Eure Erfahrungen mit Winsim

13
eingestellt am 15. Jul 2017
Moin Moin!

Ich wollte hier mal kurz und würzig was zu Winsim schreiben:

Ich habe Winsim lange als geeigneten Vertragspartner empfunden und habe so vielen meiner Freunden und Familienmitglieder Winsim empfohlen. Soweit so gut - das 02-Netz war stabil und alle waren happy.

Nun bin ich um Dezember rum in eine Kleinstadt gezogen, in der die Netzabdeckung auch ausreichend war. Bis gegen Januar/Februar so gut wie nichts mehr war. Es war keine Erreichbarkeit und erst wenn ich in einen anderen Landkreis gefahren bin, konnte ich zusehen wie ich plötzlich "Netz" hatte.

Als ich Winsim schreib wurde mir gesagt, dass das mit meinem Handy und keinesfalls mit der Netzabdeckung zu tun habe. Diese "weist keine Störung auf"... Nach längerem hin und her habe ich es sein gelassen und den Vertrag (monatliches Kündigungsrecht, dem Himmel sei Dank!) einfach gekündigt.

Nun leider sind meine Familienmitglieder die ebenfalls in der Kleinstadt leben noch gebunden (24 Monatsvertrag) und haben seitdem bis heute keine bis extremst mangelhafte Netzabdeckung.

Es gibt setidem ein unendlich langes hin und her. (Wir reden nicht von einem Bauerndorf, sondern von einer Stadt mit 40.000 Einwohner, in der 02-Netzabdeckung nicht gegeben ist). Winsim bestritt 6 MONATE!, dasse es Netzproblematik gibt. Im Juni haben Sie dann erstmals zugegeben, dass es Probleme gibt.

Das ist aber dann 6 Monate lang Betrug gewesen, da man um die Probleme wusste und einfach sturr gelogen hat.

Ich habe nun in meiner letzten Mail auf eine Erstattung beharrt und bin gespannt was kommt. Ich bin tatsächlich am überlegen gerichtlich wegen 60€ vorzugehen... irgendwie muss man die Mobilfunkbetrüger, die zur selben zeit zusätzlich die Preise erhöhten ja in die Schranken weisen...

PS: Mir ist bewusst dass Winsim nicht der Netzbetreiber ist. Aber ich habe mit denen einen Vertrag in denen es um Leistungserbringung geht. Können sie dieses nicht, so habe ich ein Sonderkündigungsrecht bzw. Schadensersatz.

Ich wäre sehr auf Eure Erfahrungen gespannt.

Grüße
Zusätzliche Info
Diverses
13 Kommentare
Mit den Wörtern Betrüger und Betrug wäre ich vorsichtig. Das kann ganz schnell nach Hinten losgehen.
Wegen 60€ wird dich jeder Anwalt auslachen oder du bist bereit das x-Fache an Anwaltskosten zu zahlen.
Eher würde es Sinn machen, sich mit der Verbraucherzentrale zu verständigen.
Mein Chef würde dir die 60€ in die Hand drücken und dich bitten die Kanzlei zu verlassen
Was zeichnet einen Betrüger aus? Das dieser lügt um einen wirtschaftlichen Gewinn zu erzielen. Das liegt hier definitiv vor.

Verbraucherzentrale war in der Vergangenheit ein Witz, aber vllt haben die sich ja gebessert.

Es geht gar nicht um die 60€, 1. ist man Rechtsschutzversichert und diese greift, wenn man wirtschaftlichen Schaden erhält. 2. ging es mir um eine Art Sammelklage. Ich kenne allein 4 Betroffene.
lustigHH15. Jul 2017

Mein Chef würde dir die 60€ in die Hand drücken und dich bitten die Kan …Mein Chef würde dir die 60€ in die Hand drücken und dich bitten die Kanzlei zu verlassen



Das freut mich.
Versteh das Problem nicht. 24-Monats-Vertrag abgeschlossen. O2-Netz gekriegt. Und jetzt beschweren. Wenn ein Standort aus-/wegfällt ggf. das Netz konsolidiert wird, gibt es immer Änderungen in der Netztopographie. Das wird sich jeder Anbieter vorbehalten. Ggf. nimmt der ein oder andere seine Abdeckung etwas ernster, aber grundsätzlich wird wohl kaum jmd. für einen Standort eine Garantie übernehmen (standortgebundene, über Mobilfunk realisierte Dienste einmal ausgenommen). Viel Glück mit der "Art" Sammelklage. Wahrscheinlich ist man reihum dankbar für die "Empfehlung". Bei manchen Sachen kann man sparen, manche Sachen kann man sich sparen.
Bearbeitet von: "mariob" 15. Jul 2017
Favex15. Jul 2017

2. ging es mir um eine Art Sammelklage. Ich kenne allein 4 Betroffene.



Willst du in den USA klagen ? In Deutschland gibt es keine Sammelklagen....
Moin Faves grundsätzlich hast du Recht, und die Welt braucht Menschen die sich wehren
sonst wird mit allen das gemacht was eigentlich keiner will und doch oft akzeptiert bzw.
stillschweigen hingenommen wird. Ich bin bei solchen Schweinereien ganz bei dir, weil
es nichts anderes ist wie das was du schreibst.

Die die hier ihren Senf dazugeben und nachher genau von diesen Dingen Profitieren die
andere für sie Erstreiten sind genau diese Menschen die die Industrie über viele Jahre
gezeugt hat um sie zu missbrauchen, eigentlich haben sie es nicht anders verdient.

Oft habe ich mich gegen Firmen durchgesetzt und mein persönliches Recht, und oftmals
damit verbundene Entschädigungen bekommen, was aber nur die bekommen die
keine willenlosen Würste sind. Darum meinen Respekt für jeden der sich wehrt und
sein Recht durchsetzt. Und nimm die Gummibäume hier nicht so ernst die ihren
unqualifizierten Senf dazu geben.

Viele Entschädigungen bzw. Wiedergutmachungen habe ich alleine dadurch erreicht
das ich per Einschreiben direkt mich an die Vorstände und Chefs direkt gewandt habe,
und ja ich habe auch einen Anwalt/Rechtsschutz für den Notfall.

Insgesamt bin ich im laufe vieler Jahre fünfstellig im Plus was ich Erstritten habe, dabei
waren Dinge gegen Versicherungen die größten Batzen. Hätte ich immer mich von
den ganzen Gummibäumen beeinflussen lassen die mich immer gewarnt haben würde
ich mich in meiner Haut nicht wohl Fühlen und hätte viel weniger Recht und Geld.
Bearbeitet von: "bayernex" 15. Jul 2017
Favex15. Jul 2017

Es geht gar nicht um die 60€, 1. ist man Rechtsschutzversichert und diese g …Es geht gar nicht um die 60€, 1. ist man Rechtsschutzversichert und diese greift, wenn man wirtschaftlichen Schaden erhält.



Mein Gefühl ist, der Rechtsschutzversicherung wird es um die 60 € gehen.
Vor allem würde ich vorher jedoch einmal einen Blick in die AGB werfen in Bezug auf die zugesicherten Eigenschaften der Telekommunikationsdienstleistungen bzgl. Netz, Abdeckung, Verfügbarkeit, ...




Bearbeitet von: "mariob" 15. Jul 2017
mariob15. Jul 2017

Mein Gefühl ist, der Rechtsschutzversicherung wird es um die 60 € ge …Mein Gefühl ist, der Rechtsschutzversicherung wird es um die 60 € gehen.Vor allem würde ich vorher jedoch einmal einen Blick in die AGB werfen in Bezug auf die zugesicherten Eigenschaften der Telekommunikationsdienstleistungen bzgl. Netz, Abdeckung, Verfügbarkeit, ...

Rechtschutz greift, war selbst auch wegen 80€ über die ich mit der Wertgarantie Versicherung gestritten hab beim Anwalt, war kein Thema
bayernex15. Jul 2017

....


# und grundsätzlich richtig...

Was mich stört:
Betrug
Die Mutmassungen
Verklagen
Höhe des Streitwertes
Judikative Verstopfung

Des Weiteren wollte er Erfahrungen\Meinungen hören und nur weil einige anderer Meinung sind, so sind diejenigen nicht weniger wert oder Gummibäume, Würste etc. Ich habe für die Gesellschaft weit mehr getan, als du mit deiner eingeforderten 5stelligen Summe. Ich bin kein Nutznießer, nur weil du einige Male "dein Recht" durchgesetzt hast...

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass man aus dem Vertrag nicht raus kann, wenn nachträglich das Entgelt erhöht wurde. . .


Finde gut das sich der TE wehren möchte. Diese Firmen scheren sich zu oft einen Dreck um den einzelnen Kunden. Aber statt zu klagen würde ich eher möglichst viel Öffentlichkeit schaffen. Wende Dich doch mal an die Fachzeitschriften. Für mich käm ein solcher Anbieter wie WinSIM eh nie in Frage, weil die sich eben gern aus jeder Verantwortung ziehen. Und wie Du hier auch gut an den anderen Postern erkennen kannst, lassen es sich die meisten ja auch gefallen.
Gummibäume und Aluhüte
iBen8315. Jul 2017

Gummibäume und Aluhüte


Faust und Auge
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler