Externe Festplatte für Thunderbolt Betrieb

6
eingestellt am 28. Sep 2017
Servus miteinander,

da ich nun auf ein Dell XPS umgestiegen bin, welches einen Thunderbolt Anschluss hat, bin ich nun am überlegen, komplett auf eine Dockingstation umzusteigen. Der Normalgebrauch funktioniert relativ gut, sprich YouTube, Office und kleinere Spiele. Ein Gehäuse für meine 1060 in Form vom HP Omen kommt auch noch.
Jetzt habe ich aber ein kleines Speicherproblem. Mein Dell hat "nur" 256GB intern. Deswegen bin ich momentan auf der Suche nach einer 3,5" HDD, die in einem externen Gehäuse über USB 3 ausreichend schnell für Gaming wäre. Ich denke 2-4 TB müssen es schon sein.
Deswegen Frage an euch: Hat sich jemand mit dem Thema "Spiele auf externer Platte" schon Mal auseinandergesetzt und da eine brauchbare Lösung gefunden?
Wäre euch wirklich dankbar.
Zusätzliche Info
Diverses
6 Kommentare
Was spricht denn dagegen einfach auf eine M2-512 umzusatteln ausser evtl der Preis von etwa 200€? Dann hast du doch sicher genug Platz für die relevanten, kompetetiven Spiele und kannst den Rest auf eine externe HDD schaufeln wo die Geschwindigkeit irrelevant ist.

Ansonsten: evtl. mal ausmisten und dir überlegen, was wirklich auf die SSD drauf muss? Windows braucht um die 25 GB, oder wechselst du täglich zwischen mehreren 60GB Titeln?
klausistklaus28. Sep 2017

Was spricht denn dagegen einfach auf eine M2-512 umzusatteln ausser evtl …Was spricht denn dagegen einfach auf eine M2-512 umzusatteln ausser evtl der Preis von etwa 200€? Dann hast du doch sicher genug Platz für die relevanten, kompetetiven Spiele und kannst den Rest auf eine externe HDD schaufeln wo die Geschwindigkeit irrelevant ist.Ansonsten: evtl. mal ausmisten und dir überlegen, was wirklich auf die SSD drauf muss? Windows braucht um die 25 GB, oder wechselst du täglich zwischen mehreren 60GB Titeln?

Wäre eine Idee, wenn mir jedoch der Laptop abraucht sind dann auch erstmal meine kompletten Daten und Spiele weg. Soll auch zum auslagern von Handysicherungen usw genutzt werden.
@Alexdg Normale Spiele kannst du völlig sorgenfrei per USB-3 spielen, würde nach Möglichkeit/Budget dann aber gleich nach einer 7200 rpm Platte Ausschau halten. Nur deine zwei, drei Haupt- bzw. Lieblingstitel würde ich auf der SSD belassen wegen der Ladezeiten. In Kombination mit Dock, der eGPU Lösung und der externen HDD könntest du dir natürlich auch schon Gedanken darüber machen ob ein (kleiner) Rechner nicht vielleicht doch auch eine sinnvolle Alternative ist - vorausgesetzt du nimmst nicht mehr als den Laptop doch öfter mit auf Reisen.

Nachtrag: achja hast du einen XPS mit 13" oder einen mit 15"? Die 13" haben ja normalerweise nur die U-Prozessoren drin, dadurch hättest du ganz schnell ein ekliges Bottleneck Problem mit den modernsten GPUs weil die von der Leistung her noch weit unter den schwächsten Desktop CPUs liegen (zB. G4560 bzw. G4600 Serie), welche sonst zB. bei Computerbase empfohlen werden zum zocken bei den kleinsten Varianten (450€ & 600€ - siehe computerbase.de/for…394). Da würde ich sonst noch mal nachfragen bei Usern die möglichst genau deine Konfiguration haben um dich nachher nicht tierisch zu ärgern und mit Mikrorucklern kämpfen zu müssen bei FHD.
Bearbeitet von: "klausistklaus" 28. Sep 2017
klausistklaus28. Sep 2017

@Alexdg Normale Spiele kannst du völlig sorgenfrei per USB-3 spielen, …@Alexdg Normale Spiele kannst du völlig sorgenfrei per USB-3 spielen, würde nach Möglichkeit/Budget dann aber gleich nach einer 7200 rpm Platte Ausschau halten. Nur deine zwei, drei Haupt- bzw. Lieblingstitel würde ich auf der SSD belassen wegen der Ladezeiten. In Kombination mit Dock, der eGPU Lösung und der externen HDD könntest du dir natürlich auch schon Gedanken darüber machen ob ein (kleiner) Rechner nicht vielleicht doch auch eine sinnvolle Alternative ist - vorausgesetzt du nimmst nicht mehr als den Laptop doch öfter mit auf Reisen.Nachtrag: achja hast du einen XPS mit 13" oder einen mit 15"? Die 13" haben ja normalerweise nur die U-Prozessoren drin, dadurch hättest du ganz schnell ein ekliges Bottleneck Problem mit den modernsten GPUs weil die von der Leistung her noch weit unter den schwächsten Desktop CPUs liegen (zB. G4560 bzw. G4600 Serie), welche sonst zB. bei Computerbase empfohlen werden zum zocken bei den kleinsten Varianten (450€ & 600€ - siehe https://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=215394#text-build450). Da würde ich sonst noch mal nachfragen bei Usern die möglichst genau deine Konfiguration haben um dich nachher nicht tierisch zu ärgern und mit Mikrorucklern kämpfen zu müssen bei FHD.


Einen separaten Rechner will ich eben vermeiden. Der Vorteil an der eGPU von HP ist halt, dass sie mehrere USB Anschlüsse und einen LAN Anschluss hat, also kann ich alles dort anschließen und brauch keinen separaten HUB mehr.
Mit ner 1060 geht das hinsichtlich Bottleneck noch klar. Hab diverse Tests gelesen, dass es erst ab einer 1070 anfängt zu lähmen. Und außerdem weiß ich noch nicht wie es im Zusammenhang mit dem i5 8250u läuft. Da gibt es ja noch nix.
Dann darfst du wohl Pionier spielen dürfen Die Leistungsaufnahme ist unabhängig von etwaigen Bottlenecks ja dennoch gehemmt durch TB3, letzte Zahlen lagen meines Wissens bei 30-40%. Aber wenn das dein Weg sein muss ist es eben so. Wirst du den Laptop denn an einen Monitor bzw. mehrere anschließen oder am Laptop Display spielen?
Werde einen Monitor benutzen. Da ist dann die Leistungsbegrenzung geringer.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler