Eure Meinung Zu Bausparvertag

Hey,

Mich Beschäftigt momentan die Frage, ob es heutzutage noch Sinn macht einen Bausparvertag abzuschließen....
Ich möchte in absehbarer Zeit bauen / was kaufen und habe keine Bausparvertag. Absehbar heißt hier ca. In 3 Jahren.

Jetzt stelle ich mir die Frage ob es sich ggf. Lohnen würde einen bausparvertag abzuschließen, um den niedrigen Zins zßu sichern.....

Wie sind eure Meinungen dazu ?

14 Kommentare

Ein noch nicht vorhandener Bausparvertrag ist im normalen Fall nach 3 Jahren nicht zuteilungsreif.
Somit kannst du in 3 Jahren noch keinen Kredit bekommen, sondern musst weiter besparen. Damit wird es zur Doppelbelastung und der einzige Vorteil währe, dass du wenn der Bausparvertrag Zuteilungsreif ist, z.B. die Restschuld (nach 10 Jahren etc.) mit den billigen Zinsen abzahlen könntest. Allerdings hast du bis zur Zuteilungsreife eine Doppelbelastung (Kredit fürs Bauen + Bausparvertrag) also kannst du den Kredit nur langsamer abzahlen => mehr Zinsen => mehr Schulden!

Ich würde davon abraten, aber bei solch entscheidenen Fragen würde ich einen unabhängigen (NICHT bei einer BANK etc.) Finanzberater bezahlen und seine Fachmeinung zu besten Methode bei meiner aktuellen, zukünftigen Situation, Vermögen, Objekt, Kaufbetrag, etc. höhren wollen.

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern

Luap hat schon Recht, so hab ich das gar nicht auf dem Schirm gehabt....aber im schlimmsten Fall muss ich den ja nicht weiter bezahlen.... Nur die Anschlussgebühr und eventuelle Zinsen wären damit im Eimer...

Ohne mehr Infos/Summen kann man nur pauschal sagen: Nein, lohnt sich nicht.

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern



Wann zuteilungsreif?

Wir haben jetzt zu 0,95% sarniert.

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern



100.000€? Den Rest macht ihr komplett durch Eigenkapital? Der Betrag kommt mir irgendwie sehr klein vor.

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern


Nein, es sind zwei verschiedene. Einer ist Riestergefördert und kann dann erhöht werden um den gesamten Bedarf zu decken. Und das ohne Zinserhöhung

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern



Bei 100.000 BS muss man 500€ -600€ im Monat sparen, damit der in 7 Jahren zuteilungsreif ist. Danach auch Rückzahlung mit der gleichen Summe. Wenn dann noch aufgestockt werden soll, ist dieser Teil garantiert nicht zuteilungsreif, also muss hier gespart und vorfinanziert werden = teuer und hohe Rate.
Von der Abschlußgebühr (1%), die weg, ist egal ob der BSV in Anspruch genommen wird oder nicht, rede ich gar nicht.

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern



Der bsv muss aber nicht zuteilungsreif sein. Beispielsweise bei 100k wären ja 50k eigens angespart und 50k Darlehen. Wenn ich nun aber früher das Geld benötige und nur 10k angespart habe, sind eben 90k Darlehen. Zum selben Zinssatz

PeterPan556

Ohne mehr Infos/Summen kann man nur pauschal sagen: Nein, lohnt sich nicht.



Das kann man auch ohne weitere Infos sagen

Generell haben Bausparverträge ein Funktionsproblem: Sie sind nicht zur Gesamtfinanzierung eines Hauses geeignet, da der Wert der Grundstücke deutlich zunimmt. Demnach eignen sie sich nur zur Teilfinanzierung eines Hauses. Die Vorteile eines Bausparvertrages liegen jedoch auf der Hand: Auf der einen Seite sind die die Guthabenzinsen in der heutigen Zeit ganz gut, auf der anderen Seite ist das Darlehen im Vergleich zinsgünstig. Im Vergleich zu dem Darlehen mögen Bausparverträge preiswert erscheinen, jedoch kommt es auf die persönlichen Erwartungen an. Möchte man sein Haus direkt kaufen, eignet sich ein Bausparvertrag nicht. Möchte man sich sein Haus in 15 Jahren kaufen, so kann ein Bausparvertrag eine gute Finanzierungsquelle sein. Jedoch muss man beachten, dass bei einem Darlehen die Mietkosten entfallen. Dies ist vor allem für Familien interessant, da die Mieten für ein Haus deutlich höher sind. Eine klare Empfehlung für einen Anbieter kann man auch nicht herausgeben: Es kommt auf die persönlichen Bedürfnisse des Einzelnen an. Möchte man die Kosten so gering wie möglich halten, bietet sich die Deutsche Bank Bauspar AG an. Möchte man direkt bauen, eignet sich, wie bereits erläutert, keiner der Verträge.



Zitat aus meiner unglaublich schlechten Seminararbeit zu dem Thema. Tatsächlich gilt aber zu sagen, dass wenn du in 3 Jahren bauen möchtest, du es dir wirklich sparen kannst.


table_sem_bs.PNG

Kommentar

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern

könntest mal sagen welcher das ist? Hört sich interessant an

Hontman

Also wir haben uns erst vor einem Jahr mit einem Neuen Bausparvertrag 100.000€ gesichert mit nur 1,3% Darlehenszins. Mir war es dabei auch erstmal wichtig den Zinssatz zu sichern




Schwäbisch Hall, genaue Tarifbezeichnung kenn ich grad nicht aber den Tarif gibts so ja eh nich mehr. Ändern sich ja öfter wobei hauptsächlich die Zinsen sich ändern und nicht die sonstige Konditionen

[/quote]

Der bsv muss aber nicht zuteilungsreif sein. Beispielsweise bei 100k wären ja 50k eigens angespart und 50k Darlehen. Wenn ich nun aber früher das Geld benötige und nur 10k angespart habe, sind eben 90k Darlehen. Zum selben Zinssatz[/quote]

glaub ich nicht! das geht nur über die Krücke Zwischenfinanzierung, also parallel weiter sparen und wenn bespart ist ablösen, bis dahin läuft die Zwischenfinanzierung ohne Tilgung. Haken: nicht zum vereinbarten Zinssatz des BSV.
Dann muss man immer beachten, das es Zuteilungsvoraussetzungen und Termine gibt, 2 x im Jahr, Wenn Du also im Juli einen zuteilungsreifen BSV hast und das Geld brauchst, erfolgt die Zuteilung erst Anfang des nächsten Jahres.
Wenn Du wirklich eine Zuteilung bei 10% Besparung bekommst, hast Du auf jeden Fall auch die Tilgung des höheren Darlehens, in Deinem Bsp. dann für dies 100.000€ ws 900€
Schau dir Deine Vertragsbedingungen nochmal genau an, um sicher zu gehen, dass das auch so klappt. Wäre toll, aber s.o.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Heizkörper - Thermostate EQ3 / equiva22
    2. Ein etwas anderer Deal...1318
    3. Willkommen zum neuen mydealz6842192
    4. Bausparvertrag - Jetzt der richtige Zeitpunkt?1215

    Weitere Diskussionen