Erste 1-2 Zimmer Wohnung o. Appartment (gut + günstig) - auf was achten? "Angebot" inside - bitte(n) um Rat!

Hey Leute,

ich schreibe im Auftrag eines Freundes, welcher derzeit kein Internet & dringend ein paar Ratschläge benötigt.

Aufgrund persönlicher Umstände bei ihm zuhause (Eltern trennen sich & nehmen sich jeweils eigene Wohnungen) möchte er sich eine eigene kleine (seine erste) Wohnung, oder ein kleines Appartment, bis ca. 50m² nehmen, maximal 250, allerhöchstens 300€ warm) nehmen. Er hat sich schon eine 2-Zimmer Wohnung (ca. 45m², 280€ warm + Strom) angesehen & diese war aufgrund des Alters, Zustand, Ausstattung & Details wie Badezimmer außerhalb der Wohnung (:D) eine reinste Zumutung.

Nun hat er sich gestern ein kleines Souterrain-Appartment bzw. 1ZKB-Wohnung (ca. 28m², 230€ warm + Strom) angesehen, welches ihn bis auf die etwas kleine Größe, schon ziemlich gut gefällt!
Gut ist bzw. scheint, dass das komplette Haus laut Aussage des Vermieters (scheinbar Privatperson, da keine Provision anfällt) in 2012/2013 saniert & modernisiert wurde (Heizung, Vollwärmeschutz, Fenster), also auch die Wohnung bzw. das Appartment, welche(s) sich in Wohn-Schlafzimmer, kleine Küche mit neuer Einbauküche, Flur & neuem Badezimmer aufteilt. Die Wohnung liegt in einem 3-Familien-Haus. Er könnte die Wohnung wohl direkt haben, aber der Vermieter möchte bis Freitag eine Entscheidung haben möchte, da er noch einen (oder mehrere) weitere Interessenten hat!

Badezimmer & Küche sind wohl jeweils 4-5m² (geschätzt) & Wohn-/Schlafzimmer so um die 20m² groß, was auch in etwa der Größe seines derzeitigen "Kinderzimmers" entspricht in der ansich vom Platzangebot bisher relativ gut auskam.

Leider schaut der Wohnungsmarkt hier vor Ort (Kreis Herford bei Bielefeld, Ostwestfalen) mit solch kleineren, gepflegten, aber dennoch preiswerten Wohnungen oder Appartments derzeit eher mau aus.

Also was tun? Direkt zusagen ohne sich weitere Wohnungen anzugucken & ggf. in einem halben oder einem Jahr wieder umziehen, sobald sich seine finanzielle Lage etwas verbessert (ab Sommer Ausbildung) hat?

Worauf sollte er generell bei Wohnungen oder auch hier speziell bei einer Souterrain-Wohnung/Appartment achten?

Ich danke euch schon mal in seinem Namen!

Liebe Grüße

Beliebteste Kommentare

Versteh ich das Problem gerade richtig?
Er hat etwas Gutes gefunden, weiß aber nicht ob er sie nehmen soll, weil ggf. etwas besseres kommen könnte?

Willkommen im Leben, mein Junge!

Ich würde eine andere Sichtweise empfehlen: Ist die Wohnung groß genug? Passen die Umstände? Wie verlässlich sind die angegebenen Kosten? Ist es das was für ihn eine Wohnung ausmachen muss?
DANN GO, nicht lange fackeln!!

""50m² nehmen, maximal 250, allerhöchstens 300€ warm""
Weiß ja nich wo Du wohnst, aber das is fast unmöglich.
Hab 39m² und bezahle 250kalt. Und das is sehr preiswert.

37 Kommentare

Versteh ich das Problem gerade richtig?
Er hat etwas Gutes gefunden, weiß aber nicht ob er sie nehmen soll, weil ggf. etwas besseres kommen könnte?

Willkommen im Leben, mein Junge!

Ich würde eine andere Sichtweise empfehlen: Ist die Wohnung groß genug? Passen die Umstände? Wie verlässlich sind die angegebenen Kosten? Ist es das was für ihn eine Wohnung ausmachen muss?
DANN GO, nicht lange fackeln!!

""50m² nehmen, maximal 250, allerhöchstens 300€ warm""
Weiß ja nich wo Du wohnst, aber das is fast unmöglich.
Hab 39m² und bezahle 250kalt. Und das is sehr preiswert.

wintersbone

""50m² nehmen, maximal 250, allerhöchstens 300€ warm""Weiß ja nich wo Du wohnst, aber das is fast unmöglich.Hab 39m² und bezahle 250kalt. Und das is sehr preiswert.


24m2 und 320 kalt. Willkommen. Kriterium: kein Schimmel.

kloppie

Versteh ich das Problem gerade richtig?Er hat etwas Gutes gefunden, weiß aber nicht ob er sie nehmen soll, weil ggf. etwas besseres kommen könnte?



Ja, könnte man so sehen Er ist sich einfach unsicher, weil er auch nicht allzu viel Ahnung hat. Er möchte natürlich das Beste aus seinem Geld machen. Er meinte so 40-50m² könnten es schon sein, aber im gleichen Augenblick haben die 45m² der ersten Wohnung aufgrund von bescheidenen Zimmerschnitten & Dachschrägen sogar beinahe kleiner gewirkt als die 28m² der zweiten.

Ich würde eine andere Sichtweise empfehlen: Ist die Wohnung groß genug? Passen die Umstände? Wie verlässlich sind die angegebenen Kosten? Ist es das was für ihn eine Wohnung ausmachen muss?DANN GO, nicht lange fackeln!!



Groß genug ist ja immer relativ. Seine Möbel passen auf jeden Fall rein, er würde ggf. etwas umdisponieren (große schwarze IKEA-Expedit TV-Schrankwand z.B. gegen helleres & kleineres Low- oder Sideboard + TV an Wand austauschen) Wie verlässlich die angegebenen Kosten sind? Wie bekommt man das raus? Er ist ein sparsamer Typ. Die Heizkosten werden aufgrund eines fehlenden separaten Zählers über den Zähler des Vermieters (bzw. des Sohns) abgerechnet.

wintersbone

""50m² nehmen, maximal 250, allerhöchstens 300€ warm""Weiß ja nich wo Du wohnst, aber das is fast unmöglich.Hab 39m² und bezahle 250kalt. Und das is sehr preiswert.



Wie geschrieben: grob gesagt in Ostwestfalen, NRW. Es sind auch überhaupt nur einige sehr kleine-klein(er)e Wohnungen per Immobilienscout, Zeitung etc. ersichtlich. Möglich soll(t)e das hier schon sein, aber auch nur mit Glück.. deswegen scheint das gebotene für das Geld auf den ersten Blick fair zu sein. Derzeit kann er sich halt einfach nicht mehr als 300€ warm + Strom monatlich erlauben.

Grüße

Ich würde sagen erst mal nehmen und später vielleicht noch mal umziehen.Bei so einer kleinen Wohnung wird das kein großer Umzug und dann auch nicht zu teuer.

Sind ja Traumzustände in eurer Region, in Berlin wohl bald dee Quadratmeterepreis Aber wie schon jemand wchrieb, wichtig das Wände nicht feucht sind und sich kein Schimmel bildet oder bereits da ist. Nebnkosten mal überprüfen nach Möglichkeit.

Nehmen!

glotzhorn

Ich würde sagen erst mal nehmen und später vielleicht noch mal umziehen.Bei so einer kleinen Wohnung wird das kein großer Umzug und dann auch nicht zu teuer.



Kündigungsfrist hat man ganz normal 3 Monate, richtig? Also am besten nehmen & ggf. parallel schon fast weiter suche? Hauptsache, dass er erstmal eine ordentliche Bleibe hat? Mit der Größe wird oder muss er sich bei dem Budget wohl arrangieren (müssen).

cityhawk

Sind ja Traumzustände in eurer Region, in Berlin wohl bald dee Quadratmeterepreis Aber wie schon jemand wchrieb, wichtig das Wände nicht feucht sind und sich kein Schimmel bildet oder bereits da ist. Nebnkosten mal überprüfen nach Möglichkeit.



Wie kann man das als Laie überprüfen/testen?

quellcode

Nehmen!



Wenn das so einfach wäre!

Ich glaub ich zieh auch um, ich zahle gut das doppelte pro Quadratmeter...

Ich kenne den Zustand des Hauses nicht, deshalb zähle ich mal so alles auf, worauf man noch so achten könnte / sollte:
Gibt es genug Fenster, so dass Licht in die Wohnung kommt?
Schließen die Fenster (Türen), ohne dass Luft durch pfeift?
Bekommt man seine Möbel durch Engstellen wie z.B. Treppenhaus? (Ich musste ein Sofa zurück geben, weil das Treppenhaus zu eng war... )
Wie ist das mit dem Hausputz geregelt?
Was für Nachbarn hat man? (Gerade bei dünnen Wänden)
Gibt es im Wohnzimmer mehr als zwei Steckdosen?
Bei so einer kleinen Wohnung vielleicht sogar: Gibt es Platz für eine Waschmaschine?

[EDIT:] Ist eine Satellitenschüssel bzw. Kabelfernsehen dabei?
Je nach Gegend und Interessen: Gibt es einen Internetanschluss in ausreichender Geschwindigkeit?

souterrain is unbeliebt und sollte viel günstiger sein als der üblich marktpreis pro qm (mal mietspiegel "deine stadt" googlen)

schimmel is schwer zu erkennen wenn ganz frisch gestrichen wurde, ich würd einfach mal alle ecken checken nach schwarze/grauen flecken und ähnlichem..

heizkoszen über den zähler des vermieters hört sich jetzt nicht optimal an..

Zizibee

Ich glaub ich zieh auch um, ich zahle gut das doppelte pro Quadratmeter...Ich kenne den Zustand des Hauses nicht, deshalb zähle ich mal so alles auf, worauf man aber noch so achten könnte / sollte:Gibt es genug Fenster, so dass Licht in die Wohnung kommt?Schließen die Fenster (Türen), ohne dass Luft durch pfeift?Bekommt man seine Möbel durch Engstellen wie z.B. Treppenhaus? (Ich musste ein Sofa zurück geben, weil das Treppenhaus zu eng war... )Wie ist das mit dem Hausputz geregelt?Was für Nachbarn hat man? (Gerade bei dünnen Wänden)Gibt es im Wohnzimmer mehr als zwei Steckdosen?Bei so einer kleinen Wohnung vielleicht sogar: Gibt es Platz für eine Waschmaschine?



Haha

Sieht von außen sowie innen schon gepflegt aus! Im Schlaf-/Wohnzimmer gibt es 2 sehr große Fenster, also nicht nur solche kleinen "Luken" wie es manchmal scheinbar bei Souterrain der Fall ist. Im Bad ist ebenfalls ein großes Fenster vorhanden. Hausputz, Schnee schieben etc. ist alles in den Nebenkosten inklusive. Nachbarn = Sohn des Vermieters & die andere Partei weiß ich gar nicht. Mit der Steckdosenanzahl und den Türen gebe ich weiter! Zum Thema Waschmaschine: Übernimmt seine Mutti erstmal

edison

souterrain is unbeliebt und sollte viel günstiger sein als der üblich marktpreis pro qm (mal mietspiegel "deine stadt" googlen)schimmel is schwer zu erkennen wenn ganz frisch gestrichen wurde, ich würd einfach mal alle ecken checken nach schwarze/grauen flecken und ähnlichem..heizkoszen über den zähler des vermieters hört sich jetzt nicht optimal an..



Liegt ca. 20% unter dem Schnitt! Er meint die Leute kamen sehr ehrlich rüber & woll(t)en nicht den dicken Reibach machen.

Edit: Nach Satellitenschüssel und Kabelfernseher hat er auch noch nicht gefragt. Internet sollte es laut Check dort 16MB geben. Er lebt bisher auf dem Land & hatte maximal 'ne 3000er-Leitung.

Die Heizkosten werden aufgrund eines fehlenden separaten Zählers über den Zähler des Vermieters (bzw. des Sohns) abgerechnet.



Gemeinsame Zähler? Finger weg von der Bude. Souterain ist immer kalt, da du da nicht dämmen kannst, egal was dir ein Vermieter rein drückt an Halbwahrheiten.

berliner-zeitung.de/arc…tml

kaution sollte getrennt von vermieter konto angelegt werden..

obs an fenstern zieht zB mit feuerzeug testn..

also ich würd nich im keller wohnen wollen.. sehr anfällig für schimmel (siehe link oben, wände sind im sommer kalt und es kondensiert leicht feuchtigkeit aus der warmen luft)

aber jedem tierchen sein pläsierchen

Ich hab auch über drei Jahre im Keller gewohnt. Dort war es im Sommer schön kühl und im Winter dennoch angenehm warm.

Solche Mietpreise hätt ich im Rhein-Main-Gebiet auch gerne...

FVieten

Ich hab auch über drei Jahre im Keller gewohnt. Dort war es im Sommer schön kühl und im Winter dennoch angenehm warm.



Dito, habe auch 2 Jahre in Köln in einer Kellerwohnung gelebt, selbst bei 30+ Grad angenehm in der Wohnung. Kein Schimmel vorhanden! 1 ZKB 59 m² für 400 € Warm, sehr gut für Kölner Verhältnisse

Bude nehmen und gut ist.
Souterrain ist für nen jungen Single genau das richtige, Frauen wollen das meistens nicht, daher günstig.
Neues Bad und neue Küche sind vom Wohlfühlfaktor sehr viel wert, da kann die Bude auch mal nicht perfekt isoliert sein.
Fenster im Bad ist super, da haste auch keinen Schimmel wenn du ordentlich lüftest.
Also, sag deinem Kumpel er soll mal seine Eier wieder in die Hose packen und den Vertrag unterschreiben.

Ich würde die Wohnung erst mal nehmen,ob die Entscheidung richtig war merkt man sowieso oft erst wenn man eingezogen ist.Zur Not eben wieder umziehen.Ein Umzug bei 28 qm ist doch schnell gemacht.

Habe auch einige Jahre im Keller residiert (aufgrund der Mietpreise in Rhein-Main bzw FFM während dem Studium und direkt danach). Man gewöhnt sich schon an die Atmosphäre, zurück möchte ich jetzt aber trotzdem nicht. Heizen muss man im Winter schon ordentlich, dafür bleibts im Sommer angenehm. Mit Schimmel hatte ich jahrelang keine Probleme, bis dann in der Wohnung drüber ein Wasserschaden anlag. Totales Chaos danach, die Wohnung oben war relativ schnell wieder hergerichtet, bei mir standen dann jedoch wochenlange Bauarbeiten an mit Trocknung etc. Da hab ich die Chance ergriffen doch mal umzuziehen. Wenn ich jetzt im zweiten Stock dran zurückdenke möchte ich unter keinen Umständen wieder in die Kellerbude. War irgendwie immer ein drückendes Gefühl im Keller unten.

Ach ja wie sieht's mit Warmwasser aus? Mit Strom per Boiler oder wie? Von der Sache mit dem gemeinsamen Zähler würde ich auch abraten, das birgt nur erhebliches Konfliktpotential zu seinen Ungunsten!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Geld in Italien anlegen?44
    2. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen2024
    3. Mondpreise für Standardartikel bei Amazon Marketplace35
    4. TPU Hülle und Panzerglasfolie für LeTV LeEco Le Max 2 X82011

    Weitere Diskussionen