Erfahrungsaustausch Rückabwicklung Lebensversicherung

Diese Woche ist im Focus ein interessanter Bericht zum Thema Rückabwicklung von Kapitallebensversicherungen aus den Jahren 1994 - 2007. Ein großer Teil dieser Lebensversicherungen können rückabgewickelt werden, da die Unterlagen zu Widerruf und Rücktritt nicht korrekt waren.

Ich habe eine fondgebundene Kapitallebensversicherung aus 1999 und würde diese gerne Rückabwicklung.

Ist jemand von Euch diesen Weg schon gegangen? Was ist zu beachten?

37 Kommentare

Sorry für Textfehler - Tippen am Handy ist schwierig ;-)

hatte meinen widerruf mal abgeschickt... rückabwicklung mit 3,0 zinsen.
bisher kam nur ein antwortschreiben, dass das gesetz seitens der Versicherung noch geprüft wird.

sollte im den nächsten 2 Wochen keine antwort kommen, werde ich über einen Anwalt win Schreiben aufsetzen. (rechtsschutzversicherung mit Vertragsrecht)

kann dir gerne, via pn,mein brief zur Verfügung stellen.

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?

Kommentar

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



Absolut überhöhte Abschlusskosten, die mir damals nicht bewusst waren (wurde auch nicht darauf hingewiesen) und die Performance ist auch nicht berauschend.

Zum Hohn bekomme ich jedes Jahr eine Aufstellung, wie hoch mein Kapital am Ende der Laufzeit bei einer Performance zwischen 6 - 10% wäre. Beides realitätsfern! Obwohl die Börsen auf hohem Niveau sind, bin ich immer noch im Minus...

schick mir bitte mal deine emailadresse...

Kommentar

Sparki85

schick mir bitte mal deine emailadresse...



Funktioniert in der App leider nicht - du bekommst eine PM wenn ich heim komme

Kann ich irgendwie erkennen, ob mein Vertrag unter die oben genannten fällt?

DerYeti2011

Kann ich irgendwie erkennen, ob mein Vertrag unter die oben genannten fällt?


Du hast doch den Artikel gelesen, oder nicht?

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



It depends: Wenn Du eine fondsgebundene LV hast, dann sind die enthaltenen Fonds ja maßgeblich für die Wertentwicklung. Und wenn Du da derzeit im Minus bist, können das ja nur irgendwelche Schlechtperformer sein.

Demnach würde ich, so ich denn in den Genuß von Steuerbegünstigungen komme, weil vor Stichtag X abgeschlossen, eher mald ie Fonds tauschen (lassen) und immer individuell -je nach Konjunktur- und Marktlage- anpassen.

Wie sieht es aus, wenn solch ein Vertrag bereits gekündigt wurde. Ist hier noch etwas möglich? Immerhin waren die Klauseln dort ja auch nicht korrekt

Ben1981

Wie sieht es aus, wenn solch ein Vertrag bereits gekündigt wurde. Ist hier noch etwas möglich? Immerhin waren die Klauseln dort ja auch nicht korrekt

Ohne daß nun konkret zu wissen: Bei schon ausgelaufenen, also beidseitig beendeten Verträgen würde ich mir keine Hoffnung machen. Keiner von beiden verfügt ja über anvertraute, konkrete Mittel des anderen und die gegenseitigen Verpflichtungen sind schon ausgeglichen.

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



Bei dem Fond handelt es sich um folgenden: Link

Die Performance des Fonds ist nicht schlecht - allerdings fressen die Verwaltungsgebühren einiges auf

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



Du hast 1999 abgeschlossen und bist immer noch dabei, die Abschlussgebühren zu bezahlen?

Wieviel sparst Du da monatlich rein? Hast Du mit monatlich 200 € angefangen und dann auf 50 € reduziert? Das würde Einiges erklären.

Wie alt bist Du? Respektive: Wie lange hast Du noch zur Rente? Ein Dachfonds hat ja das Problem der Doppelt- und Dreifachkosten (zu Lasten der Wertentwicklung) wegen seiner Konstruktion. Außerdem: Bei Anlagehorizonten von 30, 40 Jahren kann man getrost ä auf eine hohe Aktienquote setzen.

Und: Da Du 1999 abgeschlossen hast, sind die Erträge später steuerfrei. Diese Steuerfreiheit im Alter verlierst Du, wenn Du jetzt einen neuen Vertrag abschließt. Ob der finanzielle Vorteil aus der Rückabwicklung die später zu erwartenden Steuernachteile kompensiert, musst Du mal mit einem spitzen Bleistift nachrechnen :).

Schnapperfuchs

Du hast 1999 abgeschlossen und bist immer noch dabei, die Abschlussgebühren zu bezahlen? Wieviel sparst Du da monatlich rein? Hast Du mit monatlich 200 € angefangen und dann auf 50 € reduziert? Das würde Einiges erklären. Wie alt bist Du? Respektive: Wie lange hast Du noch zur Rente? Ein Dachfonds hat ja das Problem der Doppelt- und Dreifachkosten (zu Lasten der Wertentwicklung) wegen seiner Konstruktion. Außerdem: Bei Anlagehorizonten von 30, 40 Jahren kann man getrost ä auf eine hohe Aktienquote setzen. Und: Da Du 1999 abgeschlossen hast, sind die Erträge später steuerfrei. Diese Steuerfreiheit im Alter verlierst Du, wenn Du jetzt einen neuen Vertrag abschließt. Ob der finanzielle Vorteil aus der Rückabwicklung die später zu erwartenden Steuernachteile kompensiert, musst Du mal mit einem spitzen Bleistift nachrechnen :).



Ich bin Mitte 30

Ein paar Zahlen zu meiner Versicherung:

Im Jahre 1999 anno domini habe ich eine Fondgebundene Lebensversicherung auf den Fond Axa Chance Invest DE0009789453 abgeschlossen. (mit Dynamik und Berufsunfähigkeitsschutz)

2013 habe ich die eingezahlten Beiträge und den aktuellen Rückkaufswert erfragt.

Hier die Antwort von AXA:

Zitat: "Eine Aufzählung über die eingezahlten Beiträge können wir Ihnen leider nicht liefern. Nutzen Sie hier bitte Ihre Bankbelege." Bitte??? Die können mir nicht sagen was ich eingezahlt habe?

Na gut - habe meine Ordner gewälzt, die Zahlen in Excel eingetragen. Summe 12.882 Euro

Ich war ziemlich geschockt - der Rückkaufwert beträt schlappe 6.740 Euro - Eine Wertentwicklung von -47,68 % Respekt

Ich habe nicht locker gelassen und tatsächlich eines Tages eine Aufstellung erhalten mit allen Kosten.

Ich musste bis 2009 Abschlusskosten zahlen - insgesamt 1665,04 Euro. Da für jede Dynamik weitere Abschlusskosten fällig werden, habe ich die Dynamik rausnehmen lassen.

Die Verwaltungsgebühren liegen im Monat bei 8,21 Euro bei einem monatlichen Beitrag von 105,58 Euro. Das entspricht 7,77 % (!!!!)

Die durchschnittliche Jahresperformance des Fonds AXA Chance Invest lag bei 5,6 % (Betrachtungszeitraum 10 Jahre).

Somit auch ohne Abschlusskosten ein dickes Minusgeschäft. Das erzählt Dir der Vertreter beim Abschluss natürlich nicht!

Wenn ich nun die Möglichkeit habe, den Vertrag rückabzuwickeln und die Kosten erstattet bekomme, warum nicht?!? Ich bin offen für Meinungen - wie würdet Ihr handeln?


ich glaube, dass du dich von den niedrigen rückkaufwerten zu sehr hast beeindrucken lassen.

das hast du immer, wenn du unter der zeit verkaufen willst.

der wert bzw. rückkaufwert steigt erst zum ende einer LV deutlich an.

sogar wenn du den liegen lässt - also nichts mehr einzahlst - bist du besser dran, als wenn du den jetzt auflöst, rückabwickelst, sonstwas.

allerdinsg hast du wohl ddas rundum-sorglos paket geschnürt mit BU und weiß der kuckuck was noch.

d.h., das wäre auch weg!

also überleg s dir gut und vergiss - wie hier schon angesprochen wurde - die steuerfreiheit nicht, die du in deinem jetzigen vertrag noch hast.

ansonsten kannst du dir ja einfach noch mal einen von deiner versicherung kommen lassen, der deinen vertrag mit dir nochmal durchkaut.
ich denke, du wirst feststellen, dass du gar nicht so schlecht aufgestellt bist.

richieisjoecool

also überleg s dir gut und vergiss - wie hier schon angesprochen wurde - die steuerfreiheit nicht, die du in deinem jetzigen vertrag noch hast.



Die Steuerfreiheit ist der einzige Grund, warum ich die Versicherung noch habe...

Ich hab gerade mal Vergleichsangebote angesehen: Todesfallleistung bei AXA knapp 20.000 ,- --> das würde mich bei der Cosmos im Monat ca. 2 Euro kosten (lächerlich)

Die BU würde im Schadensfall bei der AXA im Monat mit Überschüssen knapp 1000 ,- zahlen. --> das würde mich bei der Cosmos im Monat ca. 25 Euro im besseren Comfort-Tarif kosten.

Die Axa verlangt dafür satte 62,89 Euro oO

Das Geld würde ich dann in einen Fond-Sparplan mit ETFs investieren - Vorteil: sehr geringe Kosten, kein Ausgabeaufschlag, Performance von Indices sind mit Fonds kaum zu schlagen.

Einziger momentan erkennbarer Nachteil: die Steuer :-( - und die ist ja leider kein kleiner Posten...

Jetzt wäre es halt interessant was bei der Rückabwicklung rauskäme an Zinsen bzw. Abzügen...

Gutes Thema. Das beschäftigt mich auch schon eine Weile.

dann rechne bzw. lass dir doch tatsächlich mal vorrechnen, was rauskommt, wenn du deinen vertrag einfach ruhen lässt bis zum laufzeitende.

dann hast du den ultimativen vergleich und kannst entscheiden, was du tun willst.

Kleines Update:

Ich habe meine Versicherungsunterlagen an den Verbraucherschutz Hamburg geschickt - die prüfen den Vetrag und meine Erfolgsaussichten. Kostet 70 Euro - aber das ist es mir wert!

DerYeti2011

Kleines Update: Ich habe meine Versicherungsunterlagen an den Verbraucherschutz Hamburg geschickt - die prüfen den Vetrag und meine Erfolgsaussichten. Kostet 70 Euro - aber das ist es mir wert!



Passt, halte uns bitte auf dem Laufenden und nenne mir bei Gelegenheit den Namen der Person, die dir weitergeholfen hat

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. ikea Küche selber aufbauen eure Erfahrungen2837
    2. Amazon Go - Lebensmittelstore ohne Kassierer/ Warteschlangen22
    3. [eBay] Ware entspricht nicht der Artikelbeschreibung1428
    4. [Amazon Blitzangebot] Eneloop AA und AAA heute (05.12.) um 19:04 und 19:09 …2227

    Weitere Diskussionen