ETF Sparplan - beste Broker / Anbieter - Kosten

93
eingestellt am 6. Aug
Hi Zusammen,

würde gerne etwas Geld in einen ETF Sparlan schaufeln.
Kann mir jemand div. Anbieter nennen, welche kostengünstig sind?

Schau noch welchen MSCI World ETF ich nehmen soll, auch da bedanke ich mich vorab für Ratschläge.
Zusätzliche Info
Sonstiges
93 Kommentare
Kann Consorsbank empfehlen

-Keine Konto- und Depotgebühren
-0 Euro pro Kauf für 77 angebotene ETF`s
-mehr als 250 kostenlose ETF-Sparpläne
Paul_Lu06.08.2019 11:19

Kann Consorsbank empfehlen-Keine Konto- und Depotgebühren-0 Euro pro Kauf …Kann Consorsbank empfehlen-Keine Konto- und Depotgebühren-0 Euro pro Kauf für 77 angebotene ETF`s-mehr als 250 kostenlose ETF-Sparpläne


Kann ich auch nur empfehlen
Paul_Lu06.08.2019 11:19

Kann Consorsbank empfehlen-Keine Konto- und Depotgebühren-0 Euro pro Kauf …Kann Consorsbank empfehlen-Keine Konto- und Depotgebühren-0 Euro pro Kauf für 77 angebotene ETF`s-mehr als 250 kostenlose ETF-Sparpläne



Das sind denn auch die "guten" ETF
Ich schaue es mir mal an.
Schau mal bei justetf nach. Kannst dort diverse Broker und Sparpläne vergleichen.
Vorne Weg habe ich selber noch keinen ETF, habe mich dennoch schon viel mit der Thematik ausseinander gesetzt, also eher so ein Theoretiker . Pauschal kann dir denke ich niemand richtig eine für dich optimierte Antwort liefern. Es hängt immer von deinem Vorhaben haben, deinem Betrag den du monatlich investieren willst/kannst. Wie lange dein Anlagehorizont ist und und und.
Da wir im ETF Bereich i.d.R über einen längeren Anlagehorizont von >10 Jahren sprechen ist ein Broker nicht gleich der bessere, nur weil ein bestimmter ETF aktuell durch Aktionen vergünstigt ist. Aktionen und kostenlose Sparpläne sollten eher als goodie zu verstehen sein, sofern der Rest passt.

Schau dir neben den MSCI auch mal die Vanguard FTSE ETF's an. Geringe TER aber sehr änliche Performance. Der Unterschied dieser ist im Detail noch die Zusammetzung/Gewichtung der Regionen.

Wie @ektomorf schon schrieb, kann man bei justetf schon mal eine gute Übersicht der Broker erhalten.
Elrik06.08.2019 11:23

Das sind denn auch die "guten" ETF Ich schaue es mir mal an.


Bevor du blind etf kaufst nur weil die kostenlos zu kaufen sind schau die lieber auch Mal die laufenden Kosten des Produktes an. Gerade etf Anbieter haben nichts zu verschenken.

Nach einem Vergleich der Kosten und Performance bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass die kostenlosen ETFs am Ende eben doch die teurere Variante ist, zumindest wenn du an eine langfristige Anlage interessiert bist!

Empfehlen kann ich dir die DAB BNP kannst du über Vermittler ein Depot eröffnen. Keine Depotgebühren, Mindestgebühr 0,80 € pro Ausführung.
Bearbeitet von: "inkognito" 6. Aug
Für den MSCI World:
iShares Core MSCI World UCITS ETF - ISIN IE00B4L5Y983 / WKN A0RPWH als thesauriende Variante (0,2% Gebühren)
oder
iShares MSCI World UCITS ETF Inc - ISIN IE00B0M62Q58 / WKN A0HGV0 als Dividenden ausschüttende Variante (0,5% Gebühren)
Hinter iShares steht Blackrock einer der größten Fondsanbieter der Welt.

Zum Kaufen:
dkb.de - super Bank mit sehr guten Konditionen und sogar das Depot hat faire Konditionen.

Wenn man mehr handelt, lohnen sich die "professionelleren" Alternativen:
flatex.de
onvista.de

DE-Giro ist der günstigste Anbieter, ist aber steuerlich nicht einfach zu handhaben und lohnt sich deswegen mMn nicht.

Dani hatte vor einiger Zeit mal dazu ne gute Übersicht gemacht:
mydealz.de/dea…589
Bearbeitet von: "admin" 6. Aug
admin06.08.2019 11:51

Für den MSCI World:iShares Core MSCI World UCITS ETF - ISIN IE00B4L5Y983 / …Für den MSCI World:iShares Core MSCI World UCITS ETF - ISIN IE00B4L5Y983 / WKN A0RPWH als thesauriende Variante (0,2% Gebühren)oder iShares MSCI World UCITS ETF Inc - ISIN IE00B0M62Q58 / WKN A0HGV0 als Dividenden ausschüttende Variante (0,5% Gebühren)Zum Kaufen:www.dkb.de - super Bank mit sehr guten Konditionen und sogar das Depot hat faire Konditionen.Wenn man mehr handelt, lohnen sich die "professionelleren" Alternativen:www.flatex.dewww.onvista.deDE-Giro ist der günstigste Anbieter, ist aber steuerlich nicht einfach zu handhaben und lohnt sich deswegen mMn nicht.Dani hatte vor einiger Zeit mal dazu ne gute Übersicht gemacht:https://www.mydealz.de/deals/ubersicht-aktien-etfs-fonds-und-zertifikate-eine-auswahl-von-depots-mit-kosten-und-pramien-964589


Den erstgenannten halte ich auch vom Gesamtpaket am besten, den bespare ich ebenfalls.
inkognito06.08.2019 11:54

Den erstgenannten halte ich auch vom Gesamtpaket am besten, den bespare …Den erstgenannten halte ich auch vom Gesamtpaket am besten, den bespare ich ebenfalls.


Es geht noch minimal günstiger bei anderen Anbietern, aber da liegt man dann wirklich im 0,01% Bereich und ist dann meistens syntetisch. Das Risiko bei syntetischen Indexen ist zwar rein theoretischer Natur, aber sicher ist sicher
Bearbeitet von: "admin" 6. Aug
admin06.08.2019 11:55

Es geht noch minimal günstiger bei anderen Anbietern, aber da liegt man …Es geht noch minimal günstiger bei anderen Anbietern, aber da liegt man dann wirklich im 0,01% Bereich und ist dann meistens syntetisch. Das Risiko bei syntetischen Indexen ist zwar rein theoretischer Natur, aber sicher ist sicher


Man sollte aber eben nicht nur die Kosten sondern auch die Rendite betrachten.

Ich hatte mir Mal die Mühe gemacht und diverse ETFs aufgelistet mit kosten und der entsprechenden Performance über einen längeren Zeitraum.

Das Fazit war, dass zum einen die ganzen Anbieter die immer mit kostenlos ETF kaufen am Ende ganz hinten gelandet sind, wenn der Anbieter Mal einen ETF hatte, der in die engere Wahl gekommen wäre, da war dieser nicht auf der kostenlosen Liste mit drauf.

Zum anderen haben ETF die leicht teurer waren wie andere diesen Negativpunkt teilweise über die bessere Performance wieder rein geholt, nicht alle ETFs laufen nun Mal gleich und gerade ETFs die physisch investieren können noch Geld über die WP Leihe zusätzlich erwirtschaften, das können syntetische ETFs nicht.

Selbst Vanguard die immer als der Discounter gehandelt werden war nicht unter meinen top drei mit dabei, da sieht man aber was die ganzen Marketing und Presse für einen Effekt haben weil fast immer nach Vanguard geschrieben wird wenn jemand nach ETFs fragt.
Bearbeitet von: "inkognito" 6. Aug
Danke an alle.
Ich denke ich schaue mir mal bei der DKB den iShares Core MSCI World UCITS ETF - USD ACC an.
Ich steige in paar Wochen aus der Kirche aus und spare mir somit ~50€ und die wollte ich zum Einstieg mal in einen ETF knallen.
Das Geld fehlt mir quasi gerade eh nicht.
Gehen wir davon aus, dass ich bei der DKB (ich wollte eh mal die Bank wechseln) einen Sparplan erstelle.
Welche Kosten kommen auf mich zu?
Hat da jemand Erfahrung mit der DKB?

danke für die bisherigen Antworten!
Elrik06.08.2019 12:07

Danke an alle.Ich denke ich schaue mir mal bei der DKB den iShares Core …Danke an alle.Ich denke ich schaue mir mal bei der DKB den iShares Core MSCI World UCITS ETF - USD ACC an.Ich steige in paar Wochen aus der Kirche aus und spare mir somit ~50€ und die wollte ich zum Einstieg mal in einen ETF knallen.Das Geld fehlt mir quasi gerade eh nicht. Gehen wir davon aus, dass ich bei der DKB (ich wollte eh mal die Bank wechseln) einen Sparplan erstelle.Welche Kosten kommen auf mich zu?Hat da jemand Erfahrung mit der DKB? danke für die bisherigen Antworten!


1,50 € pro Ausführung bei der DAB BNP sind es bei der Summe nur 0,80 €
inkognito06.08.2019 12:12

1,50 € pro Ausführung bei der DAB BNP sind es bei der Summe nur 0,80 €



Die Summe bleibt ja nicht ewig so.
Wollte relativ schnell verdoppeln, um nächstes Jahr nochmal zu verdoppeln.
Dann reicht es erstmal
Elrik06.08.2019 12:14

Die Summe bleibt ja nicht ewig so.Wollte relativ schnell verdoppeln, um …Die Summe bleibt ja nicht ewig so.Wollte relativ schnell verdoppeln, um nächstes Jahr nochmal zu verdoppeln.Dann reicht es erstmal



Dann rechne es dir aus ich glaube die fees waren 0,19 oder 0,20% also ab 750 € Sparrate ist die DKB günstiger, kommst du dahin?
inkognito06.08.2019 12:17

Dann rechne es dir aus ich glaube die fees waren 0,19 oder 0,20% also ab …Dann rechne es dir aus ich glaube die fees waren 0,19 oder 0,20% also ab 750 € Sparrate ist die DKB günstiger, kommst du dahin?



Nein
Aber ich wollte doch die Bank wechseln
Elrik06.08.2019 12:21

Nein Aber ich wollte doch die Bank wechseln


Du kannst doch auch so die Bank wechseln, ich habe auch mein Konto bei der DKB aber der Sparplan wird schön von der BNP Paribas von meinem Konto bei der DKB per Lastschrift eingezogen.
inkognito06.08.2019 12:26

Du kannst doch auch so die Bank wechseln, ich habe auch mein Konto bei der …Du kannst doch auch so die Bank wechseln, ich habe auch mein Konto bei der DKB aber der Sparplan wird schön von der BNP Paribas von meinem Konto bei der DKB per Lastschrift eingezogen.



Interessant
Ich lese mich später mal zur BNP ein. Noch nie von gehört.
Aber nun habe ich erstmal Pause..
Elrik06.08.2019 12:32

Interessant Ich lese mich später mal zur BNP ein. Noch nie von …Interessant Ich lese mich später mal zur BNP ein. Noch nie von gehört.Aber nun habe ich erstmal Pause..


Hier findest du alles, über den Anbieter habe ich das Depot auch eröffnen lassen:

aad-fondsdiscount.de/dep…ch/
Gebühren:
ETF -> "Wie bei Börsengeschäft"
Börsengeschäft -> "0,2%, min. 12 EUR, max. 75 €, keine Limitgebühr"

oder ist ein ETF Sparplan ein Fondssparplan?
Dann würde deine Aussage stimmen "0,19 %, min. 0,80 EUR".
Erstmal entscheiden welchen ETF / welche Asset Allocation und dann den passenden / günstigsten Broker wählen.

@inkognito da muss man nicht viel selbst berechnen, sondern einfach nach der TD schauen und da gibts kaum bessere als Vanguard
Elrik06.08.2019 12:32

Interessant Ich lese mich später mal zur BNP ein. Noch nie von …Interessant Ich lese mich später mal zur BNP ein. Noch nie von gehört.Aber nun habe ich erstmal Pause..


Das ist wirklich eine gute Idee, dass du dich noch besser einlesen willst. Aktuell wirkt es nicht so als hättest du dich mit dem Thema schon ausreichend auseinander gesetzt. Denn erst wenn du ziemlich genau weißt, wie du vorgehen willst, kannst du beurteilen welcher Broker der Richtige für dich ist. Vor allem wenn du fest planst den Sparplan zu erhöhen, sind prozentuale Gebühren schnell sehr teuer.

inkognito06.08.2019 12:26

Du kannst doch auch so die Bank wechseln, ich habe auch mein Konto bei der …Du kannst doch auch so die Bank wechseln, ich habe auch mein Konto bei der DKB aber der Sparplan wird schön von der BNP Paribas von meinem Konto bei der DKB per Lastschrift eingezogen.


Bist du wirklich direkt bei BNP oder bei der Consorsbank? Ich meine gelesen zu haben, dass das Privatkundengeschäft der BNP komplett an die Consorsbank verlagert wurde.
Elrik06.08.2019 12:39

Gebühren: ETF -> "Wie bei Börsengeschäft"Börsengeschäft -> "0,2%, min. 12 E …Gebühren: ETF -> "Wie bei Börsengeschäft"Börsengeschäft -> "0,2%, min. 12 EUR, max. 75 €, keine Limitgebühr"oder ist ein ETF Sparplan ein Fondssparplan?Dann würde deine Aussage stimmen "0,19 %, min. 0,80 EUR".


Etf Sparplan, wenn du mtl sparst machst bzwm richtest du einen Sparplan ein.
Kloeffer106.08.2019 12:43

Das ist wirklich eine gute Idee, dass du dich noch besser einlesen willst. …Das ist wirklich eine gute Idee, dass du dich noch besser einlesen willst. Aktuell wirkt es nicht so als hättest du dich mit dem Thema schon ausreichend auseinander gesetzt. Denn erst wenn du ziemlich genau weißt, wie du vorgehen willst, kannst du beurteilen welcher Broker der Richtige für dich ist. Vor allem wenn du fest planst den Sparplan zu erhöhen, sind prozentuale Gebühren schnell sehr teuer.Bist du wirklich direkt bei BNP oder bei der Consorsbank? Ich meine gelesen zu haben, dass das Privatkundengeschäft der BNP komplett an die Consorsbank verlagert wurde.


DAB BNP Paribas nicht consors.

Du bist quasi B2B Kunde deshalb kannst du auch nur über Vermittler abschließen.
Bearbeitet von: "inkognito" 6. Aug
Onvista hat 1€ ausführungskosten. Das ist je nach sparrate auch moderat
Bearbeitet von: "sparfux1" 6. Aug
Wie sieht es denn mit den Steuern aus?
Werden die automatisch vom Gewinn abgezogen? Oder muss ich noch was in meine Steuererklärung machen?
Elrik06.08.2019 13:38

Wie sieht es denn mit den Steuern aus?Werden die automatisch vom Gewinn …Wie sieht es denn mit den Steuern aus?Werden die automatisch vom Gewinn abgezogen? Oder muss ich noch was in meine Steuererklärung machen?


Wird automatisch abgezogen.
Eden260V06.08.2019 14:12

Wird automatisch abgezogen.


Jein ist auch von der Brokerwahl abhängig. Bei den deutschen Broker allerdings wird es abgezogen, bzw kann man seinen Freibetrag hinterlegen.
Kloeffer106.08.2019 14:17

Jein ist auch von der Brokerwahl abhängig. Bei den deutschen Broker …Jein ist auch von der Brokerwahl abhängig. Bei den deutschen Broker allerdings wird es abgezogen, bzw kann man seinen Freibetrag hinterlegen.



Sicher, aber außer DE-GIRO ist mir nichts bekannt und das darauf wurde weiter oben schon hingewiesen.
Eden260V06.08.2019 14:12

Wird automatisch abgezogen.


Jährlich? Oder erst, wenn ich einen cash out auf mein normales Konto mache?

Kloeffer106.08.2019 14:17

Jein ist auch von der Brokerwahl abhängig. Bei den deutschen Broker …Jein ist auch von der Brokerwahl abhängig. Bei den deutschen Broker allerdings wird es abgezogen, bzw kann man seinen Freibetrag hinterlegen.



Danke für den Hinweis des Freibetrages. Ganz vergessen..
Nils099006.08.2019 12:41

Erstmal entscheiden welchen ETF / welche Asset Allocation und dann den …Erstmal entscheiden welchen ETF / welche Asset Allocation und dann den passenden / günstigsten Broker wählen.@inkognito da muss man nicht viel selbst berechnen, sondern einfach nach der TD schauen und da gibts kaum bessere als Vanguard


Kaum bessere, dann schau dir Mal den o.g. Fonds an.

Factsheet Zeit 5 Jahre in Folge den Index geschlagen.

Vanguard hat das in den 5 Jahren nur einmal geschafft.

Nur wenn du die Performance seit Auflegung vergleichst ist der Vanguard Fonds besser, wobei das ein ungleicher Vergleich ist, da der Fonds von Vanguard erst einige Jahre später an den Start ging.

Es mag nicht viele geben, die besser sind aber auch Vanguard bekommt Konkurrenz und steht nicht alleine mit guter Performance da.

Wobei auch die Assets ungleich sind 19,2 Mrd zu 2,7 Mrd.

Wenn Vanguard seine Assets steigert werden die vermutlich auch auf das Gesamtasset die Kosten reduzieren können und dann noch einen ticken besser wie jetzt abschneiden.

Am Ende ist es aber auch nicht wirklich entscheidend ob du jetzt 0,1 % im Jahr mehr oder weniger Rendite hast, den besten Fonds wird man schwerlich finden.

Nebenbei war für mich auch die handelbarkeit ausschlaggebend.

Schau dir Mal die handelbaren Kurse beider Fonds an:

Vanguard 74,11 zu 74,16
Ishares 49,955 zu 49,963

Ist schon ein kleiner Unterschied von 0,05 zu 0,008. Da ist der Spread um den Faktor 4,2 breiter. Und da bei diversen Anbietern die Sparpläne über die Börse abgewickelt werden erhöht das auch die Kosten.

Ab dem Zeitpunkt war Vanguard für mich raus, wenn die Liquidität zunimmt kommt Vanguard für mich bestimmt auch in Frage aber derzeit scheint dies noch nicht gegeben zu sein.

Nicht falsch verstehen das Konzept von Vanguard finde gut, da wird versucht die Kosten zu senken aber für mich müssen die zumindest bei dem ETF erst noch in Europa richtig Fuß fassen. Einen anderen ETF Fonds habe ich auch von vanguard im Depot weil er für mich in dem Markt in dem Fall auch unter den Top Fonds war. Solche Anbieter halten am Ende auch den Druck auf andere Anbieter aufrecht die Kosten immer weiter zu senken was der Performance am Ende zu gute kommt. Aber ich finde es falsch einen Anbieter immer für alle Fälle zu empfehlen und den in den Himmel zu loben wie es teilweise gemacht wird und alle anderen können das natürlich nicht.
Bearbeitet von: "inkognito" 6. Aug
Eden260V06.08.2019 14:21

Sicher, aber außer DE-GIRO ist mir nichts bekannt und das darauf wurde …Sicher, aber außer DE-GIRO ist mir nichts bekannt und das darauf wurde weiter oben schon hingewiesen.


Bei TradeRepublic gehts scheinbar in diesem Jahr auch noch nicht komplett. Darüber hinaus gibts noch Lynx und Interactive Brokers und einige weitere. Aber das würde jetzt zu weit führen.

Wichtig ist, dass @Elrik sich noch weiter in die Thematik einliest, bevor es zu überstürzten Aktionen kommt. Hierbei helfen zb Gerd Kommers Bücher zu ETFs oder auch verschieden Blogs. Es bringt null wenn ihm hier alles vorgebetet wird, denn die meisten hier sind keine Investmentberater und außerdem hat @Elrik es selbst zu verantworten wenn irgendwas nicht so rund läuft. Wir können hier nur Tipps und Erfahrungswerte teilen.
Bearbeitet von: "Kloeffer1" 6. Aug
admin06.08.2019 11:51

DE-Giro ist der günstigste Anbieter, ist aber steuerlich nicht einfach zu …DE-Giro ist der günstigste Anbieter, ist aber steuerlich nicht einfach zu handhaben und lohnt sich deswegen mMn nicht.


Ich würde sagen Trade Republic ist jetzt der günstigste Broker. Ob man da hinmöchte, muss jeder selbst entscheiden.
Kloeffer106.08.2019 14:33

Bei TradeRepublic gehts scheinbar in diesem Jahr auch noch nicht komplett. …Bei TradeRepublic gehts scheinbar in diesem Jahr auch noch nicht komplett. Darüber hinaus gibts noch Lynx und Interactive Brokers und einige weitere. Aber das würde jetzt zu weit führen.Wichtig ist, dass @Elrik sich noch weiter in die Thematik einliest, bevor es zu überstürzten Aktionen kommt. Hierbei helfen zb Gerd Kommers Bücher zu ETFs oder auch verschieden Blogs. Es bringt null wenn ihm hier alles vorgebetet wird, denn die meisten hier sind keine Investmentberater und außerdem hat @Elrik es selbst zu verantworten wenn irgendwas nicht so rund läuft. Wir können hier nur Tipps und Erfahrungswerte teilen.



Genau. Ich suche hier auch nur Tipps Bin auch sehr dankbar.
Ich möchte nicht mein komplettes Geld in ETFs hauen. Ich will nur einen kleinen Betrag, viele Jahre einzahlen und dann wenigstens etwas mehr Rendite bekommen als ein Tagesgeldkonto oder der Gleichen.
Habe mich schon länger mit dem Thema auseinander gesetzt und möchte etwas Geld in einen ETF investieren für meine Altersvorsorge. Eine private Vorsorge habe ich schon und eine Wohnung / Haus wird auch noch gekauft.
Allerdings möchte ich nicht alles auf ein Pferd setzen.
Elrik06.08.2019 14:55

Genau. Ich suche hier auch nur Tipps Bin auch sehr dankbar.Ich möchte …Genau. Ich suche hier auch nur Tipps Bin auch sehr dankbar.Ich möchte nicht mein komplettes Geld in ETFs hauen. Ich will nur einen kleinen Betrag, viele Jahre einzahlen und dann wenigstens etwas mehr Rendite bekommen als ein Tagesgeldkonto oder der Gleichen.Habe mich schon länger mit dem Thema auseinander gesetzt und möchte etwas Geld in einen ETF investieren für meine Altersvorsorge. Eine private Vorsorge habe ich schon und eine Wohnung / Haus wird auch noch gekauft.Allerdings möchte ich nicht alles auf ein Pferd setzen.


Die Kombination von Immobilienerwerb und ETF ist meiner Meinung nach immer so eine Sache. Wenn du vor hast ein Eigenheim, ob Wohnung oder Haus, zu erwerben sollte es immer an erster Stelle sein deine offenen Schulden zu tilgen und nicht versuchen eine Rendite zu erwirtschaften. Vielleicht sehe ich das ein wenig forsch, aber eine Immobilie selber ist auch eine Art private Altersvorge, ob man diese nun im Rentenalter selber bewohnt, oder diese dann verkauft und von dem Ertrag in eine Mietswohnung zieht und vom Rest sich die Rente aufbessert.
Ich kann dazu was schreiben.

Bücher:

- Zum Einstieg Der Finanzwesir
- Wenn du danach tiefer einsteigen willst in die Thematik: Gerd Kommer - Souverän investieren mit Indexfonds

Broker:

Comdirect - 1,50% pro ETF Sparplan - lohnt sich bis 50 € ETF Sparplan (0,75 € Gebühr).
Onvista - 1€ pro ETF-Sparplan - lohnt sich ab 100 € ETF Sparplan (Geht bei denen immer in 50€ Schritten bis 500€ monatlich).

ETF:

Der Finanzwesir (Albert Warnecke) würde sagen: EGAL! Hauptsache anfangen.. siehe z.B. hier - mit dem Post ist alles gesagt.

Ich habe auch derzeit den Vanguard FTSE All-World UCITS ETF - Physisch replizierender ausschüttender ETF.

Bald gibt es ihn auch in thesaurierender Form, ist aber erst zu empfehlen, wenn du mit den Ausschüttungen aus dem o.g. deinen jährlichen Steuerfreibetrag von 801,00€ knackst.


Achtung, alles was ich geschrieben habe ist keine Empfehlung und kann komplett falsch sein.

Investieren darfst du übrigens erst, wenn du alle Fachbegriffe verstanden hast, die ich aufgeführt habe.

Um es mit Warren Buffets Worten zu sagen: "Investiere nur in eine Aktie (ETF, Investment), die du auch verstehst." Und dann bitte nur mit Geld, was die nächsten 10 Jahre nicht benötigt wird.

+ das was mein Vorredner gesagt hat. Wenn du noch ein Haus kaufen willst, ist das Geld besser auf dem Tagesgeldkonto aufgehoben. Die Bank rechnet nämlich Eigenkapital in Form von Aktien nur zu ca. 30% an, wenn es um die Finanzierung geht.
Wenn zum Zeitpunkt des Hauskaufes die Börse ne Talfahrt einlegt, sieht das nicht gut aus.
Bearbeitet von: "bajuffe" 6. Aug
Elrik06.08.2019 12:07

Danke an alle.Ich denke ich schaue mir mal bei der DKB den iShares Core …Danke an alle.Ich denke ich schaue mir mal bei der DKB den iShares Core MSCI World UCITS ETF - USD ACC an.Ich steige in paar Wochen aus der Kirche aus und spare mir somit ~50€ und die wollte ich zum Einstieg mal in einen ETF knallen.Das Geld fehlt mir quasi gerade eh nicht. Gehen wir davon aus, dass ich bei der DKB (ich wollte eh mal die Bank wechseln) einen Sparplan erstelle.Welche Kosten kommen auf mich zu?Hat da jemand Erfahrung mit der DKB? danke für die bisherigen Antworten!


Das ist ne mega Idee mit der Kirchensteuer.
Ich bin auch bei der DKB und bin super zufrieden. Für Aktienkäufe bin ich allerdings auch bei der FlatEx, da es dort nochmal günstiger ist. Mehrere Depots zu pflegen macht meiner Meinung nach aber nur Sinn, wenn man wirklich viel macht. Bei 1,50€ VS 0,80€ pro Sparplan würde ich an Deiner Stelle einfach bei der DKB bleiben, wenn Du da eh schon bist. Das schöne an der DKB ist, dass sie immer faire Konditionen haben. Sie waren noch nie die allergünstigsten, aber eben immer sehr nah dran und da kann man sich dann das hin und herwechseln sparen, wenn ständig die Preise erhöht werden. Und nein ich habe leider keine Aktien der DKB Ich bin lediglich ein sehr großer Fan.
Bearbeitet von: "admin" 6. Aug
admin06.08.2019 15:36

Für Aktienkäufe bin ich allerdings auch bei der FlatEx, da es dort nochmal …Für Aktienkäufe bin ich allerdings auch bei der FlatEx, da es dort nochmal günstiger ist. Und nein ich habe leider keine Aktien der DKB Ich bin lediglich ein sehr großer Fan.


Bei Flatex muss man halt aufpassen wegen der Gebühren auf ausländische Dividenden.
Das mit den DKB Aktien wär auch schwierig, denn die DKB gehört zu 100% der BayernLB.
Elrik06.08.2019 14:23

Jährlich? Oder erst, wenn ich einen cash out auf mein normales Konto …Jährlich? Oder erst, wenn ich einen cash out auf mein normales Konto mache?Danke für den Hinweis des Freibetrages. Ganz vergessen..


Bei Auschüttern sofort, bei Thesaurierern wird eine Vorabpauschale abgezogen. Eigentliche Versteuerung passiert dann beim Verkauf.
admin06.08.2019 15:36

Das ist ne mega Idee mit der Kirchensteuer.Ich bin auch bei der DKB und …Das ist ne mega Idee mit der Kirchensteuer.Ich bin auch bei der DKB und bin super zufrieden. Für Aktienkäufe bin ich allerdings auch bei der FlatEx, da es dort nochmal günstiger ist. Mehrere Depots zu pflegen macht meiner Meinung nach aber nur Sinn, wenn man wirklich viel macht. Bei 1,50€ VS 0,80€ pro Sparplan würde ich an Deiner Stelle einfach bei der DKB bleiben, wenn Du da eh schon bist. Das schöne an der DKB ist, dass sie immer faire Konditionen haben. Sie waren noch nie die allergünstigsten, aber eben immer sehr nah dran und da kann man sich dann das hin und herwechseln sparen, wenn ständig die Preise erhöht werden. Und nein ich habe leider keine Aktien der DKB Ich bin lediglich ein sehr großer Fan.


Weißt du zufällig über welchen Markt, also über die KVG oder über welchen Börsenplatz bei der DKB die Sparpläne laufen?

Sparplan ist ja bei Leibe nicht Sparplan, da steht oft im Kleingedruckten über welche Kanäle der Sparplan gehandelt wird, drei Anbieter können am Ende beim selben Sparplan drei verschiedene Kurse abrechnen.

Besonders schlimm kann es werden, wenn du ein bestimmtes Datum für den Sparplan terminiert wie den 15. und der Anbieter über L&S abwickelt, da die auch sonntags Kurse stellen wird dann im schlimmsten Fall der Sparplan Sonntags ausgeführt, natürlich zu den dann gültigen schlechten Kursen (große Spreads).
inkognito06.08.2019 13:23

BNP Paribas nicht consors.Du bist quasi B2B Kunde deshalb kannst du auch …BNP Paribas nicht consors.Du bist quasi B2B Kunde deshalb kannst du auch nur über Vermittler abschließen.


Consors Bank ist auch nur eine Marke der BNP...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen