Fahrrad für Moppel

Hi,

War gestern beim B. O. C. und wollte mir Fahrräder anschauen, da mein jetziges Rad geklaut wurde. Ich habe zur Arbeit ca. 10km weg, Straße.

Ich wiege im Moment so 135kg bei 1.90m Tendenz fallend. Der Verkäufer meint ich bräuchte ein verstärktes Fahrrad...?!

Auch als ich mehr gewogen habe, habe ich es nie geschafft ein Fahrrad durch mein Gewicht zu schrotten. Ist das nötig?

Die Auswahl an solchen Fahrrädern ist auch sehr klein, er hat mir das hier vorgeschlagen m.boc24.de/sho…ren taugt das was? Ich habe da echt keine Ahnung. Meine Anforderungen sind eigentlich nur Nabenschaltung und eine eher aufrechte Sitzposition.

Weiß jemand Rat?

Beliebteste Kommentare

Sailor1981

Respekt das Du die 10 km zur Arbeit (wahrscheinlich auch noch früh morgens) mit dem Rad zurücklegst!Ich wäre dafür zu faul.


Glaub mir, faul war ich lang genug in meinem Leben

26 Kommentare

Das Rad ist in Ordnung für den Kurs.
Eigentlich sollte dich jedes normale Rad aushalten, Fakt ist aber, dass die meisten Räder vom Hersteller auf 100-110kg Gesamtgewicht ausgelegt sind.
Wenn du also auch noch gerne mal etwas Gepäck dabei hast bist du mit nem verstärken Modell doch auf der sicheren Seite.
Gibt noch ein paar andere Modelle speziell für mehr Gewicht, zB von Kalkhoff: Der zuverlinkende Text

Schwachsinn oder fährst du Trail ? Für normale Straßenbenutzung suchst du doch ein Fahrrad. D
Meine Empfehlung für dich wäre ein 28er (Auf Grund deiner Größe, 26er wäre besser), was dir gefällt und dieses Fahrrad mit den Schwalbe Big Apple Reifen ausrüsten. Wie du selber schon geschrieben hast, hast du noch keins geschrottet.

therealpink

Das Rad ist in Ordnung für den Kurs.Eigentlich sollte dich jedes normale Rad aushalten, Fakt ist aber, dass die meisten Räder vom Hersteller auf 100-110kg Gesamtgewicht ausgelegt sind. Wenn du also auch noch gerne mal etwas Gepäck dabei hast bist du mit nem verstärken Modell doch auf der sicheren Seite. Gibt noch ein paar andere Modelle speziell für mehr Gewicht, zB von Kalkhoff: Der zuverlinkende Text


Gepäck ist mein Rucksack, Touren werden eher weniger gefahren. Danke, das verlinkte Rad schaue ich mir mal an.
Slowman

Schwachsinn oder fährst du Trail ? Für normale Straßenbenutzung suchst du doch ein Fahrrad. D Meine Empfehlung für dich wäre ein 28er (Auf Grund deiner Größe, 26er wäre besser), was dir gefällt und dieses Fahrrad mit den Schwalbe Big Apple Reifen ausrüsten. Wie du selber schon geschrieben hast, hast du noch keins geschrottet.


Habe bis jetzt die unplattbar Marathon Teile drauf. Werde dann auf breitere zur Lastverteilung umsteigen.

Warum wäre ein 26" besser? Dachte immer je größer das rad desto.... Besser?

Zu mir hieß es mal, wenn was schneller kaputt geht, wegen Gewicht, dann die Speichen, ich soll beim Kauf von Rädern auf genietete Speichen achten, die seien wohl stabiler.

Keine Ahnung ob man das so allgemein sagen kann, aber vielleicht hilfts ja weiter.

Und so rein vom physikalischen Standpunkt bringt ein breiterer Reifen nur mehr Lastverteilung für die Straße. Dir dafür mehr Rollwiderstand. Im Reifen selbst wird die Last automatisch gleichmäßig durch den Luftdruck verteilt. Wenn der Reifen also stabil genug ist, ist für den Reifen/schlauch egal ob 1 cm³ oder 20 cm³ auf dem Boden aufliegt. Für dich jedoch ist 1 cm² einfacher zu treten (und wir reden ja von Straßen).
Der einzige Punkt auf den ich mich einlassen kann ist die Lastverteilung innerhalb des Reifens, klar bei den schmalen Rennraddingern hat man da mehr Druck pro Fläche. Aber die "Standard" blauen oder grünen Schwalbe Marathon, denen ist es egal ob du 100 oder 200kg wiegst (höher würd ich da aber nicht mehr gehen :)) - aber das ist mein Standpunkt als Physiker :P

Ein stinknormales Rad reicht aus. Glaub mir. Dazu gibt es viele Erfahrungsberichte. Und wenn ein Rad für 110,kg Körpergewicht audlsgelegt ist, wird es nicht bei 125kg zusammrnbrechen. Das als Info.

ein Bekannter wog zwischenzeitlich mehr als 140 kg und fuhr mit einem handelsüblichen Rad - es ist nicht auseinandergebrochen. Ein Rennrad würde ich mir jedoch nicht kaufen...

Respekt das Du die 10 km zur Arbeit (wahrscheinlich auch noch früh morgens) mit dem Rad zurücklegst!
Ich wäre dafür zu faul.

Das Vermont XXL kann Ich nur weiterempfehlen, hat aber keine Nabenschaltung.

beneschuetz

Ein stinknormales Rad reicht aus. Glaub mir. Dazu gibt es viele Erfahrungsberichte. Und wenn ein Rad für 110,kg Körpergewicht audlsgelegt ist, wird es nicht bei 125kg zusammrnbrechen. Das als Info.


Was ein Schwachsinn.

beneschuetz

Ein stinknormales Rad reicht aus. Glaub mir. Dazu gibt es viele Erfahrungsberichte. Und wenn ein Rad für 110,kg Körpergewicht audlsgelegt ist, wird es nicht bei 125kg zusammrnbrechen. Das als Info.


Wie siehst du denn die Sache?

Sailor1981

Respekt das Du die 10 km zur Arbeit (wahrscheinlich auch noch früh morgens) mit dem Rad zurücklegst!Ich wäre dafür zu faul.


Glaub mir, faul war ich lang genug in meinem Leben

therealpink

Das Rad ist in Ordnung für den Kurs.Eigentlich sollte dich jedes normale Rad aushalten, Fakt ist aber, dass die meisten Räder vom Hersteller auf 100-110kg Gesamtgewicht ausgelegt sind. Wenn du also auch noch gerne mal etwas Gepäck dabei hast bist du mit nem verstärken Modell doch auf der sicheren Seite. Gibt noch ein paar andere Modelle speziell für mehr Gewicht, zB von Kalkhoff: Der zuverlinkende Text



---

Der 1. Kommentar ist die Lösung und der Preis ist top.

therealpink

Das Rad ist in Ordnung für den Kurs.Eigentlich sollte dich jedes normale Rad aushalten, Fakt ist aber, dass die meisten Räder vom Hersteller auf 100-110kg Gesamtgewicht ausgelegt sind. Wenn du also auch noch gerne mal etwas Gepäck dabei hast bist du mit nem verstärken Modell doch auf der sicheren Seite. Gibt noch ein paar andere Modelle speziell für mehr Gewicht, zB von Kalkhoff: Der zuverlinkende Text


Ist die Rahmenhöhe bei 1.90m nicht was klein?

Ja, für ein Trekkingrad sollten 50cm bei 1,90 zu wenig sein...

beneschuetz

Ein stinknormales Rad reicht aus. Glaub mir. Dazu gibt es viele Erfahrungsberichte. Und wenn ein Rad für 110,kg Körpergewicht audlsgelegt ist, wird es nicht bei 125kg zusammrnbrechen. Das als Info.



Was für ein Schwachsinn...echt schwach, wenig Sinn!

Bei 1,90 m sollte man mindestens einen 58er oder 60er Rahmen nehmen. Die 26er Fahrräder sind stabiler gebaut, als die 28er, deshalb die Erwähnung, aber da spielt Größe auch eine Rolle. Zu den Reifen, die der Physiker als nicht relevant bezeichnet, sehe ich dies aber anders. Die Reifen gehören beim Fahrrad mit zu den "Stoßdämpfer/Federung", was wiederum auch zur Materialschonung beiträgt. Ich sehe die Sache genauso wie beneschuetz (das Fahrrad, was dir gefällt kaufen).
Ich möchte mein Rad nicht mit mir wiegen, wenn die vollen Packtaschen vorn/hinten und das Zelt auf dem Gepäckträger rumrollt. Das ist Defintiv mehr als 135 kg.
Achte beim Kauf auch darauf das du keine 32 sondern 36 gespeichte Räder nimmst. Ansonst Kauf, was dir gefällt. Hole dir doch mal noch 1-2 Meinungen von örtlichen Händlern ein oder zeige interesse für ein Fahrrad dort, ob dies was für dich ist

Danke für die Tipps Leute!

therealpink

Das Rad ist in Ordnung für den Kurs.Eigentlich sollte dich jedes normale Rad aushalten, Fakt ist aber, dass die meisten Räder vom Hersteller auf 100-110kg Gesamtgewicht ausgelegt sind. Wenn du also auch noch gerne mal etwas Gepäck dabei hast bist du mit nem verstärken Modell doch auf der sicheren Seite. Gibt noch ein paar andere Modelle speziell für mehr Gewicht, zB von Kalkhoff: Der zuverlinkende Text



--

Ja sorry habe nicht auf die Rahmengröße geachtet, dachte das wäre nen 60er bei deiner Größe.

Ansonsten ist das sicherlich eine gute Wahl, das oder ein ähnliches Fahrrad sollte es auch
in deiner Größe geben.

Zum Fahrradhändler um die Ecke und Probefahren, das sollte eigentlich immer möglich sein.

Mein Bruder wiegt auch etwas mehr, so wie du jetzt in etwa, und fährt ein 29er Cube Aim mit diesen dickeren Schwalbe-Smart Sam-Reifen. Er ist seeeeehr zufrieden.

Auf jeden Fall beim Kauf darauf achten, was für Pedale und alles was so zuim Antrieb gehört, installiert sind, weil schwerere Menschen mehr Kraft zum Anfahren brauchen. Reifen bzw. Mäntel sollten natürlich auch etwas robuster sein.

Bearbeitet von: "Edewechter" 6. September

Das o.g. Kalkhoff XXL (gibt verschiedene XXL-Varianten) ist eine gute Wahl. Die Garantie erlischt bei Nutzung über dem zulässigen Gesamtgewicht.
135kg plus Gepäck ist zuviel. Ein normales Rad wird es zwar vermutlich auch tun, aber auf der sicheren Seite bist Du mit einem XXL-Modell. Verstärkte Speichen etc.
Auch Reifen sind für bestimmte Gewichte ausgelegt.
Würde ggf. "Damenrad" wählen für den bequemeren Ein- und Ausstieg und Marathon plus Antiplatt Reifen.

lucky-bike.de/Fah…tml
Gesamtgewicht von 170 Kilogramm bestehend aus Fahrer und Rad sprechen für sich

Bearbeitet von: "kartoffelkaefer" 6. September

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd3743
    2. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf914
    3. jemand hier mit Bild + Abo?34
    4. Welcher VPN ist empfehlenswert?33

    Weitere Diskussionen