Erfahrungen Umzug Kabelanschluss privat auf „Wohnungseinrichtung“

12
eingestellt am 6. Okt
Die Fragestellung ist schon verquer daher ist die Suche im Netz auch nicht so einfach und ich versuche mein Glück mal hier - vielleicht hat der ein oder andere es schon hinter sich und/oder diverse Erfahrungen zu teilen.

Gegeben ist ein privater überteuerter Altanschluss von Vodafone (ehemals KabelDeutschland), da Satelit nicht genehmigt wurde und die aktuelle Hausverwaltung keine Lust hatte sich um etwas zu kümmern > jeder Haushalt kümmert sich selbst

bei dem Vertrag handelt es sich um einen Kombi-Anschluss TV+Telefon+Internet (Kabel)

nun um steht ein Umzug an in eine Wohnung deren Kabel-TV Anschluss Mietgegenstand ist (Abrechnung über Nebenkosten)

Die Frage wäre nun, mal davon ab dass es natürlich keine Sinn ergeben würde doppelt (und vielfaches) für den vorhandenen/belegten(?) TV Anschluss (als 1/3 Komponenten) zu zahlen anhand des Komplettpakets

- greift hier eventuell das Sonderkündigungsrecht ähnlich wie in dem Fall, dass kein Anschluss verfügbar wäre
- oder dürfte Vodafone darauf bestehen, dass wir unser Paket weiterhin zahlen müssen, da es eine Anschlussmöglichkeit gäbe/gibt

gibt es im Allgemeinen etwas zu beachten wenn der Anschluss selbst über Vermieter/Hausverwaltung läuft?

Danke schon mal für jegliche Informationen/Tipps
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

12 Kommentare
Die Frage ist jetzt erstmal, welcher Anbieter ist denn am Kabel-TV geschaltet ? Auch ist die Frage ob es sich denn um reinen TV-Anschluß handelt oder ob auch Internet darüber bezogen werden kann.

Sollte Vodafone am neuen Anschluß sein, mußt Du das mit Vodafone klären das der alte Vertrag abgeändert wird und nur Internet als zusätzlicher Vertrag läuft. Änderung sollte möglich, wenn TV schon von Vodafone geliefert wird am Anschluß.

Entweder lösen die den kompletten alten Vertrag und machen einen neuen reinen Internetvertrag. Oder nehmen das TV-Angebot aus dem alten Vertrag. Ist Internet nicht möglich über den Kabelanschluß, sollte der alte Vertrag mit einer FRist von 3 Monaten beendet werden.

Würde im Vodafone Forum nachfragen.

So sehe ich das zumindest.
Mit in den Nebenkosten enthalten sind ja nur die normalen Kabelanschlussgebühren. Ein evtl. gebuchtes TV-Paket wird immer separat berechnet.
Falls du jetzt die Kabelanschlussgebühren zahlst und die an der neuen Adresse in den Nebenkosten enthalten sind , werden die dir erlassen, den Rest zahlst du ganz normal weiter
jailben07.10.2019 05:06

Falls du jetzt die Kabelanschlussgebühren zahlst und die an der neuen …Falls du jetzt die Kabelanschlussgebühren zahlst und die an der neuen Adresse in den Nebenkosten enthalten sind , werden die dir erlassen, den Rest zahlst du ganz normal weiter


So auch meine Erfahrung.
@Geizi entschuldige, habe vergessen zu schreiben- ja beides Vodafone als Versorger
werde das Vodafone Forum die Tage mal in Angriff nehmen (hier sind die Konversationen aber doch immer etwas netter als dort )

@Alf89 um genau diesen „Grundanschluss“ geht es (sind irgendwie um die 15-20 Euro für die pupsnormalen privaten Sender wie Pro7 und Co). In dem Kombipaket kommen eben nur + HD und Spartensender + Telefon + Internet (andersrum hätte man uns ohne den überteuerten „Grundanschluss“ auch kein Internet geschalten)


...sollte die Kombi „aufgelöst“ bzw. abgeändert werden, vermutlich dann auch mit neuer Laufzeit aber ohne bessere Konditionen?
@Muhdimaeh Ohne Grundanschluss kein Internet? Das ist zumindest heute definitiv nicht so. Den braucht man nur, wenn man auch TV gucken möchte.
Der Vertrag ist ca. 8-10 Jahre alt und stammt noch aus KabelDeutschland Zeiten.
Daher er die Frage ob eine Umstellung nicht generell einem Neuvertrag gleich käme - vermutlich aber zu schlechten Konditionen, da =/= Neukunde

alles etwas verwirrend
Alf8907.10.2019 02:30

Mit in den Nebenkosten enthalten sind ja nur die normalen …Mit in den Nebenkosten enthalten sind ja nur die normalen Kabelanschlussgebühren. Ein evtl. gebuchtes TV-Paket wird immer separat berechnet.



Ist nicht ganz richtig oder nicht richtig beschrieben. Ist ja nicht nur der Kabelanschluss, sondern es gibt dann natürlich auch TV-Programme. Da sollten alle öffentlich Rechtlichen dabei sein in HD und die Privaten in SD Quali. Zumindest ist es in Berlin so.

Analog sollte in ganz Deutschland ja abgeschaltet sein. Habe dies jedoch nicht kontrolliert.

Die gebuchten TV-Pakete sind ja dann meistens alle in HD und die werden dann seperat berechnet.
Du hast es vielleicht auch nur zu vereinfacht geschrieben und meintest es so wie ich.

Muhdimaeh07.10.2019 08:14

Der Vertrag ist ca. 8-10 Jahre alt und stammt noch aus KabelDeutschland …Der Vertrag ist ca. 8-10 Jahre alt und stammt noch aus KabelDeutschland Zeiten. Daher er die Frage ob eine Umstellung nicht generell einem Neuvertrag gleich käme - vermutlich aber zu schlechten Konditionen, da =/= Neukundealles etwas verwirrend



Klar die Umstellung wird wie ein Neuvertrag. Wenn Du das nicht willst, müßtest Du TV doppelt bezahlen
Wenn Du aber aktuell in Deinem TV-Paket HD bei privaten drin hast, dann stimmt doch alles.
In Deiner neuen Wohnung bezahlst Du in den Nebenkosten zwar den Kabelanschluß, da sind aber wie ich drüber im Kommentar schon ausführte, auch TV-Programme dabei. Nur die HD-Programme für die Privaten nicht.

Hoffe es kommt verständlich rüber. Ansonsten kannst Du ja nochmals nachfragen.
Schreib mal in der Community bei Vodafone, die können oft helfen.
@Geizi Ja, dass da TV-Programme bei sind, ist selbstverständlich:) Für reines Internet braucht man diesen Anschluss aber nicht, darum ging es mir hauptsächlich. Und der Kabelanschluss ist in der Regel (heute) auch ein separater Vertrag.
Alf8907.10.2019 14:21

@Geizi Ja, dass da TV-Programme bei sind, ist selbstverständlich:) Für r …@Geizi Ja, dass da TV-Programme bei sind, ist selbstverständlich:) Für reines Internet braucht man diesen Anschluss aber nicht, darum ging es mir hauptsächlich. Und der Kabelanschluss ist in der Regel (heute) auch ein separater Vertrag.



Richtig, für reines Internet, benötigt er kein TV.
Jedoch ist sein TV-Anschluss bei den Nebenkosten dabei und da kommt er nicht raus.
Dass in der neuen Wohnung über die Nebenkosten abgerechnet wird, wird dankbar entgegen genommen (die Option gab es eben leider hier nicht)

nachdem mittlerweile Internet und TV seperat abgeschlossen werden können, stellt sich eben die Frage ob man DSDS o.ä. in HD braucht und will
oder vielleicht nur noch den Internetanschluss
oder eventuell ein Anbieterwechsel

bisher ist mir nur die Konstellation bekannt „Anschluss vorhanden“ > Versorgung möglich > Vertrag unangetastet
aber nun wechselt ja der Anschluss“Inhaber“ quasi

Auf jeden Fall ganz herzlichen Dank schon mal für die ganzen Infos bisher
Wenn Du bisher alles an deinen Provider selbst gezahlt hast, dann solltest Du deinen Provider kontaktieren und denen den Sachverhalt schildern. Dann werden mMn die Kabelanschlussgebühren, die du bisher selber gezahlt hast entfallen, da sie über die Nebenkosten abgeführt werden. Du wirst durch den Umzug keinen neuen Vertrag haben, schließlich ist die "Belieferung" an der neuen Adresse gewährleistet. Sonderkündigung ginge mMn nur, wenn der Provider es nicht weiter gewährleisten kann, dich mit deinem Produkt zu versorgen. Es verlängert sich auch nicht deine Laufzeit, da der Altvertrag nur auf einen neue Adresse umgeschrieben wird. In den AGBs wird das mit Sicherheit auch alles erwähnt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen