ETF Broker vs. Robo-Advisor

63
eingestellt am 16. Mär 2021
Hallo zusammen,

auch ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Thema ETF und überlege, was für mich und meine Familie das Optimalste ist.

Besonders beschäftigen mich die Kosten im Vergleich Broker und Robo-Advisor wie Quirion.

Grundsätzlich:
Ich bin mir bewusst, "machen lassen" (Robo) ist immer teurer als es selbst zu machen (Broker).

ToDo:
- Nach Abzug Reserve Hauskredit und Liquiditätsreserven sollen 15.000 Euro für mich angelegt werden. Ziel erstmal 2 Jahre.
- Für unseren 6 jährigen Sprössling sollen 8.000 Euro angelegt werden plus 100 Euro Sparplan der auch von Familienmitgliedern zusätzlich gefüttert werden kann (eigene IBAN). Ziel 10 Jahre.

Und da fällt mir der Vergleich der Kosten schwer.
Könnt ihr mich da mal in die richtige Richtung begleiten?

Danke im Voraus.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
63 Kommentare
Dein Kommentar