eingestellt am 29. Sep 2022 (eingestellt vor 15 h, 43 m)
Die Idee dieser Diskussion ist, eine Orientierung zu geben mit welchen Preisanpassungen zu rechnen ist, sobald die Preisgarantie ausläuft / der Anbieter Preise anpasst. Teilweise kann Strom noch „verhältnismäßig“ günstig per Mediamarkt/Saturn fixiert werden, in der Familie hatten wir den Fall das ein abwarten bis zum Erhalt der Preisanpassung dazu führte das nun 0,10€/kWh mehr gezahlt werden, anstatt eines günstigeren frühzeitigen „freiwilligen“ Wechsels.

Aufgrund unterschiedlicher MwSt-Sätze, verwendet bitte den netto kWh Preis. Umlagen bitte bei Alt und Neu identisch handhaben, hier geht es primär darum die Differenz hervorzuheben.

Ein leeres „Formular“ ist im ersten Kommentar gepostet. Ich hoffe es hilft der Community in diesen verrückten Zeiten.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Finde es auch sinnvoll wie der TE

    Bitte fangt mal mit euren Formularen an (bearbeitet)
  2. Avatar
    Dann will ich wenigstens mal versuchen, was sinnvolles beizutragen:
    Gas:
    Preis alt: 5,92 ct/kWh, 11,76€ Grundpreis/Monat
    Preis neu 9,59 ct/kWh, 11,76€ Gundpreis/Monat
    = ca. 61,5% Erhöhung
    Anbieter: team energie
    Verbrauchsort 30xxx
    Anpassung zum 01.10.22
    Alles Bruttopreise

    Strom:
    Preis alt: 23,02 bzw. 21,24 (Schwachlast, 22-6 Uhr) ct/kWh, 108,47 Euro Grundgebühr/Jahr
    Preis neu: 26,20 bzw. 24,42 (Schwachlast, 22-6 Uhr) ct/kWh, 126,51 Euro Grundgebühr/Jahr
    = ca. 15% Erhöhung
    Anbieter Enercity
    Anpassung zum 01.10.22
    alles Nettopreise (!) (bearbeitet)
    Avatar
    Warum gibst Du den Gaspreis als Brutto- und den Strompreis als Nettopreis an? Das sorgt doch nur für Verwirrung.
  3. Avatar
    Wieso hat eigentlich der TE keine Preise gepostet?
    Avatar
    Autor*in
    Weil unsere Verträge bereits „freiwillig“ angepasst sind. Welchen Preis ich jedoch erhalten hätte im Zuge einer Preisanpassung ist ungewiss. (bearbeitet)
  4. Avatar
    Sinnfrei...selbst eine geringfügig andere PLZ ergibt schon andere Konditionen, dazu kommen dann noch andere Anbieter/Tarife/Abnahmemengen/Würfelglück...
  5. Avatar
    Das ist genauso sinnvoll wie bundesweit die Preise für Brötchen oder Benzin abzufragen
  6. Avatar
    Was mich interessieren würde welcher Anbieter die Preise erhöht hat.
    Ich bin bei yellow Strom, habe noch das Glück 21 Cent pro kWh bis Ende 2023.
    Bin gespannt ob vorher noch eine preisanpassung bei mir kommt (bearbeitet)
    Avatar
    Sind auch bei Yellow Strom.

    Uns kostet da jetzt der kWh seit Sommer 47 Cent. (2021 waren es 31 Cent)

    Bin ein bisschen sauer, weil EWE aktuell ihren Kunden den kWh für 37 Cent raushaut & wir als Bestandskunden für Gas und Internet nicht mit Strom dorthin wechseln können.
  7. Avatar
    Autor*in
    Leeres „Formular“
    Energieart:
    PLZ:
    Anbieter:
    KWh Verbrauch/Jahr:
    KWh Preis (netto) alt:
    KWh Preis (netto) neu:
    Grundgebühr alt (brutto):
    Grundgebühr neu (brutto):
    Anpassung zum:

    Ausfüllhilfe:
    Energieart: (bsp. Strom / Gas)
    PLZ: (bsp. 51xxx)
    Anbieter: (bsp. Vattenfall)
    KWh Verbrauch/Jahr: (bsp. 2000 kWh)
    KWh Preis (netto) alt: (bsp. 6.5 Cent/kWh)
    KWh Preis (netto) neu: (bsp. 16.5 Cent/kWh)
    Grundgebühr alt (brutto): (bsp. 14,90€/Monat)
    Grundgebühr neu (brutto): (bsp. 19,90€/Monat)
    Anpassung zum: (MM/YYYY) (bearbeitet)
  8. Avatar
    37777606-vns7x.jpg
  9. Avatar
    Noch verrückter als die Zeiten ist dieses "Projekt". Vollkommen unsinnig, weil sich da keine Vergleichsmöglichkeiten daraus ergeben.
    Avatar
    Autor*in
    Mir hätte es geholfen. Niemand zwinkt nicht interessierten hier mitzumachen. (bearbeitet)
  10. Avatar
    Oki. Dann legt mal los

    evtl kann noch jemand dann ne Excel Tabelle machen!
    Avatar
    Autor*in
    An sich eine gute Idee mit der excel Tabelle, sofern sich hier ausreichend Leute melden macht das sogar Sinn.
  11. Avatar
    Unterschiedliche Mwst Sätze?
    Versteh ich nicht.
    Sind die nicht deutschlandweit identisch?
    Avatar
    Autor*in
    Die MwSt wird sich bald ändern, somit wären alle Kommentare dann irgendwann abweichend zu neuen Kommentaren. Zusätzlich mag der ein oder andere zahlen aus seinen alten Vertrag verwenden wo die aktuelle MwSt noch gelistet ist, daher ist der Netto preis sinnvoller.
  12. Avatar
    500% Preissteigerung fürs heizen.
  13. Avatar
    Kannst doch auch aktuell selbst schauen, was was wo kostet.
    Avatar
    Autor*in
    Nein, Bestandskunden erhalten bei Preisanpassung andere Preise.
  14. Avatar
    Autor*in
    Wie ihr den Kommentaren entnehmen könnt, sind meine Verträge bereits in „trockenen Tüchern“, mit Mut zur Lücke ohne eine Orientierung zu haben. Ich wechsle eigentlich immer 6 Monate im Voraus, hauptsächlich aufgrund der (vergangenen) horrenden Bonus Zahlungen für NK. Aus selben Grund kommt es nie zur einer Energieversorger Preisanpassung, welche jedoch für Bestandskunden attraktiver sein kann, als das „freiwillige“ Wechseln.

    Leider scheinen die diskutierfreudigen unter euch eher auf Energiepreisbremsen zu setzen anstatt euch selbst helfen zu wollen.
    Avatar
    Macht doch keinen unterschied, ob Du nun 6 Wochen oder 6 Monate im Voraus wechselst.

    Und was genau meinst Du mit " euch selbst helfen zu wollen"
    Willst DU gerade jemanden helfen?
    Und wie genau hilfst Du denn gerade jemanden?
    Oder was meinst Du?
  15. Avatar
    Heute läuft meine Preisgarantie aus. Wann habt ihr eure Erhöhung nach Auslauf der Preisgarantie bekommen?
Avatar
Top-Händler