Erfahrungsaustausch Rückabwicklung Lebensversicherung

37 Kommentare
eingestellt am 23. Okt 2015
Diese Woche ist im Focus ein interessanter Bericht zum Thema Rückabwicklung von Kapitallebensversicherungen aus den Jahren 1994 - 2007. Ein großer Teil dieser Lebensversicherungen können rückabgewickelt werden, da die Unterlagen zu Widerruf und Rücktritt nicht korrekt waren.

Ich habe eine fondgebundene Kapitallebensversicherung aus 1999 und würde diese gerne Rückabwicklung.

Ist jemand von Euch diesen Weg schon gegangen? Was ist zu beachten?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

Verfasser

dealdealer

würd mich interessieren wie die Geschcihte ausgegangen ist bei vorhandener Rechsschutzversicherung sollte doch so eine Prüfung auch abgedeckt sein?!



Kurzzusammenfassung: Verbraucherschutzbearbeitung hat komplett 70 Euro gekostet. Bewertung meines Vertrages ergab, dass mein Vertrag ein Sonderfall ist, da ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung inkludiert habe. Trotzdem waren die Belehrungen für den Widerruf nicht korrekt. Zusammenfassend empfahl mir der Fachmann vom Verbraucherschutz einen Prozess anzustreben, wenn ich eine Rechtschutzversicherung habe (was der Fall ist).

Der Fachmann hat mir ein Musterschreiben für den Widerruf an die Versicherung zur Verfügung gestellt.

Die Antwort von der Versicherung kam auch schon - abgelehnt (alles andere hätte mich gewundert).

Ich habe mich dann wieder an den Verbraucherschutz gewandt. Dieser hat mir den Gang zum Ombudsmann für Versicherungen empfohlen. Das Ombudsverfahren ist für mich gratis und die Versicherer halten sich in der Regel an die Weisung des Ombudsmannes.

Mal sehen was rauskommt. Ansonsten kann ich immer noch klagen.
37 Kommentare

Verfasser

Sorry für Textfehler - Tippen am Handy ist schwierig ;-)

hatte meinen widerruf mal abgeschickt... rückabwicklung mit 3,0 zinsen.
bisher kam nur ein antwortschreiben, dass das gesetz seitens der Versicherung noch geprüft wird.

sollte im den nächsten 2 Wochen keine antwort kommen, werde ich über einen Anwalt win Schreiben aufsetzen. (rechtsschutzversicherung mit Vertragsrecht)

kann dir gerne, via pn,mein brief zur Verfügung stellen.

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?

Verfasser

Kommentar

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



Absolut überhöhte Abschlusskosten, die mir damals nicht bewusst waren (wurde auch nicht darauf hingewiesen) und die Performance ist auch nicht berauschend.

Zum Hohn bekomme ich jedes Jahr eine Aufstellung, wie hoch mein Kapital am Ende der Laufzeit bei einer Performance zwischen 6 - 10% wäre. Beides realitätsfern! Obwohl die Börsen auf hohem Niveau sind, bin ich immer noch im Minus...

schick mir bitte mal deine emailadresse...

Verfasser

Kommentar

Sparki85

schick mir bitte mal deine emailadresse...



Funktioniert in der App leider nicht - du bekommst eine PM wenn ich heim komme

Verfasser

Kann ich irgendwie erkennen, ob mein Vertrag unter die oben genannten fällt?

DerYeti2011

Kann ich irgendwie erkennen, ob mein Vertrag unter die oben genannten fällt?


Du hast doch den Artikel gelesen, oder nicht?

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



It depends: Wenn Du eine fondsgebundene LV hast, dann sind die enthaltenen Fonds ja maßgeblich für die Wertentwicklung. Und wenn Du da derzeit im Minus bist, können das ja nur irgendwelche Schlechtperformer sein.

Demnach würde ich, so ich denn in den Genuß von Steuerbegünstigungen komme, weil vor Stichtag X abgeschlossen, eher mald ie Fonds tauschen (lassen) und immer individuell -je nach Konjunktur- und Marktlage- anpassen.

Wie sieht es aus, wenn solch ein Vertrag bereits gekündigt wurde. Ist hier noch etwas möglich? Immerhin waren die Klauseln dort ja auch nicht korrekt

Ben1981

Wie sieht es aus, wenn solch ein Vertrag bereits gekündigt wurde. Ist hier noch etwas möglich? Immerhin waren die Klauseln dort ja auch nicht korrekt

Ohne daß nun konkret zu wissen: Bei schon ausgelaufenen, also beidseitig beendeten Verträgen würde ich mir keine Hoffnung machen. Keiner von beiden verfügt ja über anvertraute, konkrete Mittel des anderen und die gegenseitigen Verpflichtungen sind schon ausgeglichen.

Verfasser

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



Bei dem Fond handelt es sich um folgenden: Link

Die Performance des Fonds ist nicht schlecht - allerdings fressen die Verwaltungsgebühren einiges auf

Ico

Warum willst du diese denn Rückabwickeln? Wäre es nicht besser, diese bis zum Laufzeitende beitragsfrei laufen zu lassen?



Du hast 1999 abgeschlossen und bist immer noch dabei, die Abschlussgebühren zu bezahlen?

Wieviel sparst Du da monatlich rein? Hast Du mit monatlich 200 € angefangen und dann auf 50 € reduziert? Das würde Einiges erklären.

Wie alt bist Du? Respektive: Wie lange hast Du noch zur Rente? Ein Dachfonds hat ja das Problem der Doppelt- und Dreifachkosten (zu Lasten der Wertentwicklung) wegen seiner Konstruktion. Außerdem: Bei Anlagehorizonten von 30, 40 Jahren kann man getrost ä auf eine hohe Aktienquote setzen.

Und: Da Du 1999 abgeschlossen hast, sind die Erträge später steuerfrei. Diese Steuerfreiheit im Alter verlierst Du, wenn Du jetzt einen neuen Vertrag abschließt. Ob der finanzielle Vorteil aus der Rückabwicklung die später zu erwartenden Steuernachteile kompensiert, musst Du mal mit einem spitzen Bleistift nachrechnen :).

Verfasser

Schnapperfuchs

Du hast 1999 abgeschlossen und bist immer noch dabei, die Abschlussgebühren zu bezahlen? Wieviel sparst Du da monatlich rein? Hast Du mit monatlich 200 € angefangen und dann auf 50 € reduziert? Das würde Einiges erklären. Wie alt bist Du? Respektive: Wie lange hast Du noch zur Rente? Ein Dachfonds hat ja das Problem der Doppelt- und Dreifachkosten (zu Lasten der Wertentwicklung) wegen seiner Konstruktion. Außerdem: Bei Anlagehorizonten von 30, 40 Jahren kann man getrost ä auf eine hohe Aktienquote setzen. Und: Da Du 1999 abgeschlossen hast, sind die Erträge später steuerfrei. Diese Steuerfreiheit im Alter verlierst Du, wenn Du jetzt einen neuen Vertrag abschließt. Ob der finanzielle Vorteil aus der Rückabwicklung die später zu erwartenden Steuernachteile kompensiert, musst Du mal mit einem spitzen Bleistift nachrechnen :).



Ich bin Mitte 30

Ein paar Zahlen zu meiner Versicherung:

Im Jahre 1999 anno domini habe ich eine Fondgebundene Lebensversicherung auf den Fond Axa Chance Invest DE0009789453 abgeschlossen. (mit Dynamik und Berufsunfähigkeitsschutz)

2013 habe ich die eingezahlten Beiträge und den aktuellen Rückkaufswert erfragt.

Hier die Antwort von AXA:

Zitat: "Eine Aufzählung über die eingezahlten Beiträge können wir Ihnen leider nicht liefern. Nutzen Sie hier bitte Ihre Bankbelege." Bitte??? Die können mir nicht sagen was ich eingezahlt habe?

Na gut - habe meine Ordner gewälzt, die Zahlen in Excel eingetragen. Summe 12.882 Euro

Ich war ziemlich geschockt - der Rückkaufwert beträt schlappe 6.740 Euro - Eine Wertentwicklung von -47,68 % Respekt

Ich habe nicht locker gelassen und tatsächlich eines Tages eine Aufstellung erhalten mit allen Kosten.

Ich musste bis 2009 Abschlusskosten zahlen - insgesamt 1665,04 Euro. Da für jede Dynamik weitere Abschlusskosten fällig werden, habe ich die Dynamik rausnehmen lassen.

Die Verwaltungsgebühren liegen im Monat bei 8,21 Euro bei einem monatlichen Beitrag von 105,58 Euro. Das entspricht 7,77 % (!!!!)

Die durchschnittliche Jahresperformance des Fonds AXA Chance Invest lag bei 5,6 % (Betrachtungszeitraum 10 Jahre).

Somit auch ohne Abschlusskosten ein dickes Minusgeschäft. Das erzählt Dir der Vertreter beim Abschluss natürlich nicht!

Wenn ich nun die Möglichkeit habe, den Vertrag rückabzuwickeln und die Kosten erstattet bekomme, warum nicht?!? Ich bin offen für Meinungen - wie würdet Ihr handeln?


ich glaube, dass du dich von den niedrigen rückkaufwerten zu sehr hast beeindrucken lassen.

das hast du immer, wenn du unter der zeit verkaufen willst.

der wert bzw. rückkaufwert steigt erst zum ende einer LV deutlich an.

sogar wenn du den liegen lässt - also nichts mehr einzahlst - bist du besser dran, als wenn du den jetzt auflöst, rückabwickelst, sonstwas.

allerdinsg hast du wohl ddas rundum-sorglos paket geschnürt mit BU und weiß der kuckuck was noch.

d.h., das wäre auch weg!

also überleg s dir gut und vergiss - wie hier schon angesprochen wurde - die steuerfreiheit nicht, die du in deinem jetzigen vertrag noch hast.

ansonsten kannst du dir ja einfach noch mal einen von deiner versicherung kommen lassen, der deinen vertrag mit dir nochmal durchkaut.
ich denke, du wirst feststellen, dass du gar nicht so schlecht aufgestellt bist.

Verfasser

richieisjoecool

also überleg s dir gut und vergiss - wie hier schon angesprochen wurde - die steuerfreiheit nicht, die du in deinem jetzigen vertrag noch hast.



Die Steuerfreiheit ist der einzige Grund, warum ich die Versicherung noch habe...

Ich hab gerade mal Vergleichsangebote angesehen: Todesfallleistung bei AXA knapp 20.000 ,- --> das würde mich bei der Cosmos im Monat ca. 2 Euro kosten (lächerlich)

Die BU würde im Schadensfall bei der AXA im Monat mit Überschüssen knapp 1000 ,- zahlen. --> das würde mich bei der Cosmos im Monat ca. 25 Euro im besseren Comfort-Tarif kosten.

Die Axa verlangt dafür satte 62,89 Euro oO

Das Geld würde ich dann in einen Fond-Sparplan mit ETFs investieren - Vorteil: sehr geringe Kosten, kein Ausgabeaufschlag, Performance von Indices sind mit Fonds kaum zu schlagen.

Einziger momentan erkennbarer Nachteil: die Steuer :-( - und die ist ja leider kein kleiner Posten...

Jetzt wäre es halt interessant was bei der Rückabwicklung rauskäme an Zinsen bzw. Abzügen...

Gutes Thema. Das beschäftigt mich auch schon eine Weile.

dann rechne bzw. lass dir doch tatsächlich mal vorrechnen, was rauskommt, wenn du deinen vertrag einfach ruhen lässt bis zum laufzeitende.

dann hast du den ultimativen vergleich und kannst entscheiden, was du tun willst.

Verfasser

Kleines Update:

Ich habe meine Versicherungsunterlagen an den Verbraucherschutz Hamburg geschickt - die prüfen den Vetrag und meine Erfolgsaussichten. Kostet 70 Euro - aber das ist es mir wert!

DerYeti2011

Kleines Update: Ich habe meine Versicherungsunterlagen an den Verbraucherschutz Hamburg geschickt - die prüfen den Vetrag und meine Erfolgsaussichten. Kostet 70 Euro - aber das ist es mir wert!



Passt, halte uns bitte auf dem Laufenden und nenne mir bei Gelegenheit den Namen der Person, die dir weitergeholfen hat

Verfasser

DerYeti2011

Kleines Update: Ich habe meine Versicherungsunterlagen an den Verbraucherschutz Hamburg geschickt - die prüfen den Vetrag und meine Erfolgsaussichten. Kostet 70 Euro - aber das ist es mir wert!



Mach ich - die Mitarbeiter vom Verbraucherschutz sagen, dass die Bearbeitung ca. 3 Monate dauert

Würde mich auch interessieren was dabei rauskommt, ich befürchte aber dass die 70,- € sinnlos investiert sind...

Na gut - habe meine Ordner gewälzt, die Zahlen in Excel eingetragen. Summe 12.882 Euro Ich war ziemlich geschockt - der Rückkaufwert beträt schlappe 6.740 Euro - Eine Wertentwicklung von -47,68 % Respekt



Du hast eine Fondsgebundene Versicherung mit BUZ, also Zusatz Berufsunfähigkeitsversicherung, richtig?

Beziehen sich die 12.282,- € jetzt auf den Gesamtbeitrag? Also mit BUZ? Dann ist die Rechnung falsch! Du musst vom gesamten Beitrag den Beitrag für die BUZ abziehen, was laut einem anderen Posting von dir etwas mit 62,- € sind!?

Falls du gesund bist: Warum kündigst du nicht einfach die BUZ wenn diese so teuer ist und schließt diese getrennt bei einer anderen Versicherung ab?

Verfasser

Na gut - habe meine Ordner gewälzt, die Zahlen in Excel eingetragen. Summe 12.882 Euro Ich war ziemlich geschockt - der Rückkaufwert beträt schlappe 6.740 Euro - Eine Wertentwicklung von -47,68 % Respekt



Ich warte jetzt mal an, was bei der Bewertung vom Verbraucherschutz rauskommt. Falls es möglich ist, werde ich den Vertrag rückabwickeln und anschließend eine BU-Versicherung separat und eine Risiko-LV abschließen.

Aktueller Zahlstand meiner LV sind über 15.000 Euro...

DerYeti2011

Ich warte jetzt mal an, was bei der Bewertung vom Verbraucherschutz rauskommt. Falls es möglich ist, werde ich den Vertrag rückabwickeln und anschließend eine BU-Versicherung separat und eine Risiko-LV abschließen. Aktueller Zahlstand meiner LV sind über 15.000 Euro...



Hört sich auf jeden Fall interessant an. Halt uns hier auf jeden Fall auf dem Laufenden (gerne auch per PN).
Das mit der Verbraucherzentrale habe ich auch ergoogelt gehabt. Was hast du bei dem Formular alles für Punkte angegeben.
Wenn ich es richtig gelesen habe, dann zahlt man ja für jeden einzelnen Punkt 70 €. Bei 5 Punkten bin ich dann bei 350 € und das wäre schon eine Ansage, dann würde ich es doch schon lieber zum Anwalt geben.

Verfasser

DerYeti2011

Ich warte jetzt mal an, was bei der Bewertung vom Verbraucherschutz rauskommt. Falls es möglich ist, werde ich den Vertrag rückabwickeln und anschließend eine BU-Versicherung separat und eine Risiko-LV abschließen. Aktueller Zahlstand meiner LV sind über 15.000 Euro...



Das hat mich auch stutzig gemacht. Ich habe deswegen per Email nachgefragt.

Hier die Antwort:

Guten Tag,

Auf unserem Formular steht „je Anliegen“. Aber wir schauen uns die Sachen an und berechnen in den seltensten Fällen wirklich vollständig. Wir entscheiden je nach Umfang und Schwierigkeit.

Das heißt „je Anliegen“ ist der Maximalbetrag aber nicht die Regel.


Mit freundlichen Grüßen

DerYeti2011

Das hat mich auch stutzig gemacht. Ich habe deswegen per Email nachgefragt. Hier die Antwort: Guten Tag, Auf unserem Formular steht „je Anliegen“. Aber wir schauen uns die Sachen an und berechnen in den seltensten Fällen wirklich vollständig. Wir entscheiden je nach Umfang und Schwierigkeit. Das heißt „je Anliegen“ ist der Maximalbetrag aber nicht die Regel. Mit freundlichen Grüßen



Hm trotzdem nicht gerade befriedigend.

Verfasser

nr1610

Hm trotzdem nicht gerade befriedigend.



Ich geb Dir Bescheid, was es gekostet hat - hab 2 Punkte markiert

Ok danke schön.

DerYeti2011

Ich warte jetzt mal an, was bei der Bewertung vom Verbraucherschutz rauskommt. Falls es möglich ist, werde ich den Vertrag rückabwickeln und anschließend eine BU-Versicherung separat und eine Risiko-LV abschließen. Aktueller Zahlstand meiner LV sind über 15.000 Euro...



würd mich interessieren wie die Geschcihte ausgegangen ist bei vorhandener Rechsschutzversicherung sollte doch so eine Prüfung auch abgedeckt sein?!

dealdealer

würd mich interessieren wie die Geschcihte ausgegangen ist bei vorhandener Rechsschutzversicherung sollte doch so eine Prüfung auch abgedeckt sein?!


Mich auch.

Verfasser

dealdealer

würd mich interessieren wie die Geschcihte ausgegangen ist bei vorhandener Rechsschutzversicherung sollte doch so eine Prüfung auch abgedeckt sein?!



Kurzzusammenfassung: Verbraucherschutzbearbeitung hat komplett 70 Euro gekostet. Bewertung meines Vertrages ergab, dass mein Vertrag ein Sonderfall ist, da ich eine Berufsunfähigkeitsversicherung inkludiert habe. Trotzdem waren die Belehrungen für den Widerruf nicht korrekt. Zusammenfassend empfahl mir der Fachmann vom Verbraucherschutz einen Prozess anzustreben, wenn ich eine Rechtschutzversicherung habe (was der Fall ist).

Der Fachmann hat mir ein Musterschreiben für den Widerruf an die Versicherung zur Verfügung gestellt.

Die Antwort von der Versicherung kam auch schon - abgelehnt (alles andere hätte mich gewundert).

Ich habe mich dann wieder an den Verbraucherschutz gewandt. Dieser hat mir den Gang zum Ombudsmann für Versicherungen empfohlen. Das Ombudsverfahren ist für mich gratis und die Versicherer halten sich in der Regel an die Weisung des Ombudsmannes.

Mal sehen was rauskommt. Ansonsten kann ich immer noch klagen.

dealdealer

würd mich interessieren wie die Geschcihte ausgegangen ist bei vorhandener Rechsschutzversicherung sollte doch so eine Prüfung auch abgedeckt sein?!


Danke für die Rückmeldung.
Dann werde ich das wohl auch mal Prüfen lassen.
Bei mir dürfte der Fall aber klarer sein, da keine zusätzlichen Sachen mit im Paket waren, dass die einen nicht einfach so von der Angel lassen ist ja irgendwie auch klar. Was genau stand den in der Ablehnung bzw. welchen Grund haben sie genannt?

Bin soeben auf dein Thema gestoßen. Weisst du, ob auch Riester/Rentenverträge darunter fallen?

Verfasser

Es gibt Neuigkeiten: Ich habe vor kurzem Post vom Ombudsmann bekommen. Leider auch hier keine klare Aussage *grmpf*

Der Ombudsmann verweist auf eine unklare Rechtslage und den noch fehlenden Musterurteilen, die für meinen Fall zutreffend wären.

Bin nun etwas unschlüssig ob ich meine Rechtschutzversicherung aktivieren soll, oder nicht...

Allerdings hat die AXA vergangene Woche den Vogel abgeschossen:
Seit meinem Wideruf wurden von meinem Konto keine Beiträge mehr abgebucht. Hatte mich gewundert - dachte aber, das läge am Wideruf.

Jetzt kam folgender Brief:

Sehr geehrter Herr Yeti,

heute müssen wir uns an Sie wenden, da uns ein Missgeschick unterlaufen ist.

Durch einen Bearbeitungsfehler wurden zu Ihrem Vertrag seit dem 01.04.2016 keine Beiträge mehr von Ihrem Konto abgebucht. Dadurch hat sich zum 31.07.2016 ein Beitragsrückstand in Höhe von 422,32 EUR angesammelt. Der schnellste und einfachste Weg, Ihr Beitragskonto auszugleichen ist sicherlich die Abbuchung des Rückstandes von Ihrem Konto.

Wir wissen jedoch auch, dass eine solche unvorhergesehene Zahlung nicht immer ohne weiteres möglich ist. Damit der rückständige Betrag nicht in einer Summe gezahlt werden muss, können wir Ihnen eine Alternative anbieten (wie selbstlos und großzügig). Welche, entnehmen Sie bitte dem beiliegenenden Änderungsvorschlag.

...

Für unser Versehen bitten wir Sie vielmals um Entschuldigung. Wir wollen künftig unser Bestes geben, damit wir Sie zu unseren zufriedenen Kunden zählen dürfen.

...

Es folgt ein 21seitiger (!!!) Versicherungsbogen zur Vertragsänderung. Natürlich ist auch eine Widerufsbelehrung dabei.

Die Frist zur Unterzeichnung ist mit 14 Tagen relativ knapp gehalten (btw ist Urlaubszeit).

Würde ich dieses Formular unterzeichen, wäre meine Klagemöglichkeit dahin. Netter Versuch!

Ich werde wohl oder übel kommende Woche mal mit einem AXA-Vertreter vor Ort das Gespräch suchen. Falls das nicht fruchtbar ist, klage ich. Wenn jemand einen guten Finanz-Anwalt kennt -> PN

Verfasser

cguy

Bin soeben auf dein Thema gestoßen. Weisst du, ob auch Riester/Rentenverträge darunter fallen?



Ich denke eher nicht - es war die Rede von Lebensversicherungen

bin mal gespannt, wie es weitergeht. Ich würde auf jeden Fall klagen, bei den Kosten, die der Vertrag verursacht. Hatte mal einen Riestervertrag von AXA - auch mit "unverhältmässig" hohen Kosten, den ich aber schnell gekündigt habe. War vorher auch bei der Verbraucherzentrale. Bedenke, dein Urteil ist dann richtungsweisend in der Bundesrepublik.;-)

cguy

Bin soeben auf dein Thema gestoßen. Weisst du, ob auch Riester/Rentenverträge darunter fallen?


Die Masche ist ja blanker Hohn.
Anstatt das Gespräch zu suchen versuchen sie dich auch noch zu veräpeln.
Mein nächster Gang wäre spätestens jetzt zum Anwalt, weil die ganz klar wissen, dass bei ihnen nicht ganz koscher ist und sie das auf welche weise auch immer bereinigen müssen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Sammeldeal / Sammlung für extrem Preisfehler / Preisdifferenzen bzw. Abverk…4033026
    2. Netto DC Jubiläumsgewinnspiel Warnung66
    3. [INFO] Gesperrte Händler/Hersteller142378
    4. Enstyler - ich will mein MyDealz zurück!21199

    Weitere Diskussionen