Abgelaufen

Exclusiv Marketing GmbH - Kündigung per Fax nicht möglich?

27
eingestellt am 11. Feb
Ich habe eben ein Abo der
Exclusiv Marketing GmbH, bzw. der PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG gekündigt und hätte dazu eine Frage. Kooperationspartner ist Abo24 (gehört zu MyDealz, glaube ich)

Ich kündige immer sehr gerne per Aboalarm, da ich dort einen Nachweis bekomme und das sehr schnell geht. Mir ist klar, dass das einige hier schwachsinnig finden, aber darum geht es nicht. Die 1,50€ zahle ich gerne, für den angebotenen Service.

Bei Aboalarm wurde mir jedenfalls folgendes angezeigt:

"PVZ agiert kundenunfreundlich und akzeptiert keine Kündigungen per Fax mehr!"

Stimmt das? Mir war nicht klar, dass ein Unternehmen so etwas einfach ablehnen darf. Spricht dann ja eher nicht für das Unternehmen und Abo24.
Zusätzliche Info
Diverses
27 Kommentare
Rein rechtlich dürfen sie es nicht ablehnen, sogern sie eine Fax möglichkeit anbieten. Was ich mir vorstellen kann ist, dass die keine faxe von aboalarm akzeptieren, da da teilweise nicht wirklich handschriftlich unterschrieben wird.
Aradona198811. Feb

Rein rechtlich dürfen sie es nicht ablehnen, sogern sie eine Fax …Rein rechtlich dürfen sie es nicht ablehnen, sogern sie eine Fax möglichkeit anbieten. Was ich mir vorstellen kann ist, dass die keine faxe von aboalarm akzeptieren, da da teilweise nicht wirklich handschriftlich unterschrieben wird.


Also eine Faxnummer haben die angegeben. Mag sein, aber ist das denn rechtlich nötig? Also ich habe eine gescannte Unterschrift verwendet und das dürfte ja eihebtlicj kein Problem sein. Jedenfalls war es das bisher noch nie...
Kündigen kannst du bei dem Unternehmen gern mit Mail. Habe ich selbst erst vor 2 Wochen getan. Die Bestätigung über die Kündigung des Abos hat glaube 3 Tage gedauert. Exclusive Marketing GmbH ist da wohl einer der guten. Jedenfalls bei mir hats mit Mail prima funktioniert
Ähnlicher Fall:

aboalarm.de/blo…en/

Unabhängig davon: Wieso erstellst nicht selber die Kündigung, druckst sie aus, unterschreibst sie, schickst sie eingescannt per Mail? Dafür 1,50 € bezahlen?
eLm3x11. Feb

Kündigen kannst du bei dem Unternehmen gern mit Mail. Habe ich selbst erst …Kündigen kannst du bei dem Unternehmen gern mit Mail. Habe ich selbst erst vor 2 Wochen getan. Die Bestätigung über die Kündigung des Abos hat glaube 3 Tage gedauert. Exclusive Marketing GmbH ist da wohl einer der guten. Jedenfalls bei mir hats mit Mail prima funktioniert


Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es ja rechtlich in Ordnung sein, aber ein ungutes Gefühl habe ich trotzdem. Dennoch danke für den Hinweis
Bernare11. Feb

Ähnlicher …Ähnlicher Fall:https://www.aboalarm.de/blog/allgemein/huk-akzeptiert-aboalarm-kuendigungen/Unabhängig davon: Wieso erstellst nicht selber die Kündigung, druckst sie aus, unterschreibst sie, schickst sie eingescannt per Mail? Dafür 1,50 € bezahlen?


Interessant, danke für den Hinweis auf den Artikel.

Jup, ist mir 1,50€ wert. Per E-Mail will ich die nicht schicken und per Brief ist es mir zu aufwendig.

Also das aktuelle Abo habe ich per Brief gekündigt. Aboalarm bietet diesen Service zum Glück ebenfalls an (ohne Mehrkosten).
mark-s11. Feb

Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es j …Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es ja rechtlich in Ordnung sein, aber ein ungutes Gefühl habe ich trotzdem. Dennoch danke für den Hinweis


Naja, als Alternative kann man ja schon mal ne Mail schicken und sich freuen, wenn sie positiv beantwortet wird.

Als Beweis hab ich mal meine Kündigung mit angehängt.
16463434-4JREa.jpg
Ich kündige auch alles per Mail. Ich schicke einen Zweiteiler, ohne Unterschrift oder irgendwelchen eingescannten Dokumenten.
Ich fordere einfach eine Kündigungsbestätigung und drucke mir die dann aus, gab noch nie Probleme.
Habe per Volders gekündigt, Bestätigung kam per Post.
TheBj03rn11. Feb

Habe per Volders gekündigt, Bestätigung kam per Post.


Und die haben per Fax gekündigt? Ja, oder?
mark-s11. Feb

Und die haben per Fax gekündigt? Ja, oder?


In der Bestätigung stand Fax in der Email stand das die per Mail geschickt haben.
Also Keine Ahnung habe aber die Bestätigung also egal.
TheBj03rn11. Feb

In der Bestätigung stand Fax in der Email stand das die per Mail geschickt …In der Bestätigung stand Fax in der Email stand das die per Mail geschickt haben.Also Keine Ahnung habe aber die Bestätigung also egal.


Komisch danke
Über epost kann man vollkommen kostenlos faxen. Einfach bei Aboalarm PDF runterladen und dann über epost kostenlos faxen. Empfangsbestätigung wird dort ebenfalls abgespeichert.
mark-s11. Feb

Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es j …Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es ja rechtlich in Ordnung sein, aber ein ungutes Gefühl habe ich trotzdem. Dennoch danke für den Hinweis


Was heißt denn hier "soll"? Es _ist_ so. Wenn man online bestellen kann, dann müssen auch Onlinekündigungen akzeptiert werden. Aber selbst unabhängig davon ist dieser einfache Wege nur dann heikel, wenn die Kündigung auf den letzten Drücker erfolgt, man also Absenden und Zugang der Kündigung dokumentiert haben möchte. Bei allen anderen Kündigungen übertrifft die Kündigungsbestätigung ja noch den Sendenachweis und ist gleichzeitig ein Empfangsnachweis. Dafür braucht man dann keinen Dienstleister, keine Kosten, kein Fax, keinen Drucker oder sonstwas - Mail/Kontaktformular, Antwort abspeichern und fertig.
Turaluraluralu11. Feb

Was heißt denn hier "soll"? Es _ist_ so. Wenn man online bestellen kann, …Was heißt denn hier "soll"? Es _ist_ so. Wenn man online bestellen kann, dann müssen auch Onlinekündigungen akzeptiert werden. Aber selbst unabhängig davon ist dieser einfache Wege nur dann heikel, wenn die Kündigung auf den letzten Drücker erfolgt, man also Absenden und Zugang der Kündigung dokumentiert haben möchte. Bei allen anderen Kündigungen übertrifft die Kündigungsbestätigung ja noch den Sendenachweis und ist gleichzeitig ein Empfangsnachweis. Dafür braucht man dann keinen Dienstleister, keine Kosten, kein Fax, keinen Drucker oder sonstwas - Mail/Kontaktformular, Antwort abspeichern und fertig.


Ich habe schon mehrmals gehört, dass Unternehmen die Kündigung per E-Mail abgelehnt haben, obwohl das ja mittlerweile per Gesetz erlaubt ist (meine ich). Und da ich keine Rechtsschutz-Versicherung habe, möchte ich so nur ungern kündigen. Bei Aboalarm hat man ja eine rechtliche Unterstützung, wenn etwas schief geht. Aber jeder soll das machen, was er für richtig hält. Auf die 1,50€ kommt es mir dann auch nicht an.
Irgendwas gehört zu haben ist etwas sehr vage, gerade angesichts der ja noch nicht so lang zurückliegenden Gesetzesänderung. Das Vorhandensein einer Rechtsschutzversicherung ist da auch vollkommen unerheblich. Kündigen, die meist zeitnah eintreffende Bestätigung irgendwie aufbewahren und alles ist gut. Aus Sorge immerzu Umstände zu betreiben lässt einen ja nichtmal mitbekommen, daß sie unnötig sind. Und gerade Exclusiv/PVZ ist sehr zuverlässig und kundenfreundlich, was Kündigungsmöglichkeit und Antwortverhalten angeht.
mark-s11. Feb

Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es j …Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es ja rechtlich in Ordnung sein, aber ein ungutes Gefühl habe ich trotzdem. Dennoch danke für den Hinweis


Bestätigung bekommst du per Mail und Post. Funzt also.
Avatar
GelöschterUser822569
Wenn es jetzt auf Stunden oder Tage ankommen würde, aber wo liegt das Problem bei Mail und 3 Tage auf die Bestätigung warten?

Manches will und kann ich nicht verstehen.
Turaluraluralu11. Feb

Irgendwas gehört zu haben ist etwas sehr vage, gerade angesichts der ja …Irgendwas gehört zu haben ist etwas sehr vage, gerade angesichts der ja noch nicht so lang zurückliegenden Gesetzesänderung. Das Vorhandensein einer Rechtsschutzversicherung ist da auch vollkommen unerheblich. Kündigen, die meist zeitnah eintreffende Bestätigung irgendwie aufbewahren und alles ist gut. Aus Sorge immerzu Umstände zu betreiben lässt einen ja nichtmal mitbekommen, daß sie unnötig sind. Und gerade Exclusiv/PVZ ist sehr zuverlässig und kundenfreundlich, was Kündigungsmöglichkeit und Antwortverhalten angeht.


Also die Verbraucherzentrale schreibt dazu:

"3. Achten Sie darauf, dass der digitale Kanal möglichst sicher ist. Einige E-Mail-Provider wie zum Beispiel GMail von Google räumen sich in ihren Datenschutzbestimmungen das Recht ein, die Inhalte von Nachrichten zu analysieren. E-Mails werden bei vielen Providern außerdem ohne Verschlüsselung und damit im Klartext verschickt. Solche Nachrichten werden häufig mit einer Postkarte verglichen: Wer sie in die Hände bekommt, kann den Inhalt problemlos mitlesen."

Mir ist nicht ganz klar, was die damit sagen wollen, aber es sieht danach aus, als wäre eine Kündigung per Postkarte ungültig und somit wäre eine Kündigung per E-Mail ebenfalls ungültig, wenn ein "unsicherer" Anbieter verwendet wird. Mag aber auch sein, dass das nichts mit der Gültigkeit zu tun hat, sondern nur ein genereller Hinweis ist.

Die Verbraucherzentrale schreibt aber außerdem folgendes:

"Wie es mit dem neuen Gesetz per E-Mail und Co. in der Praxis geht und welche Probleme diese digitale Kündigung mit sich bringt, wird sich im Zweifel erst noch vor Gerichten herausstellen müssen."

Mir ist das alles zu vage. Du kannst es ja ruhig machen, aber mir ist es einfach zu riskant. Mag sein, dass ich zu vorsichtig bin, aber so bin ich eben.
Bearbeitet von: "mark-s" 11. Feb
@mark-s Mach dir nicht ins Hemd.
Seppelfred11. Feb

@mark-s Mach dir nicht ins Hemd.


Wer einmal betrogen wurde, der ist eben vorsichtig. Wenn du die Frage albern findest, dann ignoriere sie doch einfach...
mark-s11. Feb

Wenn du die Frage albern findest, dann ignoriere sie doch einfach...


Deine Frage fand ich nicht mal albern, ganz im Gegenteil, sehr interessant, sonst würde ich sie tatsächlich gar nicht erst gelesen haben. Albern find ich dann aber, dass du die Antworten darauf gar nicht hören willst, weil du ja doch auf deiner Meinung beharrst. Und deswegen folge ich diesem Thread jetzt also nicht länger.
In diesem Sinne - mach dir nicht ins Hemd.
Seppelfred11. Feb

Deine Frage fand ich nicht mal albern, ganz im Gegenteil, sehr …Deine Frage fand ich nicht mal albern, ganz im Gegenteil, sehr interessant, sonst würde ich sie tatsächlich gar nicht erst gelesen haben. Albern find ich dann aber, dass du die Antworten darauf gar nicht hören willst, weil du ja doch auf deiner Meinung beharrst. Und deswegen folge ich diesem Thread jetzt also nicht länger. In diesem Sinne - mach dir nicht ins Hemd.


Ich hatte mehrmals geschrieben, dass ich nicht per E-Mail kündigen möchte. Natürlich habe ich mir die Kommentare alle durchgelesen und das ganze dann nochmal gegoogelt. Da die Verbraucherzentrale (siehe oben) jedoch meine Ansicht indirekt bestätigt hat, bleibe ich dabei. => Nicht per E-Mail. Mag ja auch sein, dass ihr damit recht habt, dass das zu 100% sicher ist. Auf mich macht es jedoch einen anderen Eindruck. Da ich deine, bzw. eure Meinung respektiere, wäre es nett, wenn du das ebenfalls tun würdest.

Ergänzung: Außerdem war meine Frage ja auch nicht "Ist die Kündigung per E-Mail sicher?", sondern "Darf die Kündigung per Fax verweigert werden?"
Bearbeitet von: "mark-s" 11. Feb
mark-s11. Feb

Also die Verbraucherzentrale schreibt dazu:"3. Achten Sie darauf, dass der …Also die Verbraucherzentrale schreibt dazu:"3. Achten Sie darauf, dass der digitale Kanal möglichst sicher ist. Einige E-Mail-Provider wie zum Beispiel GMail von Google räumen sich in ihren Datenschutzbestimmungen das Recht ein, die Inhalte von Nachrichten zu analysieren. E-Mails werden bei vielen Providern außerdem ohne Verschlüsselung und damit im Klartext verschickt. Solche Nachrichten werden häufig mit einer Postkarte verglichen: Wer sie in die Hände bekommt, kann den Inhalt problemlos mitlesen."Mir ist nicht ganz klar, was die damit sagen wollen, aber es sieht danach aus, als wäre eine Kündigung per Postkarte ungültig und somit wäre eine Kündigung per E-Mail ebenfalls ungültig, wenn ein "unsicherer" Anbieter verwendet wird. Mag aber auch sein, dass das nichts mit der Gültigkeit zu tun hat, sondern nur ein genereller Hinweis ist. Die Verbraucherzentrale schreibt aber außerdem folgendes:"Wie es mit dem neuen Gesetz per E-Mail und Co. in der Praxis geht und welche Probleme diese digitale Kündigung mit sich bringt, wird sich im Zweifel erst noch vor Gerichten herausstellen müssen."Mir ist das alles zu vage. Du kannst es ja ruhig machen, aber mir ist es einfach zu riskant. Mag sein, dass ich zu vorsichtig bin, aber so bin ich eben.


Damit könnte man sich glatt bei Kündigungsdienstleistern - daß es sowas überhaupt gibt! - ins Marketing bewerben. <-;<

Ist aber doch vollkommen wurscht für eine Kündigung, ob einer Dritter Postkarten mitlesen, Emails mitlesen oder Gespräche mitanhören kann. Für eine Kündigung wird - genausowenig wie für eine Bestellung oder sonstige Kommunikation - ein gesicherter, verschlüsselter Übermittlungskanal benötigt.

Eine - rechtmäßige - Kündigung ist ja eine einseitige Handlung, die keiner Zustimmung, Kooperation oder Bestätigung des anderen bedarf, um gültig zu sein. Bestätigt aber der andere die Kündigung, hat er sie auch bekommen und alles ist gut. Ob die nun per verschlüsselt, versiegelt, versichert und vertraulich übermittelt wurde oder per Rauchzeichen, ist dann ebenso vollkommen wurscht.

Das eine ist das - übertriebene - Schießen mit Kanonen auf Spatzen, das andere aber umgekehrt aber nicht das - unnütze - Schießen mit Spatzen auf Kanonen.
@mark-s Wenn du nicht per Mail kündigen willst, schick einfach eine PN an @symon , er kümmert sich dann um alles.
mark-s11. Feb

Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es j …Per Mail möchte ich eigentlich nur ungern kündigen. Mittlerweile soll es ja rechtlich in Ordnung sein, aber ein ungutes Gefühl habe ich trotzdem. Dennoch danke für den Hinweis


Kündige per E-Mail, Du erhältst eine Bestätigung per Post - dann hast du es schwarz auf weiß. Es mag sein, dass die PVZ keine Faxe mehr von Aboalarm akzeptiert, wenn du von "deinem" Fax aus schickst wird es aber kein Problem geben.

Daraus zu schließen, dass Abo24 ggf. unseriös sein könnte... naja
mark-s11. Feb

Ich habe schon mehrmals gehört, dass Unternehmen die Kündigung per E-Mail a …Ich habe schon mehrmals gehört, dass Unternehmen die Kündigung per E-Mail abgelehnt haben, obwohl das ja mittlerweile per Gesetz erlaubt ist (meine ich).


Ich kündige nur per Mail und es wurde immer akzeptiert, auch vor der Gesetzesänderung, dies schon über Jahrzehnte.
Du könntest doch auch selbst ein Fax von Deinem PC verschicken.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler