Erstattung Deutsche Bahn Super Sparpreis-Ticket

17
eingestellt am 4. AugBearbeitet von:"Arschratte"
Liebe Gemeinde,

ich hatte mehrere personengebundene (Super)Sparpreis-Tickets vor Corona gekauft. Aufgrund der Corona-Beschränkungen sind die entsprechenden Veranstaltungen ausgefallen. Ich will die Bahntickets also nicht mehr nutzen. Laut Corona-Seite der DB kann ich die Ticket auch an einem anderen Tag nutzen, das bringt mir aber nichts. Die (Super)Sparpreis-Tickets sind auch von der Rückgabe ausgeschlossen. Habt ihr eure personenbezogenen (Super)Sparpreis-Tickets irgendwie loswerden können oder habt ihr noch eine Idee?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
17 Kommentare
Fahr aus Spass durch die Gegend.
Keine Chance.
Hatte auch dieses Problem: Event ausgefallen, somit keinen Grund mehr die Reise zu diesem oder alternativ einem anderen Zeitpunkt anzutreten. Da meine gekauften Sparpreis-Tickets nicht unter die Corona-Sonderegelung fielen (Fahrt erst Anfang September), habe ich einfach auf Kulanz gehofft und eine nette Mail mit Bitte um Erstattung geschickt, wurde letztlich aber abgelehnt. Hier die entsprechende Mail (vom 13. Mai) dazu:

"Sehr geehrte Frau X,

vielen Dank für Ihre E-Mail.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Lage verstehen wir Ihren Wunsch nach Erstattung gut und haben Ihre eingereichten Unterlagen sorgfältig durchgesehen.

Wir haben unser Leistungsangebot, in diesen für alle sehr schwierigen Wochen, seit Mitte März mit einem großzügigen Kulanzpaket flankiert – Kulanz, die wir gerne gewährt haben, um unseren Gästen zur Seite zu stehen. Im Unterschied zu vielen anderen Unternehmen hielt und hält die Deutsche Bahn aber weiterhin ihr bisheriges Leistungsangebot aufrecht. Wir leisten damit unseren Beitrag, die notwendige Mobilität der Menschen und die logistische Versorgung von Wirtschaft und Bevölkerung auch während dieser Krisenzeit zu sichern.
Wir haben uns deshalb entschieden unseren Gästen die Möglichkeit zu geben, ihre Reise zu verschieben, so dass Ihre bis zum 13. März 2020 gebuchten Tickets bis zum 31. Oktober 2020 flexibel nutzbar sind. Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist aufgehoben.

Wir bitten Sie jedoch um Verständnis, dass Fahrkarten mit einem Buchungsdatum ab dem 14. März 2020 oder einem Reisedatum ab dem 5. Mai 2020 nicht unter unsere aktuell bestehende Kulanzregelung fallen und wir Ihrem Wunsch nach einer Erstattung in diesem Fall leider nicht entsprechen können. Für Ihr Ticket gelten die tariflichen Stornierungsbedingungen so wie selbstverständlich die Regelungen zu Fahrgastrechten im Falle von Verspätung oder Zugausfall.

Wir hoffen Sie bald wieder an Bord unserer Züge begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Service-Team von bahn.de"

Du kannst dein Glück ja mal versuchen, vielleicht bekommst du deine Erstattung. Ansonsten habe ich leider keine Idee.
Bearbeitet von: "Mylana" 4. Aug
Hatte im Bekanntenkreis das Problem ebenfalls. Die Kulanzregelung ist leider die freie Nutzung in dem genannten Zeitraum. Viel mehr wird es da nicht geben.

Deine große Hoffnung kann sein, dass ein Zug ausfällt oder der Zug eine Verspätung hat. Dann greifen die Fahrgastrechte und du kannst dich an das dortige Servicecenter wenden, sodass man dir die Fahrten teilweise oder komplett erstattet.

So hat es dann auch bei uns geklappt. Nach etwas mehr als einem Monat war die Erstattung auf dem Konto.
Das freut mich für euch, dass ihr letztlich doch euer Geld erstattet bekommen habt (um die 300 € wenn ich mich recht erinnere).

Ich hoffe mal auch auf einen Zugausfall im September, auch wenn ich meine Chancen gering einschätze. Schaden kann´s ja nicht
Mylana04.08.2020 09:13

Das freut mich für euch, dass ihr letztlich doch euer Geld erstattet …Das freut mich für euch, dass ihr letztlich doch euer Geld erstattet bekommen habt (um die 300 € wenn ich mich recht erinnere). Ich hoffe mal auch auf einen Zugausfall im September, auch wenn ich meine Chancen gering einschätze. Schaden kann´s ja nicht


Ja genau...
Auf einen Zugausfall oder auf alle Fälle auf eine längere Verspätung kann man schon hoffen, sowas passiert bei der Bahn ja doch öfter.
Auch wieder wahr
Hallo!
Bei uns dasselbe Problem. Ende Februar nach Hamburg und zurück gebucht, Kreuzfahrt findet aber nicht statt jetzt. Heißt das flexible Reisen, dass ich die Tickets auf einer beliebigen Strecke bis 31.10. verwenden kann oder nur nach Hamburg und wieder zurück? Das wird aus der Info auf der Bahn-Seite nicht ganz klar finde ich. Allgemein muss ich sagen dass das sowas von Kundenunfreundlich ist was sie hier machen. Wollte einfach einen Gutschein damit wir nächstes Jahr nach Hamburg können, aber nein das geht ja nicht...
quicknik04.08.2020 09:51

Hallo!Bei uns dasselbe Problem. Ende Februar nach Hamburg und zurück …Hallo!Bei uns dasselbe Problem. Ende Februar nach Hamburg und zurück gebucht, Kreuzfahrt findet aber nicht statt jetzt. Heißt das flexible Reisen, dass ich die Tickets auf einer beliebigen Strecke bis 31.10. verwenden kann oder nur nach Hamburg und wieder zurück? Das wird aus der Info auf der Bahn-Seite nicht ganz klar finde ich. Allgemein muss ich sagen dass das sowas von Kundenunfreundlich ist was sie hier machen. Wollte einfach einen Gutschein damit wir nächstes Jahr nach Hamburg können, aber nein das geht ja nicht...


bahn.de/p/v…tml
Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist aufgehoben – das heißt, dass Sie zu einem anderen Zeitpunkt als ursprünglich gebucht fahren dürfen. Sie können auch einen anderen Zug nehmen, wenn dieser dieselbe Strecke fährt (zum Beispiel einen ICE, wenn Sie ursprünglich einen IC gebucht haben).
Ich finde, dass die Bahn sich im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen schon sehr kulant gezeigt hat. Wer einen Super-Sparpreis bucht, weiss, dass er nicht stornierbar (und üblicherweise umbuchbar) ist. Das ist nun mal der Deal - niedrige Kosten gegen Risiko, wenn sich die Pläne ändern sollte.
Reisender04.08.2020 11:14

Ich finde, dass die Bahn sich im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen …Ich finde, dass die Bahn sich im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen schon sehr kulant gezeigt hat. Wer einen Super-Sparpreis bucht, weiss, dass er nicht stornierbar (und üblicherweise umbuchbar) ist. Das ist nun mal der Deal - niedrige Kosten gegen Risiko, wenn sich die Pläne ändern sollte.


Mein Risiko bedeutet aber auch für die Bahn Planungssicherheit (außerhalb der Corona-Zeiten).
Ich konnte mit verweis auf die Konkrete Veranstaltungsabsage eine Erstattung bekommen. War aber glaube ich vor der Flexibel nutzen reglung.
Reisender04.08.2020 11:14

. Das ist nun mal der Deal - niedrige Kosten gegen Risiko, wenn sich die …. Das ist nun mal der Deal - niedrige Kosten gegen Risiko, wenn sich die Pläne ändern sollte.


Verstehe auch nicht warum anscheinend doch so viele Leute einen Super Sparpreis kaufen, gerade wenn die Reise erst in einigen Monaten stattfinden soll, der Sparpreis ist ja meist nur wenige Euro teurer, da bekommt man dann wenigstens einen Gutschein.
Gerade in Kombination mit Veranstaltungen oder anderen Reisen , da kann sich doch immer was ändern.
Mylana04.08.2020 08:03

Hatte auch dieses Problem: Event ausgefallen, somit keinen Grund mehr die …Hatte auch dieses Problem: Event ausgefallen, somit keinen Grund mehr die Reise zu diesem oder alternativ einem anderen Zeitpunkt anzutreten. Da meine gekauften Sparpreis-Tickets nicht unter die Corona-Sonderegelung fielen (Fahrt erst Anfang September), habe ich einfach auf Kulanz gehofft und eine nette Mail mit Bitte um Erstattung geschickt, wurde letztlich aber abgelehnt. Hier die entsprechende Mail (vom 13. Mai) dazu:"Sehr geehrte Frau X,vielen Dank für Ihre E-Mail.Vor dem Hintergrund der aktuellen Lage verstehen wir Ihren Wunsch nach Erstattung gut und haben Ihre eingereichten Unterlagen sorgfältig durchgesehen.Wir haben unser Leistungsangebot, in diesen für alle sehr schwierigen Wochen, seit Mitte März mit einem großzügigen Kulanzpaket flankiert – Kulanz, die wir gerne gewährt haben, um unseren Gästen zur Seite zu stehen. Im Unterschied zu vielen anderen Unternehmen hielt und hält die Deutsche Bahn aber weiterhin ihr bisheriges Leistungsangebot aufrecht. Wir leisten damit unseren Beitrag, die notwendige Mobilität der Menschen und die logistische Versorgung von Wirtschaft und Bevölkerung auch während dieser Krisenzeit zu sichern.Wir haben uns deshalb entschieden unseren Gästen die Möglichkeit zu geben, ihre Reise zu verschieben, so dass Ihre bis zum 13. März 2020 gebuchten Tickets bis zum 31. Oktober 2020 flexibel nutzbar sind. Die Zugbindung bei Sparpreisen und Super Sparpreisen ist aufgehoben.Wir bitten Sie jedoch um Verständnis, dass Fahrkarten mit einem Buchungsdatum ab dem 14. März 2020 oder einem Reisedatum ab dem 5. Mai 2020 nicht unter unsere aktuell bestehende Kulanzregelung fallen und wir Ihrem Wunsch nach einer Erstattung in diesem Fall leider nicht entsprechen können. Für Ihr Ticket gelten die tariflichen Stornierungsbedingungen so wie selbstverständlich die Regelungen zu Fahrgastrechten im Falle von Verspätung oder Zugausfall.Wir hoffen Sie bald wieder an Bord unserer Züge begrüßen zu können.Mit freundlichen GrüßenIhr Service-Team von www.bahn.de"Du kannst dein Glück ja mal versuchen, vielleicht bekommst du deine Erstattung. Ansonsten habe ich leider keine Idee.


Du hast wenigstens eine Antwort bekommen!
Wir hatten Tickets nach München gebucht (Kaufdatum: Anfang März; Reisedatum Ende März). Einen Monat später gabs einen DB Gutschein über den vollen Kaufpreis.

Wahrscheinlich hilfts nicht (habe mir die Kommentare hier jetzt auch nicht durchgelesen), da diese Sonderregelung nur zu einer bestimmten Zeit galt; wollte es dennoch mal reinstellen (vor allem weil von dir kein Datum genannt wurde).
Arschratte04.08.2020 11:23

Mein Risiko bedeutet aber auch für die Bahn Planungssicherheit (außerhalb d …Mein Risiko bedeutet aber auch für die Bahn Planungssicherheit (außerhalb der Corona-Zeiten).


Das ist natürlich richtig, aber du hast im Vergleich zum Flexpreis aber wahrscheinlich auch wesentlich weniger gezahlt und für dieses Ersparnis das Risiko akzeptiert
Reisender04.08.2020 11:14

Ich finde, dass die Bahn sich im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen …Ich finde, dass die Bahn sich im Vergleich zu vielen anderen Unternehmen schon sehr kulant gezeigt hat. Wer einen Super-Sparpreis bucht, weiss, dass er nicht stornierbar (und üblicherweise umbuchbar) ist. Das ist nun mal der Deal - niedrige Kosten gegen Risiko, wenn sich die Pläne ändern sollte.


So ist es. Aus einem 19 Euro Ticket wird ein Flexticket mit einem Wert von ca. 60-80 Euro.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text