ETF Vergleich

15
eingestellt am 1. Apr
Hallo!

Ich vergleiche den häufig als Anfänger-ETF genannten Vanguard FTSE All-World A1JX52 mit dem nachhaltigen iShares MSCI World SRI A2DX7X. Bisher komme ich immer wieder zu dem Schluss, dass die beiden nahezu identisch sind, bzw der Nachhaltige sogar besser.
Ich würde gerne wissen, ob der MSCI World SRI wirklich so gut ist, oder ob ich irgendwo etwas übersehe. Vielen Dank.

ETF-Vergleich

Der Nachhaltige ist nicht so stark diversifiziert und nicht in Entwicklungsländern aufgestellt. Dennoch halte ich ihn mit seinen 391 Werten für ausreichend breit gestreut.
Die prognostizierte Ausschüttung fällt etwas geringer aus, als beim FTSE All-World. Dafür hatte der MSCI World SRI bisher immer eine bessere Wertentwicklung.

FTSE All-World / MSCI World SRI
TER: 0,22% / 0,20%
Fondsvolumen: 3.241 Mio. € / 332 Mio. €
Wertentwicklung 1 Jahr: -9,15% / -2,41%
Enthaltene Werte: 3.348 / 391
Ausschüttungen 2020 (Prognose): 2,43% / 2,02%

Ich freue mich auf eure Antworten!
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

Beste Kommentare
Schweinekopf01.04.2020 20:30

2.3% auf 5 Jahre, da kann man die Kohle auch im Kissen horten.


Die Kurse sind in den letzten 3 Wochen ja auch um 30% eingebrochen
15 Kommentare
Wenn dort z.B. kein Öl drin ist, könnte ich mir schon vorstellen, dass man hier durch gewissermaßen "Stockpicking" eine höhere Rendite erzielen kann.

Auch wenn man in der Theorie den Markt langfristig nicht schlagen kann, gibt es ja doch gewisse Unternehmen, die keinesfalls eine Zukunft haben, oder zumindest keinesfalls eine Zukunft mit viel Rendite.
du hast die Unterschiede bereits aufgezählt. Auch noch interessant: "% des Vermögens in Top 10 Positionen". Da ist der iShares konzentrierter, finde ich nicht unbedingt besser.

"Dafür hatte der MSCI World SRI bisher immer eine bessere Wertentwicklung." von der Vergangenheit sollte man nicht auf die Zukunft schließen.
Die Frage ist jetzt auch, ob nach der Corona-Krise Nachhaltigkeit in den nächsten Jahren ca noch eine Top-Prio sein wird.
Bearbeitet von: "Eisthomas" 1. Apr
2.3% auf 5 Jahre, da kann man die Kohle auch im Kissen horten.
Eisthomas01.04.2020 20:20

du hast die Unterschiede bereits aufgezählt. Auch noch interessant: "% des …du hast die Unterschiede bereits aufgezählt. Auch noch interessant: "% des Vermögens in Top 10 Positionen". Da ist der iShares konzentrierter, finde ich nicht unbedingt besser."Dafür hatte der MSCI World SRI bisher immer eine bessere Wertentwicklung." von der Vergangenheit sollte man nicht auf die Zukunft schließen. Die Frage ist jetzt auch, ob nach der Corona-Krise Nachhaltigkeit in den nächsten Jahren ca noch eine Top-Prio sein wird.

Die Zielgruppe solcher Produkte (auch Hochnasen genannt) bricht gerade weg.

Während ich weiter die 10 Cent für die Erzeuger zahle, ist der Käufer von "Bio Landeiern mit kameraüberwachten Hühner die bei leiser Musik ihre Eier legen" nun zur ganz günstigen Version gewechselt. Ja die Zeiten ändern sich.
Emerging Markets würde ich auf jedenfall in ein langrfristig orientiertes Portfolio legen. Ob du nachhaltig machst oder nicht, sollte keine großen Auswirkungen haben. Mir persönlich gefallen nachhaltige Fonds weniger, weil komplette Branchen außen vor bleiben. Bei guter Streuung determiniert langfristig lediglich das eingegangene Risiko deine Rendite.

Btw. schaue bitte nicht auf die Ausschüttungsrendite. Diese macht nur einen geringen Teil der eigentlichen Fondsperformance aus.
Schweinekopf01.04.2020 20:30

2.3% auf 5 Jahre, da kann man die Kohle auch im Kissen horten.


Die Kurse sind in den letzten 3 Wochen ja auch um 30% eingebrochen
SRI ist ein Faktor. Wie Value oder Momentum und bisher schlägt er sich sehr gut. ist gekoppt😁
Mike19XX01.04.2020 21:02

Die Zielgruppe solcher Produkte (auch Hochnasen genannt) bricht gerade …Die Zielgruppe solcher Produkte (auch Hochnasen genannt) bricht gerade weg.Während ich weiter die 10 Cent für die Erzeuger zahle, ist der Käufer von "Bio Landeiern mit kameraüberwachten Hühner die bei leiser Musik ihre Eier legen" nun zur ganz günstigen Version gewechselt. Ja die Zeiten ändern sich.


Also ich kaufe weiterhin die guten Bio-Eier vom örtlichen Hof
Außerdem kaufen die Leute scheinbar gerade jetzt wieder hochwertige bzw. hochpreisigere Waren.
Scheinbar lassen es sich viele jetzt in den Zeiten von Ausgangssperren gut gehen.
Von demher vielleicht doch keine blöde Idee.
Cahuella02.04.2020 01:42

Also ich kaufe weiterhin die guten Bio-Eier vom örtlichen Hof Also ich kaufe weiterhin die guten Bio-Eier vom örtlichen Hof Außerdem kaufen die Leute scheinbar gerade jetzt wieder hochwertige bzw. hochpreisigere Waren.Scheinbar lassen es sich viele jetzt in den Zeiten von Ausgangssperren gut gehen.Von demher vielleicht doch keine blöde Idee.


Auf Basis der eigenen Hühnereivorliebe eine Investmentempfehlung abzugeben halte ich für grenzwertig.
Wer solche Fragen hier stellt, ist sicher noch kein Anlageprofi. Daher aus meiner Sicht eher breiter gestreut aufstellen, also den FTSE All-World (oder MSCI World) wählen.
Bearbeitet von: "NoWorriesMate" 2. Apr
Naja, nachhaltige ETFs investieren ja nun auch nicht in Solarenergie und Aufforstung, sondern schließen eher Zweige aus, wie zb Rüstungs- oder Tabakindustrie.
Selbst wenn ein breiter aufgestellter ETF damit dann mehr Gewinn macht, kann man sich die Frage stellen, ob man das auch moralisch vertreten kann. Aber das muss jeder selber wissen.
NoWorriesMate02.04.2020 07:17

Auf Basis der eigenen Hühnereivorliebe eine Investmentempfehlung abzugeben …Auf Basis der eigenen Hühnereivorliebe eine Investmentempfehlung abzugeben halte ich für grenzwertig. Wer solche Fragen hier stellt, ist sicher noch kein Anlageprofi. Daher aus meiner Sicht eher breiter gestreut aufstellen, also den FTSE All-World (oder MSCI World) wählen.


Wer hat das denn behauptet?
Das ist eine allgemeine Überlegung, keine Anlageberatung
Schon gar nicht dahingehend, sich auf eine einzige Anlage zu beschränken.
Die nachhaltigen Indizes halte ich aber auf jeden Fall für sehr spannend.

Edit: Abgesehen davon ist es ja ein Welt-Index, nur mit anderen Kriterien. Ob da so viel weniger gestreut ist ...
Bearbeitet von: "Cahuella" 2. Apr
thropisch02.04.2020 08:40

Naja, nachhaltige ETFs investieren ja nun auch nicht in Solarenergie und …Naja, nachhaltige ETFs investieren ja nun auch nicht in Solarenergie und Aufforstung, sondern schließen eher Zweige aus, wie zb Rüstungs- oder Tabakindustrie.Selbst wenn ein breiter aufgestellter ETF damit dann mehr Gewinn macht, kann man sich die Frage stellen, ob man das auch moralisch vertreten kann. Aber das muss jeder selber wissen.


An der Börse gibt es keine Moral
Mike19XX01.04.2020 21:02

Die Zielgruppe solcher Produkte (auch Hochnasen genannt) bricht gerade …Die Zielgruppe solcher Produkte (auch Hochnasen genannt) bricht gerade weg.Während ich weiter die 10 Cent für die Erzeuger zahle, ist der Käufer von "Bio Landeiern mit kameraüberwachten Hühner die bei leiser Musik ihre Eier legen" nun zur ganz günstigen Version gewechselt. Ja die Zeiten ändern sich.


Das verstehst du also unter Nachhaltigkeit? Wenn wir die Ethik und das in höchstens Maße widerliche Verhalten der Menschen weglassen, bezieht sich die Nachhaltigkeit nicht nur auf Lebensmittel...
Dimi_S02.04.2020 10:04

Das verstehst du also unter Nachhaltigkeit? Wenn wir die Ethik und das in …Das verstehst du also unter Nachhaltigkeit? Wenn wir die Ethik und das in höchstens Maße widerliche Verhalten der Menschen weglassen, bezieht sich die Nachhaltigkeit nicht nur auf Lebensmittel...


Als Kleinanleger, der z. B. ein paar Euro für seine Kinder in ETF anlegen möchte, nimmt man Infos aus dem täglichen Leben, um sich eine Meinung zu bilden.

Die letzten Jahrzehnte bin ich damit besser gefahren, als in z. B. Schlumpfbeeren zu investieren.
mal ne generelle Frage: Hab grundlegende Trading-Vorerfahrung durch Kryprohandel. Nun Hab ich einen langfristigen monatlichen ETF-Sparplan bei Trade Republic zur Altersvorsorge erstellt. Natürlich kenn ich auch die Studien über passiv per ETF vs aktiv gemanagte Fonds und stimme dem Ergebnis zu, dass auf lange Sicht das passive Investment im Vorteil ist. Dennoch frage ich mich, ob es nicht viel mehr Sinn macht, den Sparplan monatlich manuell auszuführen?! Ich will nicht handeln bzw zwischendurch wieder verkaufen, aber wenn ich diszipliniert monatlich eigenhändig meine Rate anlege, dabei ein bisschen den Wochenkurs berücksichtige, kann ich doch tendenziell leichte Vorteile erzielen?! Bis jetzt wurden 3 Raten angelegt und in jedem diese Fälle war es ein offensichtlich ungünstiger Zeitpunkt: Entweder war eine klar ersichtliche kleine Abwärtstendenz im Markt zu beobachten und ich hätte manuell noch 2-3 Tage gewartet, oder die Rate wurde genau dann plaziert als der Tageskurs gerade einen ofensichtlichen Spike hinlegte. Da mich diese Variante bei Trade Republic übers Jahr gerechnet nur 12€ an Tradinggebühr kostet, überlege ich da gerade sehr ernsthaft. Was meint ihr?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler