstand aufbauen muss ist dad einem egal. Besser als alles zusammengesucht und unwohl fühlen.




Ich hatte hier auf mydealz von den Polstermöbeln aus dem Hause Poco vorab Gutes gelesen und mich dann einfach getraut. Hab noch keine Langzeiterfahrung, unsere Couch wird erst im Februar geliefert. Die Bezüge sind sogar waschbar, mit Kindern von Vorteil 😃

Weiterer Schnäppchentip ist moemax.de ,
noch heute 25% auf alles , auch auf Sale mit Code Hallo2018
Was Möbel betrifft kann ich auch den Baur-Versand (Otto Gruppe) empfehlen. Baur bietet regelmäßig für Neu- und Bestandskunden 20% auf alle Möbel und lässt sich zusätzlich mit Cashback über Shoop, Payback oder andere Vorteilsprogramme kombinieren. Meinen Marken-Kleiderschrank habe ich so deutlich günstiger bekommen als bei jedem anderen Online- oder Offlinehändler.
PreiseC6. Jan

Bei Möbeln (gerade Küchen) sind teilweise gigantische Gewinnspannen drin. B …Bei Möbeln (gerade Küchen) sind teilweise gigantische Gewinnspannen drin. Bei größeren Ketten wäre ich vorsichtig. Auch ist das Kozept der "Verkäufer auf Provisionsbasis" mit gar keinem oder nur einem Mini-Fixum wohl nicht unüblich d. h. je höher der VK (Spanne) desto besser für den VK.Kleinere Möbelhäuser sind da aus meiner Erfahrung durchaus die besser Wahl. Preisvergleiche sind sehr schwer und Planungsunterlagen werden erst nach Kauf herausgegeben. Ganz hilfreich kann es sein, wenn man sich schonmal selbst einen Plan (per Programm oder Zeichnung) gemacht hat.Man lernt aber mit jedem Beratungsgespräch selbst dazu. Am "Ende" kannst du quasi eine fertige Planung für die Angebotsabgabe in kürzester Zeit runterspulen und weißt genau welche Fragen ggf. beantwortet werden müssen. Geräte sind auch immer so eine Sache. Am besten sich selbst die Geräte raussuchen, dann hast du zumindest einen Anhaltspunkt / Vergleich, wie sich die Restkalkulation zusammensetzt. Viele Marken werden auch unter Handelsmarken vertrieben d. h. die System sind z. T. ähnlich bzw. vergleichbar. Aber es ist schon schwer für einen MD mit einem "guten Gefühl" eine Küche zu kaufen, weil die Vergleichbarkeit einem doch sehr erschwert wird.Bei Böden würde ich ins Fachgeschäft gehen. Wenn man einen befreundeten Handwerker (Bodenleger, Maler, etc.) kennt bekommt der da richtig gute Preise wenn man vergleichbare Qualität möchte. Im Zubehör wird in den Baumärkten gerne zugegriffen. Von der Beratung mal ganz abgesehen. Interessant sind die sog. "White Label"-Produkte von Herstellern wie Balterio oder Witex etc.Ansonsten lohnt sich für den Baumarkt in der Regel auch sich mal nach den "Bauherren"- und Stammkundenkarten zu erkundigen. Globus hat da bis zu 10%. Auch ist die Nutzung einer bonusfähigen Kreditkarte eine Überlegung wert. Bei den Umsätzen sind auch noch ein paar € zusätzlich drin und man hat ein Zahlungsziel.Kannst mir ja dein ersten zwei PLZ per PN schicken, dann kann ich schauen, ob ich dir evtl. sogar einen konkreten Tipp geben kann wegen Fachmärkten.Frohes schaffen!


Hast du einen Tipp für Küchen und Bäder%Sanitär im PLZ Bereich 474**?

Nach einer Küche zu suchen, finde ich besonders schwierig, da die Vergleichbarkeit fast nicht gegeben ist, da ja niemand so genau den Plan einem vorlegt (welche Möbel/Schränke etc.).

Als Badsanierung nannte man uns Preise von 20t bis 25t inkl. aller Gewerke. Da müssen wir auch schauen was wir selbst/Freunde machen können/sollen und was nicht.

Nicht einfach als Krokoinfozierter
Ozii20. Jan

Hast du einen Tipp für Küchen und Bäder%Sanitär im PLZ Bereich 474**? Nach …Hast du einen Tipp für Küchen und Bäder%Sanitär im PLZ Bereich 474**? Nach einer Küche zu suchen, finde ich besonders schwierig, da die Vergleichbarkeit fast nicht gegeben ist, da ja niemand so genau den Plan einem vorlegt (welche Möbel/Schränke etc.). Als Badsanierung nannte man uns Preise von 20t bis 25t inkl. aller Gewerke. Da müssen wir auch schauen was wir selbst/Freunde machen können/sollen und was nicht. Nicht einfach als Krokoinfozierter



Nein leider nicht, nur wie schon geschrieben. Es lohnt sich hartnäckig (aber freundlich) zu bleiben. Empfehlungen/Erfahrungen vom Freundeskreis können hilfreich sein. Im Badbereich würde ich wie du schon schreibst auf Eigenleistung setzen d. h. Rückbau kann man gut selbst machen. Fliesen (nicht die Billigware) kann man auch sehr gut im Baumarkt kaufen und spart bei gleicher Qualität trotzdem nochmal leicht 30-50% ohne auf sein Verhandlungsgeschick bzw. den Goodwill des Fachhandels angewiesen zu sein.
Gleiches gilt im Prinzip für die Sanitäreinrichtung.
Wichtig ist, dass man einen zuverlässigen Handwerker findet, der bereit ist das Material zu verbauen oder man hat im Bekanntenkreis fähige Handwerker.
Die Gewährleistung ist halt dann immer so eine Sache, aber Umsonst ist halt nur der Tod...

Vielleicht ganz interessant ist dieser Beitrag zum Sanitärfachhandel bezüglich Preisabsprachen (ab Minute 34).
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler