Gruppen

    Erklärung des HUKD-Systems

    Immer wieder lese ich Sätze, wie "Es wird der Preis bewertet und nicht das Produkt" oder auch zusammenfassend ausgedrückt "Produkt ist eigentlich scheiße, aber Preis ist hot, ergo hot".
    Ich muss ehrlich sagen, dass das für mich wenig Sinn ergibt beziehungsweise frage ich mich, weshalb man das dann nicht von einem Programm erledigen lässt. Anhand zahlreicher Variablen, wie Durchschnittspreis im Zeitraum x, Höchstpreis, Tiefstpreis etc. könnte man die unterschiedlichen Deals faktisch vergleichbarer machen als jetzt. Das derzeitige System (welches ich präferiere) ergibt für mich nur dann Sinn bzw. nutzt seine Vorteile gegenüber einem programmgestützten nur dann aus, wenn man noch andere Faktoren, außerhalb des Preises, in die Bewertung einfliessen lässt, wie eigene Erfahrung mit dem Produkt, Vergleich mit anderen Produkten, Service etc.

    Wie seht ihr das bzw. bewertet ihr wirklich nur anhand des Preises?

    Beste Kommentare

    Offensichtlich hast du (Threadersteller) das "System" falsch verstanden.

    Das "System" - und das soll jetzt bitte nicht als Vorwurf verstanden werden, nur offensichtlich kapieren das viele nicht - beinhaltet einzig und allein die Generierung von möglichst neuem Content für Google, um daraus noch mehr Aktivität in Form von Uservisits und -clicks /-affiliates zu schaffen.

    Das z.B. ist einer der Gründe, warum zig Accounts nicht gelöscht, Doppelaccounts toleriert werden und Stänkereien im Commentbereich (Gruß an meine "Diskussionsfreunde" ) bis zu einem gewissen Grad (Gruß an den Admin ) gern gesehen sind, weil es immer die "Community" belebt, Traffic erzeugt und das erzeugt wieder BLING BLING für Seitenbetreiber!

    Und das coolste ist:
    Die Mitarbeiter sind zu 99% kostenlos tätig!

    Es ist also - ACHTUNG! wieder kein Vorwurf! - dem Seitenbetreiber völlig egal, wie die Leute voten. Hauptsache sie sind anwesend und voten.

    Also warum ändern?

    Ich habe es mal in einigen Kommentaren erwähnt, es gab "früher" -(ja, früher war alles immer besser - und nein, ich mein nicht die 1930er )- die Regel, dass ein heißer Deal erst ab einer Ersparnis von mindestens 10% beginnt.

    Heute geilen sich die Leute schon bei deutlich weniger auf.

    Aber, und jetzt ist es meine subjektive Meinung, es ist der größte Unsinn, den das Internet hervorgebracht hat - das "Voten" von Blogartikeln.

    Mal ganz ehrlich: Wen interessiert es, was der andere mag und nicht?!
    Man sollte (nicht belehrend!) doch das kaufen, was man benötigt oder aus welchem Reiz auch immer haben will.
    Wer sich von einfachen Gradzahlen zum Kaufen verleiten lässt, hat ein sicher großes Problem.

    Leider denkt der Durchschnittsbürger nicht so. Es ist ein soziologisches Phänomen und gleichzeitig ein Problem, weil Leute mit so einfachen Dingen wie "Likes" glauben, an der Gesellschaft teilzunehmen, ihre "wichtige" Meinung kundtun zu müssen, usw. Man kommt sich eben irgendwie selber "wichtig" vor oder "als Teil einer Community" (+ Gruppendynamik etc.)

    Deswegen ist es für gewinnorientierte Unternehmen vorteilhafter, so ein Konstrukt namens "Community" künstlich zu erschaffen und am Leben zu halten.

    Man glaubt, etwas verändern zu können. Aber *furzgeräusch*.

    Vergessen wir das.

    Also back to topic.
    Wenn du neue Optionen forderst (neue Programme bzw. Plugins) solltest du bedenken, dass an Mydealz nicht mehr viel rumgeschraubt wird.
    Erstens ist es nicht nötig - die aktuellen Statistiken und Userverhalten zeigen es.
    Zweitens ist es nicht immer einfach, qualifizierte Coder zu finden, die günstig (!) ein Projekt umbasteln (und ein so versautes wie hier freiwillig aufräumen).
    Und drittens laufen parallel andere Projekte, die gefördert werden und die die hauseigenen Freelancer beschäftigen.

    Du kannst es ja aber mal selber probieren.
    Kostest ja nicht die Welt, wenn du coden kannst.

    Mydealz nutzt das Wordpress Framework "Thesis". Ist relativ günstig. Ein bisschen CSS/PHP, schon hast du dein Childtheme, das hier etwas "kindlich" aussieht (allein schon SCHNAPPI als Logo !!! X) da war jemand echt high! cool! ) und schon hast du deine Basis.

    Und dann machst du Werbung - z.B. auf einschlägigen illegalen WAREZ-Seiten (so wie der ADMIN - "serienjunkies lässt grüßen") und natürlich mittlerweile in den (a)sozialen Netzwerken.

    Ich wette mit dir, dass du eher deine ersten 100 Euro mit so einer eigenen Seite verdient hast, als dass hier irgendjemand etwas am "System" (Voting,Suchmaschine,etc) ändert!

    So, jetzt bombardiert mich.
    Bin mal ne Runde aufm Klo - hatte heute mittag chinesisch.



    Ach, und um deine Frage zu beantworten:
    Ich habe aufgehört zu bewerten. Das hält die Flut auch nicht auf.


    @ADMIN: Noch einmal, is keine Kritik (naja, vielleicht ein wenig).

    30 Kommentare

    Nein, der Preis ist nur eine Komponente. Vergleichende, bewertende Diskussionen helfen mir bei der Entscheidung ob ein Produkt wirklich diesen Preis wert ist oder nicht.
    Edit: und wenn ich ein Produkt sowieso kaufen will, dann ist es mir sch3155egal, obe heiss oder kalt bewertet wird.

    Ein Produkt kann niemals objektiv betrachtet werden. Für die einen ist das produkt super, für die Anderen nicht... Über den Preis kann man nicht diskutieren.

    Avatar

    GelöschterUser53833

    Der Preis ist das ausschlaggebende.

    Ich will garnicht wissen, wie viele überhaupt einmal das Produkt in der Hand hatten, bei welchem sie hier unter dem Deal schreiben "ist scheiße"...



    Ja ich hatte letztens einen standmixer gepostet. Wurd eiskalt. Hab ich ihn löschen lassen weil die Ersparnis auch kacke war. Dann am abend kam einer hat den auch gepostet. Der wurd auf einmal heiß. Selber Preis auch von ebay. Ich glaub manchmal kommt das voll drauf an was im ersten oder zweiten Kommentar steht. Oder ob grad ein paar kalt gevotet haben und alle dann einfach genau das selbe tun ohne sich eine eigene Meinung zu machen. Find ich schade aber naja.

    chrishouse55

    Ja ich hatte letztens einen standmixer gepostet. Wurd eiskalt. Hab ich ihn löschen lassen weil die Ersparnis auch kacke war. Dann am abend kam einer hat den auch gepostet. Der wurd auf einmal heiß. Selber Preis auch von ebay. Ich glaub manchmal kommt das voll drauf an was im ersten oder zweiten Kommentar steht. Oder ob grad ein paar kalt gevotet haben und alle dann einfach genau das selbe tun ohne sich eine eigene Meinung zu machen. Find ich schade aber naja.


    da es viel Schafe gibt, ist es auch wichtig die richtigen Infos für sich herauszufiltern.

    Für mich zählt nur Preisleistungsverhältnis. Ersparnis ist für mich unwichtig.

    Verfasser

    mimosoft

    Ein Produkt kann niemals objektiv betrachtet werden. Für die einen ist das produkt super, für die Anderen nicht... Über den Preis kann man nicht diskutieren.



    Das ist ja richtig, nur wozu lasse ich dann Menschen abstimmen, wenn ein Programm das viel besser und genauer könnte? Und wenn ein im Vergleich zu anderen Fernsehern viel schlechterer Fernseher um 50% reduziert wird, dann müsste das dann "hot" sein. Obwohl es vielleicht 10 andere Modelle von anderen Herstellern für 450€ gibt, die in allen Belangen besser sind. Das ist jetzt nur natürlich nur rein hypothetisch um meinen Gedankengang zu verdeutlichen.

    Leider finden die Rechner einige Angebote nicht. Vor allem keine Lokalen. Natürlich hat das System auch seine Schwächen. Oft wird hier einfach "drauf los" gevoted, ohne sich den Begleittext durchgelesen zu haben...

    mimosoft

    Ein Produkt kann niemals objektiv betrachtet werden. Für die einen ist das produkt super, für die Anderen nicht... Über den Preis kann man nicht diskutieren.



    Genau aus diesem Grund ist meiner Meinung nach das Preisleistungsverhältnis am wichtigsten, auch wenn es subjektiv sein kann.

    Ein sehr gutes Beispiel ist ein beliebiges Appleprodukt.
    Nehmen wir an, dass dieses Produkt um 20% runtergesetzt wurde, dann ist das preislich ein recht guter Deal. Allerdings stehen in den Kommentaren immer direkt irgendwelche Autocold-Sprüche, deren Autoren wahrscheinlich ebenso Cold voten, obwohl der Preis gut ist.
    Diese Personen bewerten also das Produkt und nicht den Preis und haben somit den Sinn des Bewertungsystems bei MyDealz nicht verstanden. Bewertungen kann man auf Platformen machen, die dafür ausgelegt sind.

    MyDealz ist dahingehend aber auch ein wenig strikt, so könnte man einen weiteren Balken einführen, der das Preis/Leistungsverhältnis wiederspiegelt. So ist der Preis von 30 Euro bei einem Videospiel, welches ursrprünglich 60 Euro kostet, ein guter Deal. Allerdings ist das Preis/Leistungsverhältnis immernoch mies, weil das Spiel nur 2 Stunden dauert oder voller Bugs ist.

    Ob ein Produkt gut oder schlecht ist, ist oft wirklich subjektiv. Kann zB eine Uhr nur gut sein, wenn es eine Automatik ist? Für einige ja, andere wollen lieber eine Solar-Funkuhr.
    Ist ein Notebook in Pink schlechter als in Schwarz? Geschmackssache.
    Von daher bemühe ich mich nur den Preis zu bewerten.
    Ja theoretisch sollte es automatisierbar sein, aber nicht jede Suchmaschine findet alles und noch ein wichtiger Punkt:
    Bei einem guten Händler, bei dem zB ein Umtausch ohne Probleme abläuft, kann besser sein, als ein Abzocker, der 3 Cent günstiger ist. Das kann nicht automatisch bewertet werden.

    Marcoschi

    so könnte man einen weiteren Balken einführen, der das Preis/Leistungsverhältnis wiederspiegelt.


    wieso sollte da anders gestimmt werden ?

    Das habe ich anhand des Videospielbeispiels versucht zu erleutern.
    Die Werte können wir auch extremer wählen, Vielleicht wird es dann klarer, wie ich mir das vorstelle.
    Das besagte 2Std Videospiel kostet nun ursprünglich 200 Euro und ist für 150 im Angebot. Dann ist der Preis gut, der Balken also rot. Der Preisleistungsbalken hingegen abgrundtief blau.
    Beim jetzigen System würde der Balken wahrschheinlich blau werden, da das Produkt gegenüber anderen Videospielen generell zu hoch ist, wie beispielsweise auch bei Apple-Produkten empfunden wird.

    Ob das auch bei Bewertungen der Allgmeinheit funktioniert, müsste man erstmal evaluieren. Es könnte durchaus sein, dass viele aus Faulheit beide Balken gleich voten. Vielleicht fallen diese aber auch in der Statistik nicht weiter auf.



    Also ich finde MyDealz lebt gerade von der Subjektivität und den Kommentaren hier. Wenn alle die gleiche Meinung hätten, wäre es doch langweilig. Und ja, ich habe ich mich auch schon geärgert, dass ein Deal von mir trotz Mega-Ersparnis cold wurde, war eben Mädchen-Spielzeug. ;-)

    Trotzdem - so wie es ist, macht es Spaß und irgendwelche automatisierten Prozesse will ich nicht.

    Apple autohot Rest cold. So vote ich. Ich denke 85% der Votes hier sind subjektiv und spiegeln, wenn überhaupt, nur zu einem kleinen Teil die Preisersparnis wieder.

    Also mich interessieren die Grad-Zahlen hier relativ wenig weil eben oft zu subjektiv. Ich überflieg alles und such mir die Sachen dich mich interessieren genauer an.

    Im Grunde geht es um DEIN Temperaturgefühl.

    Was viele immer vergessen, dass hgier ist keine Preissuchmaschine hier. Das können andere Seiten besser. Incl Preis-Charts und alles

    Das Teil an sich muss interessant sein und dann ein toller Preis? HOT! Wenn der Artikel Grütze ist, dann hilft auch kein guter Preis (sie zB die Justin-Bieber Bettwäsche Auch für 1,- Euro würde es nicht brennen).

    Also: JEDER entscheidet für sich.

    Übrigens:
    Wenn es nur um den Preis gehen sollte, warum werden denn Freebies und Gutscheine denn überhaupt bewertet? MÜSSEN ja dann alle 9999% haben, oder?

    Geht doch, anstatt dieser müßigen subjektiv-objektiv-diskussion, einfach mal empirisch vor. Ich hab dank des hukd systems, insbesondere der inhaltlichen und weiterführenden kommentare, die über die bloße bewertung des preises hinaus gehen, unzählige schnäppchen gemacht und viel geld gespart. Wenn man von den paar notorischen trolls in so manchem deal absehen kann, zeigt sich in den kommentaren meistens ein konsens, den ich jederzeit der aussage eines verkäufers/kundenberaters in meiner Entscheidung vorziehen würde. Solange das system unser kaufverhalten positiv beeinflusst, gibt es also mmn keinen grund, es irgendwie restriktiv zu beschränken.

    Marcoschi

    MyDealz ist dahingehend aber auch ein wenig strikt, so könnte man einen weiteren Balken einführen, der das Preis/Leistungsverhältnis wiederspiegelt. So ist der Preis von 30 Euro bei einem Videospiel, welches ursrprünglich 60 Euro kostet, ein guter Deal. Allerdings ist das Preis/Leistungsverhältnis immernoch mies, weil das Spiel nur 2 Stunden dauert oder voller Bugs ist.


    nein.... dieser Balken IST ja das HUKD-System:
    Spiel wird um 20% runtergesetzt und es ist ein Schrottspiel => brrrrrhh
    Spiel wird um 20% runtergesetzt und es ist ein super Spiel => HOT

    Deshlab stimmt man doch ab:
    Wird DIR bei Artikel XYZ heiss oder kalt. Oder kennst Du dich damit nicht aus oder es interessiert Dich nicht? Dann enthalte dich!

    es gibt eigentlich keine logik für die gemeinschaft jeder einzelne muss für sich selbst abwiegen ob der preis oder artikel zu ihm/ihr passt oder nicht.

    ist rein user abhängig

    Wenn ich den threadersteller mag, votet ich +

    JHD

    nur wozu lasse ich dann Menschen abstimmen, wenn ein Programm das viel besser und genauer könnte?


    Der Temperatur-Balken hat 2 wichtige Funktionen.
    1) Beteiligung der Community fördern.
    2) Kaufanreize setzen.

    Gekauft wird immer noch von Menschen. Und die lassen sich nunmal leicht beeinflussen.

    ist ja auch nicht sooo schlimm wenn der eigene deal cold wird.
    gewissen dinge koennen auch nur menschen beurteilen, zum beispiel werden ja auch die sim-karten-deals gerne cold gevoted, was auch sinnvoll ist, da es eigentlich eine sehr rationale entscheidung ist die finger von deals zu lassen, die zb zu komplex sind, und somit cold gevoted werden.
    da kann der mydealzler, der nicht den ganzen tag hier verbringen will, gleich weiterscrollen. und die die mydealz suchten schauen sich natuerlich auch sowas an.

    Offensichtlich hast du (Threadersteller) das "System" falsch verstanden.

    Das "System" - und das soll jetzt bitte nicht als Vorwurf verstanden werden, nur offensichtlich kapieren das viele nicht - beinhaltet einzig und allein die Generierung von möglichst neuem Content für Google, um daraus noch mehr Aktivität in Form von Uservisits und -clicks /-affiliates zu schaffen.

    Das z.B. ist einer der Gründe, warum zig Accounts nicht gelöscht, Doppelaccounts toleriert werden und Stänkereien im Commentbereich (Gruß an meine "Diskussionsfreunde" ) bis zu einem gewissen Grad (Gruß an den Admin ) gern gesehen sind, weil es immer die "Community" belebt, Traffic erzeugt und das erzeugt wieder BLING BLING für Seitenbetreiber!

    Und das coolste ist:
    Die Mitarbeiter sind zu 99% kostenlos tätig!

    Es ist also - ACHTUNG! wieder kein Vorwurf! - dem Seitenbetreiber völlig egal, wie die Leute voten. Hauptsache sie sind anwesend und voten.

    Also warum ändern?

    Ich habe es mal in einigen Kommentaren erwähnt, es gab "früher" -(ja, früher war alles immer besser - und nein, ich mein nicht die 1930er )- die Regel, dass ein heißer Deal erst ab einer Ersparnis von mindestens 10% beginnt.

    Heute geilen sich die Leute schon bei deutlich weniger auf.

    Aber, und jetzt ist es meine subjektive Meinung, es ist der größte Unsinn, den das Internet hervorgebracht hat - das "Voten" von Blogartikeln.

    Mal ganz ehrlich: Wen interessiert es, was der andere mag und nicht?!
    Man sollte (nicht belehrend!) doch das kaufen, was man benötigt oder aus welchem Reiz auch immer haben will.
    Wer sich von einfachen Gradzahlen zum Kaufen verleiten lässt, hat ein sicher großes Problem.

    Leider denkt der Durchschnittsbürger nicht so. Es ist ein soziologisches Phänomen und gleichzeitig ein Problem, weil Leute mit so einfachen Dingen wie "Likes" glauben, an der Gesellschaft teilzunehmen, ihre "wichtige" Meinung kundtun zu müssen, usw. Man kommt sich eben irgendwie selber "wichtig" vor oder "als Teil einer Community" (+ Gruppendynamik etc.)

    Deswegen ist es für gewinnorientierte Unternehmen vorteilhafter, so ein Konstrukt namens "Community" künstlich zu erschaffen und am Leben zu halten.

    Man glaubt, etwas verändern zu können. Aber *furzgeräusch*.

    Vergessen wir das.

    Also back to topic.
    Wenn du neue Optionen forderst (neue Programme bzw. Plugins) solltest du bedenken, dass an Mydealz nicht mehr viel rumgeschraubt wird.
    Erstens ist es nicht nötig - die aktuellen Statistiken und Userverhalten zeigen es.
    Zweitens ist es nicht immer einfach, qualifizierte Coder zu finden, die günstig (!) ein Projekt umbasteln (und ein so versautes wie hier freiwillig aufräumen).
    Und drittens laufen parallel andere Projekte, die gefördert werden und die die hauseigenen Freelancer beschäftigen.

    Du kannst es ja aber mal selber probieren.
    Kostest ja nicht die Welt, wenn du coden kannst.

    Mydealz nutzt das Wordpress Framework "Thesis". Ist relativ günstig. Ein bisschen CSS/PHP, schon hast du dein Childtheme, das hier etwas "kindlich" aussieht (allein schon SCHNAPPI als Logo !!! X) da war jemand echt high! cool! ) und schon hast du deine Basis.

    Und dann machst du Werbung - z.B. auf einschlägigen illegalen WAREZ-Seiten (so wie der ADMIN - "serienjunkies lässt grüßen") und natürlich mittlerweile in den (a)sozialen Netzwerken.

    Ich wette mit dir, dass du eher deine ersten 100 Euro mit so einer eigenen Seite verdient hast, als dass hier irgendjemand etwas am "System" (Voting,Suchmaschine,etc) ändert!

    So, jetzt bombardiert mich.
    Bin mal ne Runde aufm Klo - hatte heute mittag chinesisch.



    Ach, und um deine Frage zu beantworten:
    Ich habe aufgehört zu bewerten. Das hält die Flut auch nicht auf.


    @ADMIN: Noch einmal, is keine Kritik (naja, vielleicht ein wenig).

    tomsan

    nein.... dieser Balken IST ja das HUKD-System:Spiel wird um 20% runtergesetzt und es ist ein Schrottspiel => brrrrrhhSpiel wird um 20% runtergesetzt und es ist ein super Spiel => HOT


    Genau das ist aber nicht die richtige Herangehensweise, da die Bewertung des Produktes nicht in die Bewertung des Dealpreises gehört. Das hat einen ganz einfachen Grund:
    Du entscheidest meist subjektiv ob das Produkt für dich gut oder schlecht ist und bewertest nicht nach Kriterien. So kannst du anderer Meinung sein als ich. Dein "Schrottspiel" kann daher für Andere ein gutes Spiel sein. Für Applehasser sind Appleprodukte auch Schrott, was die Gegenfraktion natürlich anders sieht. Da kannst du auch mit 90% Rabbat kommen und der Deal wird dennoch cold gevotet, weil einem das Produkt oder Apple nicht in den Kram passen. Der Deal ansich ist aber definitiv hot.
    Dramatisch ausgedrückt hast du gar nicht das Recht zu entscheiden ob das Produkt gut für mich ist oder nicht. Das muss jeder immernoch für sich selbst entscheiden. Die bloße Preisersparnis kannst du aber bewerten.

    Deine Meinung über das jeweilige Produkt kannst du gern im Kommentarbereich niederschreiben um dadurch andere zu warnen, indem du argumentierst, dass man selbst nicht so überzeugt war von dem Produkt. Dadurch weiß der Leser dann auch, dass der Preis zwar gut, das Produkt selbst aber eher mau ist.
    tomsan

    Deshlab stimmt man doch ab:Wird DIR bei Artikel XYZ heiss oder kalt. Oder kennst Du dich damit nicht aus oder es interessiert Dich nicht? Dann enthalte dich!


    Jein. Die ledigliche Interessensbekundung eines Arikels gehört ja nicht in die Bewertung, da es für mich nicht von Belang ist, ob du ein Produkt magst oder nicht. Hier ist auch ein Widerpsruch in deinem Text. Im ersten Teil schreibst du, dass ein Deal cold ist, wenn du es nicht magst und im unteren Teil schreibst, dass man sich enthalten soll. Interessiert mich das Produkt nicht, dann kann ich aber trotzdem den Preis und auch wirklich nur den Preis fair bewerten. Deswegen ist der Balken auch zu undifferenziert um ein Produkt und gleichzeitig den Preis oder gar die Sympathie zum Hersteller zu bewerten.
    Beim zweiten Teil stimme ich dir aber zu. Kenne ich mich damit nicht aus, dann bewerte ich auch nicht.

    Is mir noch eingefallen:
    Die Mehrheit (meine persönliche Einschätzung) der User hier hat ein Gewerbe und ist nur hier, um ihr Lager aufzufüllen. Und die privaten Ebay-Verticker natürlich auch.

    Denen ist es doch wurscht, ob ein Deal "hot" oder "cold" ist.

    Und die Lemminge darfst du auch nicht vergessen.

    Und Fanboys/girls (ja, es müsste auch Fangirls heißen - auch Mädchen können sich daneben benehmen... Gruß an den Kaffeeröster).

    Gegen diese Gruppen gibt es kein funktionierendes Programm.

    Finde es eigentlich nicht schlecht, dass jeder neue User nicht auf dem selben Level steht wie "Stammuser" und entsprechend nicht stark voten kann.

    Marcoschi

    Genau das ist aber nicht die richtige Herangehensweise, da die Bewertung des Produktes nicht in die Bewertung des Dealpreises gehört. Das hat einen ganz einfachen Grund: Du entscheidest meist subjektiv ob das Produkt für dich gut oder schlecht ist und bewertest nicht nach Kriterien.

    Doch doch... halt nach meinen Kriterien

    So kannst du anderer Meinung sein als ich. Dein "Schrottspiel" kann daher für Andere ein gutes Spiel sein.


    Deswegen darf jeder seinen Senf dazugeben.... nicht nur ich

    Für Applehasser sind Appleprodukte auch Schrott, was die Gegenfraktion natürlich anders sieht. Da kannst du auch mit 90% Rabbat kommen und der Deal wird dennoch cold gevotet, weil einem das Produkt oder Apple nicht in den Kram passen. Der Deal ansich ist aber definitiv hot.


    Jep. zB wenn ich weis, das zB in einem Gericht/Zutat krebserregende Stoffe sind. Dann ist der Preis egal. Ruhig 95% Rabatt. Aber COLD. Für mich persönlich. Oder Justin Bieber Bettwäsche, die es hier schon gab. Oder "Billigst-Kram" aus China (dieses universal-Kreditkartengrösse-Tool)

    (Aber diese Hasser sind schon ein nerviges Völkcken. Soll doch jeder selbst entscheiden)

    Dramatisch ausgedrückt hast du gar nicht das Recht zu entscheiden ob das Produkt gut für mich ist oder nicht. Das muss jeder immernoch für sich selbst entscheiden. Die bloße Preisersparnis kannst du aber bewerten.


    DA genau liegt der Denkfehler: WARUM sollte denn überhaupt "gevotet" werden?
    Du meinst bester Preis allein zählt. Also: weg mit dem HUKD System. *Das* kann ein Computer schneller:
    Formel: ....wenn Preisersparnis gegenüber nächst günstigem Preis > 20% = 100°C; >30%=300°C; >40%=500°C ....usw.

    Oder? Weg mit dem System... braucht man ja nicht.



    Letzendlich ist das mir auch schnuppe. Kaufe ja eh nur was mir gefällt.... temperaturunabhängig

    Ja und das ist eben sehr schade, wenn du das in die Preisbewertung anstelle im Kommentarbereich einfließen lässt, so dass für den Nächsten nicht ersichtlich ist, warum der Deal die Tendenz zu Cold hat.

    Also: weg mit dem HUKD System. *Das* kann ein Computer schneller:Formel: ....wenn Preisersparnis gegenüber nächst günstigem Preis > 20% = 100°C; >30%=300°C; >40%=500°C ....usw.Oder? Weg mit dem System... braucht man ja nicht.


    Prinzipiell ja, allerdings bräuchtest du einen Crawler, der auch Aktionsangebote oder lokale offline Angebote erkennt, damit eine Bewertung zuverlässig funktioniert. Da es den aber nicht gibt, benötigt es immernoch eine Community. Und eine lebhafte Community generiert Klicks und somit Geld.
    Ebenfalls würde hier jeder Kleinkram gepostet werden wie Stifte, Kaugummi oder Brot und zwar jedesmal, wenn ein Supermarkt die wöchentlichen Angebote anpasst.
    Ebenso müsste der Crawler semantische Beziehungen verstehen können, denn wie soll das System ein Humblebundle bewerten? Dazu exisiteren schließlich keine Vergleichswerte.
    Du siehst also, das ist keine kleine Aufgabe und es gibt da mit Sicherheit noch mehr Punkte, die ich gerade nicht beachtet habe.

    Letzendlich ist das mir auch schnuppe. Kaufe ja eh nur was mir gefällt....


    So sollte man es generell immer handhaben, ganz gleich wie das Bewertungssystem funktioniert.

    momondommori

    Die Mehrheit (meine persönliche Einschätzung) der User hier hat ein Gewerbe und ist nur hier, um ihr Lager aufzufüllen. Und die privaten Ebay-Verticker natürlich auch.[…]Und die Lemminge darfst du auch nicht vergessen.[…]Finde es eigentlich nicht schlecht, dass jeder neue User nicht auf dem selben Level steht wie "Stammuser" und entsprechend nicht stark voten kann.


    vorab: du hast viel interessantes geschrieben in deinem "rant". unmut wird deutlich. ich hoffe, du bleibst der community erhalten.

    der eindruck mit den gewerblichen und ebay ist verständlich. ähnelt aber gefühlten temperaturen.
    ich glaub vielmehr, dass diese gruppe besonders aktiv und sich häufig besonders unbedacht (oder gar blöde) anstellt. dadurch mag sie überproportional auffallen. die mehrheit stellt sie dadurch noch lange nicht.

    die lemminge können fatal sein, wenn’s ans voten geht. sie stellen nichts weiter als einen gesellschaftlichen spiegel dar. eine populäre webseite leidet immer an mainstreamisierung. dabei entsteht manches mal lemming- oder mob-verhalten.
    im positiven wiederum wird’s zur schwarmintelligenz.

    unterschiedliche userlevel finde ich nervig. vermutlich ist ein missbrauchsrisiko gering. eine evalution wäre spannend.

    übrigens:
    Gerade online: 6209
    (5417 Gäste / 792 Benutzer)


    BTT: die trennung von votes und kommentaren gelingt immer seltener. die user haben sich schneller in eine andere richtung entwickelt, als das HUKD system vorsieht. produktbewertung über die preisbewertung verfälscht aber die ergebnisse. vorschläge, wie der von marcoschi und zigeunertoni, mit einem zweiten balken, klingen sehr spannend. ich wäre sogar für 3: 1x preis, 1x preisleistung, 1x produkt. mit entsprechender formel, ließe sich zusätzlich eine gesamtnote/-temperatur darstellen.

    Marcoschi

    Ja und das ist eben sehr schade, wenn du das in die Preisbewertung anstelle im Kommentarbereich einfließen lässt, so dass für den Nächsten nicht ersichtlich ist, warum der Deal die Tendenz zu Cold hat.


    .... hast Du mal gesehen, wieviele Kommentare ich geschrieben habe?
    Bin nicht sehr schweigsam (übrigens kommentiere ich mehr, als bewerten)

    Prinzipiell ja, allerdings bräuchtest du einen Crawler, der auch Aktionsangebote oder lokale offline Angebote erkennt, damit eine Bewertung zuverlässig funktioniert. Da es den aber nicht gibt, benötigt es immernoch eine Community. Und eine lebhafte Community generiert Klicks und somit Geld.


    Nope!
    Crawler *ist* nach deinem Ansicht nach die Community.
    Also:
    (A) einer aus der Community erstellt einen Deal mit Knüllerpreis und verweis auf nächst besten. (=> so ist es ja jetzt idR)

    (B) nun greift meine Formel. Das System errechnet die Temperatur

    (C) "Community-Crawler" ist aktiv! Fleissig in den Kommentaren "Nächster Preis falsch! Bei XYZ bischen besser" oder "Habs noch billiger gefunden!". EK und nächstbester EK werden angepasst. Computer lässt sich grosszüglich noch mal 2 Millisekunden Zeit um die Temperatur zu bewundern und gibt die aktuellen °C an

    ...da brauchst Du noch nicht mehr auf HOT/COLD Klicken. Wäre ja klar, welche Temperatur sein muss

    Ebenso müsste der Crawler semantische Beziehungen verstehen können, denn wie soll das System ein Humblebundle bewerten? Dazu exisiteren schließlich keine Vergleichswerte.


    Aber das gerade meine ich. Wie heiss order kalt wird dir? Das ist ja der Gedanke des HUKD Systems

    "Atomic Indie Bundle" oder das "The Walking Dead" Bundle.... ganz klarer Fall. Von einem dieser Bundle habe ich vielen Freunden erzählt. Und beide haben gleichen Preis. Vielleicht sogar gleichen alten Listenpreis.

    Also beide gleich gut?

    Oder: Wie laut klatscht du Beifall.

    Dann ist das HUKD halt ein System, ob Du **Du allein** nach einem Konzert/ Fussballspiel nun klatsch oder "Buuuuuh" machtst



    Finde das System nett. Gibt Tendenzen aus.
    Die anderen Gedanken hier, klingen eher so wie eine Kaufberatung bei Chip.de und Co, wo man in Bestenlisten auch irgendwo einen "Preis-Leistungs-Sieger" findet. Der natürlich mit einer Mischung aus subjektik/objektiv von jemanden unter Berücksichtigung diverser Kriterien bewertet wurde.


    *-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*
    Anderer Gedanke, bzw anders ausgedrückt.
    Das HUKD Systzem ist die Möglichkeit für dich selbst aktiv zu äussern:
    "Wow, was für ein Preis-Leitungsverhältnis" oder "Nein... nein... selbst für diesen Preis wird mir eisig kalt."

    Keine Macht den Maschinen!!!

    .... hast Du mal gesehen, wieviele Kommentare ich geschrieben habe? ;)Bin nicht sehr schweigsam (übrigens kommentiere ich mehr, als bewerten)



    Damit warst jetzt nicht du im speziellen gemeint, sondern es betraf alle die wild cold voten ohne ihre Beweggründe zu erläutern. Bei vielen Deals hört das ja bei einem nichtsaussagenden Autocold Spruch auf.
    Du hingegen disukutierst ja mit mir und argumentierst auf einer sachlichen Ebene, was ich sehr gut finde.

    (B) nun greift meine Formel. Das System errechnet die Temperatur


    Das klappt eben nicht unbedingt zuverlässig, da der Crawler nicht alle Preise bzw alle Anbieter kennt. Er weiß auch nicht was eine "3 Für 2" oder "50 Euro für 3 Artikel" Aktion bei Amazon/Mediamarkt ist.
    Der Crawler kann nichts mit Bundles anfangen. Zum Beispiel könnte jemand The Walking Dead für 6 Euro eintragen. Schaut der Crawler in der Liste der vorhandennen Anbieter würde er wahrscheinlich Best Preis ermitteln und hot errechnen. Dass es aber im Humblebundle aktuell günstger ist, weiß er nicht, da es keinen festen Preis außer den Durchschnittspreis für das gesamte Bundle gibt.

    (C) "Community-Crawler" ist aktiv! Fleissig in den Kommentaren "Nächster Preis falsch! Bei XYZ bischen besser" oder "Habs noch billiger gefunden!". EK und nächstbester EK werden angepasst. Computer lässt sich grosszüglich noch mal 2 Millisekunden Zeit um die Temperatur zu bewundern und gibt die aktuellen °C an


    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich dich richtig verstanden habe. Daher schreibe ich nochmal wie ich diesen Abschnitt verstehe:
    Das System soll hot oder cold errechnen durch Kommentare wie "Den Artikel gibt es woanders günstiger?"
    Dadurch erspart man sich zwar das voten, allerdings muss man im Gegenzug dann Kommentartext schreiben.

    Ich bin mir auch gerade nicht sicher ob du für oder gegen eine automatisch berechnete Bewertung bist. Ich bin in der Theorie dafür, allerdings wird sowas in der Praxis scheitern, bzw der Aufwand der Implementierung wird recht hoch. Die Community macht das hingegen kostenlos.

    Dann ist das HUKD halt ein System, ob Du **Du allein** nach einem Konzert/ Fussballspiel nun klatsch oder "Buuuuuh" machtst



    Buushst du denn, wenn du weißt, dass für den Lederball Tiere sterben mussten (Nehmen wir mal an, das ist so) oder, dass für Instrumente, Kinokarten oder noch subtiler Kloppapier wichtiges Tropenholz herhalten musste, du aber ansonsten 1A unterhalten wurdest und das Spiel/Konzert oder der Film dafür nichts können? Das wäre zumindest konsequent zur Antipathie gegen Apple.( "Apple" steht stellvertretend als Beispiel für polarisierende Hersteller)
    Oder anderes Beispiel. Würdest du in einer Amazon Rezension ein Produkt abwerten, weil anstatt per DHL Express dann doch mit Hermes geliefert wurde? Wohl eher nicht, weil das Produkt dafür nichts kann. Deinen Unmut lässt du an anderer Stelle aus, nämlich bei Amazon direkt.
    (Nochmal angemerkt, mit "du" meine ich nicht speziell dich, sondern die Allgemeinheit.)

    Und genau deswegen ist es meiner Meinung nach supotimal eine Produktbewertung mit in die Preisbewertung einfließen zu lassen, da es mir egal ist ob du Firma XYZ nicht magst, aus welchen Gründen auch immer. Wenn das Produkt anlass zur Kritik gibt, dann kann ich ja noch verstehen, dass Cold gevotet wird, zumindest dann wenn auch im Kommentarbereich begründet wird, warum man dieser Meinung ist.
    Dein Kommentar
    Avatar
    @
      Text
      Top Diskussionen
      1. Vodafone Freaky Monday99
      2. SHOOP Erhöhte Mietwagenpreise bei Check24.de wenn man über Shoop.de kommt?1621
      3. Amazon Gutscheine im Paysafecard Shop ausverkauft?79
      4. Xbox One Kinect Spiele11

      Weitere Diskussionen